BMW M3 Limousine (F80)Seit 2014

    Fahrzeugeinordnung

    Seit seiner Premiere im Jahr 1986 ist der BMW M3 der Inbegriff für kompakte und sportliche Limousinen. Nach den Generationen E30, E36, E46 und E90 hatte im Frühjahr 2014 die inzwischen fünfte Auflage (F80) Premiere. Allerdings gibt es den M3 jetzt nur noch als viertürige Limousine, die Coupé- und Cabrio-Versionen tragen nun die Modellbezeichnung M4.

    Einst genügte ein Vierzylinder 195 PS im Ur-M3 von 1986 für die Spitze der Sportlichkeit – im Laufe der Jahre steigerte sich die Leistung auf mittlerweile 431 PS. Als Inbegriff der sportlichen Mittelklasselimousine setzt BMW beim M3 der Baureihe F30/F80 auf einen aufgeladenen Dreiliter-Sechszylinder. Übrigens ist der BMW M3 mit über 1500 Einzelsiegen der erfolgreichste Tourenwagen der Welt. Ein viertüriger M3 der aktuellen Baureihe wird zu Preisen ab 73.000 Euro angeboten.

    ... mehr
    Stärken
    • sehr dynamische Fahreigenschaften
    • gute Alltagstauglichkeit
    • guter Wiederverkauf
    Schwächen
    • hoher Anschaffungspreis
    • viele teure Extras
    • wenig Ablagen
    Daten
    Motorenwerte
    Leistung
    317 kW / 431 PS
    Motorenwerte
    0 - 100 km/h
    4,1 s
    Motorenwerte
    Höchst­geschwindigkeit
    250 km/h
    Motorenwerte
    CO2-Ausstoß (komb.)*
    194 g/km
    Motorenwerte
    Verbrauch (komb.)*
    8,3 l/100km
    Motorenwerte
    Energieeffizienzklasse*
    E

    * Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

    Design

    Design

    • BMW M3 F80 Innenansicht Detail Mittelkonsole statisch Carbon
    • BMW M3 F80 Innenansicht Fahrerposition Studio statisch schwarz
    • BMW M3 F80 Aussenansicht Seite Detail Kiemen und Felge statisch blaugrau
    • BMW M3 F80 Innenansicht Detail Mittelkonsole statisch rot
    • BMW M3 F80 Aussenansicht Seite dynamisch blaugrau
    • BMW M3 F80 Aussenansicht Front statisch grau
    • BMW M3 F80 Aussenansicht Front schräg dynamisch grau
    • BMW M3 F80 Aussenansicht Front schräg  erhöht dynamisch grau
    • BMW M3 F80 Aussenansicht Heck schräg dynamisch grau
    • BMW M3 F80 Aussenansicht Front schräg dynamisch grau
    • BMW M3 F80 Aussenansicht Front schräg statisch weiss
    • BMW M3 F80 Aussenansicht Heck Detail Auspuffanlage statisch weiss
    • BMW M3 F80 Aussenansicht Heck statisch blau
    • BMW M3 F80 Aussenansicht Heck schräg statisch weiss
    • BMW M3 F80 Aussenansicht Front schräg statisch blaugrau
    Modell im Test

    Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

    Aus dem M3 ist die Familie M3 und M4 geworden. Das bekannte Kürzel bezieht sich seit dem Debüt der aktuellen Baureihe F80 nur noch auf die viertürige Limousine. Wer eine Cabrio- oder Coupé-Version verlangt, bekommt einen M4. Von all diesen Versionen ist die M3-Limousine nicht nur die wohl alltagstauglichste, sondern auch die dezenteste Möglichkeit, einen M-BMW zu fahren. Der 431 PS starke Sechszylinder der 73.000 Euro teuren Limousine ist gleichzeitig so etwas wie ein Extremsportler auf Abruf: Er verhält sich im Alltagsverkehr durchaus zivil, verändert nach einem beherzten Tritt auf das Gaspedal sein Wesen jedoch vollkommen.

    Motoren

    Motoren

    Der BMW M3 ist in der neuesten Generation noch einmal schneller und dynamischer geworden. Besaß der Vorgänger noch einen Achtzylindermotor mit 420 PS, arbeitet im neuen M3 ein Dreiliter-Sechszylinder. Mit seinen 431 PS schafft der M3 den Sprint aus dem Stand auf Tempo 100 dennoch schneller – je nach eingesetztem Getriebe in 4,3 beziehungsweise 4,0 Sekunden.

    • Sechszylinder (Benzin)
    • 6-Gang-Schaltgetriebe und 7-Gang-Doppelkupplung
    • Geschwindigkeitsregelung mit Bremsfunktion
    Motordetails anzeigen
    null
    Sicherheit

    Sicherheit

    Die serienmäßige Sicherheitsausstattung ist mit Airbags für Fahrer und Beifahrer, Seiten- und Kopfairbags für diese Preisklasse eher unterdurchschnittlich. Die komplette BMW-Armada an Assistenzsystemen von der Active Protection über Spurwechselwarnung und Rückfahrkamera bis zum Surround View gibt es zwar, allerdings mit happigen Aufschlägen. Angesichts des bereits teuren Anschaffungspreises erscheinen diese Kosten sehr hoch.

    • Reifendruckanzeige
    • ISOFIX-Kindersitzbefestigungen an den äußeren Fondsitzen
    Sicherheitsausstattung anzeigen
    null
    Ausstattung

    Ausstattung

    Die M3-Limousine bietet für 73.000 Euro viel Fahrspaß gepaart mit etwas Komfort und reichlich Luxus. Den Fahrspaß garantiert vor allem der Dreiliter-Reihensechszylinder mit 431 PS. Für Komfort und Luxus stehen Klimaautomatik, elektrisch verstellbare Stoff-Leder-Sportsitze, Xenonlicht sowie unter anderem die Park Distance Control vorne und hinten. Wer noch mehr Sportlichkeit wünscht, sollte das 7300 Euro teure M-Competition-Paket dazu bestellen.

    • Zur Serienausstattung gehören:
    • Zweizonen-Klimaautomatik
    • Reifendruckanzeige
    • ISOFIX-Kindersitzsicherung auf den äußeren Sitzen im Fond
    Ausstattungsdetails anzeigen
    null
    Beschreibung

    Modellbeschreibung

    Der 73.000 Euro teure M3 der aktuellen Baureihe F80 setzt die inzwischen 30-jährige Tradition der klassischen Mittelklasse-Sportlimousine fort. Während das Vorgängermodell noch von einem 420 PS starken Achtzylinder angetrieben wurde, arbeitet im neuen M3 ein 431 PS starker Dreiliter-Reihensechszylinder.


    Einer der meistverkauften Straßen-Tourenwagen der Welt.

    Die entsprechenden Coupé- und Cabrio-Versionen werden seit dem letzten Modellwechsel als M4 vermarktet, haben jedoch weiterhin die gleiche Technik wie die M3-Limousine.

    Charakteristisch für den M3 ist die Kombination aus Alltagstauglichkeit und Sportlichkeit. Dabei spielt der Motor eine zentrale Rolle in Sachen Fahrspaß, wie auch Tester feststellten. So hieß es einmal in fast schon euphorischen Worten, der neue Reihensechszylinder scheine eine direkte Symbiose mit dem Hirn des Fahrers einzugehen, dermaßen spontan hänge das Triebwerk am Gas – jede noch so kleine Pedal-Bewegung werde unmittelbar in Vortrieb umgesetzt.

    Dass der neue Motor im Schnitt nur noch 8,3 statt der 8,8 Liter des Vorgängers auf 100 Kilometer verbraucht, entspricht einer 25-prozentigen Verbrauchsminderung. M3-Fahrer dürften sich allerdings mehr dafür interessieren, dass im Motor eine Trockensumpfschmierung für stets gute Schmierung sorgt, und dass die Ölwanne aus leichtem Magnesium gefertigt wird.

    Fazit zum BMW M3

    Trotz des Verzichts auf zwei Zylinder und einen runden Liter Hubraum ist das aktuelle Modell des BMW M3 stärker und nochmals dynamischer geworden. Wem die 431 PS und das Sportfahrwerk inklusive Burnout-Funktion auf Knopfdruck zu lasch sind, kann den M3 mit dem M-Competition-Paket auf 450 PS stärken sowie mit diversen rennsportlichen Extras noch weiter aufrüsten. Werden viele Extras in der Liste angekreuzt, befindet sich der M3 zumindest preislich wieder in der Klasse der Achtzylinder-Supersportwagen.