BMW 3er Coupé (E36)Seit 1990

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(32 Testberichte)
BMW 3er Coupé (E36) Bewertung 3.8/5 basierend auf 32 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Ausstattung
Preis
für 316i (Benzin, 102 PS)
Fahrzeugeinordnung

Die Baureihe E36 war die dritte Generation der kompakten Mittelklasse-Limousine BMW 3 und gelangte Ende 1990 auf den deutschen Markt. Im April 1992 erschien dazu das zweitürige Coupé, das technisch zwar weitestgehend identisch war, aber trotz gleicher Länge und gleichen Radstandes keine gemeinsamen Karosserieteile mit der Limousine hatte. Der Nachfolger des Coupés, auf Basis der neuen Baureihe E46, erschien im April 1999. Konkurrenten des BMW 3er-Coupés waren der Mercedes-Benz CLK, das Peugeot 406 Coupé und das Volvo C70 Coupé.

... mehr
Stärken
  • sehr agiles Fahrverhalten
  • kultivierte Benzinmotoren
  • gutes Platzangebot im Innenraum
Schwächen
  • erheblich teurer als die Limousine
  • magere Serienausstattung
  • Schwächen bei der Crashsicherheit
Daten
Motorenwerte
Leistung
75 kW / 102 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
12,7 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
195 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Der BMW 3 der Baureihe E36 erfreute seine Fahrer mit sehr gutem Handling, präzisem Lenkverhalten, spritzigen Motoren und gutem Komfort für die vorderen und hinteren Passagiere. Das Coupé war die erste von vier Karosserie-Varianten der Limousine. Es war ein klein wenig breiter und flacher gestaltet, bot im Innenraum aber nahezu den gleichen Platz wie die Ausgangsbasis. Um seinen sportlichen Charakter zu unterstreichen, wurde das Coupé ausschließlich mit Vier- und Sechszylinder-Benzinmotoren ausgestattet, die das leichte Auto bereits im leistungsschwächsten Einstiegsmodell flott in Bewegung setzen konnten.

Communitybewertungen

5 Sterne
7
4 Sterne
21
3 Sterne
3
2 Sterne
1
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Wandlerautomatik am 5. Januar 2012

„Der Komfort der gehobenen Ausstattung und die Fahrleistungen sind für mich im E36 perfekt kombiniert. Ich freue mich auf jede Gelegenheit, mich hinter's Steuer zu setzen - oder auch auf den Beifahrersitz: Meine Freundin fährt ihn ebenso gern. Wirklich im Stich gelassen hat er mich unter meiner Pflege noch nicht. Reparaturen sind auch nicht allzu teuer und selbst in der BMW-Niederlassung wird man nicht weniger zuvorkommend behandelt, bloß weil der BMW schon älter ist. Im Moment wüsste ich kein Auto, gegen den ich ihn tauschen würde. Naja vielleicht einen E39 540i mit LPG. Aber da schrecken mich dann doch die Unterhaltskosten ab.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
S.P.S. am 24. August 2011

„Alle die Freude am Fahren haben.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
silverdreammachine am 8. August 2011

„Ein guter und zuverlässiger Wagen, der für seine Größe recht günstig in Anschaffung und Unterhalt ist und viel Fahrspaß bietet.“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Für den BMW 3er Coupé der Baureihe E36 waren insgesamt sieben Benzinmotoren erhältlich. Das Leistungsspektrum begann mit 102 PS im 316i und endete bei 321 PS im (späteren) M3. Insbesondere die BMW-Sechszylinder-Motoren überzeugten mit großer Laufruhe, guter Kraftentwicklung sowie außergewöhnlich hohen Laufleistungen und harmonierten gut mit den ebenso präzisen wie langlebigen Schalt- und Automatikgetrieben. 

  • sieben Benzinmotoren
  • 5-Gang- und 6-Gang-Schaltgetriebe, 4- und 5-Stufen-Automatikgetriebe
  • Heckantrieb
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Der erste Euro-NCAP-Crashtest eines BMW 3er im Jahr 1997 endete mit sehr schlechten Ergebnissen. Beim Frontalaufprall wurde unter anderem die Fahrzeugkabine sehr stark verformt und die Messwerte für Brust und Beine wiesen auf eine sehr hohe Verletzungsgefahr in diesen Bereichen hin. Dazu war die Kindersicherheit (mit Kindersitz) auf den hinteren Sitzen nur ungenügend.

Die Sicherheitsausstattung eines BMW 3er Coupés des Jahres 1998 war allerdings gut. Dazu gehörten ab Werk Airbags und Seitenairbags für Fahrer und Beifahrer, moderne 3-Punkt-Gurte mit Strammer und Kraftbegrenzer, ABS sowie die „Automatische Stabilitäts-Control + Traktion“ (ASC+T). Weniger überzeugend waren die hinteren Trommelbremsen beim Einstiegsmodell 316i.

  • Airbags und Seitenairbags vorne
  • Gurte mit Schloßstrammer und Kraftbegrenzer vorne
  • Automatische Stabilitäts-Control + Traktion (ASC+T)
null
Ausstattung

Ausstattung

Obwohl deutlich teurer, war die Grundausstattung im BMW 3er Coupé ebenso dürftig wie in der Limousine. Mehr als elektrische Fensterheber vorne, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, Lederlenkrad, Servolenkung und Diebstahlsicherung war im Basis-Kaufpreis nicht enthalten.

BMW-typisch konnte das Auto aber mithilfe einer langen Sonderausstattungsliste deutlich aufgewertet werden. Zu den Sonderposten zählten unter anderem Automatik-Getriebe, Autotelefon, Klimaautomatik, Lederausstattung, HiFi-System, diverse Leichtmetallräder-Sets, Sportsitze, Sportfahrwerk und elektrisches Schiebe-Hebedach.

  • Servolenkung
  • Zentralverriegelung
  • elektrische Fensterheber
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

So agil und handlich wie die Limousine, aber mit einer deutlich sportlicheren Ausstrahlung: das BMW 3 Coupé der Baureihe E36.


Vorderansicht - schräg
Gegenüber seinen Coupé-Rivalen verfügte der BMW 3 über die besseren Sechszylinder-Motoren.

Der große Erfolg der Baureihe E36 war unter anderem auch auf die vielen Karosserie-Varianten zurückzuführen. Nach der Limousine erschien 1992 das Coupé als erster Ableger auf dem Markt, später folgten noch Cabriolet, Touring und Compact. Obwohl das Coupé in Abmessungen und Gestalt sehr der Ausgangsbasis ähnelte, besaß es keine Karosserie-Gleichteile mit der Limousine.

Gegenüber seinen Coupé-Rivalen verfügte der BMW 3 über die besseren Sechszylinder-Motoren und das beste Fahrverhalten. Die Fünfzylinder-Motoren des Volvo C70 konnten an die Laufkultur der BMW-Maschinen ebenso wenig heranreichen wie etwa die Aggregate im Mercedes CLK. Im Vergleich mit dem Peugeot 406 wiederum zeigten die Coupés aus Schweden und Deutschland eine bessere Verarbeitungsqualität und Korrosionsvorsorge.

 

Leistungsstarke Benzinmotoren

Im Unterschied zur Limousine wurde das 3er Coupé nicht mit Dieselmotoren ausgestattet. Der Einstiegsbenziner 316i entwickelte 102 PS, der überaus starke M3 verfügte in der späten Ausbaustufe sogar über 321 PS. Als besonders gelungen galten die Reihensechszylinder-Motoren von 320i, 323i, 325i und 328i, die überdies eine außergewöhnlich lange Lebensdauer kennzeichnete.

 

Magere Grundausstattung

Obwohl die BMW 3 Coupés erheblich teurer als die Limousinen waren, konnte ihre dürftige Grundausstattung nicht überzeugen. Nur gegen saftige Aufpreise waren Klimaautomatik, Lederausstattung, HiFi-System, Sportsitze oder ein elektrisches Schiebe-Hebedach erhältlich.

 

Schlechte Noten im Crashtest

Der 1997 eingeführte Euro-NCAP-Crashtest offenbarte erhebliche Sicherheitsmängel in der Baureihe E36. Das Auto konnte weder im frontalen noch seitlichen Aufprall oder bei der Kindersicherheit überzeugen. Die Sicherheitsausstattung eines BMW 3er Coupés des Jahres 1998 war allerdings gut. Dazu gehörten unter anderem Airbags und Seitenairbags für Fahrer und Beifahrer, moderne Gurte mit Strammer und Gurtkraftbegrenzer, ABS und das sogenannte Automatische Stabilitäts-Control + Traktion (ASC+T).

 

Gute Qualität

Die Vier- und Sechszylinder-Motoren sowie die manuellen und automatischen Getriebe des BMW 3er genossen den Ruf ausgereifter und langlebiger Technik. Typische Fahrwerksdefekte an der Vorderachse jedoch waren ausgeschlagene Gelenke, defekte Querlenker, Spurstangen und Pendelstützen. An der Hinterachse waren defekte Federn und Lager häufig anzutreffen. 

Grundsätzlich waren die Fahrzeuge der Baureihe E36 gut gegen Rost geschützt. Korrosion konnte aber die vorderen Kotflügel und die Endstücke der Schweller betreffen. Darüber hinaus waren die hinteren Radhäuser sowie die Tür- und Haubenkanten mehr oder weniger rostanfällig.

 

Fazit: BMW 3er Coupé (E36)

 Das BMW 3er Coupé aus der Baureihe E36 verfügte über den gleichen zeitlos-eleganten Strich wie die Limousine. Das Coupé wirkte allerdings deutlich flacher und gestreckter, obwohl sein Radstand mit dem der Limousine übereinstimmte. Der kompakte Zweisitzer fuhr sich ebenso leichtfüßig und zielgenau wie die Ausgangsbasis und vermittelte in Kombination mit den Sechszylinder-Motoren alle Qualitäten eines kleinen, aber feinen Gran Turismo. Wer einen künftigen Klassiker aus der Feder des großen Autodesigners Claus Luthe zu einem noch günstigen Preis sucht, der könnte mit dem BMW 3er Coupé aus der Baureihe E36 das richtige Fahrzeug finden.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?