•  
  • Ausloggen
  •  
  • Hilfe
  •  
  • Übersicht
  • Parkplatz (0)
 

Dacia Sandero

Dacia Sandero
Dacia Sandero

Dacia Sandero

2008 war die Zeit reif für den Dacia Sandero . Die rumänische Renault -Tochter Dacia ist bekannt für schnörkellose Autos zum Dumping-Preis. Nach der Premiere im Jahr 2008 hat der Dacia Sandero für viel Aufsehen gesorgt. Technisch und optisch hat er sich in den Jahren danach deutlich verändert, erfreulicherweise aber nicht im Preis. Denn mit einem Grundpreis von 6.990 Euro ist der Dacia Sandero noch immer das preiswerteste Auto in Deutschland.
Der Dacia Sandero war das erste Auto innerhalb des Renault-Konzerns, dessen Wiege nicht in Europa stand. Entwickelt wurde der Sandero im brasilianischen Curitiba. Der Bau erfolgte dann aber wie bei Dacia Logan auch im Dacia-Werk in Pitesti in Rumänien. Technisch basiert der Dacia Sandero auf dem Kompaktmodell Renault Clio , wird aber trotzdem als Kleinwagen geführt. In einigen Ländern wird er deshalb auch als Renault Sandero vermarktet. Relativ schnell wurde unter dem Modellnamen StepWay ein Fahrzeug entwickelt, das mehr Bodenfreiheit bot.


Die zweite Generation des Dacia Sandero kam im Jahr 2012
Vier Jahre lief der kleine Franzose in der Kompaktklasse eher unbemerkt über die Straßen Europas, ehe er auf dem Pariser Autosalon 2012 ein neues Gesicht zeigte. Was eigentlich als Facelift propagiert wurde, war eine komplette Neukonstruktion des Autos. Serienmäßig verfügte der Dacia Sandero von Anfang an über ABS, Frontairbags und Gurtstraffer mit Gurtkraftbegrenzern. ESP wurde zunächst nicht angeboten, ist aber seit 2014 serienmäßig nicht nur im Sandero, sondern auch in der übrigen Modellpalette mit dem Logan MCV, dem Dacia Duster, dem Kleintransporter Dokker und dem Minivan Lodgy verfügbar. Für Seitenairbags oder andere Sonderausstattungen werden - allerdings sehr moderate - Aufpreise fällig. Die Rückbank im Dacia Sandero lässt sich umklappen. Damit wird aus dem mit 320 Litern Fassungsvermögen eher begrenztem Kofferraum ein Laderaum von 1.200 Liter Größe. Eine hydraulische Servolenkung ist im Basismodell nicht vorgesehen, steht aber in den höheren Ausstattungsvarianten zur Verfügung. Das Modell StepWay erschien 2009 mit einem um 20 Millimeter höher gelegten Fahrwerk und beinhaltet ein Offroad-Optik-Paket. Diverse Anbauteile in Mattchrom-Optik und ein optischer Unterfahrschutz sollen den Eindruck eines geländegängigen Offroaders erzeugen.


Der Dacia Sandero und seine Ausstattungsvarianten
Der Dacia Sandero ist in Deutschland in drei verschiedenen Ausstattungslinien erhältlich, und zwar:

• Basismodell mit einem 1,2-Liter Benzinmotor mit 75 PS Leistung
• Modell Ambiance wahlweise mit 1,2-16V-Benziner, 75 PS oder 1,6-Liter-MPI-Motor mit 84 PS. Seit September 2009 gibt es den Dacia Sandero Ambiance auch mit einer Autogasanlage (lpg).
• Modell Laureate mit den Benzinmotoren aus dem Basismodell und aus dem Ambiance. Zusätzlich stehen ein 1,5-Liter-cDi-Dieselmotor mit 75 PS und ein 1,5-Liter-cDi-Diesel mit 88 PS zur Verfügung.

Grundsätzlich sind im Dacia Sandero die gleichen Motoren eingesetzt wie schon beim Dacia Logan. Für den Dacia Sandero StepWay gab es ab Mai 2012 eine Motorvariante, die auch mit Bio-Ethanol betrieben werden konnte und über eine Leistung von 105 PS verfügte. Der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch bei den Benzinern lag kombiniert zwischen sechs und sieben Litern. Die Dieselmotoren verbrauchten lediglich 4 bis 4,5 Liter Kraftstoff. Auch beim Schadstoffausstoß bot der Dacia Sandero mit co2-Emissionen zwischen 99 und 137 gkm gute Werte an. Im Euro NCAP-Crashtest erhielt der Dacia Sandero drei von fünf möglichen Sternen.


Eine neue Optik mit strafferen Linien - so schön kann billig sein
Hersteller wie Ford , Skoda , Hyundai , Seat , Mazda oder auch BMW haben den rumänischen Hersteller belächelt, als im Jahr 2005 der Dacia Logan auf den deutschen Automarkt kam. Heute präsentiert sich der Dacia Sandero mit seiner modernen Form als durchaus konkurrenzfähig zu Golf, Mini oder anderen Marken in seiner Klasse. Damit ist bewiesen, dass ein sogenanntes Billigauto keineswegs peinlich sein muss. Rund 300.000 Autos verkauft Dacia inzwischen auf dem deutschen Markt als Neuwagen . Aber auch als Gebrauchtwagen zum günstigen Preis erfreuen sich die Modelle der Renault-Tochter wachsender Beliebtheit. Schließlich ist auch der Wertverlust deutlich geringer als bei jeder anderen Marke.


Die Innenausstattung des Dacia Sandero hat alles, was man braucht

Die Qualität des Zusammenbaus sorgt dafür, dass trotz der vielen Kunststoffkomponenten im Innenraum bei der Ausstattung des Dacia Sandero nichts knistert oder klappert. Jedes Fahrzeug ist mit einer Wegfahrsperre und einer Zentralverriegelung ausgestattet. Eine Klimaanlage gibt es gegen Aufpreis. Beim Modell Laureate kann auf Wunsch ein Navigationssystem zum Preis von 180 Euro nachgerüstet werden. Es verfügt über einen Touchscreen-Monitor. Die Instrumente und Luftausströmer sind mit Aluminium eingefasst und Lenkrad und Schalthebel sind mit Leder versehen. Aber alles in allem ist der Dacia Sandero ein Kleinwagen. Menschen mit überdurchschnittlicher Körpergröße werden hier ein wenig Sitzkomfort vermissen. Für den Stadtverkehr oder kurze Strecken ist der Dacia Sandero jedoch gut geeignet und bietet mehr Platz als zum Beispiel der VW Polo .


Fahrbericht für den Dacia Sandero von der Zeitschrift Autobild
Beim Fahren punktet der Dacia Sandero. Moderne Technik aus dem Hause Renault sorgt für viel Fahrspaß. Für die ersten Tests wurde der neue Dreizylinder-Dieselmotor mit 90 PS ausgewählt. Da der Dacia Sandero nur ein Gesamtgewicht von 1.037 Kilogramm aufweist, hat der kräftige Motor leichtes Spiel. Die Beschleunigung auch aus engen Kurven heraus funktioniert einwandfrei. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 175 Stundenkilometern macht der Dacia Sandero auch auf der Autobahn eine gute Figur. Der Verbrauch von 5,2 l100/km ermöglicht eine günstige Fahrweise. Das Fahrwerk ist optimal eingestellt und bietet viel Fahrkomfort. Der Dacia Sandero wird ab Werk mit einer 3-Jahres-Garantie ausgeliefert. Sein aktueller Grundpreis liegt mit 6.990 Euro etwa 3.000 Euro unter dem VW Up. Der Nutzwert jedoch übersteigt sogar die Qualitäten des VW Polo.


Der Dacia Sandero im Vergleich mit dem VW Golf - ein beeindruckender Test
Die Zeitschrift Autobild stellte einen Vergleich zwischen dem Dacia Sandero Laureate und dem VW Golf an. Zum Test trat der Dacia Sandero mit der Ausstattung Laureate an. Der Fünftürer in dieser Version kostet 7.500 Euro. Damit hatte der kleine Rumäne schon den ersten Pluspunkt auf seiner Seite. Für diesen Preis gibt es auf dem deutschen Automarkt kein vergleichbares Fahrzeug. Selbst der alte Lada 1118 ist teurer, genauso wie die Kleinwagen Ford Ka , Hyundai Getz oder Chevrolet Matiz . Der Golf als Trendline-Viertürer, dem sich der Sandero stellen sollte, ist etwa 10.000 Euro teurer als das Auto von Dacia. Von der Größe her liegt der Sandero etwa in der Mitte zwischen Polo und Golf, hat aber einen längeren Radstand als der Konkurrent im Test. Im Innenraum ist er vorn vergleichbar geräumig, im Fond und beim Ladevolumen punktet der Volkswagen . Klassenunterschiede zeigen sich auch beim Sitzkomfort, hier gerät der Dacia Logan etwas ins Hintertreffen. Die weiche Abstimmung des Fahrwerks ist etwas gewöhnungsbedürftig und in puncto Schnelligkeit kann er mit dem Kontrahenten mithalten. Allerdings benötigt er zum Beschleunigen etwas mehr Zeit. Das Fazit fiel deutlich aus. Obwohl der Vergleich eigentlich wegen des Klassenunterschiedes ungerecht war, zeigt sich der Dacia Sandero als schickes Auto mit dem deutlich besseren Preis- und Leistungsverhältnis.


Fazit:
Wer günstige Fahrzeuge mit einem ausgezeichneten Preis-Leistungsverhältnis sucht und auf Luxus verzichten kann, kommt an Dacia nicht vorbei. Das zeigt besonders der Dacia Sandero in beeindruckender Weise. Preiswert mit drei Jahren Garantie, einem geringen Verbrauch und guten Emissionswerten ist der Kleinwagen inzwischen sehr begehrt. Nach diversen Überarbeitungen stimmt jetzt nicht nur die Sicherheitsausstattung, sondern auch das Design sowohl von außen als auch bei den verschiedenen Ausstattungen im Innenraum. Ein Blick in die Preisliste für das Zubehör zeigt, dass auch hier die Kosten deutlich unterhalb vergleichbarer Marken im Wettbewerb liegen. Der Dacia Sandero ist ein ehrliches Auto, bei dem man genau das bekommt, was man auf den ersten Blick sieht. Der Umwelt zuliebe gibt es auch den kleinen Rumänen mit einer Autogasanlage und das auch noch ohne Aufpreis. Das ist ein Service, den Marken wie VW, BMW, Audi oder Ford nicht bieten können. Das Kofferraumvolumen lässt sich durch Umklappen der Rückbank vergrößern, sodass Reisegepäck für zwei Personen, aber auch der Wochenendeinkauf für die Familie hier genug Platz finden. Der Dacia Sandero ist ein Auto, das für kurze Strecken und den Stadtverkehr gut geeignet ist. Sein geringer Wendekreis macht es leicht, einen geeigneten Parkplatz anzusteuern.

2.263 ANGEBOTE FÜR Dacia Sandero GEBRAUCHT ODER NEU




















* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Suche
Dacia Sandero Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
DACIA SANDERO Bilder
Weitere Marken aus Europa
Weitere Dacia Sandero Angebote auf mobile.de