•  
  • Ausloggen
  •  
  • Hilfe
  •  
  • Übersicht
  • Parkplatz (0)
 

Audi A8

Audi A8
Audi A8

Audi A8

So begann die Geschichte der Oberklasse bei Audi . Von der ersten Vorstellung im Jahr 1994 bis heute wurden insgesamt drei Generationen des Audi A8 produziert. 20 Jahre Entwicklung und technischer Fortschritt bilden die Basis für ein Fahrzeug der Oberklasse, das deutliche Akzente im Wettbewerb setzt. Neben den Luxusfahrzeugen von Mercedes-Benz und BMW präsentiert sich der Audi A8 heute eindrucksvoll, elegant und mit optimaler technischer Ausstattung.
1979 stellte der Fahrzeughersteller Audi aus Ingolstadt mit dem Audi 200 das erste Auto vor, das einen Anspruch darauf erhob, zur Oberklasse gezählt zu werden. 1983 folgte eine Luxusversion. Beide Fahrzeuge basierten auf dem Audi 100 C2 . Fünf Jahre später wurde der Audi V8, der eigentliche Vorgänger des heutigen Audi A8 der Öffentlichkeit vorgestellt. Viele Technikkomponenten aus diesem Fahrzeug fand man später auch im VW Phaeton . Obwohl es sich bei diesem Auto um eine Neukonstruktion handelte, waren die Ähnlichkeiten mit dem Audi 100 immer noch spürbar. Das Platzangebot im Innenraum und auch der Fahrkomfort waren noch nicht so ausgereift, dass sich Audi mit diesem Fahrzeug tatsächlich mit der Oberklasse messen konnte. Man erzielte Achtungserfolge, war aber den Mitbewerbern Mercedes-Benz und BMW noch deutlich unterlegen. Mit einer eher sportlichen Gesamtauslegung und technischen Besonderheiten, die die Mitbewerber noch nicht anboten, wurden 1994 mit der ersten Version des Audi A8 die Karten in der Automobilwelt neu gemischt. Audi brachte mit dem A8 Autos auf den Markt, die in den direkten Wettbewerb mit der S-Klasse von Mercedes und der 7er Reihe von BMW eintraten. Zwei grundlegende Komponenten sicherten den Erfolg des Audi A8: Er wurde mit dem Allradantrieb " quattro " ausgestattet und besaß weltweit als erstes Serienfahrzeug der Oberklasse eine Karosserie aus Aluminium. Als Basismotor fungierte ein 2,8-Liter-Benzinmotor mit sechs Zylindern. Beliebt bei den Käufern der Neuwagen von Audi war der 8-Zylinder-Motor mit 4,2 Liter Hubraum. Mit dem ersten 2.5 TDI Dieselmotor mit 150 PS war der wuchtige Wagen deutlich untermotorisiert. Dieser Motor wurde im Jahr 2000 durch eine 180 PS-Maschine ersetzt. Seitdem gilt Audi als Trendsetter für großvolumige Dieselmotoren in der Oberklasse.


Zum Modelljahr 2003 kam die zweite Generation des Audi A8

Mit der zweiten Ausgabe des Audi A8 sollten besonders die Schwächen im Komfort reduziert werden. Er erhielt eine neue Luftfederung und konnte 2008 den zweiten Platz in der Oberklasse-Zulassungsstatistik in Deutschland erringen, hinter der S-Klasse von Daimler-Benz, aber vor dem 7er BMW. Mit dem 4,2-Liter-TDI präsentierte Audi 2006 den weltweit stärksten Dieselmotor für eine Limousine, der beeindruckende 326 PS auf die Straße bringt. Bei den Benzinern reichte das Angebot vom 2,8-Liter-Sechszylinder mit 210 PS bis hin zum V10, der für die Sportvariante der S-Linie gedacht war und über 450 PS verfügte. Von Anfang an jedoch zeigte sich, dass die meisten Käufer des Audi A8 einen Diesel bevorzugten.


Bahnbrechende Neuheiten auf dem Genfer Auto Salon 2010
Der Audi A8 entwuchs langsam seinen Kinderschuhen, und das kann man durchaus wörtlich nehmen. Auf dem Genfer Autosalon 2010 präsentierte Audi eine Limousine, die um zehn Zentimeter auf eine Gesamtlänge von 5,15 Meter gewachsen war. Mit einer neu ausgeprägten Seitenlinie erhielt das Modell ein markanteres Gesicht. Die Basismotorisierung bestand aus einem 2,8-Liter-FSI-Sechszylindermotor mit Frontantrieb. Das war eine entscheidende Veränderung, denn die bisherigen Modelle waren alle, wie der Vorgänger Audi V8, mit Allradantrieb ausgestattet. Nun hatten die Käufer die Wahl zwischen Allrad und Frontantrieb beim Audi A8. Ein stufenloses CVT-Getriebe (Continuously Variable Transmission) mit Multitronic brachte die Kraft des Motors auf die Vorderachse, die beim neuen Modell um 15 Zentimeter weiter vorn gelagert war. Das verbesserte unter anderem die Gewichtsverteilung. Der Audi A8 war seit jeher ein bevorzugtes Geschäftsfahrzeug. 2008 waren mehr als 90 Prozent der Neuzulassungen gewerblich. Das Geschäftsfahrzeugleasing macht einen Großteil des Umsatzes bei den Audi-Händlern aus.


Die erste Modellpflege 2005 bezog sich ausschließlich auf die Motoren
Mehr Kraft und Dynamik bei möglichst geringem Verbrauch an Kraftstoff und normgerechten CO2-Emissionen gaben den Ausschlag zu einer Erneuerung der Motorenpalette des Audi A8. Die bisherigen 3- und 3,7-Liter-Maschinen wurden ersetzt durch einen 3,2-Liter-V6-Motor mit Benzindirekteinspritzung und 260 PS. Auch der 4,2-Liter-V8 MPI fand mit dem 4,2-Liter V8 FSI-Motor mit 350 PS und Benzindirekteinspritzung einen würdigen Nachfolger. Außerdem bot Audi für den A8 einen weiteren Einstiegsmotor mit 210 PS an, der einen durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch von 8,3 Liter Benzin auf 100 Kilometer aufwies. Im September 2007 erhielt der Audi A8 dann ein optisches Facelift. Zu den gravierenden Veränderungen zählten unter anderem:

• Überarbeitete Heckleuchten
• Geänderte Seitenspiegelkappen, die nun integrierte Blinker enthielten
• Neue Nebelscheinwerfer

Außerdem gab es im Jahr 2007 mit dem neuen 2,8 FSIe-Motor als Benziner eine weitere Einstiegsversion in die Oberklasse von Audi.


Premiere in Miami für das dritte und aktuelle Modell des Audi Au8
Auf der Design Miami im US-amerikanischen Bundesstaat Florida präsentierte Audi die dritte Modellversion des Audi A8. Ab dem Frühjahr 2010 war diese Version auch im deutschen Handel erhältlich. Aufgrund der Aluminiumkarosserie ist auch der neue Audi im Vergleich mit seinen Mitbewerbern eines der leichtesten Autos seiner Klasse. Vom neuen Modell gab es zwei Versionen, und zwar:

• Radstand kurz, Karosserielänge 5,14 Meter
• Langversion, Radstand lang, Karosserielänge 5,27 Meter

Komfort, Sicherheit und Verbrauch - die technische Ausstattung des neuen Audi A8
Audi hat bei der dritten Generation des A8 einige entscheidende Maßnahmen getroffen, die das Auto noch attraktiver machen sollen. Außerdem hat das neue Technikpaket Auswirkungen auf die Fahrsicherheit und den Fahrkomfort.

• Das FlexRay-System

Damit bietet Audi eine Vernetzung aller elektronisch gesteuerten Systeme an. Der Abstandsregeltempomat und die adaptiven Scheinwerfer sind in der Lage, Informationen aus dem Navigationssystem und der Kamera unter dem Rückspiegel zu berücksichtigen. Damit werden sowohl das Autobahnlicht als auch das Kurvenlicht frühzeitiger aktiviert. Außerdem passt sich das Licht automatisch an die Vorgaben des Landes an, in dem der Audi A8 unterwegs ist. In Ländern mit Linksverkehr aktiviert sich die entsprechende Leuchteinheit automatisch, selbst wenn das Navi ausgeschaltet ist.

• Breitband-Internetzugang im neuen Audi A8

Die Luxuslimousine verfügt über einen mobilen Breitband-Internetzugang mit UMTS-3G-Technologie. Die 3D-Navigation unterstützt Google Earth.
Gut durchdachte Assistenzsysteme entlasten den Fahrer und erhöhen die Fahrsicherheit. Der Audi A8 verfügt unter anderem über:

• Fernlichtassistent adaptiv. Nachts erkennt eine Kamera Fahrzeuge, die entgegenkommen oder vorausfahren. Das Fernlicht und die Leuchtweite werden gleitend geregelt.
• Spurhalteassistent
• Spurwechselassistent
• Geschwindigkeitslimit-Assistent
• Nachsichtassistent inklusive der Erkennung von Fußgängern
• Einpark-Assistent

Der Abstandsregeltempomat (adaptive cruise control) verfügt über eine Stop-and-go-Funktion mit automatischer Notbremsung. Dazu nutzt das System mehrere Radsensoren, die auch die Einparkhilfe unterstützen und eine Videokamera. Der Tempomat regelt im Stau oder bei langsam fließendem Verkehr das Abbremsen und Anfahren automatisch. Das führt zu einer deutlichen Verringerung des Kollisionsrisikos. Weitere technische Neuerungen sind die achtstufige Tiptronic-Schaltung mit Shift-by-wire-Technologie und eine dynamische Lenkung, die ein präziseres Lenkgefühl ermöglicht. Serienmäßig ist der Audi A8 mit Audi drive select ausgestattet. So lassen sich einige Fahrdynamikregelsysteme elektronisch beeinflussen.


Die Internationale Automobilausstellung (IAA) 2013 in Frankfurt

Für das Modelljahr 2014 ist der aktuelle Audi A8 erneut überarbeitet worden. Das betrifft sowohl die Optik als auch die Technik. Audi bleibt aber seiner Linie treu und bietet den A8 ausschließlich als Limousine mit Schrägheck an. Weder ein Coupé noch ein Cabriolet oder ein SUV sind geplant. Es gibt aber Überlegungen, eine Avant-Version als Sportback zu testen. Ob und wann eine solche Variation der Limousine in Serie gehen könnte, ist derzeit noch nicht bekannt. Der aktuelle Audi A8 ist mit folgenden Motoren erhältlich:

• 3.0 TFSI Benziner mit quattro Tiptronic, 310 PS, Verbrauch kombiniert circa 7,8 Liter Kraftstoff, CO2-Emission durchschnittlich 213 gkm.
• 4.0 TFSI Benziner, Allroad mit Tiptronic, 435 PS Leistung, Durchschnitt 9,1 Liter Super und CO2-Ausstoß 210 g/km.
• 3.0 TDI Clean Diesel, 258 PS, durchschnittlich 5,9 l100, 155 Gramm Schadstoffausstoß
• 4.0 TDI Clean Diesel, Motorleistung 385 PS, 7,4 Liter Diesel auf 100 Kilometer und Emissionen von kombiniert 194 g/km.

Außerdem ist eine Hybrid-Version verfügbar, die einen leistungsstarken Elektromotor mit einem 2.0 TFSI-Benzinmotor kombiniert. Der 245 PS starke Motor verbraucht 6,2 Liter auf 100 Kilometer und die CO2-Emissionen liegen bei 144 Gramm Schadstoffausstoß pro Kilometer.


Qualität und Luxus haben ihren Preis
Ein Blick in die aktuelle Preisliste des Audi A8 zeigt deutlich, dass es sich um ein Fahrzeug der Oberklasse handelt. Wer seinen Audi mit Vollausstattung in Leder oder mit einigem Sonderzubehör kaufen möchte, liegt in der Regel schnell im sechsstelligen Bereich. Dafür lässt sich der Audi A8 mit Lederausstattung und diversen Sicherheits- und Technikausstattungen als Gebrauchtwagen aber auch exzellent wieder verkaufen. Hier eine kleine Übersicht über die aktuellen Preise:

• Basisversion Benzinmotor zwischen 78.000 und 96.900 Euro
• Grundmodell als Langversion zwischen 85.700 und 101.900 Euro
• Diesel zwischen 75.600 und 94.800 Euro
• Audi A8 L Diesel zwischen 83.300 und 99.800 Euro
• Luxusversion Audi A8 K W12 ab 141.000 Euro
• Audi A8 Hybrid 78.900 Euro und in der langen Version 86.600 Euro

Fazit:
Audi wirbt für den A8 mit dem Slogan "Fortschritt durch Technik". Diesem Anspruch wird die Limousine der Oberklasse in vollem Umfang gerecht. Ausgestattet mit zahlreichen technischen Komponenten, die in vergleichbaren Modellen nicht vorhanden sind und die teilweise auch Luxussportkarossen wie zum Beispiel Porsche nicht anbieten können, beweist der Audi A8 seine Stärken. Diese Stärken müssen sich die Käufer natürlich etwas kosten lassen. Aber vergleicht man die Preise im Wettbewerb, sind sie gemessen an anderen Automobilherstellern sogar noch eher moderat. Der Audi A8 bietet Bequemlichkeit, eine hohe Fahrsicherheit, Komfort und Luxus mit einem sportlich-dynamischen Ambiente.

2.213 ANGEBOTE FÜR Audi A8 GEBRAUCHT ODER NEU




















* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Suche
Audi A8 Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
AUDI A8 Bilder
Weitere Marken aus Deutschland
Weitere Audi A8 Angebote auf mobile.de