Rallye-Ableger im Drift

Toyota GR Yaris (2021): Test, Drift-Training, Preise

Toyota bringt ein Auto wie eine Zeitmaschine. Und wir bringen es quer: So driftet der stimmigste Rallye-Ableger seit Jahren. Eis-Fahren im GR Yaris.

  • Sven Förster
  • Veröffentlicht am 16.02.2021, 14:52
Zu sehen ist der Toyota GR Yaris 2021 von vorne
Quelle: toyota-experience.com Limitiert und doppelt legitimiert: Doppel-Weltmeister Toyota hat den stimmigsten Rallye-Ableger seit Jahren: Beim GR Yaris handelt es sich um ein technisch aufwändiges Drift-Tool. Wir bewegen den Allradler in seinem logischen Habitat: Auf Eis und Schnee

Die Ästhetik kommt mit der Zeit: Irgendwann zieht der Toyota GR Yaris so gleichmäßig am Scheitelpunkt vorbei wie das Förderband im Sushi-Restaurant. Nur unterlegt von mehr Dramatik. Mit aufgewirbeltem Schnee-Schweif am Heck, minimal Lenkwinkel an der Vorderachse und einer Gaspedalstellung, die vier Spike-Reifen schären lässt. In diesen Momenten weißt Du: Die gute alte Zeit ist jetzt.

Genau jetzt, als der 261 PS starke Kleinwagen quer durch diese vereiste Kehre zieht. Als die verbliebene Traktion die Rotation steuert. Einen Driftwinkel ergibt, der Deine Idee vom fahrphysikalisch Machbaren ein Stück weiter nach Außen verschiebt – jedenfalls, was diese eine Kehre angeht.  

Zu sehen ist der Toyota GR Yaris 2021, fahrend
Quelle: toyota-experience.com Lenkung (beinahe) geradeaus und der Gas-Befehl richtet den Rest: Allrad-Sportler wie der Toyota GR Yaris lassen sich im Drift aus der Kurve ziehen – etwas Platz vorausgesetzt

Es ist ein Moment, um den uns Autofahrer künftiger Generationen beneiden werden. Denn so stimmig wie Weltmeister Toyota übersetzte schon länger kein Hersteller mehr sein Rallye-Engagement in ein frei erhältliches Modell. Und wird es in absehbarer Zeit auch nicht. Gedanklich müssten wir für Vergleichbares zurück zu den Rallye-Ablegern Mitsubishi Lancer Evolution, Subaru Impreza oder Lancia Delta Integrale gehen. Doch eine Stimme holt uns zurück in die wild übersteuernde Gegenwart: „Jetzt umsetzen“, sagt Patrick. Nicht etwa Toyotas Antwort auf Alexa. Sondern Patrick Winter, ehemaliger Rallye-Profi, der mit Funkgerät am Rand der Strecke steht. Und sieht, wie die Hinterachse des GR Yaris wieder Grip findet, der Drift in die entgegengesetzte Richtung umschlägt. 


Toyota GR Yaris Dreiviertel-Frontansicht
Toyota GR Yaris

Der sportliche Kleinwagen leistet 261 PS und beschleunigt über alle Räder in 5,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h.


Toyota GR Yaris in Kürze 

  • Sportlicher Kleinwagen auf Basis des Toyota Yaris 
  • Dreizylinder-Motor mit 261 PS und 360 Newtonmeter Drehmoment 
  • Leergewicht: 1.280 Kilogramm, Mindestgewicht: 1.230 Kilogramm  
  • Im Test sorgen Lenkung, Sound und Driftfähigkeit für großen Fahrspaß. 
  • Preise ab 33.200 Euro, Drift-Trainings ab 169 Euro 

Toyota GR Yaris: Rennstrecken-Trainings als ernsthafteste Form der Probefahrt  

Pendler, Gegenpendler, Wedeln wie beim Skifahren – so läuft es am besten auf dieser präparierten Eis-Piste in Tragöß nahe Graz. Am spaßigsten sowieso. Wir testen im Rahmen des Drift-Training des österreichischen Anbieters Razoon more than racing. Über die Website Toyota-Experience.com werden fünf GR für Turns ab 20 Minuten angeboten. Neben dieser Berg- und Talbahn nutzt das Team um GT4-Rennfahrer Dominik Olbert künstlich beschneite Flächen am Red Bull Ring. Der deutschen Grenze am nächsten liegen Strecken rund um die Salzburger Skigebiete Obertauern und Saalfelden.  

Zu sehen ist der Toyota GR Yaris 2021, fahrend
Quelle: toyota-experience.com 2019 holt der Este Ott Tänäk für Toyota den Weltmeistertitel, 2020 siegt der Franzose Sébastien Ogier im Yaris. Unser Instruktor beim Training von Razoon more

Letztere Destination steuert der Tross im Sommer nochmals an. Daneben stehen dann bewässerte Handlingkurse in Melk und Greinbach auf dem Programm. Für die wärmere Jahreszeit gibt es außerdem mehrere Anbieter rund um den Nürburgring, die den Kleinwagen-Sportler in ihrem Fuhrpark führen. 

Wir meinen: Allesamt gute Optionen für eine artgerechte Probefahrt. Denn unter Einhaltung der Straßen-Verkehrsordnung lässt sich allenfalls ein Ausschnitt der fahrdynamischen Möglichkeiten herausfahren. Und die zählen, weil praktikable Argumente bald ausgehen. Immerhin: Für trockene Rechner kann sich der Kauf lohnen, ganz ohne Sportfahrer-Ambition und Interesse an der Rallye-WM.  

GR Yaris (2021): 25.000 Exemplare des Allradlers 

Die Ernsthaftigkeit lässt sich rund um die Zahlen 25.000 und 259 skizzieren: Erstere Angabe verweist auf die Gesamt-Stückzahl. Weltweit. Wie viele davon nach Deutschland kommen, beziffert Toyota nicht. Dass jedes Exemplar einen Heiden-Aufwand bedeutet, muss der Hersteller nicht gesondert erwähnen. Mit dem kreuzbraven Kleinwagen hat der GR Yaris so viel zu tun wie ein Fronttriebler mit langgezogenen Querfahrten.  

Zu sehen ist der Toyota GR Yaris 2021, fahrend
Quelle: toyota-experience.com Wir testen den GR Yaris auf einer Eis-Rennstrecke nahe Graz in Österreich. Daneben kann man den Allrad-Sportler beim Anbieter Razoon auf mehreren Strecken in Salzburg sowie nahe des Red Bull Rings fahren. Einige Vermieter rund um den Nürburgring führen den Sportler ebenfalls

An der Karosse unterscheiden Sport-Modell und Standard-Yaris 259 Schweißpunkte. Und zwei Einstiege: Drei Türen im Yaris? Gibt es nur in dieser Variante der Motorsport-Abteilung Gazoo-Racing (GR). Allradantrieb und Doppelquerlenker an der Hinterachse? Ebenfalls, der hintere Teil der Plattform stammt vom größeren Corolla. Und bei Anbauteilen aus Aluminium und einer Dach-Partie aus Carbon liegen wir sowieso längst abseits des im B-Segment Üblichen. Geringe 1.280 Kilogramm Gewicht zeugen von der Ernsthaftigkeit dieses Kleinwagen-Sportlers. Lieferzeiten im Bereich von vier bis sechs Monaten vom Interesse der Sportfahrer.  

Wer den Drift sofort einleiten will, findet auf mobile.de mehrere sofort verfügbare Exemplare. Bei rund 32.500 Euro starten die Preise für vorrätige Modelle. Kein schlechter Deal, im Konfigurator beginnt die Kalkulation bei 33.200 Euro. In jedem Fall gibt es für das Geld ein Track-Tool mit erwartungsgemäß solidem Werterhalt. Das war schon bei verblichenen Rallye-Ablegern so. Dass dieser Kleinwagen-Racer mit 174 Litern Stauraum im Heck zu wenig Platz für den Alltag bietet?  Geschenkt, aus der Fahrer-Perspektive und mit der Lenkung am Anschlag passt das ultimativ kurze Heck perfekt. 


Audi S3
Der Audi S3

• Motor: 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbo
• Leistung: 300 PS
• 0-100: 5,2 s | Vmax: 250 km/h


Größe ist relativ: 3,95 Meter können quer ganz praktisch sein 

 „Knapp, aber die Pylone steht noch“, vernehmen wir die Stimme von Instruktor Patrick Winter, nachdem der Driftwinkel am nächsten Kurveneingang zu weit aufgeht. Überhaupt lassen 3,95 Meter Fahrzeuglänge viel Platz für Experimente. Wie viel Raum der Yaris beim Gas-Einsatz einnimmt, hängt mit dem Fahrprogramm zusammen: Standardmäßig gelangen maximal 40 Prozent der Kraft an die Hinterachse, im Track-Modus verteilt der Yaris die Kraft zu gleichen Teilen an zwei gesperrte Achsen. „Sport“ meint bis zu 70 Prozent für die Hinterachse.  

Zu sehen ist der Toyota GR Yaris 2021, fahrend
Quelle: toyota-experience.com Das Allradsystem im GR Yaris schickt je nach Fahrmodus unterschiedlich viel Kraft nach hinten: Track steht für eine 50:50-Kraftverteilung, Sport reicht bis zu 70 Prozent nach hinten. Im Normal-Modus fährt der schnellste Yaris mit einer 60:40-Verteilung

Letzteres erleichtert die Rotation, die 50:50-Variante ergibt gefühlt den zügigeren Kurvenausgang. Beim Zug an der Handbremse unterbricht das mittlere Diff die Verbindung zwischen den Achsen in jedem Fall. Das passt, weil der Handbremshebel damit tatsächlich den kurzfristigsten Weg zum Übersteuern weist, nur auf die hinteren Räder wirkt. „Aber schöner ist es natürlich über den Lastwechsel“, kommt der Ansporn aus dem Funkgerät. Also, in der Kurve Gas wegnehmen. Auf die Dreh-Bewegung warten. Drift verlängern per Gas-Befehl – er ergeht an lediglich drei Brennräume: Toyotas aufgeladener 1,6-Liter-Dreizylindermotor liefert maximale 360 Newtonmeter konstant zwischen 3.000 und 4.600 Touren.  

Gefühlt langt der Vortrieb auf der Eis-Strecke in jedem Bereich für den satisfaktionsfähigen Kurven-Ausgang. Für vier wühlende Räder, bei (fast) gerade ausgerichteter Lenkung und Schnee-Fahne am Heck. Ab 37.690 Euro klappt das mit dem eigenen Toyota GR Yaris in der getesteten High-Performance-Variante – also mit Quersperren an Vorder- und Hinterachse. Wer das potenzielle Wunsch-Modell auf abgesperrter Strecke kennenlernen will: Anbieter rund um den Nürburgring veranschlagen ab rund 275 Euro (zB. bei Apex-Nürburgring), bei der absolvierten Toyota-Experience des Anbieters Razoon starten die Preise bei 169 Euro. Für ein Auto, dass so gar nicht in unsere Zeit passt. Und sie gerade deshalb erinnerungswürdig macht.  

Toyota GR Yaris: Technische Daten 

Kurzbeschreibung  Sportlicher Kleinwagen mit Verbindung zu Toyotas Werks-Rallye-Auto (Yaris WRC) 
Motor  1,6-Liter-Dreizylinder-Turbobenziner 
Leistung  261 PS (191 kW) 
Drehmoment  370 Nm 
Getriebe  Sechsgang-Handschaltgetriebe, Allradantrieb, optional Torsen-Sperrdiffernziale 
Länge  3.995 mm 
Breite  1.805 mm 
Höhe  1.455 mm 
Gewicht  1.281 kg 
0 - 100 km/h  5,5 s 
Geschwindigkeit  230 km/h (elektronisch abgeregelt) 
Verbrauch  8,2 l /100 km WLTP 
CO2  186 g/100 km 
Erhältlich seit  November 2020 
Preis  ab 33.200 Euro 
Preis in getesteter Variante mit Quersperre  ab 37.690 Euro 
Preis Drift-Training  Ab 169 Euro  


Toyota GR Yaris 2021 in Bildern

  • Zu sehen ist die Front des Toyota GR Yaris 2021
    Quelle: toyota-experience.com Ab 37.690 Euro starten die Preise für die getestete Variante des GR Yaris mit Quersperren. Wer den Strang davor testen möchte: Ab 169 Euro beginnen die Preise für Drift-Trainings und Rennstrecken-Runden im gemieteten Sport-Kleinwagen
  • Zu sehen ist der Toyota GR Yaris 2021 von vorne
    Quelle: toyota-experience.com Limitiert und doppelt legitimiert: Doppel-Weltmeister Toyota hat den stimmigsten Rallye-Ableger seit Jahren: Beim GR Yaris handelt es sich um ein technisch aufwändiges Drift-Tool. Wir bewegen den Allradler in seinem logischen Habitat: Auf Eis und Schnee
  • Zu sehen ist der Toyota GR Yaris 2021 in seitlicher Position
    Quelle: toyota-experience.com 259 Schweißpunkte und zwei Einstiege unterscheiden den Toyota GR Yaris vom Standard-Modell – nur die wilde Variante gibt es als Dreitürer
  • Zu sehen ist der Toyota GR Yaris 2021 von hinten
    Quelle: toyota-experience.com Nachlenken kann Dein Freund sein: Toyotas GR Yaris spricht im Drift-Training auf zusätzlichen Lenkeinschlag überraschend gut an – vorausgesetzt man übertreibt es nicht
  • Zu sehen ist das Heck des Toyota GR Yaris 2021
    Quelle: toyota-experience.com Laut ersten Infos entstehen nur 25.000 Exemplare des GR Yaris. Doch der Hype um den 3,95 Meter kurzen Rallye-Ableger ist groß – denkbar, dass Toyota nachlegt. Oder ein weiteres Modell mit diesem Antriebsstrang ausstattet
  • Zu sehen ist der Toyota GR Yaris 2021, fahrend
    Quelle: toyota-experience.com Ein Auto zur Neu-Definition des Dreizylinders: Ein Motörchen für Stadt-Mobile? Normalerweise ja, doch hier geht es um 261 PS aus aufgeladenen 1,6 Litern
  • Zu sehen ist der Toyota GR Yaris 2021, fahrend
    Quelle: toyota-experience.com Lenkung (beinahe) geradeaus und der Gas-Befehl richtet den Rest: Allrad-Sportler wie der Toyota GR Yaris lassen sich im Drift aus der Kurve ziehen – etwas Platz vorausgesetzt
  • Zu sehen ist der Toyota GR Yaris 2021, fahrend
    Quelle: toyota-experience.com Wir testen den GR Yaris auf einer Eis-Rennstrecke nahe Graz in Österreich. Daneben kann man den Allrad-Sportler beim Anbieter Razoon auf mehreren Strecken in Salzburg sowie nahe des Red Bull Rings fahren. Einige Vermieter rund um den Nürburgring führen den Sportler ebenfalls
  • Zu sehen ist der Toyota GR Yaris 2021, fahrend
    Quelle: toyota-experience.com 2019 holt der Este Ott Tänäk für Toyota den Weltmeistertitel, 2020 siegt der Franzose Sébastien Ogier im Yaris. Unser Instruktor beim Training von Razoon more
  • Zu sehen ist der Toyota GR Yaris 2021, fahrend
    Quelle: toyota-experience.com Das Allradsystem im GR Yaris schickt je nach Fahrmodus unterschiedlich viel Kraft nach hinten: Track steht für eine 50:50-Kraftverteilung, Sport reicht bis zu 70 Prozent nach hinten. Im Normal-Modus fährt der schnellste Yaris mit einer 60:40-Verteilung