So klappt’s auch mit Bike, Boot oder Wohnwagen

Die besten Elektroautos mit Anhängerkupplung

Stromer werden zunehmend alltagstauglicher. Denn neben größeren Akkus gibt es immer mehr Elektroautos mit Anhängerkupplung. Das macht sie fit für die Freizeit.

  • Thomas Geiger
  • Veröffentlicht am 04.04.2022, 07:00
Fotomontage mit sieben Elektro-Autos mit Anhängerkupplung verschiedener Hersteller
Quelle: Hersteller, Montage: Julia FellGanz gleich, ob für Fahrradträger oder Wohnwagen – eine Anhängerkupplung erweitert den Nutzungshorizont Deines Elektroautos enorm. Der Haken am Haken: Das Plus an Gewicht vermindert die Reichweite

Haken dran! So wird Dein Stromer zum Schlepper

So langsam kommen die Stromer richtig in Fahrt. Viele Käufer definieren die Alltagstauglichkeit von E-Autos längst nicht nur über die Reichweite, sondern auch über den Nutzwert. Und der hängt oft buchstäblich hinterher. Denn erst Elektroautos mit Anhängerkupplung sind so richtig fit für die Freizeit. Das gilt nicht nur für Camper oder Kapitäne. Selbst wer weder Wohnwagen noch Boot schleppen will, ist oft auf eine Anhängerkupplung angewiesen, wenn er zum Beispiel bei seinem Elektroauto einen Fahrradträger montieren will.

Darauf haben die Fahrzeughersteller mittlerweile reagiert und viele Elektroautos mit Anhängerkupplung im Angebot. Das war aber nicht immer so: Während sie bei Benzinern und Dieseln selbstverständlich sind und es fast jeden Plug-in-Hybrid mit Anhängerkupplung gibt, hat die Sache bei den Stromern einen Haken: Weil sowohl das höhere Gewicht als auch die schlechtere Aerodynamik massiv an der Reichweite zehren, wurden anfangs nur wenige Elektroautos mit Anhängerkupplung ausgerüstet. Und weil die Zulassungszahlen anfangs niedrig waren, hat sich auch von den Servicebetrieben kaum einer dafür interessiert, beim Elektroauto Anhängerkupplungen nachzurüsten.

Doch je weiter der Akku-Antrieb in den Alltag vordringt, desto größer wird das Angebot an Elektroautos mit Anhängerkupplung. Egal ob Hersteller oder Importeur, SUV, Crossover oder Limousine: Wer 2022 ein neues Modell mit Batterien im Bauch auf den Markt bringt, kann sich den Verzicht auf diese Option deshalb kaum mehr leisten. Und falls in der Preisliste doch kein entsprechendes Kreuzchen zu machen gibt, bieten freie Werkstätten mittlerweile für die allermeisten Elektroautos auch Anhängerkupplungen zum Nachrüsten an.

Aber auch wenn die Auswahl an Elektroautos mit Anhängerkupplung stetig wächst, gibt es zwischen der alten und der neuen Welt ein paar gravierende Unterschiede. Die Anhängelasten sind bei den Stromern geringer und auch die besten Elektroautos mit Anhängerkupplung können deutlich weniger an den Haken nehmen als vergleichbare Verbrenner. Aber selbst wenn es bisweilen nicht für Pferde- oder Bootsanhänger reicht, ermöglicht der Anhängerkupplung so zumindest auch beim Elektroauto die Fahrradträger-Montage.

Umgekehrt bieten Elektroautos mit Anhängerkupplung gegenüber Verbrennern auch ein paar handfeste Vorteile: Das Drehmoment liegt beim E-Motor sofort an und kann obendrein feiner dosiert werden. Elektrische Gespanne sind deshalb einfacher und komfortabler zu fahren und unter dem Strich damit sicherer. Du suchst nach einem Elektroauto mit Anhängerkupplung? Dann solltest Du genau überlegen, was Du an den Haken nehmen möchtest, und Dir oder Deinem Verkäufer folgende Fragen stellen.

Was rund um Elektroautos mit Anhängerkupplung zu fragen ist

  • Wie hoch ist die Anhängelast? Denn sie entscheidet, welches Elektroauto einen Wohnwagen ziehen kann.
  • Wie hoch ist die Stützlast? Denn davon hängt ab, wie schwer Du bei Deinem Elektroauto den Fahrradträger beladen darfst.
  • Kann man bei diesem Elektroauto die Anhängerkupplung nachrüsten? Denn das erweitert deutlich Deine Auswahl an Gebrauchtwagen.
  • Wie stark beeinflusst ein Anhänger die Reichweite? Musst Du bei Elektroautos mit Anhängerkupplung eventuell nach einer Version mit größerem Akku schauen?

Oder doch lieber ein Plug-in-Hybrid mit Anhängerkupplung?

Wenn Du unter den Elektroautos mit Anhängerkupplung nicht das richtige für Dich findest, Du aber trotzdem Rücksicht auf die Ressourcen nehmen möchtest, ist vielleicht ein Teilzeitstromer die bessere Wahl. Zumindest auf Kurzstrecken ohne Abgase unterwegs und auf deutlich höhere Lasten ausgelegt, schleppen Plug-in-Hybride mit Anhängerkupplung mittlerweile mächtig was weg. Große und besonders starke SUV wie der Audi Q8, der BMW X5 oder der Mercedes GLE kommen auf Anhängelasten weit jenseits von zwei Tonnen und sind so für Reiter, Bootsfahrer oder Großcamper geeignet. Und wenn der Akku leer ist, fahren sie einfach mit Benzin oder Diesel weiter.

BMW i4: Bayern-Power

BMW fährt auf der Electric Avenue zweispurig: Während Modelle wie der iX besonders futuristisch auftreten, will der i4 ein BMW alter Schule sein und orientiert sich stark an den Kernwerten des Dreiers: Die Freude am Fahren steht deshalb ganz oben im Führungszeugnis des Bayern. Die praktischen Tugenden kommen dabei nicht zu kurz: Weil BMW um die Freizeitaktivitäten seiner Kunden weiß, zählt der i4 zu den wenigen Limousinen unter den Elektroautos mit Anhängerkupplung: Und bei einer Zuglast von bis zu 1,6 Tonnen schleppt dieses Elektroauto mehr als Fahrradträger.

Der BMW i4 kam erst im Herbst 2021 auf den Markt und steht noch am Anfang seiner Modellkarriere. Fürs Erste gibt es ihn deshalb nur als i4 eDrive40 mit 340 PS und bis zu 590 Kilometern Normreichweite oder in einer M-Version als i4 eDrive M50 mit 544 PS und Akkus für bis zu 521 Kilometer. Die Neupreise beginnen bei 59.200 und 70.800 Euro. Frisch im Handel, wächst die Auswahl an Gebrauchten noch Woche für Woche. Im Frühjahr 2022 sind es etwa auf mobile.de rund zwei Dutzend Fahrzeuge, die alle ein M im Typenkürzel tragen und bei 60.000 Euro starten.

Ein schwarzer BMW i4 mit Anhängerkupplung steht in einem Raum mit weißen Wänden und weißem Boden
BMW i4

Der BMW i4 ist der elektrische Vetter des Dreiers. Design und Zuschnitt sind klassisch, die Technik ist komplett neu.

Tesla Model Y: Der Musterschüler aus Amerika

Er hat das Zeug zum meistverkauften Elektroauto der Welt und spätestens wenn die Fabrik bei Berlin mal läuft, wird das Tesla Model Y auch in Europa groß herauskommen. Denn geräumiger, aber kaum teurer als das Model 3, folgt der 5+2-Sitzer dem Trend zum SUV und adressiert auch die praktischen Fragen des Alltags. Er bietet deshalb viel Platz und kommt auch als Elektroauto selbstverständlich mit Anhängerkupplung. Und dieser Haken hält immerhin bis zu 1,6 Tonnen. Das reicht zur Not auch für einen Wohnwagen oder ein bescheidenes Boot.

Angeboten es gibt das Model Y, das mit Ford Mustang Mach-E und VW ID4 konkurriert, in Deutschland im Frühjahr 2022 in zwei Versionen: als „Maximum Range“ mit 345 PS und 533 Kilometern Reichweite oder als „Performance“ mit 450 PS und 514 Kilometern Reichweite. Beide fahren immer mit Allradantrieb und auf Wunsch gibt es beide Elektroautos mit Anhängerkupplung. Die Listenpreise starten bei 56.990 Euro. Wenn Du lange Lieferzeiten umgehen willst, ist der Tesla auf mobile.de auch sofort verfügbar, kostet aber ebenfalls fast 60.000 Euro.

Ein weißes Model Y von Tesla mit Anhängerkupplung steht vor einem weißen Gebäude
Tesla Model Y

Das Model Y soll zum Bestseller für Tesla werden und Elektromobilität für alle nutzbar machen – auch durch seine praktischen Qualitäten.

Audi e-tron: Einer der stärksten Schlepper

Unter den Elektroautos mit Anhängerkupplung war er 2021 noch einer der stärksten: Denn mit 1,8 Tonnen Zuglast schleppt der Audi e-tron bereits respektable Wohnwagen oder Boote und macht auch auf dem Reiterhof eine gute Figur – und das, obwohl der große Bayer zu den älteren Modellen am Markt zählt. Kein Wunder also, dass ihm die Nachzügler so langsam den Rang ablaufen und einige Debütanten unter den Elektroautos mit Anhängerkupplung 2022 mehr an den Haken nehmen können. Der BMW iX zum Beispiel kostet zwar mehr, schleppt dafür aber bis zu 2,5 Tonnen.

Bereits seit 2019 im Handel bietet Audi den e-tron in gleich zwei Versionen an: als konventionelles SUV mit steiler Heckklappe oder als Sportback mit schnittigerem Abschluss. Im Preis trennen beide Modelle rund 2.000 Euro, doch die technischen Daten sind vergleichbar und natürlich gibt es beide Elektroautos mit Anhängerkupplung. Die Reichweite liegt im besten Fall bei 452 Kilometern und für einen Neuwagen musst Du beim Audi-Händler mindestens 69.100 Euro bezahlen. Wenn Du den e-tron bei mobile.de suchst, wirst Du ab etwa 55.000 Euro fündig.

Ein dunkelblauer Audi e-tron mit Anhängerkupplung steht in einem hellen Raum
Der Audi e-tron

Ob Steilheck oder Sportback: Mit 1,8 Tonnen Zuglast fährt der Audi e-tron unter den Elektroautos mit Anhängerkupplung vorne mit.

Mercedes EQA und EQB: Praktisches Pärchen

Mercedes fährt in der Kompaktklasse mit gleich zwei Modellen an die Ladesäule: dem EQA und dem EQB. Weil beide die gleiche Plattform nutzen, sind nicht nur die technischen Daten sehr ähnlich, sondern natürlich gibt es beide Elektroautos mit Anhängerkupplung – und einer respektablen Anhängelast von bis zu 1,8 Tonnen. Nur im Innenraum ist der EQB im Vorteil: Während der schnittige EQA für fünf Personen konzipiert ist, gibt es den etwas kantigeren und leicht verlängerten EQB auch mit einer dritten Sitzreihe für die Mitfahrer sechs und sieben.

Den EQA hat Mercedes bereits seit 2020 im Programm, der EQB gehört zu den Elektroautos mit Anhängerkupplung, die 2021 auf den Markt gekommen sind. Beide gibt es mit Reichweiten bis zu 432 Kilometern und zu Listenpreisen ab 47.540 Euro für den kleinen oder 55.311 Euro für den großen Vertreter der Familie, der dann aber auch mehr Leistung hat. Gebraucht wird es aktuell kaum günstiger. So findest Du den EQA auf mobile.de mit etwas besserer Ausstattung als das Basismodell für Preise knapp unter 50.000 Euro und den EQB für rund 56.000 Euro aufwärts.

Ein silberner Mercedes-Benz EQA mit Anhängerkupplung steht vor einer weißen Wand
Der Mercedes EQA

Der EQA war der erste kompakte Mercedes an der Ladesäule und kommt auf imposante 1,8 Tonnen Anhängelast. 

Volvo XC40: Der lässt keinen hängen

Mit dem XC40 hat die Elektromobilität bei Volvo so richtig Fahrt aufgenommen. Denn nachdem die Schweden bereits früh auf Plug-in-Hybride – natürlich mit Anhängerkupplung – gesetzt haben, fährt das kompakte SUV als erster Nordländer seit Ende 2020 allein mit Strom. Und weil sie in Schweden gerne Camping machen und fast alle ein Boot oder zumindest ein paar Fahrräder besitzen, hat Volvo selbstredend auch sein erstes Elektroauto mit Anhängerkupplung ausgerüstet. Die Anhängelast ist dabei mit 1,8 Tonnen so bemessen, dass der XC40 buchstäblich keinen hängen lässt.

Bis zu 408 PS stark und mit einem 78 kWh großen Akku für bestenfalls 423 Kilometer Reichweite gerüstet, steht der XC40 als elektrisches Recharge-Modell im Frühjahr 2022 für mindestens 48.650 Euro in der Volvo-Preisliste – und hat dort mittlerweile Gesellschaft bekommen. Denn seit Ende 2021 verkauft Volvo das SUV unter dem Kürzel C40 für gerade mal 200 Euro Aufpreis auch als Coupé – natürlich ebenfalls als Elektroauto und mit Anhängerkupplung. Wenn es kein Neuwagen sein muss, findest Du den XC40 bei mobile.de bereits ab 45.000 Euro.

Ein blauer Volvo XC40 Recharge mit Anhängerkupplung steht vor einer grauen Wand
Volvo XC40 Recharge

Der XC40 war Volvos erstes Elektroauto – natürlich mit Anhängerkupplung. Mit 1,8 Tonnen zählt der Schwede zu den stärkeren Schleppern.

Hyundai Ioniq 5: Designer-SUV mit einem Hang zum Hänger

Er gilt als das Designer-Modell unter den elektrischen SUV. Denn kein anderer Stromer hat so viele Schönheitspreise wie etwa den Red-Dot-Award gewonnen wie der Hyundai Ioniq 5. Doch neben der Form haben die Koreaner nicht die Funktion vergessen. Das gilt für Akku, Reichweite und Ladetechnik genauso wie für alltägliche Werte. Selbstverständlich verkaufen sie deshalb ihr Elektroauto auch mit Anhängerkupplung – und haben diese auf Lasten von immerhin 1,6 Tonnen ausgelegt. So ist dieses Elektroauto nicht nur für Fahrradträger gerüstet, sondern auch fürs Camping oder eine kleine Bootspartie.

Seit 2021 auf dem Markt, verkauft Hyundai den Ioniq 5 zu Preisen ab 41.900 Euro in mehreren Versionen mit Leistungen zwischen 170 und 305 PS und Norm-Reichweiten von 360 bis 481 Kilometern. Zwar gibt es jede Version dieses Elektroautos mit Anhängerkupplung, doch musst Du bei der Konfiguration bei der Anhängelast aufpassen: Nur die starken Varianten schleppen die vollen 1,6 Tonnen. Wie alle Elektroautos ist auch der Ioniq 5 sehr wertstabil und deshalb auch auf mobile.de nur knapp unter 40.000 Euro zu finden.  

Ein weißer Hyundai Ioniq 5 mit Anhängerkupplung steht auf einem leeren Parkplatz
Der Hyundai Ioniq 5

Mit bis zu 481 Kilometern Reichweite und 800 Volt-Technik gilt der Hyundai als Tech-Führer unter den Elektroautos seiner Klasse.

VW ID4: Der Tiguan der Generation E

Was dem VW Tiguan in der alten Welt eine Führungsposition gesichert hat, das soll dem ID4 in der neuen Welt der Elektroautos zur Ehre gereichen: Er will das ideale Alltagsauto für Familie und Freizeit sein. Neben solider Reichweite und Allradantrieb bietet er deshalb jede Menge Platz und auch mit Anhängerkupplung kann das Elektroauto deshalb selbstverständlich bestellt werden. Das System ist mit 1,2 Tonnen Anhängelast so konstruiert, dass ein Fahrradträger für das Elektroauto überhaupt kein Problem darstellt und der ID4 zumindest auch leichte Anhänger ziehen kann. 

Angeboten wird der Tiguan der Generation E zu Listenpreisen ab 38.915 Euro mit Akkus von 52 oder 77 kWh, die bei Leistungen zwischen 174 oder 299 PS Reichweiten zwischen 365 und 513 Kilometern ermöglichen. Anders als den kleinen Bruder ID3 bietet VW diese Elektroautos mit Anhängerkupplung ab Werk und erspart den Käufern eines Elektroautos das mühsame Nachrüsten der Anhängerkupplung. Dass dieses Extra sehr gefragt ist, zeigt ein Blick auf mobile.de, wo der ID4 bei rund 35.000 Euro startet. Dort ist jedes zweite Exemplar dieses Elektroautos mit Anhängerkupplung ausgestattet.

Ein blauer VW ID4 mit Anhängerkupplung steht vor einem weißen Gebäude
Der VW ID4

Der ID4 ist der große Bruder des ID3 und bietet entsprechend mehr Platz: Sein Kofferraum fasst 543 Liter.

Haken dran! Das sind die besten Elektroautos mit Anhängerkupplung

  • Ein blauer BMW i4 fährt eine Landstraße entlang
    Quelle: BMWMit seinen 340 (eDrive40) bzw. 544 PS (eDrive M50) schafft der BMW i4 eine Zuglast von 1,6 Tonnen
  • Ein rotes Tesla Model Y fährt eine Landstraße entlang
    Quelle: TeslaFür das Model Y, das in diesem Frühjahr auf den Markt kommt, musst Du lange Wartezeiten in Kauf nehmen. Gebraucht ist der Tesla sofort ab rund 60.000 Euro zu haben
  • Ein silberner Audi e-tron Sportback steht vor einem Küstenpanorama
    Quelle: AudiDer Audi e-tron Sportback mit bis zu 300 kW Leistung fährt mit einer Batterieladung bis zu 452 Kilometer weit
  • Ein weißer Mercedes-Benz EQA fährt auf einer Straße an einem Gewässer entlang
    Quelle: Mercedes-BenzDen Mercedes-Benz EQA gibt es gebraucht ab knapp 50.000 Euro, den etwas größeren EQB mit dritter Sitzreihe ab circa 56.000 Euro
  • Ein grauer Volvo XC40 Recharge fährt eine Landstraße entlang
    Quelle: VolvoDen XC40 hat Volvo schon als Plug-in-Hybriden mit Anhängerkupplung ausgestattet – seit Ende 2020 ist das SUV auch als Zugmaschine rein elektrisch zu haben
  • Ein blauer Hyundai Ioniq 5 fährt an einem Gewässer entlang
    Quelle: HyundaiDer Hyundai Ioniq 5 schafft eine Zuglast von 1,6 Tonnen – genug für einen kleinen Wohnwagen oder ein Boot von überschaubarer Größe
  • Ein blauer VW ID4 fährt eine kurvige Straße entlang
    Quelle: Volkswagen NutzfahrzeugeDer ID4 von VW ist mit 1,2 Tonnen Anhängelast immerhin für leichte Anhänger und Fahrradträger geeignet