In diese Modelle passen hinten drei Kindersitze

Die besten Autos für drei Isofix-Kindersitze

Isofix erleichtert Eltern das Autofahrerleben. Wer allerdings drei solcher Sitze hinten nebeneinander befestigen möchte, hat beim Autokauf wenig Auswahl.

  • Sabine Stahl
  • 0
  • Veröffentlicht am 05/08/2020, 07:30 AM
  • Aktualisiert am 05/15/2020, 11:42 AM
AudiQ7 Frontansicht
Quelle: Audi Audi Q7: Wer viele Kinder und viel Geld hat, kann den Q7 als Familienauto nutzen. Genügend Isofix-Anker sind vorhanden

Zu dritt im Fond – das macht unterhalb der automobilen Luxusklasse nicht mal vom Freibad bis nach Hause Spaß. Außer, wenn die Kinder noch klein sind. Doch sollen auf der Rückbank drei Kindersitze per Isofix befestigt werden, wird es eng – auf der Bank und auf dem Automarkt.

Das liegt zum einen daran, dass moderne Autos mehr Wert auf Komfort und Sicherheit für die beiden äußeren Fond-Passagiere legen. Die Sitze werden breiter und Airbags müssen hinter dicken Verkleidungen versteckt werden.

Zudem werden Kindersitze breiter – mit den gleichen Argumenten: mehr Komfort und mehr Sicherheit für die Kleinen. Bei Isofix mit starren Rastarmen bleibt fürs Zurechtrücken kein Spielraum. Es sei denn, der Sitz hat neuartige Isofix-Latches, die ein leichtes, seitliches Verschieben erlauben.

Unter dem Zugewinn der einen leidet der Platz des mittleren Sitzes. Deshalb haben Familien mit drei kleineren Kindern und Isofix-Sitzen beim Autokauf wenig Auswahl. Doch sieben tolle Modelle mit drei Mal Isofix auf der Rückbank haben wir gefunden. Lies hier unsere Top 7.

Opel Zafira Life

Seit 2019 gibt es den Opel Zafira Life. Im Vergleich zum Vorgänger, der nur Zafira hieß, ist er ein vollwertiger Bus geworden. Er ersetzt gleich zwei bisherige Opel-Modelle: den Zafira sowie den Vivaro. Die Technik stammt von den Konzern-Schwestermodellen Citroën Spacetourer und Peugeot Traveller. Alle drei bieten Platz für drei Kindersitze, die mit Isofix auf der Rückbank befestigt werden können. Wer möchte, kann den Zafira Life mit neun Sitzplätzen bestellen. Dann lässt sich die dritte Sitzreihe optional mit Isofix ausrüsten – da kommt die komplette Krabbelgruppe unter.


Opel Zafira Life
Kleinbus aus Rüsselsheim

Der Opel Zafira Life hat die Klasse der Kompakt-Vans hinter sich gelassen.


Der Zafira Life kann in drei verschiedenen Längen von 4,61 bis 5,31 Meter bestellt werden. Das maximale Kofferraumvolumen beträgt in der größten Version 4.900 Liter. Das Modell steht ausschließlich mit Dieselmotoren in der Preisliste. Die Leistungswerte reichen von 102 bis 177 PS.

Unseren Fahrbericht zum Opel Zafira Life findest Du hier

Opel Zafira LIfe dreiviertel-frontansicht dynamisch
Quelle: Opel Der Opel Zafira Life fährt mittlerweile als vollwertiger Bus und kann bis zu neun Personen transportieren

Peugeot 5008

Beim Wechsel von Generation eins zu Generation zwei hat sich der Peugeot 5008 vom klassischen Großraum-Van zum deutlich angesagteren SUV gemausert. Die Rücksitzbank mit drei Isofix-Halterungen ist geblieben. Das gilt auch für eine – auf Wunsch erhältliche – dritte Sitzreihe mit zwei weiteren Plätzen. So eignet sich der 5008 selbst für Familien mit mehr als drei Kindern oder aber für den Transport mit Sicherheitsabstand und ohne Kindergerangel.


Peugeot 5008
Der Peugeot 5008

Aus Van wird SUV: Bis auf den Namen hat der 5008 mit seinem Vorgänger nicht mehr viel gemein.


Der Kofferraum des Peugeot 5008 ist trotz schickerer Form im Vergleich zur Generation davor gewachsen – und zwar auf 780 bis 1.940 Liter. In den Vorgänger passen bis zu 1.754 Liter. Der seit 2017 angebotene zweite 5008 ist mit zwei Benzinern oder zwei Dieseln bestellbar. Die Ottomotoren leisten 131 oder 181 PS, die Diesel 131 oder 177 PS. Die beiden stärkeren Varianten sind immer an eine Achtstufen-Automatik gekoppelt.

Wir haben den Peugeot 5008 mit dem kleinen Bruder 3008 verglichen

Peugeot5008 Seitenansicht
Quelle: Peugeot Peugeot 5008: Trotz modischer SUV-Karosserie passen in den Peugeot 5008 bis zu 1.940 Liter Gepäck und bis zu sieben Personen

Renault Espace

Beim Renault Espace (frz. Raum) sagt schon der Name, dass es in erster Linie um das Thema Platz geht. Zudem bietet er eine Menge Variabilität. In der zweiten Reihe können drei kleinere Kinder mit Isofix-Kindersitzen sicher transportiert werden. Die Sitze können vor- und zurückgeschoben werden. Die dritte Sitzreihe dahinter gibt es gegen Aufpreis. Fehlt sie und sind die restlichen Plätze flach gelegt, passen üppige 2.101 Liter in den Kofferraum. Auf allerdings ebenso üppigen 4,86 Metern Länge.


Renault Espace dreiviertel-Frontansicht
Renault Espace

Der Renault Espace kommt seit 2020 mit teil-autonomen Funktionen und bis zu 225 PS.


Optisch hat Renault dabei mit der aktuellen Generation des Espace umgesattelt. Der Van sieht im Vergleich zu früheren Generationen weniger nach Van aus und ein bisschen mehr nach SUV. Die Motorenpalette ist begrenzt. Sie umfasst einen Benziner mit 225 PS sowie zwei Diesel mit 160 oder 200 PS. Bei allen übernimmt eine Automatik das Schalten.

Lies hier alles zum Facelift des Renault Espace und wie es auf dem Gebrauchtmarkt aussieht

Renault Espace dreiviertel-frontansicht
Quelle: Renault Espace: Etwas schnittiger als der Vorgänger, aber unverändert ein Fahrzeug mit jeder Menge Platz für Kind und Koffer

Seat Alhambra

Seats Größter im Programm heißt Alhambra und wird in der aktuellen Version seit 2010 verkauft. Die Technik ist weitgehend mit der des VW Sharan identisch. Das Auto ist jedoch zu einem deutlich günstigeren Preis zu haben. Auf die Rückbank gelangt man durch zwei seitliche Schiebetüren. Dort angekommen, gibt es in allen Versionen drei Kindersitzhalterungen für Isofix-Rastarme. Optional bestellbar ist eine dritte Sitzreihe, die den Seat Alhambra zum Siebensitzer macht. Auch hier gibt es Isofix serienmäßig.


Seat Alhambra Dreiviertel-Frontansicht
Seat Alhambra

Weitgehend baugleich mit dem VW Sharan, läuft seit 2010 die zweite Generation des Seat Alhambra vom Band.


Der 4,96 Meter lange Van kann bis zu 2.430 Liter Gepäck in den Kofferraum laden. Das Angebot an Motoren umfasst einen Benziner mit 150 PS sowie zwei Diesel mit 150 oder 177 PS. Den starken Selbstzünder gibt es auch mit Allrad, dann mit Siebengang-Automatik. Der VW Sharan verfügt genau wie der Alhambra über Isofix auf allen Plätzen der zweiten beziehungsweise dritten Sitzreihe.

Seat Alhambra dreiviertel-frontansicht
Quelle: Seat Im Seat Alhambra gibt es Platz für drei Isofix-Kindersitze und einen bequemen Zugang über seitliche Schiebetüren

Audi Q7

Für finanzstarke Familien bietet Audi mit dem Q7 ein Auto, auf dessen Rücksitzbank sich drei Kinder per Isofix-Kindersitz unterbringen lassen. Die Lehne der Sitze kann darüber hinaus in der Neigung verstellt werden. Auf Wunsch bietet Audi eine dritte Sitzreihe für die Plätze sechs und sieben. Der Kofferraum fasst bis zu 2.050 Liter.


Audi Q7 Dreiviertel-Frontansicht
Audi Q7

Der Q7 übernimmt zum Facelift die Mild-Hybrid-Technik des Q8.


Die Motoren im Audi Q7 leisten mindestens 231 PS. Alle Diesel und Benziner des Audi Q7 haben ein 48-Volt-Bordnetz, sind also mild hybridisiert. Alternativ bietet Audi das mehr als fünf Meter lange SUV auch als Plug-in-Hybrid an. Die Leistungswerte reichen von 231 PS bis 456 PS.

Was sich mit dem Facelift im Q7 alles getan hat, liest Du hier

AudiQ7 Frontansicht
Quelle: Audi Audi Q7: Wer viele Kinder und viel Geld hat, kann den Q7 als Familienauto nutzen. Genügend Isofix-Anker sind vorhanden

Ford S-Max und Galaxy

Die frisch überarbeiteten Vans aus Köln bieten beide drei Mal Isofix in der zweiten Reihe. Der S-Max übernimmt traditionell die sportlichere Rolle im Modellprogramm. Der Galaxy fährt mit nahezu gleicher Technik für die pragmatischere Kundschaft. Den S-Max gibt es als Fünf- und Siebensitzer, beim Galaxy stehen von Haus aus sieben Sitzplätze zur Verfügung. Hier kann die dritte Reihe allerdings abbestellt werden.


Ford Galaxy
Der Ford Galaxy

Der Ford Galaxy bietet viel Platz für einen überschaubaren Preis.


In den Kofferraum des Galaxy passen je nach Bestuhlung 300 bis zu 2.339 Liter Gepäck. Der S-Max lädt bis zu 2.200 Liter ein. Das Motorenangebot ist für beide Modelle identisch. Der einzig verfügbare Benziner leistet 165 PS. Der 2,0-Liter-Diesel ist mit 150, 190 oder 240 PS zu haben. Auch Allradantrieb ist eine Option.

Lies hier, worauf Du beim Kauf eines gebrauchten Galaxy achten musst

Ford Galaxy dreiviertel-frontansicht dynamisch
Quelle: Ford Der Ford Galaxy ist von Haus aus ein Siebensitzer. Die dritte Reihe kann allerdings abbestellt werden

Citroën Berlingo

Die dritte Generation des Hochdachkombis Berlingo steht seit 2018 in den Verkaufsräumen der Autohändler. Bei der Konfiguration können Eltern zwischen einer geteilt umklappbaren Rücksitzbank oder drei Einzelsitzen wählen – Isofix ist für beide Versionen an Bord. Die Schwestermodelle Opel Combo und Peugeot Rifter gibt es ebenfalls mit drei Mal Isofix auf der Rückbank.


Citroen Berlingo dreiviertel-frontansicht
Familien-Nutzfahrzeug

Aus dem Nutzfahrzeug-Segment stammend, bietet der Citroën Berlingo genug Platz für siebenköpfige Familien.


Ein weiterer Kaufgrund sind die unterschiedlichen Längen. Der Berlingo misst zwischen 4,40 und 4,75 Meter. In den Kofferraum passen bis zu 4.000 Liter. Zum Serienumfang gehört eine seitliche Schiebetür für den Zugang zum Fond. Bei den Motoren bietet Citroën zwei Benziner mit 110 oder 131 PS oder zwei Diesel mit 102 oder 130 PS.

Wir haben die XL-Version des Berlingo bereits im Alltag getestet


Die besten Autos mit Platz für drei Isofix-Kindersitze in Bildern

  • AudiQ7 Frontansicht
    Quelle: Audi Audi Q7: Wer viele Kinder und viel Geld hat, kann den Q7 als Familienauto nutzen. Genügend Isofix-Anker sind vorhanden
  • CItroen Berlingo Seitenansicht
    Quelle: TeamOn Beim Hochdachkombi Citroën Berlingo sitzt der Nachwuchs entweder in Einzelsitzen oder auf einer Bank
  • Ford Galaxy dreiviertel-frontansicht dynamisch
    Quelle: Ford Der Ford Galaxy ist von Haus aus ein Siebensitzer. Die dritte Reihe kann allerdings abbestellt werden
  • Peugeot5008 Seitenansicht
    Quelle: Peugeot Peugeot 5008: Trotz modischer SUV-Karosserie passen in den Peugeot 5008 bis zu 1.940 Liter Gepäck und bis zu sieben Personen
  • Renault Espace dreiviertel-frontansicht
    Quelle: Renault Espace: Etwas schnittiger als der Vorgänger, aber unverändert ein Fahrzeug mit jeder Menge Platz für Kind und Koffer
  • Seat Alhambra dreiviertel-frontansicht
    Quelle: Seat Im Seat Alhambra gibt es Platz für drei Isofix-Kindersitze und einen bequemen Zugang über seitliche Schiebetüren
  • Opel Zafira LIfe dreiviertel-frontansicht dynamisch
    Quelle: Opel Der Opel Zafira Life fährt mittlerweile als vollwertiger Bus und kann bis zu neun Personen transportieren
Marken und ModelleOpelRenaultAudiFordVergleich