VW Touareg (7L)Seit 2002

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(37 Testberichte)
VW Touareg (7L) Bewertung 4/5 basierend auf 37 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Preis
für Touareg 3.2 V6 Automatik (Benzin, 220 PS)
Fahrzeugeinordnung

Mit der Premiere des Touareg reagierte VW 2002 auf den SUV-Trend und den Erfolg von BMW X5 und Mercedes-Benz M-Klasse. Die erste Generation des 4,75 Meter langen, fünftürigen SUV teilte sich die Plattform mit dem Audi Q7 und dem Porsche Cayenne und erhielt 2006 eine Modellpflege mit überarbeitetem Front- und Heckdesign. Konkurrenten waren neben dem Audi Q7, vor allem BMW X5, Mercedes-Benz M-Klasse und Volvo XC90.

... mehr
Stärken
  • Breites Motorenangebot
  • Solide Verarbeitung
  • Gutes Platzangebot
Schwächen
  • Hoher Verbrauch
  • Hohe Unterhaltskosten
  • Eingeschränkte Rundumsicht
Daten
Motorenwerte
Leistung
162 kW / 220 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
9,9 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
197 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • VW Touareg 7L Facelift Aussenansicht Front schräg statisch weiss
  • VW Touareg 7L Facelift Aussenansicht Heck schräg dynamisch grau
  • VW Touareg 7L Facelift Innenansicht statisch Studio Vordersitze und Armaturenbrett fahrerseitig
  • VW Touareg 7L Aussenansicht Front schräg statisch Studio schwarz
  • VW Touareg 7L Facelift Aussenansicht Seite statisch Studio schwarz
  • VW Touareg 7L Facelift Aussenansicht Front schräg dynamisch grau
  • VW Touareg 7L Facelift Aussenansicht Heck schräg statisch Studio schwarz
  • VW Touareg 7L Facelift Innenansicht statisch Kofferraum
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Der VW Touareg der ersten Generation erfüllte so ziemlich alle Kriterien eines Oberklasse-SUV. Eine stattliche Erscheinung mit 4,75 Meter Länge und 1,93 Meter Breite, großzügige Platzverhältnisse, gute Verarbeitung und ein Motorenangebot vom Fünfzylinder-Diesel-Einstiegsmodell über einen einzigartigen Zehnzylinder-Diesel bis zum Zwölfzylinder-Benziner. Dazu überzeugte der Touareg mit viel Fahrkomfort, bequemen Sitzen und einer guten Sicherheitsausstattung. Allerdings sind die Unterhaltskosten bei den stärkeren Versionen recht hoch.

Communitybewertungen

5 Sterne
11
4 Sterne
22
3 Sterne
3
2 Sterne
1
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
HUSS am 19. Juni 2011

„Der sichere Einsatz durch alle Jahreszeiten überzeugt. Der Allradantrieb ist unschlagbar. Das Platzangebot ist zwar nicht überragend, aber ausreichend. Der Touareg mit dem v6 Diesel ist sparsam und trotzdem schnell. Mein Tipp als Vielfahrer : Das Fahrzeug mit Winterreifen ordern und im Sommer auch damit weiterfahren. Super Gripp, leise und von erhöhtem Reifenverschleiss keine Spur :) und erspart das ewige Wechseln sowie den Kauf von 4 weiteren , (teueren ) Alurädern.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Doug250483 am 15. Mai 2015

„Wer viel AUto für wenig Geld sucht, ist heir genau richtig. Luxus im Überfluß . Ein Bärenstarker Motor und viel Platz. Wer oft was ziehen muss, macht mit dem T V10 nichts falsch. Und wer Sachen wie Öl und Bremsen selber machen kann, kann sehr viel Geld sparen.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Deberius am 20. Februar 2012

„Der 7L war nicht meine erste Wahl. Erst durch die erste Testfahrt war ich von dem Auto überzeugt. Der Spagat zwischen Luxus und Geländewagen ist durchaus gut gelungen. Vor allem durch Sperrdifferenzial und Untersetzung kann man im Gelände und Schnee gut voran kommen. Die Verarbeitung ist sehr gut und entspricht einem solchen Fahrzeug. Der Motor ist extrem durchzugsstark und man merkt auch nichts, wenn der Wagen voll beladen ist. Ausserdem besticht er durch seine Laufruhe. Viele Leute glauben noch immer es ein Benziner. Langstrecken sind mit diesem Fahrzeug gar kein Problem. Ich habe ein konventionelles Fahrwerk, welches sehr komfortabel ausgelegt ist. Für notwendige Kleinreparaturen braucht man keinen Fachmann. Ein durchaus alltagstauglicher Geländewagen mit einem oberen Mittelklasseflair.“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Beim VW Touareg hatte der Kunde eine recht große Auswahl an Benzin- und Dieselmotoren. Die Benziner rangierten vom Sechszylinder mit 3,2 Litern Hubraum und 220 PS bis zum Zwölfzylinder mit 6,0 Litern Hubraum und 450 PS. Die Dieselpalette erstreckte sich von einem Fünfzylinder mit 2,5 Litern Hubraum und 174 PS bis zum Zehnzylinder mit maximal 351 PS. Die Basismodelle hatten serienmäßig ein 6-Gang-Schaltgetriebe, die stärkeren Versionen bekamen eine 6-Gang-Automatikgetriebe. Bei den Benzinern reichten die Normverbrauchswerte von 13,5 Litern bis 15,7 Litern, bei den Dieseln von 10,3 Litern bis 12,8 Liter. 

  • Sechs-, Acht- und Zwölfzylinder (Benzin), Fünf-, Sechs- und Zehnzylinder (Diesel)
  • Allradantrieb
  • 6-Gang-Schaltgetriebe
  • 6-Gang-Automatikgetriebe
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Im Euro-NCAP-Crashtest von 2004 holte der VW Touareg fünf von fünf Sternen für die Insassensicherheit, vier von fünf Sternen für die Kindersicherheit, aber nur einen von vier Sternen für die Fußgängersicherheit. Sechs Airbags hatte der große VW- SUV immer an Bord. Bei den teureren Versionen oder gegen Aufpreis gab es eine Geschwindigkeitsregelanlage und einen Regensensor. Die letzten Jahrgänge waren gegen Aufpreis auch mit Assistenzsystemen wie der automatischen Distanzregelung, Spurhalteassistenten, Parkdistanzkontrolle oder Rückfahrkamera zu bekommen.

  • Sechs Airbags
  • Geschwindigkeitsregelanlage optional
  • Spurhalteassistent gegen Aufpreis
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Der VW Touareg hatte eine ausreichende, wenn auch nicht gerade üppige Basisausstattung. Dazu gehörten eine Klimaanlage, 17-Zoll-Leichtmetallräder und ein Audiosystem, vier Fensterheber und eine verstellbare Lenksäule. Die Acht- und Zehnzylindermodelle waren besser ausgestattet, besaßen unter anderem 18-Zoll-Leichtmetallräder, Ledersitze, Edelholzdekor und eine Geschwindigkeitsregelanlage. Der V10 TDI fuhr dazu noch ab Werk mit einer Luftfederung. Daneben stand eine lange Liste mit Sonderausstattungen mit vielen Dekor- und Komfortoptionen zur Wahl. 

Zur Serienausstattung gehörten:

  • Klimaanlage
  • 7-Zoll-Leichtmetallräder
  • Audiosystem
  • Höhen- und längsverstellbare Lenksäule
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Mit dem Touareg präsentierte Volkswagen 2002 sein erstes Oberklasse-SUV mit solider Technik und starken Motoren mit bis zu zwölf Zylindern.


Geräumige Platzverhältnisse, solide Verarbeitung sowie Alltags- und Offroadtauglichkeit.

Das erste SUV von Volkswagen war ein wuchtiges Statement. Der 4,75 Meter lange VW Touareg kam 2002 auf den Markt, teilte sich die technische Basis mit prominenten Verwandten wie dem Audi Q7 und Porsche Cayenne. Damit reagierte Volkswagen auf den Erfolg von BMW X5 und Mercedes-Benz, die sich einige Jahre zuvor im Markt der Luxus-SUV etablierten. Dafür bekam der Touareg ein ordentliches Rüstzeug. Neben dem vergleichsweise dezenten Design glänzte das fünftürige SUV mit geräumigen Platzverhältnissen, solider Verarbeitung, Alltags- und Offroadtauglichkeit sowie einer vielfältigen Motorenpalette.

 

Topmodelle mit zehn und zwölf Zylindern

Neben dem etwas schwächlichen Fünfzylinderdiesel mit 174 PS gab es Motoren bis zum Zehnzylinder-Diesel mit maximal 351 PS und sogar einen 450 PS starken Zwölfzylinder-Benzinmotor. Leistung konnte der Touareg allerdings auch gut gebrauchen. Mit einem Leergewicht von bis zu 2,5 Tonnen war das große VW-SUV ein echtes Schwergewicht. Deshalb erhielten Basis-Diesel und -Benziner (mit 220 PS) rasch Verstärkung. Zum Erfolgsmodell entwickelte sich vor allem der ab 2004 angebotene Sechszylinder-Diesel mit anfangs 224 PS, später 240 PS, der eine überzeugende Kombination aus Leistung und Wirtschaftlichkeit bot. Mit Preisen ab 39.000 Euro lag der Touareg etwa auf dem Niveau der M-Klasse von Mercedes-Benz und war etwas günstiger als der stärkere BMW X5.

 

Viel Komfort und reichlich Platz 

Pluspunkte des Touareg waren und sind auch heute neben der stattlichen Erscheinung seine gute Verarbeitungsqualität, das großzügige Platzangebot mit einem bis zu 1570 Liter großen Kofferraum und das ausgewogene, komfortable Fahrwerk, das vor allem mit der optionalen Luftfederung überzeugt. Der übersichtlich gestaltete Innenraum mit dem überdimensionalen Automatikwahlhebel strahlt auch heute Oberklassenfeeling aus. In den straff gepolsterten Vordersitzen ist man gut aufgehoben, hinten sitzt es sich nicht ganz so entspannt. Im Vergleich zu modernen SUV sind die ersten Touareg-Versionen relativ durstig und die Unterhaltskosten generell nicht gerade niedrig.

 

Fazit zum VW Touareg

Gut eineinhalb Jahrzehnte ist es her, dass der Volkswagen Touareg seine Premiere hatte. 2002 startete VW mit dem ersten Oberklasse-SUV, der dank seines dezenten Designs immer noch nicht alt wirkt, dazu solide verarbeitet und ausreichend zuverlässig ist. Die beliebteste Version war und ist auch heute noch das Modell mit dem 3,0-Liter-Diesel mit sechs Zylindern und 224 PS und ab 2008 mit 240 PS. Gebrauchte Touareg gibt es heute bereits ab 3000 Euro bis 4000 Euro, zwar mit entsprechend hohen Laufleistungen, aber immer deutlich günstiger als die technisch verwandten Audi Q7 und Porsche Cayenne. Die mächtigen und im Unterhalt ziemlich teuren Zehnzylinder-Diesel und Zwölfzylinder-Benziner spielen eher eine Außenseiterrolle.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?