VW T3  MultivanSeit 1984

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(10 Testberichte)
VW T3  Multivan Bewertung 3.7/5 basierend auf 10 Testberichte.
    • Motoren
    • Modell im Test
    • Ausstattung
    Fahrzeugeinordnung

    1981 präsentierte Volkswagen die dritte Generation des Transporters. Diese Baureihe wurde bekannt als T3 und war die letzte Transporter-Generation mit dem traditionellen Heckantrieb. Ab 1982 wurden die Motoren des T3 von der traditionellen Luftkühlung auf Wasserkühlung umgestellt. 1984 ergänzte der Multivan die Palette und übernahm die Position des Personentransporters, der als Freizeitmobil sehr beliebt war und auch als Campingfahrzeug eingesetzt wurde. Bis zum Wechsel zur nächsten Generation 1991 gab es viele Modellpflegemaßnahmen. Konkurrenten waren Ford Transit, Fiat Ducato und Toyota Hiace.

    ... mehr
    Stärken
    • gutes Platzangebot
    • guter Fahrkomfort
    • Klassikerstatus
    Schwächen
    • Benzinmodelle mit hohem Verbrauch
    • bescheidene Sicherheitsausstattung
    • altersbedingte Defektanfälligkeit

    Wie viel ist dein Auto wert?

    Kostenlose Autobewertung - schnell und unverbindlich
    Jetzt kostenlos bewerten
    Daten
    Motorenwerte
    Leistung
    44 kW / 60 PS
    Motorenwerte
    0 - 100 km/h
    - s
    Motorenwerte
    Höchst­geschwindigkeit
    118 km/h
    Motorenwerte
    CO2-Ausstoß (komb.)*
    - g/km
    Motorenwerte
    Verbrauch (komb.)*
    - l/100km
    Motorenwerte
    Energieeffizienzklasse*
    -

    * Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

    Modell im Test

    Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

    Der Volkswagen Transporter 3 war im Prinzip eine Weiterentwicklung des Vorgängermodells T2. Der 4,57 Meter lange T3 wurde um vier Zentimeter gestreckt und bot dank des größeren Radstands und der um rund vier Zentimeter gewachsenen Breite auch mehr Platz. Neben dem guten Platzangebot glänzte der Transporter gerade als Multivan mit großem Fahrkomfort und ließ sich darüber hinaus handlich bewegen. Vor allem der Multivan profilierte sich als besonders vielseitiges Modell, das sich als reiner Personentransporter, als Freizeitfahrzeug sowie mit geringem Aufwand auch als Camper nutzen lassen konnte.

    Communitybewertungen

    5 Sterne
    1
    4 Sterne
    8
    3 Sterne
    1
    2 Sterne
    0
    1 Sterne
    0
    Karosserie
    BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
    Antrieb
    BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
    Fahrdynamik
    BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
    Komfort
    BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
    Emotion
    BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
    Mehr anzeigen
    BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
    VW-Bus-Freak am 26. Januar 2016

    „Zuverlässiges, wendiges Fahrzeug - auch im Alltag.“

    ...
    link iconTestbericht lesen
    BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
    fritz.skywalker am 14. Oktober 2016

    „Perfektes Kompakt-WOMO mit Kultstatus. Ein passender Geldbeutel für Reparaturen oder ausreichend handwerkliches Geschick sollte vorhanden sein. Die Ersatzteilversorgung ist gut. ABei entsprechender Pflege alltagstauglich.“

    ...
    link iconTestbericht lesen
    BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
    T3-Pieter am 21. August 2016

    „Beim T3 sollte man schon wissen was man will und für was man diesen Klassiker nutzen möchte. Trotz seines baldigen Oldtimer-Status ist es meiner Meinung nach kein Auto ausschließlich für Bulli-Treffen und Showfahren sondern ein Urlaubsbegleiter. Sowohl der Motor als auch die Tausendfunktionen die ein von Westfalia ausgebauter Bulli mit sich bringt wollen genutzt aber auch gepflegt werden. Beides ist wichtig und bringt viel Freude, Gelassenheit und auch ein ganz spezielles Gefühl etwas besonderes zu fahren!“

    ...
    link iconTestbericht lesen
    Motoren

    Motoren

    Der Volkswagen Multivan kam 1984 auf den Markt und bekam deshalb die damals recht neuen Boxermotoren mit Wasserkühlung anstelle der traditionellen Luftkühlung. Das Angebot bestand 1986 aus drei Vierzylinder-Benzinern mit einer 78 PS starken Vergaserversion sowie zwei Versionen mit Einspritzung und 95 PS sowie 112 PS. Darüber hinaus waren zwei Diesel mit vier Zylindern und 50 PS sowie 70 PS als Turbodiesel im Angebot. Für die schwächeren Versionen gab es wahlweise ein 4-Gang- oder 5-Gang-Schaltgetriebe, für den Rest das serienmäßige 5-Gang-Schaltgetriebe. Für die Diesel war gegen Aufpreis auch ein 3-Gang-Automatikgetriebe im Programm. Den Multivan konnte man auch mit dem Allradantrieb Syncro bekommen.

    Bei den Transportern T3 mit Benzinmotoren lagen die Verbrauchswerte zwischen 8,8 Litern bei 90 km/h und 15,5 Litern im Stadtverkehr in der stärksten Version mit 112 PS. Die Verbrauchswerte der Diesel lagen zwischen 7,9 Litern bei 90 km/h und 9,8 Litern im Stadtverkehr bei der Version mit 70 PS (Stand 1987).

    • Vierzylinder (Benzin), Vierzylinder (Diesel)
    • Hinterrad- und Allradantrieb
    • 4-Gang- und 5-Gang-Schaltgetriebe
    • 3-Gang-Automatikgetriebe
    Motordetails anzeigen
    null
    Sicherheit

    Sicherheit

    Während der Produktionszeit des Volkswagen T3 Multivan gab es noch keinen Euro-NCAP-Crashtest. Airbags gehörten damals auch noch nicht zum Standard. Zur Sicherheitsausstattung im Multivan zählten eine Verbundglas-Frontscheibe und aufpreispflichtige Rahmen-Kopfstützen im Fahrgastraum.

    null
    Ausstattung

    Ausstattung

    Der Multivan war unter den verschiedenen Versionen des Volkswagen Transporters T3 eine Komfortvariante mit einer relativ guten Serienausstattung. Dazu zählten 1987 unter anderem Halogen-Scheinwerfer, eine Verbundglas-Frontscheibe, ein Einzelsitz hinter dem Fahrersitz entgegen der Fahrtrichtung, eine umlegbare dreisitzige Rücksitzbank sowie eine Kühlbox hinter dem Beifahrersitz und Gardinen im Fahrgastraum. Dazu stand eine lange Liste mit Sonderausstattungen zur Wahl von der Servolenkung und Standheizung bis zum beheizbaren Fahrersitz.

    null
    Beschreibung

    Modellbeschreibung

    Der Volkswagen T3 Multivan war als Neuwagen ein beliebter Personentransporter und auch als Freizeitfahrzeug gefragt. Heute ist er bereits ein Klassiker zu entsprechenden Preisen, wenn der Zustand gut ist.


    Der gute Kompromiss aus Transporter und handlichem Fahrzeug machte den T3 Multivan populär.

    In den siebziger Jahren avancierte der gute alte VW Bus zum Kultfahrzeug und Statussymbol der Hippie-Bewegung. Die ersten Generationen T1 und T2 sind längste teure Sammlerobjekte, wozu sich allmählich auch der T3 entwickelt. Der ab 1984 angebotene Multivan spielt dabei als komfortorientierter Personentransporter, der sich auch als Freizeitmobil gut einsetzen ließ, eine Hauptrolle. 

    Klassische Technik und mehr Komfort

    Was den T3 Multivan so besonders macht, sind einerseits die klassische Form und die traditionelle Technik mit Heckantrieb. Mit dem Nachfolgemodell T4 stellte VW ab 1991 auf Frontantrieb um. Andererseits bot der T3 dank jeweils vier Zentimeter mehr Länge und Breite deutlich mehr Platz als der Vorgänger. Mit einer Länge von 4,57 Metern ließ er sich immer noch sehr handlich und mit Komfort bewegen und bot dank der hohen Sitzposition auch eine gute Übersicht. Gegen Aufpreis gab es für den Multivan auch ein Klappdach, das eine zusätzliche Schlafgelegenheit bot, sowie den Allradantrieb Syncro. Damit hatte der Multivan gute Voraussetzungen für den aktiven Natur-Urlaub und Ausflüge an einsame Strände. Entsprechend breit war die Motorenpalette für den Multivan mit Vierzylinder-Benziner und -Diesel von 50 PS bis 112 PS. Die Motoren entsprachen bereits der neuen Generation mit Wasserkühlung anstelle der traditionellen Luftkühlung.

    Teure Sammlerstücke

    Der VW T3 Multivan wurde wie bei den Transportern üblich zwar von der Kundschaft sehr geschätzt, vor allem aber als Gebrauchsfahrzeug eingesetzt. Entsprechend gibt es heute (Stand Mai 2018) ein breites Angebot an Gebrauchten: von wenig gepflegten Exemplaren mit hohen Laufleistungen ab knapp 4.000 Euro bis hin zu Sammlerobjekten mit wenigen Kilometern und gepflegter Campingausstattungen für mehr als 30.000 Euro. Dazu passt auch, dass viele Multivan bereits mit H-Kennzeichen gefahren werden können.

    Fazit zum Volkswagen Transporter T3 Multivan

    Als der VW Transporter Multivan der Baureihe T3 1984 auf den Markt kam, sah er zwar moderner und kantiger aus als die legendären Vorfahren T1 und T3, repräsentierte aber immer noch klassische VW-Tugenden aus der Käfer-Ära. Es war die letzte Generation des Transporters mit Heckmotor und Hinterradantrieb. Dass die Motoren nicht luft-, sondern wassergekühlt werden, war ein damals modernes Detail. Der gute Kompromiss aus Transporter und handlichem, ausbaufähigem Fahrzeug machte den Multivan populär und lässt ihn heute dank alter Tugenden auch als Klassiker immer interessanter und teurer werden. Gute Exemplare kosten heute mehr als 30.000 Euro und damit ähnlich viel wie ein aktueller Multivan mit Basisausstattung.

    Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?