VW EosSeit 2005

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(35 Testberichte)
VW Eos Bewertung 3.9/5 basierend auf 35 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Preis
für Eos 1.6 FSI (Benzin, 115 PS)
Fahrzeugeinordnung

Der VW Eos war VWs Antwort auf den kurzlebigen Klappdach-Cabrio-Trend und wurde zwischen Frühjahr 2006 und Mitte 2015 produziert. Aufgrund von Sparmaßnahmen und dem geringer werdenden Interesse an diesem Cabrio-Typ gab es keinen Nachfolger. Der Eos teilte sich die Plattform mit dem VW Passat und hatte als Besonderheit ein dreigeteiltes Klappdach mit integriertem Schiebe-Ausstelldach. 

Auf der Los Angeles Auto Show präsentierte VW im November 2011 die Modellpflege des Klappdach-Cabrios. Neue Scheinwerfer im zeitgemäßen VW-Stil, dazu der Kühlergrill mit drei schwarzen Querstreben, ein verändertes Heck mit Diffusor, neue LED-Rücklichter und mehr Assistenzsysteme sollten dem Cabrio mehr Pepp verleihen. Konkurrenten des VW Eos waren der Peugeot 308 CC, der Renault Mégane CC, der Opel Astra Twin Top, der Ford Focus CC und der Volvo C70.

... mehr
Stärken
  • solide Technik
  • komfortabel abgestimmt
  • vergleichsweise leise im Innenraum
Schwächen
  • recht schwer
  • nach hinten unübersichtlich
  • lange Aufpreisliste

Wie viel ist dein Auto wert?

Kostenlose Autobewertung - schnell und unverbindlich
Jetzt kostenlos bewerten
Daten
Motorenwerte
Leistung
85 kW / 115 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
11,9 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
192 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • VW Eos 1F Facelift Aussenansicht Heck schräg statisch silber
  • VW Eos 1F Facelift Aussenansicht Seite statisch blau
  • VW Eos 1F Aussenansicht Front schräg statisch blau
  • VW Eos 1F Facelift Aussenansicht Front schräg statisch blau
  • VW Eos 1F Facelift Aussenansicht Front schräg staisch silber
  • VW Eos 1F Facelift Aussenansicht Seite statisch blau
  • VW Eos 1F Facelift Aussenansicht Heck schräg dynamisch blau
  • VW Eos 1F Facelift Aussenansicht Front schräg statisch blau
  • VW Eos 1F Facelift Aussenansicht Heck schräg statisch blau
  • VW Eos Aussenansicht Front schräg statisch silber
  • VW Eos 1F Facelift Innenansicht statisch Vordersitze und Armaturenbrett
  • VW Eos 1F Aussenansicht Seite statisch rot
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Der Eos war der klassische VW unter den Cabrios. Er machte nicht eine Sache wirklich überragend, aber viele gut. Dazu gehörte auch die größtenteils solide Verarbeitung, wenngleich sich einige Fahrer über ein undichtes Dach beschwerten. Angesichts des komplexen Faltvorgangs des dreiteiligen Klappdachs war klar, dass die Mechanik anfälliger sein würde. Ansonsten kam im Eos solide VW-Technik zum Einsatz und dank der guten Dämmung erwies sich selbst der eher knurrige Zweiliter-TDI-Motor als Leisetreter. 

Wer einen Sportler erwartete, saß beim VW Eos jedoch im falschen Fahrzeug. Zum echten Familiengleiter taugte er auch nur, wenn Kleinkinder an Bord waren, da der Platz auf der Rückbank ziemlich beengt war. Auch das Kofferraumvolumen schrumpfte bei geöffnetem Dach von 380 auf 205 Litern

Communitybewertungen

5 Sterne
9
4 Sterne
21
3 Sterne
5
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Timo2501 am 16. Mai 2012

„Mich hat dieses Auto 4 Jahre lang treu begleitet - es ist sportlich, variabel, hat eine hohe Alltagstauglichkeit und niemand sieht ihm seine Motorleistung an! Wenn ich wieder in die Kompaktklasse zurückkehren würde, ich würde ihn immer wieder bestellen :)“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Polo I am 5. Januar 2016

„Solide Qualität, geschlossen unauffällig und Witterungsrobust. Sehr gute Werkstattversorgung, bewährte VW-Technik nebst sehr guter Verarbeitung. Dank Windschott ist zugfreies Fahren selbst im Winter möglich.... wobei Sitz- nebst Innenraumheizung das Wohlbefinden unterstützten. Die besonderen Dachkonstruktion, das Frischluftvergnügen im Eos kann man zweistufig genießen, da die fünfteilige Dachkonstruktion auch eine Schiebedachfunktion bietet.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Conformance2000 am 20. Oktober 2011

„Guter und sparsamer Motor, wertige Verarbeitung innen wie aussen. Klang der eingebauten Lautsprecheranlage ueberraschend gut. Sehr viel ausgereifte Golf-Technik verbaut, was den EOS zu einem zuverlaessigen Gefaehrten macht. Selbst nach 4 Jahren und 95.000 km keinerlei Probleme mit der aufwendigen Mechanik des Dachs, alles immer noch Dicht (auch in Waschanlagen und mit Dampfstrahler) und funktioniert praezise und genau.“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Für einen VW war die Anzahl der Motorisierungen beim Eos eher übersichtlich und dazu noch deutlich „benzinerlastig“. Als Diesel war nur der 2.0 TDI mit 140 PS mit Sechsgang-Handschaltung und Sechsgang-DSG-Doppelkupplungsgetriebe erhältlich. Diese Getriebevarianten standen auch bei den Benzinern zur Auswahl. Das Leistungsspektrum reichte von 115 PS bis 260 PS, der Verbrauch von 4,8 Liter (125 g/km CO2) bis 9,2 Liter (214 g/km CO2) und die Höchstgeschwindigkeit von 192 bis 250 km/h. 

  • BlueMotion-Technologie
  • 115 PS bis 260 PS 
  • Sechsgang-DSG und Sechsgang-Handschaltung
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Der VW Eos hatte serienmäßig vier Airbags verbaut, wobei die Seitenairbags bei den Frontpassagieren mit Kopf-Luftsäcken kombiniert waren. Auch ein aktives Überrollschutzsystem, bei dem Bügel herausschnellten, war serienmäßig und der Frontscheibenrahmen cabriotypisch steif ausgelegt. Wegen des unübersichtlichen Hecks waren auch Parksensoren extrem hilfreich, die aber bei den meisten Motorvarianten 430 Euro Aufpreis kosteten. 

Im Euro-NCAP-Crashtest bekam der VW Eos vier von fünf Sternen. Dabei lobten die Tester den optimalen Schutz des Beifahrers und auch beim Seiteneinschlag holte der Eos die volle Punktzahl. Das gute Ergebnis setzte sich auch beim Kinderschutz fort, Abzüge gab es dagegen beim Fußgängerschutz.

Zur Sicherheitsausstattung zählten:

  • Front- und Seiten-/Kopfairbags
  • Aktiver Überrollschutz
null
Ausstattung

Ausstattung

Der VW Eos war weder billig in der Anschaffung noch umfangreich ausgestattet. Mit einem Grundpreis von rund 27.000 Euro siedelte sich der VW in der oberen Hälfte der Kompakt-Cabrios an. Bei den Dieselvarianten starteten die Preise bei 31.000 Euro. Die Serienausstattung war abhängig von der gewählten Motorenvariante, was das Zusammenstellen des persönlichen Wunschautos etwas erschwerte. 

So war ein Handbremsgriff aus Leder erst ab 140 PS serienmäßig, ebenso wie ein Schaltknauf aus Leder und Sportsitze vorne. Für alle Modelle gab es Nebelscheinwerfer (später auch mit Abbiegelicht) und eine Klimaanlage. Wer das Topmodell mit dem 3,2-Liter-V6-Motor für mindestens 38.775 Euro wählte, bekam eine Klimaautomatik und variable Dämpfer ab Werk verbaut. VW streute aber auch Sondermodelle, wie etwa die gut ausgestattete „Exclusive“-Variante ein. 

Zur Serienausstattung gehörten:

  • Klimaanlage
  • Lederlenkrad
  • Alu-Räder
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Mit dem VW Eos folgte VW dem Trend der Ganzjahres-Klappdachcabrios. Allerdings blieb es bei dem einen Versuch, denn 2015 wurde die Baureihe ohne Nachfolger eingestellt.


Vorderansicht - schräg
Eos als elegante Alternative zum Golf Cabriolet.
Seitenansicht

Eigentlich sollte der VW Eos früher auf den Markt kommen, doch Qualitätsprobleme hatten den Start immer wieder verzögert. Wer die aufwändige Prozedur sieht, mit der sich das Dach in 25 Sekunden öffnet und wieder schließt, kann sich vorstellen, dass da alles im Wortsinne passen muss. Dennoch beklagten sich einige Eos-Besitzer über Undichtigkeiten im Dach. 

Nur bedingt familientauglich

Mit einer Länge von 4,41 Metern bot der VW Eos theoretisch genügend Platz für vier Personen. Doch die Praxis sah anders aus: Zum einen schrumpfte das Kofferraumvolumen bei geöffnetem Dach von 380 auf 205 Liter. Zum anderen war der Platz im Fond sehr beengt, so dass nur Kinder hinten Platz nehmen konnten. 

Überschaubare Anzahl an Motorisierungen

Die Motorisierungen beim Eos waren gemessen an VW-Maßstäben überschaubar. Neben einigen Benzinern gab es nur den 2.0 TDI mit 140 PS als Basis-Dieselvariante. Mit der Bluemotion-Technologie erreichte der Selbstzünder einen Normverbrauch von lediglich 4,8 Liter pro 100 Kilometer. Bei den Benzinern sorgte vor der Modellpflege 2011 noch ein 3,2-Liter-V6 für gehörig Dampf, mit dem das Fahrwerk des Frontrieblers aber bisweilen zu kämpfen hatte. Nach dem Facelift markierten die 2.0 TFSI-Aggregate mit 210 PS die Leistungsspitze. Einen guten Kompromiss bot der 1.4 TSI-Benziner mit 160 PS.

Der VW Eos war alles andere als ein Schnäppchen und orientierte sich beim Grundpreis eher an Premiummodellen wie dem Audi A3 Cabrio. Die Serienausstattung war vergleichsweise dürftig und die Aufpreisliste dementsprechend lang. Im Grunde musste man für jedes echte Komfortfeature in den meisten Ausstattungslinien extra bezahlen. Dazu zählten auch Parksensoren, die aufgrund des unübersichtlichen Hecks aber bitter nötig waren. Auf der Haben-Seite der Eos-Bilanz steht die solide VW-Technik und eine gute Qualität. Allerdings verursachten die Bremsanlage und die Elektrik Probleme. 

Fazit zum EOS 2005-2015 (Typ 1F)

Mit seinem aufwendigen Klappdachmechanismus hob sich der VW Eos von seinen Konkurrenten ab. Kaum weniger Aufmerksamkeit erzeugten die gesalzenen Preise, zumal der offene Viersitzer in den meisten Varianten noch recht dürftig ausgestattet war. Für mindestens 27.000 Euro erhielt man jedoch bewährte VW-Technik, eine gute Verarbeitung und ein solides Auto, das bei der Pannenstatistik nicht auffällig war. Lediglich die Bremsen und die Elektrik machten bisweilen Probleme. Die Motorenauswahl war ebenfalls übersichtlich und beschränkte sich auf mehrere Benziner und den 2.0 TDI-Diesel.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?