Toyota Proace VersoSeit 2016

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(2 Testberichte)
Toyota Proace Verso Bewertung 3.9/5 basierend auf 2 Testberichte.
Preis
für Proace 1,6-l-D-4D (5-Si.) (Diesel, 115 PS)
Fahrzeugeinordnung

2016 präsentierte Toyota den Van Proace Verso. Dahinter steht eine Kooperation mit dem französischen PSA-Konzern. Der Proace Verso teilt sich die technische Basis mit dem Citroën Spacetourer und dem Peugeot Traveller. Den Proace Verso gibt es in drei verschiedenen Längen zwischen 4,61 Metern und 5,31 Metern. Wie man es bei Vans erwartet, gibt es einen variablen Innenraum mit bis zu drei Sitzreihen und neun Plätzen. Konkurrenten sind neben den beiden baugleichen Modellen Citroën Spacetourer und Peugeot Traveller auch der VW Multivan.

... mehr
Stärken
  • großzügiges Platzangebot
  • variabler Innenraum
  • gute Sicherheitsausstattung
Schwächen
  • hohe Fixkosten
  • als Siebensitzer kleiner Kofferraum
  • großer Wendekreis
Daten
Motorenwerte
Leistung
85 kW / 115 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
- s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
- km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Vans wie der Toyota Proace Verso sind heute keine reinen Nutzfahrzeuge mehr und werden zunehmend als Familien- und Freizeittransporter eingesetzt. Diesem Umstand trägt der Toyota mit einer ausgesprochen komfortablen und variablen Ausstattung Rechnung. Man hat die Wahl zwischen zwei Radständen und drei Längen zwischen 4,61 Metern und 5,31 Metern.

Das Interieur ist optisch ansprechend, das Cockpit übersichtlich und leicht zu bedienen. Das Platzangebot ist je nach Karosserieversion gut bis sehr gut, Ein- und Ausbau der Sitze in der optionalen dritten Reihe einfach. Und mit den beiden 2,0-Liter-Dieselmotoren ist der Proace Verso auch noch flott unterwegs und präsentiert sich damit auch als Urlaubsgefährte für die Familie.

Communitybewertungen

5 Sterne
0
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
AndreasAllrad am 6. September 2016

„Der Proace tritt an gegen Tourneo Custom von Ford den T6 und selbstverständlich die Konkurenz im eigenen Stall (Citröen/Peugeot) Ich bin kurz vor der Entscheidung“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Tobi.X am 3. Oktober 2016

„Top Ausstattung, bei angemessenem Preis, Sitze lassen sich relativ leicht ausbauen, ...somit sehr variabele Platzbedingungen, Meiner Meinung nach eine gute Alternative zum VW T5/T6 oder Mercedes Vito, Mit 1,90m Höhe Tiefgaragentauglich“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Von den drei Dieselmotoren, die für den Toyota Proace Verso angeboten werden, ist die kleinste Version die wirtschaftlichste. Der Vierzylinder mit 1,6 Liter Hubraum leistet 116 PS und schafft mit 5,2 Litern und 137 g/km CO2 die besten Werte in Normverbrauch und Emissionen. Die beiden 2,0-Liter-Diesel mit 150 PS und 177 PS liegen mit 5,3 Litern bis 5,6 Litern und 5,7 Litern bis 6,2 Litern sowie 139 g/km bis 147 g/km und 151 g/km bis 163 g/km CO2 etwas höher. Der stärkste Motor ist mit einem 6-Gang-Automatikgetriebe ausgerüstet, die beiden anderen Versionen fahren mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe.

  • Vierzylinder (Diesel)
  • Geschwindigkeitsregelanlage und Geschwindigkeitsbegrenzer
  • Parksensoren vorne und hinten
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Beim Toyota Proace Verso sind acht Airbags inklusive Seitenairbags hinten, ein Fahrer-Aufmerksamkeitsassistent und ein Totwinkel-Warner serienmäßig. Zusätzlich ist das Toyota Safety-Sense-Paket ab der Version Shuttle-Comfort gegen Aufpreis zu haben. Dazu gehören das Pre-Collision-System mit Front-Kollisionswarner, Notbremsassistent, autonomer Notbremsfunktion und Fußgängererkennung, Spurhalte- und Fernlichtassistent, Verkehrsschild- und Müdigkeitserkennung, adaptiver Geschwindigkeitsregelanlage mit Abstandsregelung und Head-up-Display

  • acht Airbags
  • Fahrer-Aufmerksamkeitsassistent
  • Totwinkel-Warner
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Der Toyota Proace Verso bietet eine sehr umfangreiche Auswahl an Ausstattungen mit insgesamt fünf verschiedenen Versionen. Generell ist der große Toyota-Van recht gut ausgestattet, hat bereits in der günstigsten Version neben der Klimaautomatik auch Parksensoren vorne und hinten sowie eine Geschwindigkeitsregelanlage serienmäßig. Der schwächste Diesel mit 116 PS ist nur mit drei der fünf Ausstattungen und nicht mit der Topausstattung Executive kombinierbar.

Zur Serienausstattung gehören:

  • Klimaautomatik
  • Geschwindigkeitsregelanlage
  • Parksensoren vorne und hinten
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Mit dem Proace Verso bietet Toyota einen Van an, der praktisch und komfortabel, mit entsprechendem Aufpreis sogar richtig luxuriös sein kann.


Die Serienausstattung ist für einen Van recht gut.

Der Toyota Proace Verso ist ein sehr internationales Fahrzeug. Entwickelt wurde der japanische Van in Kooperation von Toyota mit Peugeot und Citroën, produziert wird er in Frankreich. Der Proace Verso ist ein gutes Beispiel dafür, wie sehr sich Vans weg vom nüchternen Nutzfahrzeug zum ansprechenden und bequemen Freizeitmobil verwandelt haben. Optisch wirkt der Verso elegant bis dezent sportlich, bietet auf den Vordersitzen sehr viel Platz, eine angenehm hohe Sitzposition und ein Cockpit, das auch einer Mittellklasselimousine gut stehen würde.

Große Auswahl mit drei Karosserien und fünf Ausstattungsversionen

Wer auf der Suche nach dem geeigneten Proace Verso ist, hat viel zu tun. Denn Toyota bietet nicht nur drei verschiedene Karosserielängen von 4,61 Metern bis zu 5,31 Metern, sondern dazu noch fünf verschiedene Ausstattungen, von denen Family und Family-Comfort besonders für den familiären Einsatz konfiguriert sind. Je nach Version und Ausstattung finden im Proace Verso bis zu neun Passagiere Platz. Die Serienausstattung ist für einen Van recht gut bestückt, hat neben Klimaautomatik und Parksensoren vorne und hinten auch schon einen Totwinkel-Warner an Bord. Dazu lässt sich die Ausstattung sehr vielfältig ausbauen. Mit der Topausstattung Executive wird der Toyota zum Business-Transporter oder Luxus-Freizeitfahrzeug, inklusive Ledersitze mit Massagefunktion, Konferenztisch, HiFi-System, Panorama-Glasdach und Navigationssystem.

Drei Dieselmotoren mit Schaltgetriebe und Automatik

Wenig spektakulär ist dagegen das Motorenangebot mit drei Dieseln zwischen 116 PS und 177 PS, wobei es das Topmodell nur mit einem 6-Gang-Automatikgetriebe gibt. Die eigentliche Stärke des Proace Verso ist selbstverständlich die Transportkapazität. Er bietet eine maximale Zuladung von 1200 Kilogramm und dazu ein Kofferraumvolumen bis zu 2932 Liter je nach Bestuhlung. Wird das bis ans Limit ausgenutzt, haben die schwächeren Dieselmotoren allerdings gewisse Mühe mit dem Proace Verso, der leer bereits zwischen 1,6 Tonnen und 2,2 Tonnen wiegt.

Fazit zum Toyota Proace Verso

Van-Passagiere können inzwischen ziemlich bequem reisen. Der Toyota Proace Verso, der auf einer Gemeinschaftsentwicklung mit Citroën und Peugeot basiert, ist ein gutes Beispiel dafür. Mit den drei verschiedenen Karosserievarianten hat er ebenso das Zeug zum geräumigen Freizeitmobil wie zum flexiblen, maximal neunsitzigen Familienfahrzeug. Praktisch auch, dass er mit seinen 1,92 Meter Höhe gerade noch tiefgaragengerecht ist. Auf Wunsch und gegen viele Extra-Euros verwandelt sich der Van aber auch in ein Komfortmobil mit Ledersitzen mit Massagefunktion, Navigation und elektrischen Schiebetüren, die auf Fußbewegungen reagieren. So wird aus dem gutbürgerlichen und praktischen Van für gut 35.000 Euro ein mehr als 50.000 Euro teures Businessmobil, dem die dunklen Seitenscheiben auch noch ein gewisses VIP-Image bescheren.