SsangYong RodiusSeit 2005

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(1 Testberichte)
SsangYong Rodius Bewertung 3.5/5 basierend auf 1 Testberichte.
Vorderansicht - schräg
Rückansicht - schräg
Seitenansicht
Vorderansicht - schräg
Rückansicht - schräg
Seitenansicht
Vorderansicht - schräg
Rückansicht - schräg
Seitenansicht
  • Vorderansicht - schräg
  • Rückansicht - schräg
  • Seitenansicht
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Fahrzeugeinordnung

Mit dem Rodius präsentierte SsangYong 2004 einen ungewöhnlich gestylten Großraum-Van, der anfangs mit vielen Komponenten auf Mercedes-Basis unterwegs war, sich aber wegen des eigenwilligen Designs nicht gut verkaufte. 2013 folgte die zweite Generation, die nun deutlich gefälliger aussah. Der 5,13 Meter lange Rodius ist ausschließlich als Siebensitzer mit einem 178 PS starken Vierzylinder-Diesel und Heckantrieb oder zuschaltbarem Allradantrieb erhältlich. Die Stärke des Rodius ist vor allem sein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Konkurrenten sind konventionelle Vans wie Seat Alhambra, Renault Espace oder Ford Galaxy, auch wenn die alle deutlich unter fünf Meter bleiben.

... mehr
Stärken
  • günstige Preise
  • großes Platzangebot
  • Allradantrieb gegen Aufpreis
Schwächen
  • relativ hoher Verbrauch
  • dürftige Sicherheitsausstattung
  • seitenwindempfindlich
Daten
Motorenwerte
Leistung
114 kW / 155 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
14 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
181 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Ssangyong Rodius Innenansicht statisch Studio Fahrersitz und Armaturenbrett beifahrerseitig
  • Ssangyong Rodius Aussenansicht Front schrag statisch grau
  • Ssangyong Rodius Aussenansicht Front schräg statisch grau
  • Ssangyong Rodius Aussenansicht Front schräg dynamisch grau
  • Ssangyong Rodius Aussenansicht Seite schräg statisch grau
  • Ssangyong Rodius Aussenansicht Heck schräg statisch Studio weiss
  • Ssangyong Rodius Aussenansicht Front schräg statisch Studio grau
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Bis vor wenigen Jahren waren Autos von SsangYong wenig bekannt und oft auch nur wegen ihres sehr eigenwilligen Designs. Das galt umso mehr für die erste Generation des Rodius. Seit 2013 gibt es eine Neuauflage, die wesentlich gefälliger daher kommt. Der Rodius ist mit seinen 5,13 Metern Länge eine Ausnahmeerscheinung auf dem hiesigen Van-Markt. Alle gängigen Modelle in diesem Segment sind rund 30 Zentimeter kürzer. Am ehesten erreichen noch der Hyundai-Kleinbus H1 Travel (5,15 Meter) oder der VW Multivan (4,90-5,30 Meter) diese Dimensionen. Das Innenleben des koreanischen Vans fällt entsprechend geräumig aus. Der Rodius hat immer sieben vollwertige Sitze und jede Menge Platz, der sich bis zu einem 3146 Liter großen Stauraum ausbauen lässt. Und selbst mit sieben Passagieren an Bord sind es immer noch 875 Liter Kofferraum.

Entsprechend gut zu tun hat der 178 PS starke Dieselmotor mit dem mehr als zwei Tonnen schweren Van. Der Rodius ist kein Sprinter sondern eher ein Fall für entspannte längere Fahrten auf der Autobahn. Dass der Rodius nicht gerade flink ist, liegt auch an seiner Leiterrahmen-Konstruktion, die man sonst nur von rustikalen Geländewagen kennt. Das Interieur mit den zentralen Instrumenten ist etwas gewöhnungsbedürftig. Wirklich ungewöhnlich und überaus positiv ist sein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. So viel Auto und Platz zu solchen Preisen findet man nirgendwo sonst auf dem Markt.

Communitybewertungen

5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
rapo25 am 11. November 2014

„Ein Riese der seines Gleichen Sucht und im Preis Leistung Verhältnis unschlagbar. Jedoch sollte man die Sapphire Ausstattung wählen den Darunter gibt es kein Tempomat und Keine Klimaautomatik.“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Der einzige Motor für den SsangYong Rodius ist ein Vierzylinder-Diesel mit 2,2 Liter Hubraum, 178 PS und 400 Nm maximalem Drehmoment, wie er auch in einigen anderen SsangYong-Modellen zu finden ist. Für die Kraftübertragung stehen dazu ein 6-Gang-Schaltgetriebe oder eine 7-Gang-Automatik sowie ein zuschaltbarer Allradantrieb zur Wahl. Der Normverbrauch beträgt zwischen 7,2 Litern und 7,8 Litern. Die Emissionswerte bewegen sich zwischen 189 g/km und 205 g/km CO2. Mit einem Leergewicht von über zwei Tonnen und Gepäck liegt der Verbrauch in der Praxis aber eher bei neun bis zehn Litern.

  • Vierzylinder (Diesel)
  • 6-Gang-Schaltgetriebe und 7-Gang-Automatik
  • zuschaltbarer Allradantrieb
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Lediglich vier Airbags sind beim SsangYong Rodius serienmäßig mit an Bord. Auch bei sicherheitsrelevanten Assistenzsystemen sieht es mager aus. Alle Versionen haben eine Einparkhilfe hinten und für die Topausstattung mit Automatikgetriebe gibt es noch einen gewöhnlichen Tempomaten.

  • vier Airbags
  • Einparkhilfe hinten
  • Geschwindigkeitsregelanlage (Topausstattung)
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Den SsangYong Rodius gibt es als bescheiden, aber vernünftig ausgestatteten Großraum-Van zu günstigen Preisen in der Basisausstattung Crystal Plus oder auch als Luxus-Van mit Lederausstattung, elektrisch verstellbaren Sitzen, Klimaautomatik und beheizbarem Lenkrad mit der Top-Ausstattung Sapphire. Dazwischen bietet die Ausstattung Quartz noch einen dezent komfortablen Kompromiss. Serienmäßig sind immer die dritte Sitzreihe und die klappbaren Tische in der zweiten Reihe. Metalliclackierung, das elektrische Schiebedach und Automatikgetriebe sind die einzigen individuellen Extras.

Zur Serienausstattung gehören:

  • manuelle Klimaanlage
  • Audioanlage
  • dritte Sitzreihe
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Der SsangYong ist als 5,13 Meter langer Großraum-Van mit sieben Sitzen und großem Kofferraum größer und billiger als die Konkurrenz, aber auch technisch simpler.


Vorderansicht - schräg
Was den Rodius auszeichnet, sind vor allem zwei Dinge: das Platzangebot und der Preis.
Seitenansicht

Der SsangYong Rodius zählt zu den ältesten Modellen des koreanischen Herstellers. Der Großraum-Van kam 2004 auf den Markt, hatte aber speziell in Europa Probleme wegen seines eigenwilligen Designs, was insbesondere die unkonventionelle Heckpartie betraf. In der zweiten Generation ab 2013 präsentierte sich der 5,13 Meter lange und rund 1,90 Meter breite Van mit geglättetem Heck und gefälligerem Design. SsangYong bietet den Rodius nur noch mit einem 178 PS starken Diesel an, der mit dem mehr als zwei Tonnen schweren Fahrzeug gut beschäftigt ist.

Sieben Sitze und zwei Tische serienmäßig

Was den Rodius auszeichnet, sind vor allem zwei Dinge: das Platzangebot und der Preis. Die üppigen Raumverhältnisse macht sich schon beim Einstiegen bemerkbar. Man sitzt angenehm hoch und hat reichlich Platz. Sieben Sitze mit Einzelsitzen in der zweiten und der dritten Reihe sind ebenso serienmäßig wie die Klapptische in der zweiten Reihe. Der Kofferraum fasst maximal bis zu 3146 Liter Volumen.

Das Interieur allerdings mit den zentral angeordneten Instrumenten, dem großen Lenkrad und der breiten Mittelkonsole ist nicht mehr ganz auf dem neuesten Stand der Technik. Ein Touchscreen, wie es heute Standard ist, sucht man vergeblich, ein Navigationssystem gibt es auch nicht gegen Aufpreis.

Kleiner Preis und großes Platzangebot

Wer sich für den Rodius interessiert, schaut sicherlich weniger auf technische Details als auf das große Ganze. Wer ein großes und günstiges Auto sucht, mit dem viele Leute oder viel Gepäck transportiert werden sollen, findet kaum günstigere Angebote als den Rodius, der schon 24.990 Euro zu haben ist. Wahlweise gibt es den Van auch mit zuschaltbarem Allradantrieb, was ihn zusammen mit den knapp 700 Kilogramm Zuladung und 2000 Kilogramm maximaler Anhängelast zu einem belastbaren Arbeitsgerät machen. Dazu gibt es auch noch fünf Jahre Garantie.

Fazit zum SsangYong Rodius

Autos von SsangYong haben den Ruf, großes Format mit kleinen Preisen zu kombinieren. Das gilt ganz besonders für den Rodius, dem einzigen Van in der Palette der koreanischen Marke. Die Technik, und hier vor allem die Sicherheitsausstattung, ist nicht mehr auf dem allerneuesten Stand. Dafür bietet der 5,13 Meter lange Rodius üppige Platzverhältnisse, praktisch verstellbare sieben Sitze und eine solide, bei den teureren Version sogar etwas luxuriösere Ausstattung. Das gibt es bei der Konkurrenz nur für etliche tausend Euro mehr.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?