Smart Forfour (453)Seit 2014

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(2 Testberichte)
Smart Forfour (453) Bewertung 3.6/5 basierend auf 2 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Preis
für smart forfour (Benzin, 61 PS)
Fahrzeugeinordnung

Ein kleiner Smart für vier Personen. Der Forfour (Baureihe W453) ist genau das, was seine Modellbezeichnung ausdrücken will. Technisch teilt er sich die Basis mit dem Renault Twingo und wird wie dieser in Slowenien produziert. Optisch orientiert sich der Forfour stark am zweisitzigen Fortwo, was nicht zuletzt auch für das Interieur zutrifft. Typisch Smart ist das bunte unkonventionelle Design im Innenraum, mit dem man sich von der Konkurrenz im Kleinstwagenbereich absetzen will. Mit 3,49 Metern Länge ist der Forfour 80 Zentimeter länger als das Original und dazu rund 100 Kilogramm schwerer. Im Heck arbeiten jedoch die gleichen Dreizylindermotoren wie im Fortwo mit Leistungen von 61, 71 oder 90 PS.

Der Forfour ist bereits der zweite Versuch, neben dem klassischen Fortwo eine viersitzige und viertürige Variante anzubieten. Der erste Forfour erschien im Jahr 2004, damals auf gemeinsamer technischer Basis mit dem Mitsubishi Colt. Das funktionierte allerdings nur zwei Jahre: Der viertürige Smart verkaufte sich sehr zäh und wurde 2006 eingestellt.

... mehr
Stärken
  • kleiner Wendekreis
  • umfangreiche Sicherheitsausstattung
  • kräftige Bremsen
Schwächen
  • geringe Zuladung
  • wenig Platz im Fond
  • schlechte Sicht nach hinten
Daten
Motorenwerte
Leistung
45 kW / 61 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
16,7 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
151 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Smart Forfour 453 Innenansicht statisch Vordersitze und Armaturenbrett beifahrerseitig
  • Smart Forfour 453 Aussenansicht Seite schräg dynamisch weiss
  • Smart Forfour 453 Aussenansicht Front schräg dynamisch weiss
  • Smart Forfour 453 Aussenansicht Front schräg dynamisch silber
  • Smart Forfour 453 Aussenansicht Front schräg dynamisch weiss
  • Smart Forfour 453 Innenansicht statisch Vordersitze und Armaturenbrett beifahrerseitig
  • Smart Forfour 453 Aussenansicht Heck schräg statisch Studio Detail Rückleuchte links
  • Smart Forfour 453 Innenansicht statisch Vordersitze und Armaturenbrett beifahrerseitig
  • Smart Forfour 453 Aussenansicht Heck schräg statisch silber
  • Smart Forfour 453 Aussenansicht Draufsicht statisch orange
  • Smart Forfour 453 Innenansicht statisch Vordersitze und Armaturenbrett beifahrerseitig
  • Smart Forfour 453 Aussenansicht Seite schräg dynamisch silber
  • Smart Forfour 453 Innenansicht statisch Rücksitze Vordersitze und Armaturenbrett beifahrerseitig
  • Smart Forfour 453 Aussenansicht Seite schräg statisch weiss
  • Smart Forfour 453 Innenansicht Seite dynamisch weiss
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Der Forfour ist für Smart-Fans gedacht, die auch mal mit der Familie unterwegs sind oder größere Einkäufe absolvieren müssen. Optisch passt sich der Forfour konsequent seinem kleinen Bruder an. Technik und Ausstattungen sind vergleichbar. Ungewöhnlich ist, dass die Preise für identische Extras teilweise höher sind.

Tester loben die Laufruhe des Dreizylindertriebwerks, solange dieses nicht bei sehr niedrigen Motordrehzahlen durch einen abrupten Tritt aufs Gaspedal stark gefordert wird. Bei flotter Gangart neigt der Smart Forfour zum Übersteuern – hier macht sich das Gewicht des im Fahrzeugheck montierten Motors bemerkbar. Weiterer Nachteil: Bei aufgestellter Rückbank bleibt nicht viel Platz im Kofferraum, das Gepäckvolumen beträgt gerade einmal 185 Liter.

Ob sich der Forfour am Markt dauerhaft durchsetzen kann, muss die Zeit zeigen. Denn im Vergleich zur Marktsituation des ersten Forfour ist die Konkurrenz deutlich größer geworden – und mit zeitgemäßen Auto-Zwergen wie Opel Adam, Fiat 500 oder VW up! obendrein näher an der Smart-Zielgruppe.

Testberichte

adac-logo
adac-logo

ADAC Auto-Test

Testergebnis vom 27.03.2015
SMART smart forfour
Viertüriger Kleinstwagen mit Schrägheck (52 kW / 71 PS)
link iconTestbericht lesen
  • ADAC-Urteil Technik/Umwelt
    rating
    2,8
  • ADAC-Urteil Autokosten
    rating
    2,6
Karosserie/Kofferraum: 3,2
Innenraum: 2,6
Komfort: 2,8
Motor/Antrieb: 3,8
Fahreigenschaften: 2,2
Umwelt/EcoTest: 2,9
Sicherheit: 2,3

Communitybewertungen

5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
derdamper am 7. April 2015

„Wer einen Kleinwagen für die Stadt und/oder Kurzstrecke sucht den nicht jeder hat - greif doch zum Smart Forfour. Attraktives Design mit pfiffiger Innenraumgestaltung in verschiedenen designvarianten und Farben lassen keine Wünsche offen. Die Parkplatzsuche und auch das einparken wird zum Kinderspiel, dank des Mini-Wendekreises und des kompakten Formats. Der Wagen ist sehr übersichtlich und bietet tatsächlich Platz für 4 Personen auch über 1,85m. Nicht zuletzt müssen auch die günstigen Unterhaltskosten genannt werden. 20€ Steuer, günstige Versicherungseinstufung und der schmale Benzinverbrauch.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
smarti51 am 5. Januar 2017

„Der For Four ist ein geniales Zweitfahrzeug. Mehr Platz als man vermutet, agile Fahrleistungen - mit dem 90 PS Motor. Sehr wendig, solide Karosserie und jede Menge Fahrspaß. Für Paare sogar als Erstfahrzeug geeignet. Über die Langzeitqualität kann ich noch keine Angaben machen.“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Bei den für den Smart Forfour angebotenen Motoren fällt die Wahl im Prinzip auf eine der beiden schwächeren Versionen, zwischen denen keine Welten liegen, oder auf den 90-PS-Antrieb, mit dem das Auto auch für häufigere Überlandfahrten gut gerüstet ist. Für Menschen, die viel in der Stadt unterwegs sind, ist wiederum das Twinamic getaufte Doppelkupplungsgetriebe eine interessante Option. Es sorgt zwar für etwas schlechtere Beschleunigungswerte, was aber im Stadtverkehr unwesentlich ist. Hier erweist sich vielmehr das automatische Schalten als Komfortplus.

  • Dreizylinder-Benzinmotoren
  • Tempomat
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Die serienmäßige Sicherheitsausstattung beim Smart Forfour ist gut. Als Besonderheit sticht der Seitenwindassistent hervor. Wer Helfer für die Spurführung oder fürs Einparken wünscht, wird in der langen Optionsliste fündig.

  • Seitenwind-Assistent
  • Fahrer-Knieairbag
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Wie es sich für ein Auto mit Lifestyle-Ambitionen gehört, bietet der Smart Forfour eine Vielzahl von Paketen und Accessoires, mit denen der Wagen bunter, frecher und natürlich komfortabler werden kann. Es geht auch einfach nur bulliger im Brabus-Tuning-Stil mit Frontspoiler, Heckschürze und 17 Zoll-Rädern. Bei den Einzeloptionen reicht die Bandbreite von Ventilzierkappen für je knapp zwölf Euro bis hin zu Radlaufverkleidungen aus Plastik mit Smart-Schriftzug für 150 Euro. Einen Forfour nach eigenem Geschmack aufzuhübschen, ist kein Problem – der Preis für einen Kleinstwagen am Ende vielleicht schon: Wer eifrig Kreuzchen in der Ausstattungsliste macht, kommt leicht über die 20.000-Euro-Schwelle.

Zur Serienausstattung gehören:

  • Zentralverriegelung
  • elektrische Fensterheber
  • ISOFIX-Vorbereitung auf dem Beifahrersitz
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Der Smart Forfour ist die Abwandlung eines bekannten Konzepts. Er überträgt die Eigenheiten eines Smart Fortwo mit zwei Sitzen auf einen viertürigen und relativ konventionell strukturieren Kleinwagen. Anders ausgedrückt: Er ist der Smart für Leute, die mehr Platz brauchen.


Vorderansicht - schräg
Die Stadtvorteile des Zweisitzer gehen hier verloren.
Seitenansicht

Dabei baut er auf der Technik des Fortwo auf, verwendet gleiche Motoren und auch viel von der Innenausstattung. Mit seinem eigenwilligen Design hebt er sich von der Konkurrenz wie beispielsweise dem Citroën C1, dem Fiat 500 oder dem Opel Adam ab.

Mit seinen Motorvarianten mit 61, 71 oder 90 PS ist der Smart für den urbanen Einsatz ausreichend bis gut motorisiert. Die drei Motoren werden bei 151 beziehungsweise 165 km/h abgeregelt, was ein Zugeständnis an das kleine Format des Forfour ist. Mit Preisen ab 11.145 Euro ist der Forfour noch konkurrenzfähig, seine eigentliche Stärke ist aber die Variabilität. Denn mit seiner smarten Raumausnutzung gilt er als brauchbares Auto für die Ein-Kind-Familie. Ein Raumwunder darf natürlich niemand erwarten.

Fazit zum Smart Forfour W 453

Die gute Nachricht zum Smart Forfour lautet: Die Basisversion mit 61 PS für 11 145 Euro ist ein ordentlich ausgestattetes, technisch solides Auto mit vier Plätzen und für vier Türen, mit dem der urbane Mensch gut und praktisch unterwegs ist. Die schlechte Nachricht: Wer aus seinem Smart Forfour ein hippes Spaßmobil machen will, der zahlt kräftig drauf: Der Turbomotor mit 90 PS, eine stark individualsierte Optik mit vielen Farben im Interieur, dazu noch ein paar Komfortmerkmale wie Klimaanlage, Doppelkupplungsgetriebe, Navigation oder Sound System – mit solchen Extras nähert sich der Forfour locker der 20.000-Euro-Marke.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?