Renault Megane Coupé (Z)Seit 2008

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(11 Testberichte)
Renault Megane Coupé (Z) Bewertung 3.8/5 basierend auf 11 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Ausstattung
Preis
für Megane 1.6 Coupe (Benzin, 110 PS)
Fahrzeugeinordnung

Nur wenige Wochen nach der 5-türigen Schräghecklimousine folgt Anfang 2009 das dreitürige Coupé des Renault Mégane (Z-1), in der dritten Modellgeneration mit einer völlig eigenständigen Karosserievariante. Die dreitürige Coupé-Version ist serienmäßig mit einem zwölf Millimeter tieferen Sportfahrwerk und Leichtmetallfelgen ausgestattet. Neben optimierter Sicherheitsausstattung zählen die schlüssellose Keycard-Handsfree-Funktion sowie ein Digitaltacho zu den größten Neuerungen dieser Baureihe. Die Modellpflegemaßnahmen des Coupés entsprechen denen der übrigen Mégane-Baureihe. Die 2016 gestartete vierte Generation des Mégane verzichtet auf eine Coupé-Version. Zu den Konkurrenten des Renault Mégane Coupés zählen unter anderem der BMW 1er, Hyundai Veloster sowie der VW Scirocco. Als Topmodell R.S. kann der Franzose sich aber auch mit einem Seat Leon Cupra, dem Opel Astra OPC oder dem Peugeot RCZ R anlegen.

... mehr
Stärken
  • Großzügiges Raumangebot vorne
  • Gute Serienausstattung
  • Sehr gutes Crashverhalten
Schwächen
  • Beschwerlicher Zustieg in den Fondbereich
  • Beengte Platzverhältnisse hinten
  • Mäßiger Fußgängerschutz
Daten
Motorenwerte
Leistung
81 kW / 110 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
10,5 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
195 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Eigenständig will er sein, der Coupé-Ableger vom Renault Mégane. Das ist ihm in der dritten Generation auch gelungen – optisch zumindest. Abgesenktes Sportfahrwerk hier, schicke 17-Zöller da, etwas aufgeblasene Radkästen dort. Renault setzt beim Coupé konsequent auf Keilform samt sportlich hochgezogenem Hinterteil. Hat man erst mal Platz genommen, unterscheidet das Coupé allerdings kaum etwas von der Limousine. Außer: Zwei fehlende Türen, ein gefühlt noch engeres Fondabteil und die Kraxelei durch die beiden Vordertüren kommen gratis dazu. Nein, wer im Mégane Sportcoupé-Feeling erleben möchte, muss zum R.S. greifen – was übrigens auch Renault Sport bedeutet. Hier gibt es mächtig Druck aus dem Maschinenraum, die sehr bequemen Sportsitze halten einen stets in der Spur und: Der zentral positionierte Rund-Tacho sagt zusammen mit dem nicht gerade zimperlichen Fahrwerk, wo es langgeht. Das Schönste an der Sache aber ist: Die Knallbüchse kostet gar nicht mal so viel – 28.000 Euro.

Communitybewertungen

5 Sterne
2
4 Sterne
9
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
ragg am 28. Juli 2011

„...die schiere Kraft des 2.0l TCe. Schnelle Überholvorgänge oder steile Passfahrten stellen auch im großen Gang keine Schwierigkeit dar. Das Design polarisiert nicht so stark wie beim Vorgänger, gefällt aber durch eine gewisse Eigenständigkeit. Der Innenraum ist sportlich edel, die schwarz-gelben Ledersitze und die gelben Sicherheitsgurte werten das Fahrzeug optisch auf. Das schlüssellose Zugangssystem sorgt auch immer wieder für Staunen, ebenso der R.S.-Monitor, der Daten wie Öltemperatur, aktuelles Drehmoment, Bremsdruck, G-Kräfte oder gar Rundenzeiten anzeigt.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Laguna2Kai am 18. November 2011

„Ich empfehle den Wagen, weil ich davon überzeugt bin, dass es zur Zeit kaum oder nichts gibt, was zu diesem Preis, diesen Spaß macht. Renault hat mich überzeugt und das nicht zum ersten Mal. Zudem bin ich gut beraten und der Service passt! Ich brauche kein Image, dass andere mir vorgeben. Individualisten müssen kein GOLF oder AUDI fahren. Die fahren das was SIE wollen, egal was andere sagen! Lieber Klasse statt Masse.....“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
cholvac am 26. Juni 2011

„Wer einen Sportlichen Megane will sollte gleich die etwa 30000 Euro teure Cupversion mit hartem Fahrwek , Recarositzen und Differentialsperre nehmen; Dann passt die Balance das Handling und die Traktion am basten“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Im dreitürigen Mégane Coupé (Z-1) verzichtet Renault jeweils auf die Einstiegsmotorisierungen. Mit 110 bis 265 PS bei den Benzinern und 106 bis 165 PS bei den Dieselvarianten ist allerdings für jeden Leistungsgeschmack etwas dabei. Bis auf die Benziner ohne Turboaufladung erfüllen alle Triebwerke die Euro-5-Norm. Das Renault Mégane Coupé verfügt serienmäßig über eine 6-Gang-Handschaltung, die 6-Stufen-Automatik gibt es optional nur für drei Motorisierungen. Alternative Antriebe und Allradversion sucht man im Coupé vergebens.

  • Leistungsstarke und effiziente Vierzylinder-Motoren, fast nur mit Turboaufladung
  • Serienmäßig 6-Gang-Schaltgetriebe (6-Gang-Automatik nur bei drei Varianten)
  • Keine Allradversion, keine Alternativantriebe
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Fünf volle Sterne bekommt der Mégane im Euro-NCAP-Crashtest – mit Spitzenergebnissen bei Insassenschutz sowie bei Kindersicherheit und aktiver Sicherheit. Allerdings schneidet das Coupé im Kapitel Fußgängerschutz nur mäßig ab. Der Franzose besitzt eine sehr umfangreiche serienmäßige Sicherheitsausstattung. Vom kompletten Airbag-Schutz bis zu Notbremsassistent und elektronischer Einparkhilfe ist alles Wesentliche vorhanden. Xenonscheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht und einen Spurhalte-Assistenten gibt es gegen Aufpreis.

  • Fahrer-, Beifahrer-, Seiten- und Vorhangairbags
  • Bremsassistent
  • Elektronische Einparkhilfe
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Renault bietet das Mégane Coupé hauptsächlich in den Ausstattungsvarianten Dynamique, Luxe und als GT an. Hier wird neben kompletter Sicherheitsausstattung bereits viel Komfort geboten – unter anderem elektrische Fensterheber, manuelle Klimaanlage, Tempomat, CD-Radio und Licht- und Regensensor. Wer den sportlichen Auftritt nicht scheut und relativ günstig ein reinrassiges Sport- Coupé fahren möchte, für den hat Renault das Coupé Sport R.S. mit nahezu allen Features im Programm. Aber auch das Normalo-Coupé lässt sich individuell verfeinern: von der Metallic-Lackierung bis zum Navigationssystem – zu recht moderaten Aufpreisen.

Zur Serienausstattung gehören:

  • Manuelle Klimaanlage 
  • Elektrische Fensterheber
  • Sportfahrwerk mit Leichtmetallfelgen 
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Schon im Stand wirkt der Mégane flott und sportlich. Dafür sorgen die Keilform, die zu Schlitzen geschrumpften Scheinwerfer und die kräftigen Hüften an den Hinterrädern.


Vorderansicht - schräg
Mégane Coupé R.S. – überragende Fahrleistungen zum Discounter-Preis.
Seitenansicht

Das Mégane Coupé spricht dabei alle Käuferschichten an: vom Sportliebhaber mit Rennstreckenambition (R.S.) bis zum junggebliebenen Familienvater mit dem Sinn fürs Sparen (cDi). Erfreulich für beide: Auch die Preise stimmen.

Gute Serienausstattung, straffes Sportfahrwerk, leistungsstarke Turbomotoren. Das Renault Mégane Coupé (Z-1) ist technisch auf der Höhe der Zeit angekommen und in dritter Generation endlich auch optisch eigenständiger geraten. Das wurde auch Zeit, schließlich hat VW in der Golf-Klasse ihren Scirocco reaktiviert und auch andere Konkurrenten parken ihrer schnöden Kompaktklasse meist ein schickes Coupé gleich mit zur Seite.

Mégane Coupé – drei Türen, noch weniger Platz

Auch wenn das Mégane Coupé innen keine Welten von der Limousine trennen. Zwei fehlende Türen und die beiden als Einzelsitze konstruierten Fondsplätze machen den sportlichen 3-Türer eher zum Zweisitzer. Denn nicht nur Erwachsene müssen sich durch das Nadelöhr ihren Platz im Fond mühsam ergattern – dort angekommen, finden sie eben diesen kaum. Spaß hingegen macht der Mégane vorne: angenehme Sitze, viel Platz und ein Sportfahrwerk, dass sich im Alltag durchaus als komfortabel erweist.

Trendig, sparsam, sportlich – von Dynamique bis R.S.

Egal, ob Benziner oder Diesel: Dynamik wird im Mégane Coupé stets geboten, das drückt schon der Name der Basisausstattung aus. Wer dabei sparen will, der nimmt einen Common-Rail-Diesel oder den Turbobenziner mit Start-Stopp-Automatik. Sportliche Fahrer wählen die Kürzel GT oder R.S. Gerade mit Letzterem an Front und Heck wird das Mégane Coupé zur preiswerten Alternative von Scirocco R, Astra OPC, Peugeot RCZ R oder Porsche Cayman.

Keycard Handsfree – schlüssellos auch ins Coupé

Fast vergessen: Auch im Mégane Coupé lässt es sich bequem und schlüssellos Autofahren. Die Keycard Handsfree dient nicht nur als Schlüsselersatz beim Starten. Der Fahrer kann damit auch problemlos Türen ent- und verriegeln, ohne die Karte in der Hand halten zu müssen. Fürs ruhige Gewissen hat Renault sogar einen dezenten Piepton mit eingebaut, der quasi den Vollzug meldet.

Fazit zum Renault Mégane Coupé (Z-1), 2009–2015

In der Kompaktklasse gehört ein Coupé-Ableger mit eigenem Charakter mittlerweile zum guten Ton. Das hat auch Renault in der dritten Generation des Mégane verstanden und der gründlich überarbeiteten Baureihe ab 2009 einen schicken eigenständigen 3-Türer spendiert. Dieser bietet neben bester Crashsicherheit und guter Serienausstattung auch einen deutlich sportlicheren Auftritt: Tieferes Sportfahrwerk, große Alus unter dicken Backen und eine dynamische Keilform sollen vor allem junge und sportlich orientierte Fahrer begeistern. Da es dazu auch den nötigen Vortrieb braucht, hat Renault seine Turbomotoren eigens für das Coupé ins Fitnessstudio geschickt. Im Falle des Spitzenmodells R.S. durften dabei sogar die Ingenieure aus der Formel-1-Abteilung Hand anlegen. Mit Erfolg: Das Mégane Coupé ist zur echten Alternative von Scirocco und Co. geworden – am geringen Platz im Fond und dem etwas mageren unhandlichen Kofferraum dürfte sich die Käuferklientel kaum stören.