Peugeot 308 (4J)Seit 2007

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(15 Testberichte)
Peugeot 308 (4J) Bewertung 3.8/5 basierend auf 15 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Ausstattung
Preis
für 308 95 VTi (Benzin, 95 PS)
Fahrzeugeinordnung

Im Sommer 2007 stellt Peugeot seine neue Modellreihe 308 (4J) vor. Neben dem 5- und 3-Türer gibt es die französische Kompaktklasse ab 2008 auch als Kombi (SW). Ein Coupé-Cabriolet namens CC folgt erst 2009. Der 308 teilt sich Plattform und Technik weitgehend mit den Modellen Peugeot 3008, Peugeot RCZ und Citroën C4 aus dem PSA-Konzern. 2009 und 2011 wird der Golf-Konkurrent jeweils überarbeitet. Zunächst nur im Bereich Motoren und Getriebe, 2011 folgen ein neuer Kühlergrill mit bogenförmigen LED-Tagfahrlichtern und neuen Klarglas-Scheinwerfern, zusätzlichen Chromzierleisten am Heck sowie Detailverbesserungen im Innenraum. In der Kompaktklasse trifft der 308 neben VW Golf, Audi A3, BMW 1er, Ford Focus und Opel Astra auch auf Citroën C4, Renault Mégane, Hyundai i30 und Toyota Auris.

... mehr
Stärken
  • Sehr gutes Platzangebot
  • Kultivierte drehfreudige Motoren
  • Hohe Crashsicherheit
Schwächen
  • Extrem schräge Frontscheibe (Sonneneinwirkung)
  • Gefühllose Lenkung
  • Teils hoher Verbrauch
Daten
Motorenwerte
Leistung
70 kW / 95 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
12,7 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
182 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Von bravem Begleiter bis zum `launigen Franzosen´ – der Peugeot 308 muss sich in der Presse so manches anhören. Das ist nicht erstaunlich, bietet doch der französische Golf-Kontrahent nicht in jeder Modellvariante die optimale Lösung. Diesel sind tendenziell zuverlässiger und kräftiger, die etwas mauen Einstiegsbenziner wollen nicht so recht zum relativ schweren Aufbau passen. Das mitunter polternde Fahrwerk und eine etwas schwammig geratene Lenkung sollten den Käufer ebenfalls nicht stören. Dafür bietet die verhältnismäßig hohe und breite Karosserie des Franzosen viel Platz für Passagiere und Gepäck – und eine erfreulich gute Rundumsicht. Einzig die sehr flach geratene Frontscheibe sorgt an Sonnentagen für anstrengende Sichtverhältnisse und die ein oder andere Schweißperle. Die treibt es Besitzern auch auf anderem Gebiet auf die Stirn: Kaufpreis, Unterhalt und Wertverlust eines 308 gehen ins Geld – Gebrauchtwagenkäufer wird es freuen.

Communitybewertungen

5 Sterne
5
4 Sterne
9
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
frecheMieze am 23. Juni 2011

„- Design - Komfort - Üppige Serienausstattung - Günstiger Anschaffungspreis im Vergleich zu anderen Wagen der gleichen Klasse - Fahrspaß - Bisher keine Werkstattkosten (außer für Inspektion und Tuningarbeiten) - Jeweils 1 Jahr Peugeot Assistance nach Inspektion beim Peugeot-Vertragspartner (macht ADAC im Prinzip überflüssig) - und noch viele mehr...“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
frido37 am 14. Oktober 2012

„Sparsam, günstige Steuer, bequem, gut zu handhaben, Preis- und Leistung sind bei mir im grünen Bereich. Wer ein sparsames Auto sucht, wird hier fündig.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Marquier am 18. Juni 2011

„der Motor das Design die Ausstattung der Service der Werkstatt“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Das Angebot an Motoren im Peugeot 308 ist groß und mit einer Leistungsbreite von 95 bis 200 PS bei den Benzinern sowie 90 bis 163 PS bei den Dieselvarianten für den Alltag mehr als ausreichend. Die modernen Triebwerke – überwiegend mit Turboaufladung – erfüllen durchwegs die Euro-5-Norm (Diesel erst ab 2010). Eine 6-Stufen-Automatik als Alternative zum serienmäßigen 5- bzw. 6-Gang-Schaltgetriebe ist nur für wenige Motorisierungen erhältlich. Allradantrieb sowie alternative Motorenkonzepte gibt es für den 308 in erster Serie nicht.

  • Leistungsstarke und effiziente Vierzylinder-Motoren, teils mit Turboaufladung 
  • Serienmäßig 5- bzw. 6-Gang-Schaltgetriebe (6-Stufen-Automatik nur bei einigen Varianten) 
  • Kein Allrad, keine Alternativantriebe
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Volle fünf Sterne bekommt der Peugeot 308 im Euro-NCAP-Crashtest, mit sehr guten Ergebnissen bei Insassenschutz, Kindersicherheit und aktiver Sicherheit. Beim Fußgängerschutz kann der kompakte Franzose hingegen nicht ganz so glänzen – wohl aber mit einer für die Fahrzeugklasse sehr umfangreichen serienmäßigen Sicherheitsausstattung. Vom kompletten Airbag-Schutz bis zum Notbremsassistenten ist alles Wesentliche an Bord. Weitere Sicherheits-Features gibt es zu vernünftigen Preisen als Extra oder in Paketform.

  • Fahrer-, Beifahrer- und Thorax-Seitenairbags 
  • Bremsassistent 
  • Reifendruckkontrolle (Basisversion nur optional) 
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Peugeot liefert den fünftürigen 308 ab 2011 in vier Ausstattungslinien Access, Active, Allure und GTi zu Preisen ab rund 17.000 Euro. Das Einstiegsniveau Access bietet neben umfangreicher Sicherheitsausstattung unter anderem bereits elektrische Außenspiegel und Fensterheber vorn, manuelle Klimaanlage, Nebelscheinwerfer sowie Audio- und Geschwindigkeitsregelanlage. Mit den Ausstattungspaketen City, Sicht, Leder oder Xenon – die in den höheren Ausstattungen bereits teilweise enthalten sind – lässt sich der 308 zu moderaten Preisen von 400 bis 1.000 Euro jederzeit verfeinern.

Zur Serienausstattung gehören:

  • Komplettes Airbag-Sicherheitssystem  
  • Manuelle Klimaanlage 
  • Elektrische Fensterheber und Außenspiegel
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Schick, sportlich, sachlich: Für die Optik des Peugeot 308 haben sich die Blech-Artisten rund um Designchef Gilles Vidal richtig ins Zeug gelegt.


Basismotor – das klingt nach Tristesse und Geduld. Beim 308 ist dieser zwar nicht schlecht, richtig Spaß macht der kompakte Franzose aber erst mit den stärkeren Triebwerken.

Der Peugeot 308 ist ein moderner Kompaktwagen, der auf Schnickschnack weitestgehend verzichtet. Gute Grundausstattung, angenehme Platzverhältnisse und sparsame Motoren für den Alltag – das ist das Ziel des Franzosen.

Peugeot 308 – Platz ja, Komfort na ja

Der 308 bietet Platz satt, ein üppiges Raumgefühl und gute Rundumsicht. Auch sitzt man – zumindest vorn – auf sehr bequemem Gestühl. Im Hinblick auf Fahrwerk und moderne Assistenzsysteme ist der 308 jedoch nicht gerade ein Vorreiter. Besonders Fahrwerk und Dämpfer geben nahezu jeden Straßenschaden ungefiltert an die Passagiere weiter. Auch nerven aus Sicht des Fahrers die bisweilen indifferente und stößige Lenkung sowie die leicht zerrenden Antriebseinflüsse, mit denen der Peugeot zu kämpfen hat. Sie trüben den Komforteindruck. Das können andere Franzosen besser. Bei der Preisgestaltung gibt sich der Peugeot von Beginn an selbstbewusst – und auch hier ist manch anderer Konkurrent mit einem besseren Preis-Leistungs-Verhältnis am Start.

Motorenwahl – mehr bleibt mehr

Auch wenn manchem rund 90 PS im Alltag reichen: Die turbogeladenen Benziner sowie die stärkeren Common-Rail-Diesel stehen dem 308 einfach besser. Dank kurz übersetztem Getriebe und sattem Drehmoment ist man hier deutlich flotter unterwegs – und verbraucht im Alltag kaum mehr. Ob es dabei unbedingt eine Automatik sein sollte, bleibt Gewissensfrage. Sie kostet im Peugeot 308 spürbar Kraft, Zeit und Geld.

Assistenz beim Fahren – sicher, aber nicht fortschrittlich

Der kompakte Franzose bietet eine gute Sicherheitsausstattung, keine Frage. Vom kompletten Airbag-System bis zu Notbremsassistent und Regensensor ist hier alles an Bord oder für kleines Geld zu haben. Wer allerdings seinen Peugeot per Kamera überwachen lassen möchte, auf einen Fahrspurassistenten und automatische Verkehrsschilderkennung schielt oder gern Radarsensoren gegen Auffahrunfälle in der Stadt bestellen würde, der wird beim 308 enttäuscht.

Fazit zum Peugeot 308 (4J) 5-Türer, 2007–2013

Leichter und sparsamer – das war das Ziel der französischen Ingenieure beim Modellwechsel vom 307 zum 308. Spätestens mit der Modellüberarbeitung 2011 ist ihnen das gelungen. Ohnehin wirkt die Kompaktlimousine von Peugeot modern, setzt auf sanfte Linien, größere Fensterflächen und viel Platz. Diesen werden vor allem junge Familien zu schätzen wissen, ebenso wie seine reichhaltige Serienausstattung und die größtenteils wirtschaftlichen Antriebe. Dass Fahrwerk und Lenkung ein Auto aber schwächen können, auch das zeigt der Peugeot 308. Er rumpelt über schlechte Wegstrecken, stuckert auf der Autobahn über Querfugen und schüttelt sich bei Kopfsteinpflaster. Eine präzise Schaltbox und moderne Assistenzsysteme sind ihm ebenfalls fremd. Dennoch: Der 308 ist ein solider Kompakter, den es vor allem gebraucht recht günstig gibt.