Deutschlands größter Fahrzeugmarkt

Peugeot 206 Fünftürer

Limousine20042013
(1 Bewertungen)
Gebraucht ab
490 €
Fahrzeugeinordnung

Den Peugeot 206 gab es seit seinem Debüt im Jahr 1998 als Drei- und Fünftürer. Der nur 3,82 Meter lange Kleinwagen löste den gut 15 Jahre produzierten Peugeot 205 ab und bot dank 17 Zentimeter mehr Außenlänge auch deutlich mehr Platz. Vor allem der Fünftürer hat einen gut zugänglichen Fond und einen variablen Innenraum. Der 206 entwickelte sich rasch zum Verkaufserfolg, wurde zum Spitzenreiter der Peugeot-Modellpalette und zum meistverkauften Importwagen in Deutschland. 2003 gab es eine Modellpflege. 2006 kam der Nachfolger 207 auf den Markt, wobei der 206 weiter produziert wurde und ab 2009 als optisch modifizierter 206+ bis Ende 2012 verkauft wurde. Konkurrenten waren Citroën C3, Ford Fiesta, Opel Corsa, Renault Clio und VW Polo.

Stärken
  • gutes Platzangebot und variabler Innenraum
  • agiles Fahrwerk
  • sparsame Motoren
Schwächen
  • Verarbeitungsmängel bei den ersten Modelljahren
  • Diesel teils ohne Rußpartikelfilter
  • hohe Ladekante
Leistung
44 kW / 60 PS
0 - 100 km/h
15,2 s
Höchstgeschwindigkeit
159 km/h
CO2-Ausstoß (komb.)*
133 g/km
Verbrauch (komb.)*
5,8 kwH/100km
Energieeffizienzklasse*
-

Design

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Der Peugeot 206 entwickelte sich nach seiner Premiere sehr schnell zum Erfolgsmodell. Den Kunden gefiel vor allem sein flottes Design und das agile Fahrverhalten. Während der Dreitürer eher als Zweitwagen oder bei Singles ankam, bot der Fünftürer mit seinem variablen Innenraum und der teilbaren umklappbaren Rücksitzlehne auch Qualitäten als ökonomisches Familienfahrzeug. Allerdings ist die Ladekante etwas erhöht. Der Kofferraum fasst von 285 Litern bis 1.130 Litern beim ab 2009 produzierten 206+. Positiv war auch das umfangreiche Motorenangebot. Allerdings litt der Ruf des 206 vor allem in den Anfangsjahren durch zahlreiche Technik- und Verarbeitungsmängel.

Communitybewertungen

5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
Antrieb
Fahrdynamik
Komfort
Emotion

Big R
Sparsamer, ausreichend kräftiger Motor, ausgewogenes Fahrverhalten

Motoren

Für den fünftürigen Peugeot 206 gab es im Prinzip die gleiche Motorenpalette wie für den Dreitürer, außer dass die sportlichen Benziner mit 135 PS und 177 PS fehlten. Alle Versionen fahren mit Frontantrieb. Zur Wahl standen bei den Benzinern Vierzylindermotoren mit 1,1 Litern Hubraum und 60 PS bis zu 1,4 Liter- und 1,6 Liter-Versionen mit 75 PS bis 109 PS. Für die beiden stärkeren Benziner gab es neben dem serienmäßigen 5-Gang-Schaltgetriebe auch ein 4-Gang-Automatikgetriebe. Daneben wurden auch mehrere Vierzylinderdiesel angeboten vom 1,4 HDI mit 68 PS über den 90 PS starken 2,0 HDI bis zum 109 PS starken 1,6 HDI. Die Normverbräuche der Benzinversionen lagen zwischen 5,8 Litern im 206+ mit 1,1-Liter-Motor und 7,5 Litern in der Automatikversion des 109 PS starken 1,6-Liter-Modells. Die Verbrauchswerte der Diesel lagen zwischen 4,0 Litern im 206+ mit 68 PS und 5,3 Litern im 2,0 HDI.

  • Vierzylinder-Benziner, Vierzylinder-Diesel
  • Frontantrieb
  • 5-Gang-Schaltgetriebe
  • 4-Gang-Automatikgetriebe

Motordetails anzeigen

Sicherheit

2000 wurde der Peugeot 206 einem Euro-NCAP-Crashtest unterzogen und bekam dabei vier von fünf Sternen für die Insassensicherheit, aber nur zwei von vier Sternen für die Fußgängersicherheit. Bis zur Modellpflege 2003 gehörten neben ABS zwei Airbags zur Serienausstattung, danach waren vier Airbags ab Werk verbaut. Auch ESP war nun für einige Modellversionen verfügbar.

  • zwei, ab 2003 vier Airbags
  • ABS
  • ESP ab 2003 für ausgewählte Modellversionen

Ausstattung

Käufer des Peugeot 206 hatten zunächst eine sehr umfangreiche Auswahl an Ausstattungen, die aber im Lauf der Jahre deutlich reduziert wurde. Anfangs konnte man noch zwischen den Ausstattungslinien Filou, Grand Filou, Tendance, Prémium, Sport und Platinum wählen. Die Topausstattungen Prémium, Sport und Platinum waren gut bestückt, aber auch mit entsprechenden Aufschlägen verbunden und nicht mit allen Motoren kombinierbar. Bis zur Modellpflege 2003 waren zwei Airbags serienmäßig, danach waren es vier. Für den ab 2009 produzierten Peugeot 206+ gab es nur noch eine Ausstattung mit einzelnen Extras. 

Zur Serienausstattung des Peugeot 206+ gehörten:

  • vier Airbags
  • Zentralverriegelung mit Fernbedienung
  • Nebelscheinwerfer

Modellbeschreibung

Der fünftürige Peugeot 206 ist die praktische Version des erfolgreichen französischen Kleinwagens, der dank ansprechender Optik und flotter Fahreigenschaften stolze 15 Jahre auf dem Markt blieb.


Der durchschlagende Erfolg des Peugeot 206 ist vor allem seiner ansprechenden Optik geschuldet.

Auch Kleinwagen können praktisch sein. Auf sparsamen 3,82 Metern Länge bietet der Peugeot 206 in der fünftürigen Version überzeugende Platzverhältnisse. Vorne wie hinten ist der Zugang einfach. Die zweiteilige Rückbank lässt sich umklappen und gibt so einen geräumigen Kofferraum frei. Der ab 2009 produzierte Peugeot 206+ bietet bis zu 1.130 Liter Kapazität. Ein wesentlicher Grund für den nachhaltigen Erfolg des kleinen Peugeot war seine ansprechende Optik. Dazu besitzt der französische Kleinwagen recht agile Fahreigenschaften. So entwickelte sich der Peugeot 206 zum meistverkauften Modell der Marke hierzulande und war zwischenzeitlich auch mal Importwagen Nummer Eins in Deutschland. Daran konnten auch die zahlreichen technischen Mängel in den ersten Jahren bis zur Modellpflege 2003 kaum etwas ändern.

Vierzylindermotoren von 60 PS bis 109 PS

Peugeot gönnte den Kunden bei der fünftürigen Version eine breite Motorenpalette, vom bescheidenen Benzinvierzylinder mit 60 PS bis zu 109 PS im stärksten Benziner und Diesel. Die von Peugeots Rallyeengagement inspirierten RC- und WRC-Modelle mit 135 PS und 177 PS inklusive betont sportlicher Serienausstattung wurden für den Fünftürer nicht angeboten. Dafür gab es als Alternative zum 5-Gang-Schaltgetriebe für die beiden stärkeren Benzinmodelle auch ein 4-Gang-Automatikgetriebe.

Ungewöhnlich lange Laufzeit

Ähnlich wie das Vorgängermodell 205 erreichte der 206 eine lange Lebensdauer, wurde trotz des im Jahr 2006 präsentierten Nachfolgers 207 als 206+ noch bis Ende 2012 produziert und bis 2013 verkauft. Dazu bekam der 206+ einige optische Anpassungen. Das Angebot an gebrauchten 206 ist heute ziemlich umfangreich, und reicht von älteren Versionen für wenige hundert Euro bis zu den 206+ der letzten Modelljahre für 6.000 Euro und mehr. Auf dem Gebrauchtwagenmarkt gibt es deutlich mehr Drei- als Fünftürer.

Fazit zum fünftürigen Peugeot 206

Der Peugeot 206 etablierte sich ab 1998 als klassisch französischer Kleinwagen. Der 3,82 Meter lange Peugeot glänzte mit ansprechender Optik, jugendlichem Image und flottem Fahrverhalten. Es gab ihn als bescheiden motorisiertes und ausgestattetes Sparmobil wie auch als schnellen Mini mit viel Komfort. Vor allem der weiblichen Kundschaft gefiel der schicke Franzose, der sich zwischenzeitlich als Importwagen Nummer Eins in Deutschland etablierte und bis Ende 2012 produziert wurde. Dabei bietet gerade die fünftürige Version zum charmanten Image auch eine gute Alltagstauglichkeit. Schwächen entwickelte der kleine Peugeot in puncto Zuverlässigkeit. Vor allem die frühen Baujahre waren recht launisch und defektanfällig.

Peugeot 206 Fünftürer Angebote

Peugeot 206 1.1 Grand Filou Cool 60*TÜV9-23*EXPORT
Peugeot 206 Grand Filou Cool - 1.4 - KLIMA - EURO 4
Peugeot 206 5-türer
Peugeot 206 Pop Art 1.Hand
Peugeot 206
Peugeot 206 Cabriolet CC Filou
Peugeot 206 1.6 *CC Filou*ISO FIX*BC*Elektrische Außensp
Peugeot 206 1.4 Klima
Peugeot 206 Plaisir 1.2i 3-türer,Glashubdach,Airbags
Peugeot 206 SW Grand Filou Cool
Peugeot 206 Filou EL.SCHIEBEDACH-4-TÜRIG-1.HAND!!!
Peugeot 206 Bel-Air+kein Klima+kein TUV+NR16
Peugeot 206 Filou 1.1 Sportsitze teilb.Rücksb met. ABS.
Peugeot 206 1.4
Peugeot 206 CC 1,6L*PLATINIUM*SPORTPAKET*KLIMATRON*LEDER
Peugeot 206 Grand Filou Klima 5-Türig
Peugeot 206 Cabriolet CC Platinum
Peugeot 206 Grand Filou
Peugeot 206 1.4 / Klima/ Schiebedach/TÜV 8.2024
Peugeot 206

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?