Opel CascadaSeit 2013

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(11 Testberichte)
Opel Cascada Bewertung 4/5 basierend auf 11 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Fahrzeugeinordnung

Der Opel Cascada wurde 2013 präsentiert und gilt seit dem Produktionsende des offenen Ford Focus, des VW Golf Cabrio und des VW Eos als letztes bürgerliches Cabrio. Er ersetzte das Cabrio der Astra-Generation H, brach mit dem Trend zum Hardtop und differenzierte sich von der Astra-Baureihe. So gibt es außen keine Gleichteile und außerdem viel Technik aus Opels Spitzenmodell Insignia. Mit seinem Format und dem Stufenheck-Design schließt der Cascada (interne Baureihenbezeichnung: P-J/SW) zu Mittelklasse-Modellen wie dem BMW 3er oder der Mercedes-Benz C-Klasse auf.

... mehr
Stärken
  • traditionelles Stoffverdeck
  • eigenständiges Design
  • hohe Variabilität durch umklappbare Rückbank
Schwächen
  • mäßiges Platzangebot im Fond
  • schlechte Rundumsicht
  • wenig Cabrio-spezifische Ausstattung
Daten
Motorenwerte
Leistung
88 kW / 119 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
11,9 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
195 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
154 g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
6,7 l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
B

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Opel Cascada Aussenansicht Heck schräg dynamisch blau
  • Opel Cascada Aussenansicht Heck schräg dynamisch grau
  • Opel Cascada Innenansicht Seite schräg erhöht statisch hellbraun
  • Opel Cascada Innenansicht Fahrerpostion erhöht statisch schwarz
  • Opel Cascada Aussenansicht Heck schräg dynamisch grau
  • Opel Cascada Aussenansicht Front schräg dynamisch gold
  • Opel Cascada Aussenansicht Detail Kofferraum geöffnet statisch schwarz
  • Opel Cascada Aussenansicht Seite dynamisch blau
  • Opel Cascada Aussenansicht  Seite schräg erhöht statisch gold
  • Opel Cascada Aussenansicht Heck schräg statisch rot
  • Opel Cascada Aussenansicht Front erhöht statisch grau
  • Opel Cascada Aussenansicht Heck schräg statisch silber
  • Opel Cascada Aussenansicht Heck schräg dynamisch weiss
  • Opel Cascada Aussenansicht Seite dynamisch grau
  • Opel Cascada Aussenansicht Front dynamisch weiss
  • Opel Cascada Aussenansicht Heck schräg dynamisch gold
  • Opel Cascada Aussenansicht Seite schräg statisch gold
  • Opel Cascada Aussenansicht Front schräg statisch rot
  • Opel Cascada Innenansicht Beifahrerposition statisch hellbraun
  • Opel Cascada Aussenansicht Front schräg dynamisch blau
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Mit dem Cascada hat sich Opel wieder zu Lust und Lifestyle bekannt. Dabei rechtfertigen die Hessen mit dem im Vergleich zum Vorläufer Astra Cabrio größeren Format, glanzvolleren Design und mit netten Ausstattungsdetails wie dem Gurtbringer einen höheren Preis.

Auf den ersten Blick hat der Aufstieg funktioniert und tatsächlich wurde der Cascada oft mit dem BMW 3er und Co. verglichen. Doch bei der Auswahl der Motoren und beim Fahrverhalten kann der Opel nicht mit den Modellen von Audi, BMW oder Mercedes mithalten. Außerdem fehlen dem Cascada für ein Cabrio heutzutage wichtige Komfort-Extras.

Communitybewertungen

5 Sterne
5
4 Sterne
5
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Schwabenbua am 28. Juni 2013

„Kurz und knapp: Wenn Du ein komfortables, chices und dennoch alltags- und familientaugliches Cabrio willst: beeil dich und kauf dir den Cascada, denn das Preis-Leistungsverhältnis stimmt hier endlich!“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
BBatBSE am 15. Juni 2014

„Wer ein großes, echtes Cabrio sucht, dabei auf wenig verzichten möchte, was es bei den deutlich (!!!) teureren Premiumherstellern gibt, der wird sicher ganz schnell warm mit dem Cascada. Der Wagen macht Spaß, kommt gut an und ist zumindest der perfekte Zweitwagen für schöne sonnengeflutete Sommertage!“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
pecko am 9. Mai 2015

„Der Cascada ist ein schönes und tolles 4-sitziges Cabrio! Für unter 50.000€ (Listenpreis) bekommt man die Top-Motorisierung und absolute Vollausstattung: Akustik-Verdeck, Nappa-Leder, 20-Zoll Felgen, Navi 950 mit DAB, Rückfahrkamera, FlexRide-Fahrwerk, Sitzheizung, Lenkradheizung, Sitzbelüftung, Bi-Xenonen Scheinwerfer, Standheizung usw. Viele sinnvolle Details lassen den Cascada zum Ganzjahreswagen und zu einem praktischen Cabrio werden: umklappbare Rücksitze, Verdeck-Bedienung per Fernbedienung und auch während der Fahrt usw.“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Das Angebot ist dünn, aber die Leistungsspanne breit: Mit vier Benzinern und einem Dieselmotor von 120 bis 200 PS bietet Opel beim Cascada Alternativen für sparsame oder auch flotte Fahrer. Die Extrempositionen wie ein Downsizing-Dreizylinder, ein prestigeträchtiger V6-Motor oder eine besonders starke Variante des Werkstuners OPC bleiben jedoch unbesetzt. Darin unterscheidet sich der Opel Cascada von anderen Mittelklasse-Modellen wie dem Audi A5, dem BMW 3er oder der Mercedes-Benz C-Klasse.

  • Vierzylinder von 120 bis 200 PS
  • Automatik nur für einen Benziner
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Der Cascada bietet mehr als die bei Cabrios übliche Sicherheitsausstattung – vor allem bei den Assistenzsystemen kann der Opel punkten. Wenngleich die meisten Innovationen nur gegen Aufpreis oder in den höheren Ausstattungsniveaus angeboten werden.

  • Aktive Kopfstützen
  • Überrollschutzsystem
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Das Angebot für den Opel Cascada ist mit nur drei Ausstattungslinien überschaubar, und mit dem 26.650 Euro teuren Basismodell Edition sind zumindest die Grundbedürfnisse befriedigt. Wer mit einem Cascada zumindest in der Nähe konkurrierender Premium-Modelle unterwegs sein möchte, muss schon die Topversion Active wählen und noch ein paar zusätzliche Kreuzchen in der Ausstattungsliste machen. Das adaptive Fahrwerk sowie die Pakete Komfort und Travel sind dann gesetzt, und dank Rangierassistenten ist das Einparken bei der mäßigen Rundumsicht keine Herausforderung mehr. Im voll ausgestatteten Cascada gibt es zudem mit OnStar ein interessantes Feature, das Mercedes oder Audi nicht einmal für Geld und gute Worte bieten. Von den bisherigen Cabrios der Astra-Familie trennen den Cascada damit Welten – allerdings auch beim Preis.

  • Zur Serienausstattung gehören:
  • elektrisches Verdeck
  • Klimaanlage
  • Einparkhilfe hinten
  • Tempomat
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Mit seinem neuen Format und der gehobenen Ausstattung ist der Opel Cascada ein Cabrio an der Nahtstelle zwischen Kompakt- und Mittelklasse. Als nahezu vollwertiger Viersitzer taugt er durchaus zum ersten und einzigen Auto im Haushalt und wird deshalb auch als Diesel angeboten.


Vorderansicht - schräg
Das Stoffverdeck verkörpert klassische Cabrio-Tugenden.
Seitenansicht

Nachfolger des Astra Cabriolets

Doch mit seiner aufgewerteten Positionierung wird er zugleich zum klassischen Zweitwagen für kostenbewusste Besserverdiener, die ihren Genuss nicht allzu teuer bezahlen wollen und den Champagner auch mal beim Discounter kaufen. Je nachdem, wie prickelnd es dabei zugehen soll, haben sie die Wahl zwischen einem vernünftigen 120-PS-Benziner oder einem vergnüglichen 200-PS-Motor und zwei Abstufungen dazwischen.

Interessant macht den Cascada nicht nur die Positionierung am Markt, sondern auch seine Konstruktion: Mit dem Wechsel vom versenkbaren Hardtop zum Stoffverdeck hat Opel eine Rückbesinnung auf klassische Cabrio-Tugenden eingeleitet, die nun bei der Konkurrenz Schule macht.

Mit seinem deutlich gehobenen Anspruch zeugt der Cascada von einem neuen Selbstbewusstsein bei Opel und wird diesem auch mit Auftritt und Ausstattung auch gerecht. Das ist umso bemerkenswerter, weil die direkten Konkurrenten den Platz an der Sonne mittlerweile geräumt haben: Ford Focus und Golf Cabrio werden nicht mehr produziert, der VW Eos ist eingestellt und für den Peugeot 308 CC gibt es auch keinen Nachfolger.

Fazit zum Opel Opel Cascada I (P-J/SW)

Sonnige Zeiten für Opel-Fahrer: Mit dem Cascada hat der Hersteller aus Rüsselsheim ein Cabrio auf die Räder gestellt, das sich sehen lassen kann. In allen Belangen – optisch wie technisch. Die Motorenauswahl mag etwas eingeschränkt sein, die Platzverhältnisse sind wie bei allen Cabrios schlechter als bei vergleichbaren Limousinen, die Übersicht ist vor allem nach hinten mäßig. Und beim sportlichen Fahren auf der Landstraße gibt sich der Cascada trotz der Option auf das adaptive Fahrwerk nicht ganz so großspurig wie auf dem Boulevard. Doch die Liebe zum Detail bei Design und Ambiente, das traditionelle Stoffverdeck mit umfangreicher Dämmung und vor allem Extras wie die intelligenten AFL+-Scheinwerfer oder der Telematikdienst OnStar bringen den Opel zum ersten Mal in vieler Hinsicht tatsächlich auf ein Niveau mit Audi & Co. – und machen ihn damit zu einem Aufsteiger.