Mercedes GL (X164)Seit 2012

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(2 Testberichte)
Mercedes GL (X164) Bewertung 4.3/5 basierend auf 2 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Preis
für GL 400 4Matic 7G-TRONIC (Benzin, 333 PS)
Fahrzeugeinordnung

2006 präsentierte Mercedes-Benz das Oberklasse-SUV der GL-Klasse. Das fünftürige SUV bietet auf 5,09 Metern Länge viel Platz und basiert in technischer Hinsicht auf der M-Klasse der Baureihe W 164. 2009 gab es eine Modellpflege mit optischen Änderungen, überarbeiteten Motoren und mehr Assistenzsystemen. 2012 wurde er von der nächsten Generation, die optisch sehr ähnlich ist, abgelöst. Konkurrenten waren Audi Q7 und Toyota Land Cruiser V8.

... mehr
Stärken
  • gutes Platzangebot
  • hoher Fahrkomfort
  • gute Verarbeitung
Schwächen
  • hoher Verbrauch
  • beschränkte Handlichkeit
  • Verarbeitungsmängel
Daten
Motorenwerte
Leistung
245 kW / 333 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
6,7 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
240 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Mercedes Benz GL-Klasse Aussenansicht Front schräg dynamisch silber
  • Mercedes Benz GL-Klasse Aussenansicht Front schräg statisch silber
  • Mercedes Benz GL-Klasse Innenansicht Fahrersitz statisch braun
  • Mercedes Benz GL-Klasse Aussenansicht Front statisch blau
  • Mercedes Benz GL-Klasse Aussenansicht Heck schräg dynamisch silber
  • Mercedes Benz GL-Klasse Studio Innenansicht Beifahrersicht statisch weiß schwarz
  • Mercedes Benz GL-Klasse Studio Innenansicht Beifahrersicht statisch weiß schwarz
  • Mercedes Benz GL-Klasse Studio Aussenansicht Front statisch braun
  • Mercedes Benz GL-Klasse Aussenansicht Front schräg dynamisch blau
  • Mercedes Benz GL-Klasse Aussenansicht Draufsicht schräg statisch silber
  • Mercedes Benz GL-Klasse Studio Innenansicht Rückbank statisch weiß schwarz
  • Mercedes Benz GL-Klasse Aussenansicht Seite statisch silber
  • Mercedes Benz GL-Klasse Aussenansicht Heck schräg dynamisch blau
  • Mercedes Benz GL-Klasse Aussenansicht Seite schräg dynamisch blau
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Mit der 2006 vorgestellten GL-Klasse ergänzte Mercedes-Benz das SUV-Angebot nach oben mit einer luxuriöse Variante. Der 5,09 Meter lange Fünftürer bot sehr viel Platz für Insassen, einen großen Kofferraum mit einer maximalen Ladekapazität von 2300 Litern und serienmäßigen Allradantrieb. Man saß in souveräner Höhe in bequemen Sesseln und genoss dank Luftfederung einen sehr guten Fahrkomfort. Die Länge und das hohe Gewicht beeinflussten aber das Fahrverhalten. So neigte der GL zum Untersteuern und wirkte mit der indirekten Lenkung auch nicht gerade flink. Ein Zugeständnis an das Format war auch der recht hohe Verbrauch, der selbst beim schwächsten Diesel kaum unter 12 Litern lag.

Communitybewertungen

5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
gorilla71 am 6. Juli 2014

„- sehr gutes Familienfahrzeug (4 Sitze mit Isofix, großer Innenraum, durch die umlegbaren Sitze sehr anpassungsfähig) - entspanntes Reisefahrzeug (leise und komfortabel) - sehr sicheres Fahrzeug (Insassensicherheit, Allrad im Winter) - sehr gute Eignung als Zugfahrzeug“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
timmo2007 am 11. Januar 2015

„Ein tolles Auto, dass den Spagat zwischen hip und komfortabel und Platz und Verbrauch sehr gut hinkriegt. Seine Größe passt noch in die aller-allermeisten Fahrsituationen hinein. Man verteilt drei streitsüchtige Kinder auf zwei oder drei Sitzreihen und hat seine Ruhe. Det Kofferraum ist gigantisch.“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Beim Mercedes-Benz GL hatte der Kunde zunächst die Wahl zwischen zwei Benzin- und zwei Dieselversionen. Die Benziner waren ausschließlich Achtzylindermotoren, der GL 450 hatte 4,7 Liter Hubraum und 340 PS, der GL 500 schöpfte aus 5,5 Litern Hubraum 388 PS. Bei den Dieseln standen zur Wahl der GL 320 CDI mit sechs Zylindern und drei Litern Hubraum mit anfangs 224 PS, später als 350 CDI mit 265 PS, sowie der 4,0-Liter-V8 GL 420 CDI mit 306 PS. Später folgte noch eine BlueTec-Version des 350 CDI mit 211 PS. Alle Versionen fuhren serienmäßig mit Allradantrieb und dem 7-Gang-Automatikgetriebe 7G-Tronic.

Die Verbrauchswerte lagen bei den Benzinmodellen zwischen 8,9 und 11,8 Litern, bei den Benzinern zwischen 13,3 und 14,1 Litern. 

Achtzylinder (Benzin) Sechs- und Achtzylinder (Diesel)

  • Allradantrieb
  • 7-Gang-Automatikgetriebe
  • Luftfederung
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Der Mercedes-Benz GL wurde keinem Euro-NCAP-Crashtest unterzogen. Das schwere Fahrzeug dürfte jedoch mit seiner guten Sicherheitsausstattung ein hohes Sicherheitsniveau bieten. Dazu zählten sechs Airbags, Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzung sowie in den besser ausgestatteten Versionen auch einen Parktronic-Parkassistenten. Gegen Aufpreis gab es außerdem einen Abstandsregelautomaten, eine Rückfahrkamera, Totwinkelassistent und Sidebags im Fond.

Zur Serienausstattung gehörten:

  • sechs Airbags
  • Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer
  • Parkassistent in höheren Versionen
null
Ausstattung

Ausstattung

Entsprechend der Preisklasse war die Mercedes-Benz GL-Klasse solide, aber nicht üppig ausgestattet. Serienmäßig gab es eine Klimaautomatik, das 7-Gang-Automatikgetriebe, 18-Zoll-Leichtmetallräder und die Airmatic-Luftfederung. Die teureren Modelle mit acht Zylindern bekamen zusätzlich noch Accessoires wie das Memory-Paket für Sitze und Sitzheizung (GL 420 CDI und GL 450) sowie Xenonlicht und Ledersitze (GL 500).

  • Klimaautomatik
  • Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer
  • elektrisch verstellbare Vordersitze
  • 18-Zoll-Leichtmetallräder
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Der ab 2006 produzierte Mercedes-Benz GL ist das größte und neben dem klassischen G-Modell auch teuerste SUV der Marke, das zum XL-Format starke Motoren und viel Technik bietet.


Vorderansicht - schräg
Basismodell mit 224 PS starkem 3,0-Liter-Sechszylinderdiesel – nach der Modellpflege: 265 PS.
Seitenansicht

Größe ist relativ. Als der Mercedes-Benz GL 2006 auf den Markt kam, war er für europäische Verhältnisse ein SUV-Riese. Auf dem nordamerikanischen Markt, wo er auch produziert wurde, rangierte der GL eher im Mittelfeld. Aber dort sind die Straßen auch größer und außerhalb der Städte weniger befahren. Mit 5,09 Metern Länge, 1,92 Meter Breite und 1,80 Meter Höhe war der GL dennoch eine stattliche Erscheinung, bot Passagieren viel Platz und dazu einen Kofferraum mit einer Ladekapazität zwischen 620 und 2300 Litern. Kaum weniger eindrucksvoll war auch das Leergewicht von rund zweieinhalb Tonnen.

 

Starke Motoren für den schweren GL

Derart viel Masse braucht auch einen für die gehobene Preisklasse standesgemäßen Antrieb. Das Basismodell mit dem 224 PS starken 3,0-Liter-Sechszylinderdiesel mit 224 PS, nach der Modellpflege 265 PS, bewegte den GL ausreichend, wenn auch nicht wirklich dynamisch. Deutlich besser konnten das die Achtzylinder-Benziner und -Diesel mit bis zu 388 PS, die aber in der Anschaffung und im Unterhalt deutlich teurer waren. So blieb der kleine Diesen denn auch die gefragteste Modelvariante. Technisch basierte der GL auf der zeitgleich produzierten M-Klasse, mit der er sich auch wesentliche Teile des Interieurs teilte.

 

Kein stadttaugliches Format

Konkurrenz gab es in Europa für den Mercedes-Benz GL wenig. In dieser Größe mit dem entsprechenden Komfort- und Qualitätsanspruch gab es nur den Audi Q7 und den Toyota Land Cruiser mit Achtzylinder-Motor, mit Abstrichen vielleicht noch den deutlich kürzeren Range Rover. Der GL etablierte sich hierzulande weniger als geräumiger Transporter denn als Statussymbol. Dazu passten auf jeden Fall die stolzen Neupreise zwischen 70.000 und rund 100.000 Euro – ohne Extras. Weniger passend hingegen waren die vielen kleinen Verarbeitungsmängel, die vermutlich als ein Tribut an den amerikanischen Produktionsstandort zu sehen sind.

 

Fazit zur Mercedes-Benz GL-Klasse

Mehr als fünf Meter lang, 1,80 Meter hoch und wenigstens zweieinhalb Tonnen schwer. Der Mercedes-Benz GL ist eine stattliche Erscheinung, ob man ihn nun als Luxustransporter mit viel Platz, als großen Geländewagen oder als Statussymbol für wohlhabende Landbewohner sieht. Mit dem noch vernünftigen Sechszylinderdiesel sowie den deutlich teureren Achtzylindern ist er für jeden Bedarf standesgemäß motorisiert. Am Ende gab es sogar noch eine BlueTec-Version mit einem sparsamen 211-PS-Dieselmotor. Dass der Nachfolger ab 2012 Design und Format im Wesentlichen übernahm, hat heute den angenehmen Effekt, dass auch frühe GL-Exemplare nicht alt aussehen.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?