Mercedes-AMG GT (C190)Seit 2014

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(1 Testberichte)
Mercedes-AMG GT (C190) Bewertung 4.2/5 basierend auf 1 Testberichte.
Preis
für AMG GT Coupe AMG Speedshift 7G-DCT (Benzin, 476 PS)
Fahrzeugeinordnung

Mit dem zweitürigen Coupé AMG GT (C 190) hat Mercedes-Benz 2014 den Nachfolger des SLS (C 197) präsentiert. Der AMG GT wird als Coupé und seit 2017 auch als Roadster angeboten. Wie schon beim SLS zeichnet auch beim GT die Sportmarke AMG für Entwicklung und Bau des Modells verantwortlich. Das Ergebnis ist ein ernstzunehmender, komfortorientierter Supersportwagen. Er trifft in seiner Klasse auf prominente Konkurrenz wie Porsche 911 Carrera GTS, Audi R8 oder Jaguar F-Type SVR.

... mehr
Stärken
  • LED-Lichttechnik rundum
  • Standfeste Bremsen und Notbremssystem
  • Hervorragende Fahrleistungen
Schwächen
  • Kleiner Kofferraum
  • Sehr hoher Einstiegspreis
  • Lange Aufpreisliste
Daten
Motorenwerte
Leistung
350 kW / 476 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
4 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
304 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
216 g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
9,3 l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
G

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Mercedes-AMG GT C190 Aussenansicht Front statisch gelb
  • Mercedes-AMG GT C190 Aussenansicht zwei Modelle Front schräg statisch grau gelb
  • Mercedes-AMG GT C190 Aussenansicht Seite dynamisch grün
  • Mercedes-AMG GT C190 Aussenansicht Heck schräg dynamisch grün
  • Mercedes-AMG GT C190 Aussenansicht Heck dynamisch grau
  • Mercedes-AMG GT C190 Innenansicht Einstieg Fahrerseite statisch grau
  • Mercedes-AMG GT C190 Innenansicht Vordersitze statisch grau
  • Mercedes-AMG GT C190 Aussenansicht Front schräg
  • Mercedes-AMG GT C190 Aussenansicht Front erhöht dynamisch grau
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Mit der Marke Mercedes verbindet man gern nagelnde Taxis und konservative Stufenheck-Limousinen. Die Marke hat es in den letzten Jahren aber geschafft, neben der konservativen eine dynamisch sinnliche, ja erotische Linie zu schaffen. Die ersten Boten erschienen in Form des CLS, des CLA und des SLS und wurden freudig begrüßt. Das sinnlichste und rassigste Modell, quasi die Krone dieser neuen Gattung, ist aber der AMG GT. Wer das nötige Geld hat und schon fast einen Fuß in den Verkaufsraum von Porsche gesetzt hatte, sollte vor einer Unterschrift innehalten und sich zunächst diesem Kunstwerk beim Händler mit dem Stern zuwenden.

Communitybewertungen

5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Sunfra am 14. November 2016

„Empfehlen kann ich den AMG GT jedem, der die beiden Kriterien Sportlichkeit und Komfort erfüllt haben möchte, und zudem ein Sportwagen möchte, den man durchaus als ganzjähriges Alltagsfahrzeug fahren kann. Mittlerweile sind auf meinem AMG GT Winterreifen montiert, die auch schon mit dem ersten Schnee klar kommen mussten, was bisher sehr gut ging. Insgesamt ist der AMG GT aus meiner Sicht ein echter Sportwagen mit viel emotionalem Potential und ausreichend Komfort, der schon morgens im Berufsverkehr auf dem Weg ins Büro viel Spass bereitet und problemlos zu solchen Verkehrszeiten zu fahren ist. Andererseits bietet einem der AMG GT ausreichend Leistung und Sportlichkeit, um damit auch auf der Rennstrecke viel Fahrspass haben zu können, sofern man die Ambitionen dazu hat. Das sportliche Potential des AMG GT wird man im öffentlichen Strassenverkehr wohl kaum legal ausreizen können. Daher ist die Leistung von 462 PS und 600Nm meiner Auffassung nach vollkommen ausreichend. Unterm Strich stimmt für mich das Preis-/Leistungsverhältnis und der Spassfaktor voll und ganz und alle meine Kriterien an ein alltagstauglichen Sportwagen wurden vollumfänglich erfüllt.“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Der Mercedes AMG GT verfügt dank seines Bi-Turbo-V8 mit 476 PS über beeindruckende Leistungswerte, bleibt dabei aber stets in allen Situationen gut beherrschbar, und selbst langsames Cruisen durch die Stadt nimmt das Triebwerk klaglos hin. Die Kraft fließt stets über ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe an die Hinterachse – ein Allradantrieb wird nicht angeboten. Der Verbrauch ist hoch – angesichts des Gebotenen aber akzeptabel.

  • Bi-Turbo-V8-Benziner, 4,0 Liter Hubraum
  • Ausschließlich Hinterradantrieb
  • Siebengang-Automatik Standard
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Das Sicherheitskonzept des AMG GT überzeugt auf ganzer Linie und garantiert ein entspanntes, sicheres Fahren: begonnen bei der Karosseriestruktur, die die Passagiere allein durch ihre Steifigkeit schützt, einer Serienausstattung, die alle wichtigen Sicherheitssysteme umfasst, über eine standfeste Bremsanlage bis hin zu den lichtstarken LED-Scheinwerfern. Gegen Aufpreis werden viele weitere Assistenzsysteme angeboten, die das Sicherheitsniveau nochmals deutlich nach oben schrauben lassen.

  • LED-Scheinwerfer
  • Hochleistungsbremsanlage
  • Müdigkeitserkennung
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

In seiner Rolle als Supersportwagen bringt der Mercedes AMG GT eine umfangreiche Serienausstattung mit, zu der ein komfortables Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe, Klimaautomatik, Sportsitze in Stoff-Leder-Kombination, ein Sportfahrwerk sowie Notbremsassistent und LED-Scheinwerfer gehören. Ein größerer Tank, eine andere Lackierung als Uni-Schwarz oder wichtige Sicherheitsausstattungen wie der Spurhalteassistent verlangen nach einem zusätzlichen Griff in den Geldbeutel. Siebzehn Seiten des AMG GT-Prospekts sind allein dem Design und den Individualisierungsmöglichkeiten innen wie außen gewidmet und sollten für jeden Wunsch das Passende bereithalten.

  • Hochleistungsbremsanlage mit Notbremsassistent
  • LED-Scheinwerfer rundum
  • AMG-Sperrdifferenzial
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Der Mercedes AMG GT stellt die sportlichste und kostspieligste Form des Mercedes-Fahrens dar. Neben einem Coupé wird seit 2017 auch der Roadster angeboten. Hinzu kommt die nachgeschärfte R-Variante, mit Spoilern, breiter Spur und nochmals erhöhter Motorleistung.


Unter der Motorhaube des Mercedes AMG GT wohnt ein beeindruckendes Triebwerk. Der 4,0-Liter-V8-Motor mit zwei Turboladern verwandelt brachiale Gewalt stets in souveränen Vortrieb.

AMG ist bei diesem Modell das Kunststück gelungen, aus einem Rennwagen, dem GT 3 des 24-Stunden-Rennens am Nürburgring, ein komfortables und alltagstaugliches Fahrzeug für den Straßenverkehr zu bauen, ohne es seiner Renn-Gene zu berauben. Porsche besetzte diese Nische mit 911er lange nahezu allein. Die Karosserie nimmt Stilelemente des 300 SL aus den fünfziger Jahren und mit seiner langen Motorhaube das Charakteristikum des Jaguar E-Type als einer weiteren Design-Ikone auf. Sie ist sinnlich und dynamisch, den Kontrapunkt dazu setzt der tief grummelnde Bass aus den beiden Endrohren.

Drei Eskalationsstufen und überragende Leistungsdaten

Der Käufer hat die Wahl zwischen 476 oder bis zu 585 PS. Letztere Stufe kommt dem GT 3 der Rennstrecke von der Motorleistung her am nächsten. Die Leistung wird stets von einer Siebengang-Automatik souverän an die Hinterachse durchgereicht. Wer will, kann die Kuh fliegen lassen oder seinen GT auf einer abgesperrten Rennstrecke ausfahren. Genauso ist es aber möglich, langsam über die Boulevards zu cruisen und bei offenem Fenster den Klängen aus dem Maschinenraum zu lauschen.

Gute Ausstattung, sehr sicher, mehr geht gegen Aufpreis immer

Die Grundausstattung ist umfangreich. Das Ambiente innen mit den Sportsitzen in Stoff-Leder-Kombination, der AMG-Silverline bei den Zierleisten und dem AMG-Sportlenkrad entspricht seiner Funktion als Sportwagen. Auf der sicheren Seite ist man mit den LED-Scheinwerfern vorn, die die Nacht zum Tag machen, dem Hochleistungsbremssystem nebst Notbremsassistent und der kompletten Airbag-Armada. Zwar gibt es eine Müdigkeitserkennung, doch kosten empfehlenswerte Assistenten wie für das Halten der Spur hingegen Aufpreis – ebenso wie selbst klappbare Spiegel oder eine andere Farbe als Schwarz. Ihresgleichen suchen hingegen die exzellente Verarbeitungsqualität, die Materialanmutung und die Haptik. Das Fahrwerk ist der Leistung angemessen, nervt weder mit brutaler Härte noch mit sänftenartigem Schaukeln.

Mercedes AMG GT – der Richtige für mich?

Ob die Wahl nun tatsächlich auf einen AMG GT oder doch auf einen Audi R8 mit Genen aus dem Hause Lamborghini, den exzentrischen Jaguar F-Type SVR oder den Klassiker und Traum vieler Generationen, den Porsche Carrera 911 GTS, fällt, dürfte nicht so sehr Frage des Geldes, sondern ausschließlich der persönlichen Vorliebe sein. Denn jeder dieser Sportwagen weiß mit seinen ganz eigenen Reizen und Charaktermerkmalen zu überzeugen.

Fazit zum Mercedes-Benz AMG GT (C 190)

Wie alle von AMG stammende Mercedes-Fahrzeuge bietet auch der AMG GT ein ziemlich attraktives Gesamtpaket. Mehr als 50 Jahre Erfahrung im Rennsport und beim Veredeln von Serienfahrzeugen kumulieren sich im GT und finden dort ihren derzeitigen Höhepunkt. Den Preis im sechsstelligen Bereich rechtfertigen bereits Leistung und Kultiviertheit des verbauten V8-Triebwerks. Vom braven „Daily“-Driver zum Reisefahrzeug bis hin zu Einsätzen im Rennsport – alles ist im AMG GT möglich. Das Ganze wird mit einer guten Serienausstattung sowie routinierter und hochwertiger Verarbeitung garniert. Die Chancen, den GT bei guter Pflege zu einem künftigen Klassiker mit entsprechender Wertsteigerung reifen zu lassen, stehen gut. Einzig ein Allradantrieb könnte das Spielfeld des GT deutlich erweitern.