Mazda 5Seit 2010

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(3 Testberichte)
Mazda 5 Bewertung 4/5 basierend auf 3 Testberichte.
Preis
für 5 1.8 MZR (Benzin, 115 PS)
Fahrzeugeinordnung

Um die Jahrtausendwende erreicht die Beliebtheit von Vans ihren Höhepunkt. Besonders die kompakten Vertreter wie Opel Zafira, Renault Scenic oder VW Touran etablieren sich als beliebte Familienautos. Mazda sichert sich seit 1999 mit dem Premacy ein Stückchen des Kuchens. Die zweite Generation wird in Europa ab 2005 dann als Mazda5 (CR) angeboten, die dritte Generation von 2010 bis 2015 (CW). Der Mazda5 zeichnet sich durch hohe Variabilität, leichte Zugänglichkeit und zwei Schiebetüren im Fond aus. Die letzte Generation des Mazda5 nutzt die Plattform ihres Vorgängers. In Japan endet die Produktion des Mazda5/Premacy erst 2017. Ein Nachfolger ist nicht geplant.

... mehr
Stärken
  • Bis zu sieben Sitze
  • Seitliche Schiebetüren
  • Hohe Variabilität
Schwächen
  • Siebensitzer mit winzigem Gepäckraum
  • Durchzugsschwache Benzinmotoren
  • Dritte Sitzreihe nur als Notsitze nutzbar
Daten
Motorenwerte
Leistung
85 kW / 115 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
12,8 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
182 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Der Mazda5 ist ein typischer Vertreter der Klasse kompakter Vans, die Anfang des Jahrtausends ein großes Wachstumspotenzial aufweisen. Als erster seiner Klasse bietet er Schiebetüren für den Fond, die sowohl den Zustieg wie das Beladen deutlich erleichtern. Mit der zweiten Generation ab 2010 gewinnt der kompakte Van auch äußerlich deutlich an Profil. Auch mit seinem innovativen Innenraumkonzept kann der zweite Mazda5 punkten, denn er bietet beispielsweise bei versenkten Sitzreihen im Fond einen vollkommen ebenen Ladeboden. Technisch ist vom zweiten Mazda5 nichts Herausragendes zu vermelden. Die beiden Benzinmotoren gelten als nicht besonders durchzugsstark, laut bei höheren Drehzahlen und nicht wirklich sparsam. Als Familienauto macht der Mazda5 jedoch unverändert eine gute Figur, zumal er nicht zuletzt sichere Fahreigenschaften bietet.

Communitybewertungen

5 Sterne
1
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Karli65 am 27. November 2012

„Ein geräumiger und komfortabler Reise- und Familienwagen.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
KampsZone am 6. September 2016

„Günstig in der Anschaffung und im Unterhalt. Viel Platz auf engstem Raum. Gutes Konzept. Leider leider leider End-of-Life. Das war der letzte Van von Mazda bis jetzt.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Haribo79 am 19. August 2013

„Einfach ein schöner Mazda der viel Platz für die ganze Familie mitbringt. Der Verbrauch ist auch vollkommen ok und somit ein guter Kauf.“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Für die von 2010 bis 2015 gebaute Fassung der Großraumlimousine Mazda5 (CW) hat der Hersteller drei Motoren im Angebot. Die beiden Benziner leisten 115 und 150 PS, der Diesel 115 PS. Für die Kraftübertragung auf die Vorderräder sorgt serienmäßig ein manuelles Sechsganggetriebe. Nur der Zweiliter war optional mit einer Fünfgang-Automatik erhältlich. Damit reduziert sich die Leistung auf 144 PS. Alle Motoren sind bei der Abgasnorm in Euro 5 eingestuft.

  • Geringes Motorenangebot 
  • Manuelle Sechsganggetriebe 
  • Durchzugsschwache Benzinmotoren 
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Mit sechs Airbags, ABS und ESP bewegt sich das Sicherheitspaket des zweiten Mazda5 im Standardbereich. Die Bremsen sind standfest und leistungsstark. Das Fahrverhalten ist sicher, besonders wenn es gilt, einem plötzlich auftauchenden Hindernis auszuweichen. Negativ sind die zu kurzen Kopfstützen der Fondsitze.

  • Sechs Airbags  
  • ABS und ESP Serie 
  • Sicheres Fahrverhalten 
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Mazda bietet für die letzte Generation des Mazda5 drei Ausstattungslinien an. Schon die Basisversion ist mit Zentralverriegelung, Klimaanlage oder elektrischen Fensterhebern gut ausgestattet. Die höherwertigen Linien und Pakete sind günstig eingepreist. Metallic-Lacke, Einparkhilfen oder Alarmanlagen waren grundsätzlich aufpreispflichtig.

Zur Serienausstattung gehören:

  • Klimaanlage 
  • Elektrische Fensterheber 
  • Zentralverriegelung
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Viele Motorisierungsvarianten gab es für den Mazda 5 nicht - der 115-PS-Diesel passt am besten zum großen Japaner.


Vorderansicht - schräg
Kompaktvan mit seitlichen Schiebetüren hinten.
Seitenansicht

Um die Jahrtausendwende sind Vans aller Größenordnungen Trendsetter auf dem Fahrzeugmarkt. 1998 tritt Mazda dem kompakten Van-Club auf dem deutschen Markt mit dem Premacy bei. Ab 2005 trägt das Nachfolgemodell die Bezeichnung Mazda5, 2010 folgt die zweite Generation. Der Mazda5 führt als entscheidenden Produktvorteil seine seitlichen Schiebetüren für den Fondzugang ins Feld. Das ist in der Klasse neu. Bei rund 4,5 Meter Länge bietet der Kompaktvan aus Japan eine ausgezeichnete Nutzbarkeit und Variabilität. 2006, im ersten vollen Verkaufsjahr des zweiten Mazda5, hat die Nachfrage nach Vans ihren Höhepunkt erreicht. 470.854 Bundesbürger entscheiden sich in jenem Jahr für einen neuen Van. Dem entsprechen 13,4 Prozent Marktanteil. Der Mazda5 schneidet sich mit 15.171 Verkäufen für einen Importeur ein ordentliches Stück aus dem Kuchen. Zum Vergleich: Opel verkauft 2006 genau 49.758 neue Zafira. Bis 2015 bricht das Segment auf 264.474 Neuzulassungen ein, was knapp 8,2 Prozent Marktanteil entspricht. Der Mazda5 kann gerade noch 2.728 Exemplare zum Segment beitragen. Für den Importeur nur ein schwacher Trost: Bei Opel ist 2015 der Absatz des Zafira im selben Zeitraum auf 13.736 Einheiten eingebrochen.

 

Keine Chance gegen den SUV-Boom

 

Haben die Vans besonders bei Familien großen Anklang gefunden, weil sie in puncto Variabilität und Laderaum selbst klassischen Kombis überlegen sind, so haben sie dem wachsenden Boom der SUV schließlich wenig entgegenzusetzen. Besonders in der Kompaktklasse bieten SUVs einen vergleichbaren Nutzwert mit Ladevolumina und Variabilität im Innenraum, der einem entsprechenden Van in nichts nachsteht. Darüber hinaus haben SUVs mit ihrer hohen Sitzposition und besserer Karosserieübersichtlichkeit noch mehr Nutzwert. Darum hat bei Mazda der CX-5 den Mazda5 komplett ersetzt. Da dieser Trend weltweit zu beobachten ist, will Mazda die Produktion aller Vans 2017 beenden. Ein Nachfolger für den Mazda5 ist nicht vorgesehen.

 

 

Fazit zum Mazda5 (2010–2015)

Der Mazda5 ist ein typischer Vertreter der Klasse kompakter Vans, die sich ab Ende der Neunziger immer größerer Beliebtheit erfreuen. Er bereichert sein Segment mit den seitlichen Schiebetüren, die den Zugang zum Fond und Gepäckraum deutlich erleichtern, und durch ein cleveres Innenraum-Konzept, das die Variabilität und Nutzung optimiert. Der Hersteller setzt das System auch bei seinen aktuellen Modellen ein. Für den Mazda5 in seinem zweiten Leben als Gebrauchter sprechen seine Solidität und Zuverlässigkeit. Als Familienauto ist der Mazda5 noch immer ein Talent. Wer vor den durstigen Benzinern zurückschreckt, findet mit dem Diesel eine Alternative, die auch den Betriebskosten das Attribut `familienfreundlich´ sichert.