Land Rover Discovery Sport (Serie)

Alle Modelle mit Tests, Daten, Preisen und Kosten

Der Land Rover Discovery Sport ist ein SUV der Kompaktklasse, das seit 2015 gebaut wird. Der Name suggeriert, der Discovery Sport basiere auf seinem Namenspatron Discovery und stelle schlichtweg die sportlichere Variante dieses Modells dar. Tatsächlich aber ist der deutlich günstigere Discovery Sport der Nachfolger des Modells Freelander, dessen Produktion Land Rover 2014 eingestellt hatte. Konkurrenten des Discovery Sport sind der BMW X3, der Mercedes GLC oder der Volvo XC60.

Wie viel ist dein Auto wert?

Kostenlose Autobewertung - schnell und unverbindlich
Jetzt kostenlos bewerten
Daten

Daten

Schon der vermeintlich schwächste Motor der Baureihe, der 150 PS-Turbodiesel, macht mit einem Drehmoment von 380 Nm und einer Spitzengeschwindigkeit von 190 km/h alles andere als einen schwächlichen Eindruck. Besser noch machen es die 180-PS-Variante mit 430 Nm und 200 km/h Spitzengeschwindigkeit sowie das 240-PS-Diesel-Spitzenmodell. Hier stellt der verbaute Twinturbo-Motor ein Drehmoment von stolzen 500 Nm bereit. Eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 7,5 Sekunden sowie knapp 220 km/h in der Spitze machen den „Disco“ Sport dann auch zum SUV für die linke Spur.

Ähnliches gilt naturgemäß für die beiden stattlichen Benziner. Der kleinere, 240 PS starke Turbo beschleunigt das Fahrzeug in 7,6 Sekunden auf 100 km/h und ermöglicht eine Spitze von 220 km/h. Das Topmodell, der 290 PS-Benziner, ist knapp 230 km/h schnell und bewältigt den Sprint von 0 auf 100 km/h in 6,7 Sekunden. 

  • ausschließlich 2,0-Liter-Vierzylinder-Motoren
  • 290 PS-Benziner stärkste Motorisierung
  • 150 PS-Diesel wahlweise auch mit Vorderradantrieb
null
Test

Test

Der Discovery Sport stellt in der Modellpalette des britischen Autobauers die günstige Möglichkeit dar, einen Land Rover zu fahren. Das aber bedeutet nicht, dass man auf die klassischen Tugenden der Marke, Geländekompetenz, Robustheit und ein gutes Platzangebot, verzichten müsste. Es dürfte abseits befestigter Straßen nur wenige Situationen geben, die den Discovery Sport überfordern. Diese Geländetauglichkeit verdankt das SUV einer Bodenfreiheit von rund 20 Zentimetern, einer Wattiefe von circa 60 Zentimetern und dem aus anderen Land Rover-Modellen schon bekannten „All Terrain Response System“. Ein Kofferraum-Volumen von bis zu 1.530 Litern, eine Zuladung von deutlich über 700 Kilogramm sowie eine Zuglast bis 2.000 Kilogramm machen den Discovery Sport wahlweise zum Familien-, Freizeit oder auch Arbeitsmobil. Vorne wie hinten sitzen auch sehr große Personen bequem. Eine dritte Sitzreihe, die den Discovery Sport zu 7-Sitzer werden lässt, ist als Option erhältlich.

  • großzügiges Platzangebot, großes Kofferraumvolumen, hohe Zuladung
  • in der Basisversion relativ gut ausgestattet 
  • große Geländegängigkeit
null
Preise

Preise

Der Land Rover Discovery Sport ist ab 34.000 Euro erhältlich. Soviel kostet das 2,0-Liter-Vierzylinder-Diesel-„E-Capability“-Modell mit 150 PS und Frontantrieb. Im Preis enthalten sind dann unter anderem 17-Zoll-Leichtmetallfelgen mit zehn Speichen, autonomes Notbremssystem, Spurverlassenswarner sowie ein Soundsystem und 6 Lautsprechern. Das günstigste Diesel-Modell mit Allradantrieb und 150 PS kostet ab 36.500 Euro, in der 180 PS-Variante, die erst ab der zweiten Ausstattungslinie „SE“ erhältlich ist, ab 43.300 Euro. Für den 240-PS-Diesel müssen mindestens 50.950 Euro bezahlt werden.

Die beiden Benziner mit 240 PS oder 290 PS sind ebenfalls erst ab der Ausstattung „SE“ erhältlich. Die Preise starten dann ab 45.750 Euro beziehungsweise 52.650 Euro und beinhalten unter anderem ein Sportlederlenkrad, eine Einparkhilfe hinten, Licht- und Regensensoren sowie eine 2-Zonen-Klimaautomatik.  

  • Einstieg ab 34.000 Euro für den 150 PS-Diesel mit Frontantrieb
  • günstigster Benziner ab 45.750 Euro
  • HSE Luxury-Ausstattung mit großem Assistenzsystem-Paket
null
Beschreibung

Serienbeschreibung

Der Land Rover Discovery Sport ist, anders als sein Name vermuten lässt, nicht die Sportversion des großen Geländewagens Land Rover Discovery. Stattdessen trat er im Februar 2015 die Nachfolge des Mittelklasse-SUVs Freelander an.


Vorderansicht - schräg
Alle Motorisierungen verfügen serienmäßig über Allrandantrieb
Seitenansicht

Der Discovery Sport zeigt mit seinem Design und den üppigen Abmessungen eine wesentlich stärkere Anbindung an die großen Land Rover- und Range Rover-Modelle als sein Vorgänger. Sein Innenraum wird besonders durch das großzügige Raumgefühl auf allen Plätzen geprägt.

Land Rover bietet den Discovery Sport seit August 2015 ausschließlich mit 2,0-Liter-Vierzylinder-Motoren aus dem eigenen Hause an. In den ersten Monaten nach Marktstart wurden dagegen noch Motoren verbaut, die aus der Ära unter der Führung von Ford stammten. Während der Benziner mit 240 PS und 290 PS erhältlich ist, gibt es für den Diesel drei Varianten mit 150 PS, 180 PS und 240 PS. Die beiden Benziner sind ebenso wie der stärkste Diesel serienmäßig mit einer Neungang-Automatik ausgestattet.

Die beiden weiteren Diesel-Versionen verfügen über ein 6-Gang-Schaltgetriebe, können aber optional auch mit der Automatik geordert werden. Alle Motorisierungen verfügen serienmäßig über Allradantrieb. Nur das Modell „2.0 Liter eD4 E-Capability“ mit dem kleinsten Diesel, für den Land Rover noch einmal geringere Emissionswerte verspricht, ist wahlweise auch mit Vorderradantrieb verfügbar.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?