Hyundai IONIQ (Hybrid/Elektro)Seit 2016

Preis
für IONIQ Hybrid 1.6 GDI (Benzin/Elektro, 104 PS)
Fahrzeugeinordnung

Der Hyundai Ioniq ist eine fünftürige Kompaktlimousine von 4,47 Meter Länge, die 2016 zunächst mit Hybridantrieb auf den Markt kam. Kurze Zeit später folgte eine Version mit reinem Elektroantrieb und 2017 soll eine weitere Variante als Plug-in-Hybrid das bislang einzigartige Dreier-Antriebskonzept komplettieren. Ein Pluspunkt des elektrischen Modells ist dabei der innovative Gleichstromladeanschluss, mit dem die Ladezeiten deutlich verkürzt und der Stromer nach 23 Minuten bereits zu 80 Prozent aufgeladen sein soll. Konkurrenten sind neben dem Konzernschwestermodell Kia Niro der Toyota Prius und Auris Hybrid, Lexus CT, VW Golf GTE und e-Golf sowie Audi A3 e-tron und BMW i3.

... mehr
Daten
Motorenwerte
Leistung
77 kW / 104 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
10,8 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
185 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
79 g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
3,4 l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
A+

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Der Hyundai Ioniq verfügt über ein einzigartiges Antriebskonzept. Es ist derzeit das einzige Modell, das ausschließlich als Hybridversion, rein elektrisch oder als Plug-in-Hybrid unterwegs ist. Dabei ist der Hybrid natürlich günstiger in der Anschaffung, fährt sich ausreichend flott und bietet dazu auch noch vernünftige Platzverhältnisse. Der elektrische Ioniq beschleunigt dank des elektrischen Drehmoments deutlich besser. Allerdings ist hier schon bei 165 km/h Schluss. Ein Pluspunkt ist das neue Aufladesystem, das die Wartezeit beim Schnellladen deutlich verkürzt. Allein mit den offiziell 280 Kilometer Reichweite gehört der Ioniq inzwischen nicht mehr zu den Langstreckenläufern.

Testberichte

adac-logo
adac-logo

ADAC Auto-Test

Testergebnis vom 14.11.2016
HYUNDAI IONIQ Hybrid 1.6 GDI
Fünftürige Schräghecklimousine der unteren Mittelklasse (104 kW / 141 PS)
link iconTestbericht lesen
  • ADAC-Urteil Technik/Umwelt
    rating
    2,7
  • ADAC-Urteil Autokosten
    rating
    1,8
Karosserie/Kofferraum: 3,2
Innenraum: 2,6
Komfort: 2,7
Motor/Antrieb: 2,3
Fahreigenschaften: 2,8
Umwelt/EcoTest: 3,1
Sicherheit: 2,1
Motoren

Motoren

Die Hybridversion des Hyundai Ioniq arbeitet mit einem 1,6-Liter-Vierzylindermotor plus Elektromotor, die mit einem 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe gekoppelt sind. Die Systemleistung beträgt 141 PS. Der Normverbrauch liegt je nach Ausstattungsversion zwischen 3,4 Litern und 3,9 Litern, die Emissionswerte zwischen 79 g/km und 92 g/km CO2.

Bei der elektrischen Version leistet der Motor 120 PS und ein maximales Drehmoment von 295 Nm. Mit der kompakten 28-kWh-Batterie ist eine Reichweite bis zu 280 Kilometer möglich. Abhängig nicht zuletzt von der Wahl der einstellbaren Fahrmodi Normal, Eco oder Sport. Im Vergleich zu Eco und Normal stellt der Sport-Modus ein zusätzliches Drehmoment von 30 Nm, also maximal 295 Nm.

  • Hybridantrieb und Elektromotor
  • Adaptive Geschwindigkeitsregelung
  • Einparkhilfe hinten
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Mit sieben Airbags, einer adaptiven Geschwindigkeitsregelanlage mit Abstandsregelung, einer Einparkhilfe hinten und einem Spurassistenten besitzt der Hyundai Ioniq eine gute serienmäßige Sicherheitsausstattung. Dazu gibt es gegen Aufpreis in den höheren Ausstattungen noch weitere Assistenzsysteme wie die Einparkhilfe vorn sowie einen Querverkehrswarner und einen Totwinkel-Assistenten. Im Euro-NCAP-Crashtest fuhr der Ioniq mit fünf Sternen die Höchstwertung ein.

  • Sieben Airbags
  • Einparkhilfe hinten
  • Geschwindigkeitsregelanlage mit Abstandsregelung
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Beide Versionen des Hyundai Ioniq werden jeweils in den drei verschiedenen Ausstattungslinien Trend, Style und Premium angeboten. Allerdings unterscheiden sich die Umfänge der Ausstattungen. Beim Ioniq Elektric ist zum Beispiel das Navigationssystem bei allen Modellen serienmäßig, beim Hybrid erst ab der Ausstattung Style.

Zur Serienausstattung gehören:

  • Klimaautomatik
  • Einparkhilfe hinten
  • Navigationssystem (Electric)
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Der Hyundai Ioniq ist mit wahlweise drei unterschiedlichen Stufen des Elektro-Antriebs bislang noch einzigartig. Dazu gefällt die Kompaktlimousine mit alltagstauglichem Design und Komfort.


Für die Hybridversion spricht der um rund 10.000 Euro günstigere Preis.

Der Hybrid-Trendsetter Toyota Prius bekommt immer mehr Konkurrenz. Ein unangenehmer Rivale könnte künftig der neue Hyundai Ioniq werden. Denn die sportlich gestylte fünftürige Kompaktlimousine ist wahlweise nicht nur mit einem Hybridantrieb mit 141 PS Systemleistung, sondern auch mit einem reinen 120-PS-Elektromotor zu bekommen. Im Lauf des Jahres kommt außerdem noch eine Plug-in-Hybrid-Version hinzu, die mindestens 50 Kilometer rein elektrisch fahren können soll. Für die Hybridversion gegenüber dem reinen Elektroantrieb spricht vor allem der um rund 10.000 Euro günstigere Preis.

In nur 23 Minuten auf 80 Prozent mit neuem Aufladesystem

Ein Pluspunkt für den rein elektrischen Ioniq Electric ist das neue Aufladesystem, mit dem der Hyundai innerhalb von nur 23 Minuten 80 Prozent der Batteriekapazität erreichen soll. Der Ioniq Hybrid überzeugt insgesamt mit günstigem Preis und vernünftigen Fahrleistungen, wobei er sich bis zu 120 km/h auch rein elektrisch bewegen lassen soll. Der Ioniq Electric hingegen bietet bis zu 280 Kilometer Reichweite und einen besseren Antritt, was vor allem an dem starken Drehmoment von 295 Nm liegt, die im Fahrmodus Sport ab der ersten Umdrehung zur Verfügung stehen.

Dynamisches Design und vernünftige Alltagstauglichkeit.

Neben der innovativen Antriebslonzepte bietet der 4,47 Meter lange Ioniq darüber hinaus aber auch noch ausreichend Platz für die Passagiere. Hinzu kommt ein 443 Liter großer Kofferraum, der bis auf 1505 Liter bei umgeklappten Rücksitzen anwächst, wenn auch wegen der hohen Ladekante nicht optimal zu beladen ist. Weiterer Nachteil ist die nach hinten abfallende Dachlinie, die den Platz für großgewachsene Passagieren im Fond etwas einschränkt.

Fazit zum Hyundai Ioniq

Der Hyundai Ioniq ist ein einzigartiges Fahrzeug, weil es mit drei alternativen Antriebskonzepte geordert werden kann. Es gibt eine Hybridversion, eine rein elektrische Variante und demnächst auch einen Plug-in-Hybrid. Die Auswahl ist eine Frage des Bedarfs, der Möglichkeiten und natürlich vor allem des Budgets. Der Hybrid kostet am wenigsten, die elektrische Version ist am teuersten. In jedem Fall aber ist der Hyundai Ioniq eine alltagstaugliche und gut ausgestattete Kompaktlimousine, die im Unterschied zum Hauptkonkurrenten Toyota Prius ein weniger futuristisches und gefälliges Design trägt.