Honda HR-V (RU)Seit 2015

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(1 Testberichte)
Honda HR-V (RU) Bewertung 4.3/5 basierend auf 1 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Fahrzeugeinordnung

Relativ spät stieg Honda in das florierende Marktsegment der Kompakt-SUVs ein. Die erste Generation des HR-V wurde nur bis 2005 in Deutschland verkauft. Die zweite Generation kam 2015 auf den Markt und teilt sich die technische Basis mit dem Honda Jazz. Der 4,29 Meter lange HR-V fällt mit seinem dynamischen Design, der nach hinten abfallenden und coupéhaft wirkenden Dachlinie auf. Trotz dieser sportlich anmutenden Formensprache verlangt der HR-V keine Zugeständnisse beim Platzangebot. Er spielt die Rolle des schick aussehenden, praktischen Crossovers inklusive SUV-Eigenschaften wie die hohe Sitzposition, aber ohne Gelände-Ambitionen. Deshalb gibt es für den frontgetriebenen HR-V auch keinen Allradantrieb. Konkurrenten sind der Mazda CX-3, Opel Mokka X, Nissan Qashqai, Fiat 500X und Renault Captur.

... mehr
Stärken
  • gutes Platzangebot mit großem Kofferraum
  • gute Raumvariabilität
  • exakte Schaltung
Schwächen
  • kein Allradantrieb im Angebot
  • Benzinmotor mit relativ hohem Verbrauch
  • umständliche Bedienung über Touchscreen
Daten
Motorenwerte
Leistung
96 kW / 130 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
11,4 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
187 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
125 g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
5,4 l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
B

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Honda HR-V RU Aussenansicht Heck schräg statisch Studio weiss
  • Honda HR-V RU Innenansicht statisch Detail Lenkrad und Tacho
  • Honda HR-V RU Aussenansicht Seite dynamisch blau
  • Honda HR-V RU Aussenansicht Heck statisch rot Heckklappe geöffnet
  • Honda HR-V RU Innenansicht statisch Vordersitze und Panoramadach
  • Honda HR-V RU Aussenansicht Front schräg dynamisch rot
  • Honda HR-V RU Innenansicht statisch Detail Infotainmentbildschrim
  • Honda HR-V RU Aussenansicht Seite schräg statisch blau
  • Honda HR-V RU Aussenansicht Heck schräg dynamisch rot
  • Honda HR-V RU Innenansicht statisch Vordersitze und Armaturenbrett fahrerseitig
  • Honda HR-V RU Aussenansicht Front schräg statisch Studio weiss
  • Honda HR-V RU Aussenansicht Front schräg statisch blau
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Auf den ersten Blick wirkt der Honda HR-V wie eine Mischung aus Coupé und Crossover. Die sanft gewölbte Motorhaube mit dem breiten Kühlergrill und der markant nach hinten abfallende Dachaufbau verleihen dem kompakten Honda eine coupéhafte Dynamik. Wie in einem Coupé fühlt man sich auch auf den Vordersitzen eingerahmt von einer schmalen und hohen Mittelkonsole, einem griffigen Dreispeichen-Lenkrad und großen Rundinstrumenten. Der HR-V bietet erstaunlich viel Platz inklusive des 453 Liter großen Kofferraums, der auch gut erreichbar ist und eine ebene Ladefläche bietet. Praktisch sind die so genannten „Magic Seats“, die mit einem Handgriff einen großzügigen Stauraum schaffen. Doch so sportlich der HR-V auch auftritt, die beiden Motoren mit 120 PS und 130 PS halten nicht ganz, was die Optik verspricht. Fahrdynamisch sind sie eher von der gemütlichen Sorte und schaffen mit dem 1,3 bis 1,4 Tonnen schweren Honda ein eher durchschnittliches Leistungsgewicht.

Testberichte

adac-logo
adac-logo

ADAC Auto-Test

Testergebnis vom 02.03.2016
HONDA HR-V 1.5 i-VTEC
Fünftüriges SUV in der Kleinwagenklasse (96 kW / 130 PS)
link iconTestbericht lesen
  • ADAC-Urteil Technik/Umwelt
    rating
    2,5
  • ADAC-Urteil Autokosten
    rating
    4,8
Karosserie/Kofferraum: 2,5
Innenraum: 2,3
Komfort: 2,5
Motor/Antrieb: 2,5
Fahreigenschaften: 2,7
Umwelt/EcoTest: 3,1
Sicherheit: 1,9

Communitybewertungen

5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
AndreasAllrad am 25. März 2017

„SUV ohne Allradantrieb mit großzügiger Kopffreiheit im Innenraum und knausrigem und gleichzeitig souveränem Diesel.“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Die Auswahl an Motoren beim Honda HR-V ist übersichtlich. Es gibt nur jeweils einen Benzin- und Dieselmotor. Die beiden Vierzylinder liegen leistungsmäßig mit 130 PS und 120 PS dicht beieinander. Für den Benzinmotor gibt es zusätzlich zum 6-Gang-Schaltgetriebe auch eine CVT-Automatik. Der Diesel bietet dank besserem Drehmoment mehr Elastizität und liegt auch beim Verbrauch mit Normwerten von 4,0 Litern bis 4,1 Litern günstiger. Beim Benzinmotor sind es Normverbrauchswerte zwischen 5,2 Litern und 5,7 Litern, die aber in der Praxis bis zu einem Liter höher liegen können.

  • Vierzylinder (Benzin) und Vierzylinder (Diesel)
  • 6-Gangschaltgetriebe
  • CVT-Automatik (stufenlos)
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Mit sechs serienmäßigen Airbags ist der Honda HR-V gut ausgestattet. Geradezu vorbildlich in seiner Klasse ist der kompakte Honda-Crossover schon ab der Einsstiegsversion mit reichlich Assistenzsystemen unterwegs. So gehören zur Serienausstattung bereits ein City-Notbremsassistent, eine Berganfahrhilfe und eine Geschwindigkeitsregelanlage dazu. In der mittleren Ausstattung Elegance kommen ein Fernlicht- und Spurhalteassistent, ein Kollisionswarnsystem, eine Verkehrszeichenerkennung sowie die Einparkhilfe vorne und hinten, in der Top-Version Executive die Rückfahrkamera hinzu.

  • sechs Airbags
  • Geschwindigkeitsregelanlage
  • City-Notbremsassistent
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Bereits in der Basisausführung Comfort bietet der Honda HR-V eine solide Ausstattung, die nichts Wesentliches entbehrt inklusive Klimaautomatik, Sitzheizung oder City-Notbremsassistent. In der mittleren Ausstattung Elegance kommen dann unter anderem eine Einparkhilfe vorne und hinten, ein Kollisionswarnsystem und ein Spurhalteassistent hinzu. Die Topausstattung Executive bietet Praktisches wie das Navigationssystem und die Rückfahrkamera aber auch eher luxuriöse Accessoires wie das Panoramaglasdach und Leder-Stoff-Sitze.

Zur Serie gehören:

  • Klimaautomatik
  • City-Notbremsassistent
  • Sitzheizung
  • 16-Zoll-Leichtmetallräder
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Der Honda HR-V zeigt, dass attraktive Crossover auch praktisch und vernünftig sein können. Der kompakte Viertürer glänzt mit viel Platz und guter Ausstattung, weniger mit Dynamik oder Geländegängigkeit.


Vorderansicht - schräg
Man sitzt vorne wie hinten recht bequem, trotz der leicht coupéhaften Linie.
Seitenansicht

Coupéhaft gestylte SUVs und Crossover sind gefragt. Insofern liegt der Honda HR-V ziemlich gut im Trend. Nach mehr als zehn Jahren Pause in diesem Segment hatten die Japaner erst 2015 den HR-V wieder belebt. Der kompakte, 4,29 Meter lange Crossover soll mit einer sportlichen SUV-Optik, gutem Innendesign und umfangreicher Ausstattung glänzen. Ein echter Pluspunkt ist das großzügige Raumangebot. Man sitzt vorne wie hinten recht bequem, trotz der leicht coupéhaften Linie, die mit dem hinten abfallenden Fensterprofil optisch betont wird.

Sportliches Profil und trotzdem viel Platz

Der Kofferraum bietet 453 Liter Volumen, die sich auf 1026 Liter ausweiten lassen. Alltagstauglichkeit ist eine Stärke des kompakten HR-V. Mit den einhändig umklappbaren „Magic Seats“ kann man schnell und einfach eine großzügige und ebene Ladefläche einrichten. Und auch die niedrige Ladekante ist sehr praktisch, wenn Gepäck oder Kisten groß und schwer sind. Nicht ganz so überzeugend ist die Qualität des Antriebs. Für eine Marke, die stark im Motorsport engagiert ist und Modelle wie den Civic-Type-R und NSX im Programm hat, erscheint das Angebot beim HR-V mit nur zwei Motoren mit 120 PS und 130 PS und eher braven Fahrleistungen etwas enttäuschend.

Viel Sicherheit inklusive

Geradezu vorbildlich dagegen der Sicherheitsstandard. City-Notbremsassistent, Berganfahrhilfe und eine Geschwindigkeitsregelanlage sind bereits in der Basisversion Serie. Und die mittlere Ausstattung Elegance hat dazu noch ein Kollisionswarnsystem, Spurhalte- und Fernlichtassistenten, eine Verkehrszeichenerkennung sowie eine Einparkhilfe vorne und hinten inklusive.

Fazit zum Honda HR-V

Kompakte SUVs sind Autos, die Spaß machen sollen, die aber auch vernünftig und praktisch sein müssen. Sonst täte es ja auch ein ganz normaler Kombi. Der Honda HR-V versucht ganz offensichtlich, beiden Ansprüchen gerecht zu werden. Dazu passen das dynamische Design mit attraktiven Rundungen und ein Interieur, das mit der hohen Mittelkonsole und den großen Rundinstrumenten schon sportlich erscheint. Straff gepolsterte, aber bequeme Sitze und dazu ein Fahrwerk, das ausreichend komfortabel und stabil ist, wenn es auch etwas zu Wankbewegungen neigt, runden das Bild ab. Der HR-V ist ein SUV, das mit 4,29 Meter Länge nicht viel Platz beansprucht, aber viel Platz mit dem 453 Liter großen Kofferraum und seinen patenten „Magic Seats“ bietet. Nur motorisch wird er mit einem 120-PS-Diesel und 130-PS-Benzinmotor weder dem Markenimage noch den Kundenbedürfnissen gerecht.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?