Entdecke alle Varianten des 

Ford C-Max

Alle Modelle mit Tests, Daten, Preisen und Kosten

Der Ford C-Max begann seine Karriere 2003 als Focus C-Max. Mit der Modellpflege 2007 etablierte sich die Bezeichnung Ford C-Max. 2010 stellte Ford die zweite, aktuelle Generation vor und ergänzte die Baureihe um den verlängerten Grand C-Max. Für den C-Max stehen fünf Benzinmotoren (85–182 PS) zur Verfügung, dazu fünf Diesel mit Leistungen zwischen 95 und 170 PS. Die Preise für den C-Max beginnen bei 14.800 Euro, der Grundpreis des Grand C-Max liegt bei 17.000 Euro.

Modelle

Aktuelle Generation

Daten

Daten

Das umfangreiche Motorenprogramm für den Ford C-Max umfasst insgesamt fünf Benzinmotoren (darunter eine Flüssiggasvariante mit 117 PS) und fünf Diesel. Der Einstiegsbenziner leistet 85 PS. Die beiden Ein-Liter-Dreizylinder treten in den Leistungsstufen 100 PS und 125 PS an. Die beiden 1,5-Liter (Ecoboost) liefern 150 PS und 182 PS. Bei den Dieseln liegen die Leistungsstufen bei 95, 105, 120, 150 und 170 PS. Für die Kraftübertragung des Fronttrieblers verbaut Ford serienmäßig ein manuelles Sechsganggetriebe, optional gibt es für die leistungsstarken Motoren automatische Sechsganggetriebe.

  • Breit aufgestellte Motorenpalette
  • Moderne, sparsame Dreizylinder-Benziner
  • Sechsgang-Schaltgetriebe serienmäßig
null
Test

Test

Der Ford C-Max hat sich gleich nach seinem Erscheinen als Bestseller in seiner Klasse etabliert. Auf 4,38 Meter Länge bietet er ein ausgezeichnetes Raumangebot und hohe Variabilität. Der 4,52 Meter lange Grand C-Max legt da noch eine Schippe drauf, er lässt sich mit einer dritten Sitzreihe im Fond ordern. Insgesamt bietet der C-Max zwischen 471 und 1.723 Liter Stauraumvolumen, der Grand C-Max zwischen 600 und 1.867 Liter. Der C-Max zeichnet sich durch eine umfangreiche Sicherheitsausstattung aus. Das komfortabel abgestimmte Fahrwerk verleiht dem kompakten Van hohen Langstreckenkomfort, ohne zu Lasten eines sicheren Handlings zu gehen.

  • Sehr gutes Platzangebot, großer Gepäckraum
  • Umfangreiche Sicherheitsausstattung
  • Sicheres komfortables Fahrverhalten
null
Preise

Preise

Die aktuelle Preisliste für den Ford C-Max startet bei 14.800 Euro, ein Aktionspreis. Normalerweise sind für einen C-Max mindestens 18.250 Euro fällig. Dafür erhält der Kunde die Basisausstattung Ambiente und einen Benziner mit 85 PS. Der Grand C-Max Ambiente mit 100 PS kostet statt 20.850 Euro derzeit als offizielles Aktionsmodell nur 17.000 Euro. Das Topmodell C-Max Titanium mit 182 PS gibt es für 25.600 statt vormals 29.000 Euro. Die moderat eingepreisten optionalen Pakete und Ausstattungen sind abhängig von der gewählten Motorvariante und Ausstattungslinie. Der Einpark-Assistent kostet 800 Euro, ein Tempomat 190 Euro oder die Rückfahrkamera 270 Euro.

  • Günstige Einstiegspreise
  • Vernünftige Serienausstattung
  • Günstige Preise für optionale Pakete und Ausstattungen
null
Beschreibung

Serienbeschreibung

Die neunziger Jahre des letzten Jahrhunderts sind die Hochzeit der Großraumlimousinen, sprich Vans. Familienfreundlicher als Kombis, erobern sie sukzessiv fast sämtliche Fahrzeugklassen. Bei den Kompakten stellt Opel 1999 erstmals den Zafira als Van auf Basis des Astra vor. Der Erfolg der Rüsselsheimer inspiriert die direkten Wettbewerber, sodass VW 2003 mit dem Touran auf der Plattform des Golfs und Ford mit dem C-Max, der die Bodengruppe des Focus nutzt, nachziehen.


Vorderansicht - schräg
Die Sicherheitsausstattung des C-Max ist noch immer mustergültig.
Seitenansicht

Der erste C-Max bietet auf einer Gesamtlänge von 4,4 Metern ein innovatives Innenraumkonzept mit hoher Variabilität. Statt der klassenüblichen Notsitze für eine dritte Sitzreihe hat Ford ein eigenes Sitzsystem mit vertikal verschiebbaren Sitzflächen entwickelt, das eine wesentlich praxisgerechtere Nutzung erlaubt. Weitere Schwerpunkte setzt Ford bei der Sicherheitsausstattung: ABS, ESP, ASR, sechs Airbags und Gurtstraffer sind immer serienmäßig an Bord. Beim NCAP-Crashtest 2003 sichert sich der C-Max als erstes Fahrzeug überhaupt vier Sterne bei der Kindersicherheit. Der TÜV Rheinland verleiht 2004 dem kompakten Van das Siegel `Allergie-getesteter Innenraum´. Zehn Motorvarianten decken ein Leistungsspektrum von 90 bis 145 PS ab.

Produktvorteil Sicherheitsausstattung

Die zweite, aktuelle Modellgeneration feiert auf der IAA 2009 ihre Premiere. Auf den deutschen Markt kommt sie jedoch erst im Dezember 2010. Gegen den Trend wächst der C-Max nicht in die Länge, sondern bleibt bei knapp 4,4 Metern. Für den gehobenen Platzbedarf stellt Ford dem C-Max 2010 den Grand C-Max zur Seite, der sich auf 4,52 Meter streckt. 2015 frischt Ford seinen kompakten Van mit einer Modellpflege noch einmal gründlich auf. Der Grand C-Max bietet nicht nur mehr Stauraum (600–1.867 l) als der C-Max (471–1.723 l), er lässt sich auch mit einer dritten Sitzreihe ausstatten. Im Unterschied zum C-Max erleichtern beim großen Bruder Schiebetüren den Zugang zum Fond.

Auch bei der aktuellen Generation des C-Max legt Ford großen Wert auf eine vorbildliche Sicherheitsausstattung. Dazu zählen unter anderem zwölf Airbags (Front-, Seiten-, Schulter-, Kopfairbags vorn, Kopf- und Schulterairbags im Fond), ABS, Sicherheitsbremsassistent, elektronische Bremskraftverteilung, ESP, Traktionskontrolle und ein System zur Verbesserung der Fahrzeugstabilität beim Bremsen in der Kurve. Optional sind zahlreiche weitere Assistenzsysteme verfügbar.

Das Interesse an Vans geht spürbar zurück

Der Umstand, dass Ford den aktuellen B-Max ganz offiziell mit hohen Preissenkungen in den Markt drückt, ist einerseits dem fortgeschrittenen Alter der aktuellen Modellgeneration geschuldet. Andererseits hat aber auch das Interesse der Kunden an Vans generell merklich nachgelassen. 2016 registrierte das Kraftfahrtbundesamt in Flensburg im Rahmen seiner Bilanz der Jahreszulassungen einen Marktanteil von 7,6 Prozent für alle Großraumlimousinen. Insgesamt entschieden sich 2016 somit 255.985 Käufer für einen Van. Die größten Konkurrenten der Großraumlimousinen sind inzwischen SUVs und sogenannte Crossover.

Ein breit aufgestelltes Angebot

Neben einer vorbildlichen Sicherheitsausstattung punktet der C-Max vor allem mit einem breit aufgestellten Angebot. Das betrifft die Motorenpalette ebenso wie die Zahl der Ausstattungslinien und die Möglichkeiten, den kompakten Van durch optionale Pakete und Sonderausstattungen dem eigenen Bedarf anzupassen. Als Einziger im Segment ist der C-Max in zwei Karosserievarianten verfügbar.

Die Motorenpalette für den C-Max umfasst heute insgesamt fünf Benzin- und fünf Dieselmotoren. Die Benziner decken ein Leistungsspektrum zwischen 85 und 182 PS ab. Die Version mit 117 PS verbindet den Ottomotor mit einem LPG-Flüssiggastank. Mit gefüllten Reservoirs für Gas und Benzin ergibt sich eine Reichweite von rund 1.100 Kilometern. Für die Leistungsstufen mit 100 und 125 PS kommen die modernen Dreizylinder-Turbomotoren mit einem Liter Hubraum zum Einsatz.

Die Diesel decken fünf Leistungsstufen ab: 95, 105, 120, 150 und 170 PS. Grundsätzlich ist jeder C-Max mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe für die Kraftübertragung auf die Vorderachse ausgestattet. Für leistungsstärkere Varianten (Diesel: 120, 150 PS, Benzin: 182 PS) bietet Ford optional eine Automatik mit sechs Gangstufen an.

Gute Serienausstattung, preiswerte Optionen

Die Sicherheitsausstattung des C-Max ist noch immer mustergültig. Darüber hinaus sind unter anderem grundsätzlich ein Audiosystem mit CD-Player, elektrisch verstellbare Spiegel, elektrische Fensterheber vorn, Zentralverriegelung mit Fernbedienung und 16-Zoll-Räder an Bord. Beim Grand C-Max kommen der stärkere Einstiegsmotor mit 100 PS, die seitlichen Schiebetüren und elektrische Fensterheber rundum hinzu. Die nächsthöhere Ausstattungslinie Trend für 3.100 Euro extra liefert unter anderem beheizbare Außenspiegel, einen Fahrersitz mit einstellbarer Lordosenstütze sowie Klimaanlage und Lederlenkrad. Die überwiegende Zahl der C-Max-Kunden investiert rund 6.000 Euro Aufpreis für die Top-Ausstattung Titanium und gönnt sich ein Fahrzeug, das kaum Wünsche offenlässt. Allenfalls nach Metallic-Lack, für den zwischen 655 und 870 Euro zusätzlich fällig werden, oder nach zusätzlichen Assistenzsystemen. Was die Preisliste für den C-Max an Optionen auflistet, zeichnet sich durchweg durch moderate Preise aus. So kostet ein Tempomat nur 190 Euro, der Parkassistent 800 Euro oder eine Rückfahrkamera 270 Euro.

Ausgereift und preiswert

Obwohl der C-Max im Herbst seines Modellzyklus angelangt ist, befindet er sich technisch auf der Höhe der Zeit. Er ist ausgereift, ein überaus alltagstaugliches Familienauto und dazu besonders preiswert. Unter den kompakten Vans gilt der C-Max noch immer als Bestseller. Durch den Trend – weg vom Van hin zum SUV – droht dem C-Max besonders harte Konkurrenz ausgerechnet mit demselben Firmenlogo: Ein Ford Kuga Trend mit 120 PS ist bereits für 19.000 Euro zu haben und als Aktionsmodell ist der Kuga sogar 3.300 Euro unter dem traditionellen Listenpreis im Angebot.