Fiat Qubo (225)Seit 2008

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(2 Testberichte)
Fiat Qubo (225) Bewertung 4.1/5 basierend auf 2 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Preis
für Qubo 1.4 8V (Benzin, 73 PS)
Fahrzeugeinordnung

Viel Platz für wenig Geld: Der Fiat Qubo ist die PKW-Version des Nutzfahrzeugs Fiorino. Der 3,96 Meter lange und bis zu 1,80 Meter hohe Qubo wurde 2008 eingeführt und in Zusammenarbeit mit dem französischen PSA-Konzern entwickelt, der den kleinen Hochdach-Kombi baugleich als Peugeot Bipper und Citroën Nemo vermarktet. Der Qubo ist das technisch einfache, dafür kostengünstige Fahrzeug mit viel Platz für Familie und Freizeit. Ähnlich wie der größere Bruder Doblò wurde er über die Jahre verbessert, bekam 2011 und 2016 jeweils ein Facelift mit optischen Veränderungen und überarbeiteten Motoren. Konkurrenten sind der Dacia Dokker und der Kia Venga.

... mehr
Stärken
  • gutes Raumangebot
  • relativ großer Kofferraum
  • praktische Schiebetüren
Schwächen
  • magere Serienausstattung
  • lautes Motorgeräusch
  • eingeschränkte Sicherheitsausstattung
Daten
Motorenwerte
Leistung
54 kW / 73 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
15,2 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
155 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Fiat Qubo Trekking 225 Aussenansicht Seite statisch Studio braun
  • Fiat Qubo 225 Aussenansicht Front statisch blau
  • Fiat Qubo Trekking 225 Aussenansicht Heck schräg dynamisch braun
  • Fiat Qubo Trekking 225 Aussenansicht Front schräg dynamisch braun
  • Fiat Qubo 225 Aussenansicht Seite statisch blau
  • Fiat Qubo 225 Aussenansicht Heck schräg dynamisch blau
  • Fiat Qubo 225 Innenansicht statisch Armaturenbrett und Vordersitze
  • Fiat Qubo 225 Aussenansicht Front schräg statisch blau
  • Fiat Qubo Trekking 225 Aussenansicht Front schräg statisch braun blau
  • Fiat Qubo Trekking 225 Aussenansicht Seite schräg dynamisch braun
  • Fiat Qubo 225 Innenansicht statisch Vordersitze und Armaturenbrett
  • Fiat Qubo 225 Aussenansicht Heck schräg statisch blau
  • Fiat Qubo Trekking 225 Aussenansicht Heck schräg statisch Heckklappe geöffnet Rücksitze umgeklappt
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Der Fiat Qubo ist ein gar nicht so ein kleiner Kleinwagen. Dank der Nutzfahrzeug-Gene bietet er auf knapp vier Metern Länge ordentlich Platz für fünf Personen, die sich bei 1,80 Meter Höhe und den praktischen Schiebetüren über einen bequemen Zustieg freuen dürfen. Hinter der großen Heckklappe eröffnet sich ein sehr geräumiger, einfach zu beladener Kofferraum, der im Normalzustand 330 Liter und mit heraus genommenen Rücksitzen stolze 2500 Liter fasst. Die Armaturen mit den großen Drehreglern und der mittigen Anzeige sind leicht verständlich und PKW-ähnlicher geworden. Bei Technik und Ausstattung machen sich die günstigen Preise bemerkbar. Dazu gehören die etwas lauten Motoren und eine mäßige Sicherheitsausstattung. Dafür fährt er sich relativ handlich, hat einen kleinen Wendekreis, eine etwas straffe Federung, die auf höhere Lasten ausgelegt ist, und bequeme Sitze.

Communitybewertungen

5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
werwijo am 24. April 2013

„bequem, sparsam, handlich, viel Platz wenn nötig, preiswert“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
schullerjong am 7. April 2014

„Für Leute die am Wochenende zum Fischen oder auf Radtour gehen ist der Wagen sehr empfählendswert. Der kleine Diesel macht seine Arbeit sehr gut und zieht in der Stadt genau so wie auf der Autobahn sehr gemütlich mit.“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Dieselmotoren spielen beim Fiat Qubo die Hauptrolle. Neben dem 77 PS starken 1,4-Liter-Benzinmotor gibt es zwei 1,3-Liter-16V-Diesel mit 80 und 95 PS, wobei der stärkere Diesel die mit Abstand besten Fahrleistungen beim Qubo bietet. Die Diesel sind auch deutlich sparsamer beim Treibstoffverbrauch wie auch bei den Emissionen. Dabei erreicht der stärkere Dieselmotor noch bessere Werte als der 80-PS-Motor. Für den schwächeren Diesel gibt es optional ein Dualogic-Automatikgetriebe. Eine sparsame Alternative zum durstigen Benziner ist die Erdgasvariante mit 70 PS.

  • Vierzylinder (Benzin und Diesel), Erdgasantrieb
  • 5-Gangschaltgetriebe, automatisiertes Schaltgetriebe optional
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Relativ bescheiden ist die Sicherheitsausstattung des Fiat Qubo. Serienmäßig hat er nur Fahrer-, Beifahrer und Seitenairbags, aber keine Kopfairbags, sowie eine Berganfahrhilfe. Parksensoren hinten und ein Geschwindigkeitsregler sind die einzigen Assistenzsysteme, die gegen Aufpreis angeboten werden.

  • Fahrer-, Beifahrer und Seitenairbags
  • Tempomat und Parksensoren hinten optional
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Eine Spar-, eine Komfort- und eine Trekkingversion: Das Ausstattungsangebot im Fiat Qubo ist recht übersichtlich. Die Basisversion Pop bietet eine eher magere Ausstattung ohne Klima- und Audioanlage. Deutlich mehr Komfort gibt es in der teureren Lounge-Ausstattung. Und wer dem aktuellen SUV-Lifestyle folgt, kann seinen Qubo in der Trekking-Version mit etwas Offroad-Optik und Leichtmetallrädern aufwerten. Die Luxusvariante gibt es allerdings nur mit den beiden Dieselmotoren.

Zur Serienausstattung gehören:

  • Schiebetür auf Fahrer- und Beifahrerseite
  • Lenkrad höhen- und längsverstellbar
  • elektrische Fensterheber vorne
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Der Fiat Qubo bietet viel Platz für die Passagiere, einen großen, leicht zugänglichen Kofferraum und viel Alltagsnutzen für relativ wenig Geld.


Vorderansicht - schräg
In der Kleinwagenklasse gibt es nur wenige Fahrzeuge, die so viel Platz bieten.
Seitenansicht

Den Fiat Qubo gibt es bereits seit 2008. Anfangs wurde er noch unter dem Namen des Kleintransporters Fiorino verkauft. Als Gemeinschaftsprojekt mit Peugeot (Bipper) und Citroën (Nemo) ist daraus inzwischen eine eigene Modelllinie geworden. Mit mehreren Modellpflegemaßnahmen wurde die Optik aufgewertet, die Motoren überarbeitet und etwas sparsamer.

Kleinwagen mit großem Kofferraum ab 12.490 Euro

Der 3,96 Meter lange Qubo bietet serienmäßig 330 Liter Kofferraumkapazität, die sich mit Ausbau der Rücksitze auf 2500 Liter erweitern lassen. Sowohl der Passagierraum mit den beiden geräumigen Türen vorne und den Schiebetüren hinten wie auch der Kofferraum mit der großen Heckklappe und der niedrigen Ladekante sind leicht zugänglich. Damit empfiehlt sich der Qubo als preisgünstiges Familien- und Freizeitfahrzeug. Speziell die Dieselmodelle mit 80 und 95 PS glänzen mit niedrigen Verbrauchswerten, sind aber auch deutlich teurer als der 77-PS-Benzinmotor, der mit der sparsameren Ausstattung ab 12.490 Euro kostet. Der einzige Benzinmotor hat aber relativ hohe Verbrauchswerte.

Handliches Fahrwerk und sparsame Dieselmotoren

Speziell mit den relativ drehmomentstarken Dieselmotoren lässt sich der Qubo dank seines handlichen Fahrwerks auch im Kurzstreckenverkehr gut bewegen. Man muss aber auch Kompromisse bei der Technik machen. Serienmäßig hat er nur ein 5-Gang-Schaltgetriebe und eine nicht ganz zeitgemäße Sicherheitsausstattung ohne Kopfairbags und mit nur wenigen Assistenzsystemen wie den Parksensoren hinten und dem Geschwindigkeitsregler. Für ein Familienfahrzeug beispielsweise wäre ein Kollisionswarner ein sinnvolles Extra.

In der Kleinwagenklasse gibt es nur wenige Fahrzeuge, die so viel Platz für Familie und Freizeit bieten wie der Fiat Qubo

Fazit zum Fiat Qubo

Er ist praktisch und problemlos: Der Fiat Qubo ist ein Kleinwagen mit großem Platzangebot, der mit simpler Großserientechnik auch wirtschaftlich ist. Der Innenraum ist leicht zugänglich, man sitzt bequem hat einen großen Kofferraum und das Fahrwerk ist noch ausreichend komfortabel. Die Dieselmotoren sind sparsam, schaffen ausreichende Fahrleistungen und erreichen deutlich mehr Effizienz als der einzige Benzinmotor. Dank umfassender Modellpflege bietet der Qubo inzwischen limousinenhafte Fahrerlebnisse und ein nicht mehr ganz so schlichtes Interieur. Dazu ist er ausgesprochen handlich zu fahren und empfiehlt sich auch als Familienfahrzeug. Nur die Sicherheitsausstattung ist nicht mehr zeitgemäß.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?