Citroën DS 4 (N)Seit 2011

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(12 Testberichte)
Citroën DS 4 (N) Bewertung 4/5 basierend auf 12 Testberichte.
Vorderansicht - schräg
Rückansicht - schräg
Seitenansicht
Vorderansicht - schräg
Rückansicht - schräg
Seitenansicht
Vorderansicht - schräg
Rückansicht - schräg
Seitenansicht
  • Vorderansicht - schräg
  • Rückansicht - schräg
  • Seitenansicht
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Fahrzeugeinordnung

Als Citroën 2010 den DS 4 vorstellte, sollte er nicht nur die dreitürige Version des C4 ablösen. Zugleich lancierten die Franzosen eine neue Art des Premium-Kompaktmodells, eine Art französischen Nobel-Golf. Anfangs lief der DS 4 noch unter der Marke Citroën, ab 2015 dann unter der neuen Submarke DS Automobiles, die nominell eine Reminiszenz an die legendäre DS-Limousine der fünfziger und sechziger Jahre ist. Der DS 4 basiert auf der Technik des Citroën C4, soll aber mit höherwertigen Materialien und Komfort eine Prise Premium und Lifestyle in die Kompaktklasse bringen, ohne dabei auf Alltagstauglichkeit zu verzichten. Dazu gehören eine sportliche Note im Auftritt, starke Motoren, edles Interieur und als besondere Note eine Crossover-Version mit dem bezeichnenden Namen Crossback. Zu den Besonderheiten des DS 4 zählen die weit ins Dach ragende Panorama-Frontscheibe sowie die in der C-Säule versteckten hinteren Türgriffe, wie sie schon vor Jahren Alfa Romeo erstmals gezeigt hat. Deren Giulietta ist ebenso ein Konkurrent wie der Honda Civic, Kia Pro_Ceed und Ford Focus, aber auch höherpreisige Rivalen wie Mercedes CLA, Audi A3 oder der BMW 1er.

... mehr
Daten
Motorenwerte
Leistung
88 kW / 119 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
12,2 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
193 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Citroën DS4 Aussenansicht Seite erhöht statisch weiss
  • Citroën DS4 Aussenansicht Seite schräg dynamisch braun
  • Citroën DS4 Aussenansicht Front schräg erhöht statisch violett
  • Citroën DS4 Aussenansicht Heck schräg dynamisch rot
  • Citroën DS4 Innenansicht statisch Vordersitze und Armaturenbrett fahrerseitig
  • Citroën DS4 Aussenansicht Seite schräg statisch weiss
  • Citroën DS4 Aussenansicht Front schräg dynamisch braun
  • Citroën DS4 Innenansicht statisch Vordersitze fahrerseitig
  • Citroën DS4 Aussenansicht Heck schräg dynamisch weiss
  • Citroën DS4 Aussenansicht Seite dynamisch weiss
  • Citroën DS4 Aussenansicht Seite schräg dynamisch rot
  • Citroën DS4 Aussenansicht Heck schräg statisch violett
  • Citroën DS4 Aussenansicht Seite schräg dynamisch braun
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Beim DS4 wird auf den ersten Blick klar, dass es sich hier nicht um französische Hausmannskost handelt. Als frühe Variante eines viertürigen Coupés in der Kompaktklasse fallen ein breiter Kühler mit dem neuen DS-Logo, die wuchtigen Kotflügel und die muskulöse Linienführung ins Auge. Den Premiumanspruch unterstreicht auch das edle Interieur mit Leder und zahlreichen Chromapplikationen. Außerdem ist der DS4 für Citroën-Verhältnisse sehr gut verarbeitet, hat ein souveränes Fahrwerk und eine agile Lenkung. Dazu passt auch das umfangreich bestückte Motorenangebot von 130 bis 211 PS. Der enge Zustieg für Großgewachsene in den Fond ist ein Zugeständnis ans Design. Leicht hat es der DS4 trotzdem nicht. Dafür gibt es in der Preisklasse zu viele gute Alternativen.

Testberichte

adac-logo
adac-logo

ADAC Auto-Test

Testergebnis vom 04.03.2016
CITROEN DS4 Crossback BlueHDi 180 S&S EAT6
Fünftürige Schräghecklimousine der unteren Mittelklasse (132 kW / 180 PS)
link iconTestbericht lesen
  • ADAC-Urteil Technik/Umwelt
    rating
    2,3
  • ADAC-Urteil Autokosten
    rating
    4,3
Karosserie/Kofferraum: 2,8
Innenraum: 2,6
Komfort: 2,3
Motor/Antrieb: 2
Fahreigenschaften: 2,3
Umwelt/EcoTest: 2,1
Sicherheit: 2

Communitybewertungen

5 Sterne
4
4 Sterne
7
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Manu44 am 2. November 2011

„Sparsam gute Ausstattung Bezahlbar“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
DS4Pilot am 21. Dezember 2011

„gesamtpaket stimmt einfach!“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
fraqfactory am 28. August 2012

„Der Motor das Fahrwerk und die Verarbeitung innen sind einfach super. Man sieht den Wagen selten auf der Straße und viele Leute drehen sich nach einem um.“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Mit drei Benzinmotoren zwischen 130 und 211 PS sowie drei Dieselversionen zwischen 120 und 180 PS ist der DS4 für eine Kompaktlimousine gut und umfassend motorisiert. Basisversion ist der Dreizylinder-Benzinmotor mit 1,2 Litern Hubraum und 130 PS ab 23.990 Euro. Der günstigste Diesel ist der 1,6-Liter-Vierzylinder mit 120 PS ab 25.990 Euro. Der 165-PS-Vierzylinder-Benzinmotor und der stärkste Diesel mit 2,0-Liter-Vierzylinder und 180 PS haben serienmäßig ein 6-Gang-Automatikgetriebe. Die günstigsten Verbrauchs- und Emissionswerte erreicht der 120-PS-Diesel, der in fast allen Versionen in der guten Effizienzklasse A+ angesiedelt ist.

  • Drei- und Vierzylinder (Benzin) und Vierzylinder (Diesel)
  • Sechsgang-Schalt- und Automatikgetriebe
  • Geschwindigkeitsregler
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Mit Airbags ist der DS4 gut versorgt. Zu den sechs Airbags zählen auch Kopfairbags, die die beiden äußeren Rücksitze mit abdecken. Ansonsten sind ein Totwinkel-Assistent, Einparkhilfe vorne und hinten sowie ein Tempomat serienmäßig an Bord. Gegen Aufpreis und als Bestandteil von Optionspaketen gibt es noch eine Rückfahrkamera, Spurassistent und mitlenkende Scheinwerfer. Schlüsselloses Öffnen und Starten wird für 490 Euro angeboten, der Spurassistent für 590 Euro. Mit Paketen zusammen mit Navigation, Rückfahrkamera oder Klimaautomatik kann man einige hundert Euro sparen.

  • sechs Airbags
  • Berganfahrassistent
  • Einparkhilfe vorne und hinten
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Schon ab Werk ist der DS4 recht gut ausgestattet und lässt für den normalen Fahrbetrieb kaum etwas vermissen. Neben der Klimaanlage und dem Geschwindigkeitsregler sind auch die Einparkhilfe vorne und hinten sowie die Leichtmetallräder serienmäßig. Neben den beiden Sonderversionen Crossback mit Offroad-Optik und Business Class mit Navigation und Stoff-Leder-Sitzen bietet Citroën noch eine umfangreiche Liste an Extras, die vor allem der Optik zugute kommen. Diverse Chromapplikationen, zweifarbige Kombinationen für die Lackierung für 490 Euro, verschiedene Leichtmetallräder und Sitze mit hochwertigem braunen Leder und Massagefunktion für knapp 4000 Euro gehören dazu. In der Zubehörabteilung gibt es aber auch noch profan-praktische Dinge wie Anhängerkupplung, Fahrradträger und mobile Navigationsgeräte.

Zur Serienausstattung gehören:

  • Berganfahrassistent
  • Einparkhilfe vorne und hinten
  • Geschwindigkeitsregler
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Als Edelableger vom Citroën C4 versucht sich der DS4 in der Golf-Klasse mit Komfort, viel Design und guter Ausstattung zu profilieren.


Vorderansicht - schräg
Zeitgemäßes Design, ganz im Trend der viertürigen Coupés.
Seitenansicht

Es ist nicht nur der Name, mit dem Citroën an gute alte Zeiten anknüpfen will. In den fünfziger und sechziger Jahren stand DS für extravagante Limousinen mit viel Komfort sowie einem herausragenden Design. In diese großen Fußstapfen soll die neue Submarke DS treten. Und der DS4 als erstes Kompaktmodell soll sich dazu auch noch in der hart umkämpften Golf-Klasse bewähren. Die Blicke auf sich zieht es mit dem zeitgemäßen Design, das ganz auf den Trend der viertürigen Coupés setzt. Mit seinem breiten Kühlergrill und den muskulös erscheinenden Kotflügeln wirkt das 2011 präsentierte Fahrzeug sehr markant und kraftvoll. Kleine Gags wie die versenkten hinteren Türgriffe dürfen auch nicht fehlen, auch wenn die Idee ursprünglich von Alfa Romeo stammte. Das für Citroën-Verhältnisse recht konventionell gestaltete Interieur wirkt gediegen und kann mit teurem Leder aufgewertet werden. Generell sind die Individualisierungsmöglichkeiten beim DS4 sehr umfangreich. Viele verschiedene Leichtmetallräder, auch zweifarbige Lackierungen und Dachaufkleber stehen zur Wahl.

Ein Nobel-Citroën auf dem Preisniveau des Golf

Ein DS4 wird eher mit dem Herzen als aus rein rechnerischen Gründen gekauft. Schließlich ist er kein Schnäppchen. Ab 23.990 Euro geht’s los mit dem 130-PS-Benziner, der Top-Diesel mit 180 PS und Automatik kostet schon im Grundpreis bei 30.390 Euro. Dazu kommt eine hoch gelegte Crossback-Variante mit plus 1500 Euro oder die Business-Version mit plus 2400 Euro. Preislich bewegt sich der DS4 damit locker auf Golf-Niveau und mit einem kleinen Respektabstand zum Audi A3 Sportback. Was für ihn spricht, ist seine gute Serienausstattung, für die bei Premiumherstellern häufig noch viele Euros zusätzlich fällig werden. Bei der Sicherheitsausstattung hat man dem DS4 mit der jüngsten Überarbeitung noch einige zeitgemäße Assistenzsysteme mit auf den Weg gegeben.

Gegen Aufpreis auch als Crossover oder Business-Modell

Der DS4 wird kein zeitloser Klassiker wie der Urahn aus den fünfziger Jahren, sondern ein Auto, das von und mit Trends lebt. Das erklärt auch den nachgeschobenen Crossover-Ableger Crossback, der zwar auch nur mit Frontantrieb unterwegs ist, aber mit mehr Bodenfreiheit und diversen optischen Accessoires etwas SUV-iger daherkommt als das Serienmodell. Für Menschen, die eher Lederschuhe als Gummistiefel tragen, gibt es auch eine Business-Version mit Navigation, Stoff-Ledersitzen und Fußmatten vorne wie hinten.

Fazit zum DS4

Sportlich und dynamisch wirkt der DS4 auf den ersten Blick. Bis zu 211 PS leisten die Motoren, wobei der 180-PS-Diesel mit 400 Nm Drehmoment ein besonders anregender Antrieb ist. Ein GTI ist der DS4 aber sicher nicht. Dazu sind die Sitze zu weich und wohlgeformt, das Lederlenkrad zu dick und das Fahrwerk zu ausgewogen und komfortabel. Auch sitzt man nicht tiefer, sondern etwas höher als in normalen Kompaktwagen und blickt durch eine große Panoramascheibe, die viel Licht ins Auto lässt. Zahlreiche verspielte Details unterstreichen den individuellen Charakter des DS4 – Mit kleinen Schwächen, wie dem engen Fond-Zustieg aufgrund der Coupé-haften Dachlinie, den mit 359 Litern relativ kleinen Kofferraum oder auch der mäßigen Sicht nach hinten.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?