Citroën C4 (N)Seit 2010

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(15 Testberichte)
Citroën C4 (N) Bewertung 4.2/5 basierend auf 15 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Fahrzeugeinordnung

Der C4 ist der Beitrag von Citroën zur Kompakt- oder auch Golfklasse, wie sie nach dem Marktführer gelegentlich genannt wird. Der C4 ist seit 2004 auf dem Markt und löste seinerzeit den Xsara ab. Die aktuelle zweite Generation gibt es seit 2010. Sie ist 4,33 Meter lang und wird ausschließlich fünftürig als Schrägheck angeboten. Der C4 sieht für einen Citroën recht konventionell aus und verzichtet weitgehend auf die für die französische Marke typischen Eigenarten.

2015 bekam der C4 ein Facelift und dabei neben neuen Motoren auch einen neuen 7-Zoll-Touchscreen auf der Mittelkonsole. Die Konkurrenten sind in der umkämpften Kompaktklasse zahlreich. Allein aus Frankreich versuchen noch der Peugeot 308 und der neue Renault Mégane den deutschen Volumenmodellen VW Golf, Opel Astra und Ford Focus Marktanteile abzunehmen.

... mehr
Stärken
  • komfortables Fahrverhalten
  • viel Platz im Kofferraum
  • gute Serienausstattung
Schwächen
  • mit stärkeren Motoren nicht mehr günstig
  • Aufpreispolitik nicht sehr kundenfreundlich
  • relativ hoher Wertverlust
Daten
Motorenwerte
Leistung
81 kW / 110 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
12,3 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
184 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
112 g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
4,8 l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
A

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Citroën C4 N Aussenansicht Seite statisch weiss
  • Citroën C4 N Aussenansicht Front schräg dynamisch schwarz
  • Citroën C4 N Aussenansicht Seite dynamisch rot
  • Citroën C4 N Innenansicht statisch Studio Vordersitze und Panoramadach beifahrerseitig
  • Citroën C4 N Aussenansicht Seite schräg statisch weiss
  • Citroën C4 N Aussenansicht Heck schräg statisch rot
  • Citroën C4 N Aussenansicht Heck schräg statisch Studio Detail Rückleuchte rechts und C4 Schriftzug rot
  • Citroën C4 N Aussenansicht Heck statisch Studio rot
  • Citroën C4 N Aussenansicht Front schräg statisch Studio Detail Scheinwerfer rechts rot
  • Citroën C4 N Innenansicht statisch Studio Vordersitze und Armaturenbrett fahrerseitig
  • Citroën C4 N Aussenansicht Front statisch Studio rot
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Würde da nicht die Citroën-Spange auf dem Kühlergrill glänzen, so mancher würde den C4 nicht als Vertreter der traditionsreichen französischen Marke erkennen. Citroën ist beim Design des wichtigen Umsatzträgers kein großes Risiko eingegangen, auch wenn das kürzlich erfolgte Facelift für etwas mehr Prägnanz sorgte.

Trotzdem ist der C4 kein Allerwelts-Kompakter, denn beim Fahren setzt er durchaus eigene Akzente. Werden die meisten Autos heute eher in Richtung Dynamik getrimmt, erhört der C4 mit weichen Sitzen, schluckfreudiger Federung und guter Geräuschdämmung jene Käufer, die Wert auf Komfort legen. Auf Wunsch kann der Fahrersitz sogar mit Massagefunktion ausgerüstet werden. So ist der Citroën C4 ein angenehmer Begleiter, zumal auch die neuen Motoren überzeugen.

Communitybewertungen

5 Sterne
6
4 Sterne
9
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Raymond43 am 29. April 2012

„Komfortabel für alle Insassen, Sparsam im Verbrauch, sehr gute Verarbeitung, Laufruhig, sehr gutes Durchzugsvermögen.... und dazu diskret-elegante Linie ohne Neid zu erwecken (Heutzutage wichtig da sonst allzu schnell mutwillige Beschädigungen)“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
angelo791027 am 23. Mai 2015

„Geräumiges, sparsames Fahrzeug der Kompaktklasse. Schöner Innenraum, geschmackvolle Stoffe, dezente Verzierungen, ...). Gut verarbeitet, gute Rostvorsorge, komfortabel, wartungsarm (alle zwei Jahre bzw. 20.000 km, Zahnriemen bei 240.000 km, ...). Gefälliges Design, durchdachtes Konzept. Beste Abgasreinigung - seit 15 Jahren bewährt. Kein Mehrverbrauch durch Reinigungsmodus, wie bei anderen Herstellern. Nach mittlerweile 109.000 km kann man bei diesem Fahrzeug den Finger immer noch in den Auspuff stecken, darin entlangfahren und bekommt einen sauberen Finger zu sehen. Unterboden top, kein Ölverlust, alles sauber.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
dierky am 25. April 2012

„- gutes Aussehen - gemütliches und entspantes fahren - sparsamer Antrieb und ruhig im Innenraum“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Der Blick in die Citroën-Preisliste ernüchtert: Von den fünf im C4 lieferbaren Motoren gibt es nur den 110-PS-Benziner für weniger als 20.000 Euro. Das ist insofern verkraftbar, als der Turbo-Dreizylinder deutlich spritziger zu Werke geht als der Vierzylinder-Vorgänger mit 95 PS. Noch ein gutes Stück kräftiger fühlt sich der 130-PS-Benziner zu Preisen ab 21.940 Euro an. Da schon die Benziner recht sparsam zu Werke gehen, kann man sich den relativ hohen Aufpreis zu den Diesel-Modellen eigentlich sparen.

  • Dreizylinder (Benzin) und Vierzylinder (Diesel)
  • Berganfahrassistent
  • Geschwindigkeitsregler
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Beim Citroën C4 sind neben sechs Airbags auch ein Berganfahrassistent und ein Geschwindigkeitsregler serienmäßig. Die wenigen zusätzlichen Assistenzsysteme sind für die günstigste Ausstattungslinie Live durchweg nicht verfügbar. Einen Spurhalteassistenten und Xenon-Lichter gibt es optional erst ab der höchsten Linie Shine zum Preis von dann mindestens rund 25.000 Euro. Diese Aufpreispolitik ist speziell bei sicherheitsrelevanten Features ärgerlich.

  • sechs Airbags
  • Berganfahrassistent
  • Geschwindigkeitsregler
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Drei Ausstattungsversionen bietet Citroën für den C4 an, wobei die günstigste mit Namen Live nur mit dem Basismotor verfügbar ist und dann 17.240 Euro kostet. Eine Klimaanlage ist in Live bereits serienmäßig. Darüber hinaus verwirrt und verärgert die C4-Preisliste mit unverständlich erscheinenden Zwangskopplungen. So gibt es den 99-PS-Diesel nur in der Ausstattungslinie Selection. Das Sicherheitspaket mit Spurassistent bleibt allen Kunden vorenthalten, die nicht zur ohnehin schon kostspieligen Linie Shine greifen. Sie startet mit dem 130-PS-Benziner bei 23.440 Euro.

Zur Serienausstattung gehören:

  • Klimaanlage
  • Berganfahrassistent
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Der französische PSA-Konzern hat mit dem Peugeot 308 und dem Citroën C4 zwei Kompaktmodelle im Programm. Wenn früher galt, dass Peugeot eher konservative Kunden anspricht und Citroën eher avantgardistische, so ist von dieser Rollenverteilung beim aktuellen C4-Modell nicht mehr viel zu spüren. Er folgt eher dem Erfolgsrezept des VW Golf und versucht, mit zeitloser Optik und hohen inneren Werten zu glänzen.


Vorderansicht - schräg
Die Stärke des C4 ist sein Fahrkomfort.
Seitenansicht

Tatsächlich bietet der C4 eine überraschend gute Verarbeitung im Innenraum. Das Armaturenbrett mit dem ab Ausstattungslinie Selection serienmäßigen 7-Zoll-Touchscreen sieht elegant aus und fasst sich überwiegend auch hochwertig an. Beim Raumangebot hat Citroën im 4,33 Meter langen C4 gewisse Prioritäten auf den Kofferraum gesetzt. Während die Bein- und Kopffreiheit auf der Rückbank nur mittelprächtig ausfällt, glänzt das Ladeabteil mit einem überdurchschnittlichen Fassungsvermögen. So ermittelte der in dieser Hinsicht strenge ADAC einen Wert von 370 Litern, womit der VW Golf um 65 Liter übertroffen wird.

Die Stärke des C4 ist jedoch der Komfort. Zwar ist die Federung bei weitem nicht mehr so sänftenartig wie bei früheren Citroëns mit hydropneumatischer Federung üblich. Aber im Zusammenspiel mit den weichen Sitzen und der guten Geräuschdämmung ergibt sich ein harmonischer Gesamteindruck, der auch bei längeren Autobahnfahrten nicht leidet. Die neuen hochmodernen Motoren haben zwar ein etwas raues Klangbild. Es kommt aber nicht störend im Innenraum an und wird von manchen Fahrern sogar als angenehm sportlich empfunden.

Fazit zum Citroën C4 2N

Der Citroën C4 war schon bei seiner Vorstellung im Jahr 2010 kein ausgesprochener Hingucker. Inzwischen sind einige Jahre ins Land gegangen, und auch ein dezentes Facelift 2015 hat dem kompakten Franzosen nicht mehr Aufmerksamkeit eingetragen. Das ist insofern ungerecht, als sich hinter der unauffälligen, doch gefälligen Karosserie beachtliche innere Werte verbergen. So gehört der C4 zu den komfortabelsten Vertretern seiner Klasse. Zudem ist er seit dem Facelift mit modernen Motoren ausgerüstet. Nicht mehr ganz auf dem letzten Stand ist allerdings die Sicherheitsausstattung, die in voller Breite zudem erst in der höchsten Ausstattungslinie verfügbar ist. Wer nach einem komfortablen Auto mit geräumigem Kofferraum sucht, macht mit dem C4 jedoch nichts falsch. Dabei empfiehlt sich der Griff zum günstigen Basismodell mit 110 PS, denn in allen anderen Varianten wird der C4 angesichts des mäßigen Wiederverkaufswerts zu teuer.