BMW X6 (E71)Seit 2008

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(1 Testberichte)
BMW X6 (E71) Bewertung 4.3/5 basierend auf 1 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Preis
für X6 xDrive35i (Benzin, 306 PS)
Fahrzeugeinordnung

Der BMW X6 (E71) ist ein Coupé auf Basis des großen Sport Utility Vehicles X5. Das Fahrzeug trägt ein Fließheck anstelle des geräumigeren Kombihecks und wird von BMW als Sport Activity Coupé (SAC) bezeichnet. Die erste Generation des BMW X6 wurde von 2008 bis 2014 gebaut. Das Facelift von 2012 brachte unter anderem optische Retuschen und einen sehr starken neuen Dieselmotor. Nachfolger ist der BMW X6 (F16). Ein in puncto Dynamik vergleichbarer Konkurrent des X6 ist der Porsche Cayenne. Einen direkten Konkurrenten bekam der BMW erst ab 2015 in Form des Mercedes GLE Coupé.

... mehr
Stärken
  • Verbrauchsgünstige Dieselmotoren
  • Dynamisches Fahrverhalten
  • Hohe Wertstabilität
Schwächen
  • Schlechte Sicht nach hinten
  • Teure Versicherungsprämien
  • Hohe Verschleißkosten am Fahrwerk und der Bremsanlage
Daten
Motorenwerte
Leistung
225 kW / 306 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
6,7 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
240 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • BMW X6 E71 LCI Aussenansicht Seite statisch Studio braun
  • BMW X6 E71 Innenansicht statisch Vordersitze und Armaturenbrett fahrerseitig
  • BMW X6 E71 LCI Aussenansicht Front statisch Studio braun
  • BMW X6 E71 LCI Aussenansicht Heck statisch Studio braun
  • BMW X6 E71 LCI Innenansicht statisch Studio Kofferraum Rücksitze umgeklappt
  • BMW X6 E71 Aussenansicht Seite dynamisch blau
  • BMW X6 E71 LCI Innenansicht statisch Studio Vordersitze und Armaturenbrett
  • BMW X6 E71 LCI Aussenansicht Front schräg dynamisch grau
  • BMW X6 E71 Innenansicht statisch Kofferraum Rücksitze umgeklappt
  • BMW X6 E71 LCI Aussenansicht Heck schräg statisch blau
  • BMW X6 E71 LCI Aussenansicht Heck schräg dynamisch grau
  • BMW X6 E71 LCI Aussenansicht Front schräg statisch Studio braun
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Obwohl dieses Auto alles andere als zurückhaltend auftritt, konnte BMW mit dem X6 (E71) einen echten Überraschungserfolg landen und weltweit rund 260.000 Käufer gewinnen. Die X6-Kunden schätzen gerade die betont bullig wirkende Gestalt dieses Allradfahrzeugs in Kombination mit den starken Motoren und den sehr guten Fahreigenschaften. Trotz der niedrigeren Dachlinie bietet auch der BMW X6 im Fond einen guten Sitzkomfort und genügend Kopffreiheit für seine Fahrgäste. Deutlichere Nachteile im Vergleich zum X5 sind die Zulassung als reiner Viersitzer (bis Anfang 2011) und die sehr schlechte Sicht nach hinten.

Communitybewertungen

5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
spike_xxx am 9. Januar 2014

„Wer interessiert an der Technik ist, einen zuverlässigen und kraftvollen Begleiter für den Alltag sucht der sollte sich den X6 ActiveHybrid mal genauer anschauen.“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Der BMW X6 wurde von 2008 bis 2014 mit einem 3-Liter-Diesel, einem 3-Liter-Benziner, einem 4,4-Liter-Benziner sowie einem Benzin-Hybridmotor ausgestattet. Das Leistungsspektrum reichte von 306 PS bis zu maximal 555 PS.

Aufgrund ihres akzeptablen Verbrauchs, ihrer Euro 5-Einstufung sowie ihrer Ausstattung mit der sehr guten 8-Stufen-Automatik ab dem Baujahr 2010 empfehlen sich die Dieselmaschinen mit 245 PS und 306 PS. Bei den Benzinmotoren ist der Sechszylinder den leistungsstarken Achtzylindern vorzuziehen. Diese sind zwar ausgereift und zuverlässig, verbrauchen bei zügiger Fahrt aber gerne um die 20 Liter und mehr. 

  • Sechszylinder-Diesel, Sechszylinder- und Achtzylinder-Benziner, Achtzylinder-   Hybrid (Benzin/Elektro)
  • 6-Stufen-, 7-Stufen und 8-Stufen-Automatikgetriebe
  • Allradantrieb in allen Modellen
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Einem Euro-NCAP- oder ADAC-Crashtest wurde der BMW X6 leider nicht unterzogen. Er besitzt Front- und Seitenairbags für vorne sowie durchgehende Kopfairbags für alle (vier) Passagiere. Gurtstrammer und Gurtkraftbegrenzer gibt es ebenso wie aktive Kopfstützen, nur für Fahrer und Beifahrer. Mit dem aufpreispflichtigen Navigationssystem Professional steht ein integriertes automatisches Notrufsystem zur Verfügung.

Im Zuge des Facelifts von 2012 wurden auch die Assistenzsysteme des X6 erweitert. Gegen Aufpreis konnte man eine aktive Geschwindigkeitsregelung mit Stop & Go-Funktion, eine radargestützte Geschwindigkeits- und Abstandsregelung, ein System zur Erkennung von Geschwindigkeitsbeschränkungen sowie einen Spurverlassenswarner bestellen.

  • Front- und seitliche Airbags für Fahrer und Beifahrer
  • Kopfairbags für vorne und hinten
  • Bremsassistent
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

BMW-typisch war die Serienausstattung des X6 ziemlich mager geraten. Hervorzuheben ist die Klimaautomatik, die akustische Einparkhilfe für hinten, Xenon-Licht inklusive einer automatischen Leuchtweiten-Regulierung, Bergabfahrtskontrolle, teilelektrische Sitzverstellung für Fahrer und Beifahrer sowie 19-Zoll-Leichtmetallräder.

Die lange Aufpreisliste beinhaltete teure Extras für gehobene Fahrwerkstechnik und eine komfortablere Innenausstattung. Dazu zählen unter anderem eine Aktivlenkung, eine Niveauregulierung mit Luftfederung hinten, Navigationssystem mit Handyvorbereitung und Notrufsystem, Rückfahrkamera, Aktivsitze für Fahrer und Beifahrer, Head-Up-Display, Sitzheizung für vorne und hinten sowie die aufgrund der hohen Diebstahlrate unbedingt notwendige Alarmanlage mit Diebstahlsicherung.

  • Klimaautomatik
  • Xenon-Licht mit Leuchtweiten-Regulierung
  • Bergabfahrtskontrolle
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Anfangs ungläubig belächelt wurde BMWs aufreizend protzige SUV-Coupé zu einem vollen Erfolg. Neben seinem selbstbewussten Auftritt überzeugt der X6 mit seiner technischen Zuverlässigkeit.


Vorderansicht - schräg
Der größte Nachteil des BMW X6 liegt in den beträchtlichen Kosten für seinen Unterhalt.
Seitenansicht

Der Entschluss der Marke BMW, im Jahr 2008 ein schweres SUV mit einem knapp geschnittenen Fließheck auf dem Markt zu bringen, wurde allgemein nur mit einem Kopfschütteln kommentiert. Doch das als Sport Activity Coupé vermarktete Auto wurde zu einem kommerziellen Volltreffer für die weiß-blaue Marke, die bis zum Produktionsende 2014 über 260.000 Kunden für das kostspielige Auto begeistern konnte. Ein nochmals verfeinerter Allradantrieb und die bekannt starken Triebwerke aus dem BMW X5-Regal ließen den über zwei Tonnen schweren X6 zu einem der dynamischsten Wagen innerhalb der SUV-Klasse werden. Automobile Konkurrenten mit gleichem Fahrzeugkonzept musste der erste X6 nicht fürchten, weil es sie schlicht noch nicht gab. Sein aufreizend protziger Auftritt verschärfte allerdings die Ablehnung der SUV-Kritiker.

 

Euro 5 Dieselmotoren ab 2010

Der BMW X6 wurde von 2008 bis 2014 mit einem 3-Liter-Diesel, einem 3-Liter-Benziner, einem 4,4-Liter-Benziner sowie einem 4,4-Liter-Benzin-Hybridmotor ausgestattet. Das Leistungsspektrum begann bei 306 PS und endete bei maximal 555 PS.

Erste Wahl bei einem gebrauchten X6 sind die emissionsarmen Sechszylinder-Dieselmotoren, die ab dem Baujahr 2010 mit Leistungen von 245 PS und 306 PS, einer 8-Stufen-Automatik und der Emissionseinstufung Euro 5 aufwarten konnten. Sie besitzen ein hohes Drehmoment zwischen 540 Newtonmeter und 600 Newtonmeter und verbrauchen im Alltag lediglich um die zehn Liter auf 100 Kilometer.

Soll der Gebrauchte ein Benziner sein, so sind die ökonomischeren Sechszylinder den durstigen Achtzylindern vorzuziehen. Letztere quittieren ihre beeindruckenden Leistungen mit einem drastischen Verbrauch von über 20 Litern. Technische Schwierigkeiten sind allerdings allen X6-Triebwerken fremd.

 

Mehr Sicherheit ab 2012

Wie seine Ausgangsbasis BMW X5, wurde leider auch der X6 keinem Euro-NCAP- oder ADAC-Crashtest unterzogen. Seine passive Sicherheitsausstattung punktete aber mit durchgehenden Kopfairbags für die vorderen und hinteren Passagiere. Im Bezug auf die Ausstattung mit Gurtstraffern, Gurtzugskraftbegrenzern sowie aktiven Kopfstützen profitierten allerdings nur die Fahrgäste auf den vorderen Sitzen.

 Eine deutliche Erweiterung der Fahrerassistenzsysteme ging mit dem Facelift von 2012 einher. Gegen Aufpreis konnten nun eine aktive Geschwindigkeitsregelung mit Stop & Go-Funktion, eine radargestützte Geschwindigkeits- und Abstandsregelung, ein System zur Erkennung von Geschwindigkeitsbeschränkungen sowie ein Spurverlassenswarner bestellt werden.

 

Sehr teuer im Unterhalt

Der größte Nachteil des BMW X6 liegen in den beträchtlichen Kosten für seinen Unterhalt. Technisch gelten die Fahrzeuge als ausgereift und solide, was sie natürlich nicht vor teuren Verschleißschäden bewahrt. Reifen, Bremsen und Fahrwerkskomponenten sind zum Teil hochbelastet und müssen beizeiten kostenintensiv erneuert oder instandgesetzt werden. Hinzu kommen immens teure Versicherungsbeiträge, die aus sehr hohen Diebstahl- und Unfallzahlen resultieren. Wer sich dazu noch einen trinkfreudigen Achtzylinder leisten möchte, sollte auch über entsprechende finanzielle Mittel verfügen. 

 

Fazit zum BMW X6 (E71)

Der BMW X6 ist für alle SUV-Gegner eine Provokation. Er ist mit Absicht unpraktischer als seine Basis BMW X5 und stellt noch deutlicher den Fahrspaß – bei über zwei Tonnen Leergewicht – in den Vordergrund. Dass genau dieses hedonistische Fahrzeugkonzept zu einem großen Erfolg wurde, hat auch die Konkurrenz völlig überrascht. Rivale Mercedes konnte erst 2015 in Form des GLE Coupé einen direkten Konkurrenten auf den Markt bringen. Die Lust am wuchtigen X6 Sport Activity Coupé ist allerdings mit immensen Unterhaltskosten verbunden. Der Nachfrage hat das aber nie geschadet: Auch die Preise für gebrauchte Exemplare sind hoch.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?