Alfa Romeo Giulietta (940)Seit 2010

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(18 Testberichte)
Alfa Romeo Giulietta (940) Bewertung 3.9/5 basierend auf 18 Testberichte.
Vorderansicht - schräg
Rückansicht - schräg
Seitenansicht
Vorderansicht - schräg
Rückansicht - schräg
Seitenansicht
Vorderansicht - schräg
Rückansicht - schräg
Seitenansicht
  • Vorderansicht - schräg
  • Rückansicht - schräg
  • Seitenansicht
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Fahrzeugeinordnung

Im Sommer 2010 erschien die Alfa Romeo Giulietta (940) auf dem deutschen Automarkt. Der Wagen aus Italien ist eine leidenschaftlichere Alternative zu den betont sachlichen Autos wie VW Golf und andere in der Kompaktklasse. Obwohl sie auf den ersten Blick wie ein Coupé erscheint, gibt es die Giulietta nur als fünftürige Limousine. Das Facelift von 2014 brachte unter anderem einen 2,0-Liter-Diesel mit 150 PS. Im Jahr 2016 kam noch eine neue Kombination aus 120-PS-Dieselmotor und Doppelkupplungsgetriebe ins Giulietta-Programm. Ihre Konkurrenten sind VW Golf, Audi A3, Honda Civic und Seat Leon SC.

... mehr
Stärken
  • gute Motoren
  • sportliche Fahreigenschaften
  • außergewöhnliches Design
Schwächen
  • deutliche Qualitätsmängel
  • keine modernen Assistenzsysteme
  • keine modernen Infotainmentsysteme
Daten
Motorenwerte
Leistung
77 kW / 104 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
10,6 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
186 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Alfa Romeo Giulietta 940 Innenansicht statisch Studio Rücksitze Vordersitze und Armaturenbrett beifahrerseitig
  • Alfa Romeo Giulietta 940 Innenansicht statisch Studio Vordersitze und Armaturenbrett fahrerseitig
  • Alfa Romeo Giulietta 940 Aussenansicht Seite schräg erhöht statisch weiss
  • Alfa Romeo Giulietta 940 Aussenansicht Front schräg statisch rot
  • Alfa Romeo Giulietta 940 Aussenansicht Heck statisch Studio grau
  • Alfa Romeo Giulietta 940 Innenansicht statisch Studio Vordersitze und Armaturenbrett fahrerseitig
  • Alfa Romeo Giulietta 940 Aussenansicht Front dynamisch grau rot
  • Alfa Romeo Giulietta 940 Aussenansicht Front statisch Studio grau
  • Alfa Romeo Giulietta 940 Aussenansicht Heck schräg dynamisch rot
  • Alfa Romeo Giulietta 940 Aussenansicht Front schräg dynamisch grau
  • Alfa Romeo Giulietta 940 Aussenansicht Heck schräg statisch grau
  • Alfa Romeo Giulietta 940 Aussenansicht Front schräg dynamisch rot
  • Alfa Romeo Giulietta 940 Aussenansicht Seite schräg statisch weiss
  • Alfa Romeo Giulietta 940 Aussenansicht Seite schräg dynamisch grau
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Die Giulietta von Alfa Romeo ist ein echtes Nischenauto innerhalb der Massenware der Kompaktklasse. Mit ihren runden Formen zielt sie auf Käufer mit einem Faible für italienisches Design und Sportlichkeit, die in ihrem Auto nicht nur ein Fortbewegungsmittel suchen. Trotz der geringen Verkaufszahlen ist die Giulietta durchaus funktional gebaut, verfügt über ein gutes Platzangebot, ein sportliches Fahrverhalten, einen straffen, aber guten Federungskomfort, eine gute Traktion und ein präzises Einlenkverhalten. Die Motoren, insbesondere die Diesel, sind lebendig und kraftvoll und gehören zu den besten ihrer Zunft. Leider wird der italienische Pfiff der Giulietta durch deutliche Qualitätsmängel getrübt.

Communitybewertungen

5 Sterne
5
4 Sterne
13
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Flight737 am 16. Juni 2011

„das Gesamtpaket, keine großen Schwächen. Guter Motor, tolle Verarbeitung, hochwertige Materialen im Innenraum, gute Pakete, rel. gut ausgestattet“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
DoNuT_1985 am 4. August 2013

„Wer einen dynamischen und eher nonkonformen Kompakten mit einem leichten Hang zur Extravaganz sucht, ist hier genau richtig. Design und Fahrverhalten sind auf jeden Fall hervorzuheben, hier bewegt man sich in der Gegend von sportlicheren Kompakten alà Focus oder 1er.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Beverly350 am 30. April 2012

„Es ist ein Exot in unserem Lande und soll es auch bleiben. Die Giuliettafahrer zeigen, dass sie sich trauen anders zu sein und es sollen die anderen auch sehen. Sollen sie skeptisch bleiben und die schwache Qualität der Branchengroßen schönereden. Bei der Giulietta ist die Qualität einfach tadellos. Die Giulietta ist der Highheel in der Kompaktwagenklasse. Nur, dass wir ihn jeden Tag genießen dürfen :-)“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Die Alfa Romeo Giulietta gibt es mit vier Benzin- und drei Dieselmotoren. Der schwächste Benziner (1,4 Liter Hubraum) und der schwächste Diesel (1,6 Liter Hubraum) beginnen jeweils mit 120 PS. Der stärkste Benziner entwickelt aus 1,8 Litern Hubraum 240 PS und der stärkste Diesel aus 2,0 Litern Hubraum 175 PS. Schon die beiden Einstiegsmotoren arbeiten kultiviert. Unter dem Strich sind der kleine Diesel mit 120 PS und der mittlere Diesel mit 150 PS die empfehlenswertesten Antriebe im Giulietta-Programm.

  • vier Benziner und drei Diesel
  • Sechsgang-Schaltgetriebe und Sechsgangs-Doppelkupplungsgetriebe
  • kultivierte und kraftvolle Selbstzünder
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Die passive Sicherheit der Alfa Romeo Giulietta ist sehr gut. Allerdings gibt es für die Passagiere im Fond keine Airbags und keine modernen Gurtsysteme mit Gurtstraffer und Gurtzugbegrenzer. Ungenügend erscheint auch die Ausstattung mit sicherheitsrelevanten Assistenzsystemen. Bis auf den Bremsassistenten und eine Berganfahrhilfe hat die Giulietta auf diesem Feld nichts zu bieten.

  • Bremsassistent
  • sechs Front-/Seitenairbags für vorne
  • Berganfahrhilfe
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Die Alfa Romeo Giulietta ist in den drei Ausstattungslinien Giulietta, Super und Veloce erhältlich. Bereits in der Basisausstattung Giulietta kommen eine elektronische Differentialsperre und eine dreistufige Fahrdynamikregelung zum Einsatz. Die vier Zubehörpakete Komfort, Sicht, Business und Veloce, eine gute Auswahl an Felgen sowie eine umfangreiche Sonderausstattungsliste machen bei Bedarf aus der Giulietta ein sehr individuelles Auto mit intensiver sportlicher Note. Ein zusätzliches Angebot an Karosserie- und Dekorsets erweitert die Variationsmöglichkeiten nochmals.

  • elektronische Differenzialsperre
  • Fahrdynamikregelung
  • Klimaanlage
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Wer einen viertürigen Kompaktwagen mit sportlichen Fahreigenschaften und einem außergewöhnlichen Design sucht, der findet mit der Alfa Romeo Giulietta (940) das richtige Auto.


Vorderansicht - schräg
Mangelhaft scheint auch immer noch die Qualität der Alfa Romeo Giulietta zu sein.
Seitenansicht

Die 2010 vorgestellte Giulietta (zu Deutsch: Julchen) führt all die Charaktereigenschaften fort, die in der Kompaktklasse zwar nicht so häufig gefragt sind, die aber Liebhaber italienischer Autos von einem Alfa Romeo erwarten: betonte Sportlichkeit, schönes Design und viele Details. Die fünftürige Limousine wirkt auf den ersten Blick wie ein schnittiges Coupé und bietet auf 4,35 Metern Länge und 1,80 Metern Breite zwar nicht den meisten Raum, aber ein attraktives Ambiente. Schon die beiden Einstiegs-Motoren, ein Benziner und ein Diesel mit jeweils 120 PS, können mit Drehvermögen, Kraft und Laufkultur überzeugen. Die gleichen Eigenschaften sind auch bei den stärkeren Giulietta-Triebwerken zu finden. Die Fahrwerksabstimmung ist sportlich-straff, die Lenkung präzise und die Traktion hervorragend.

Ausstattung betont den Sport-Charakter

Die Giulietta verfügt bereits in der gleichnamigen Basisausstattung über eine elektronische Differentialsperre und die Fahrdynamikregelung D.N.A. Diese Bezeichnung setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der drei Fahrprogramme Dynamic, Normal und All Weather zusammen und stimmt Motor, Getriebe, Lenkung und Fahrwerk auf den Geschmack des Fahrers ab. Darüber hinaus kann die Giulietta mit einem Sportfahrwerk (Veloce-Paket) und einer verstärkten Brembo-Bremsanlage noch aufgerüstet werden. Insgesamt betont die Liste der Sonderausstattungen den sportlichen Charakter des Autos. Besondere Infotainment-Angebote gibt es hingegen nicht.

Gute Crashtest-Ergebnisse

Im ADAC- und im Euro-NCAP-Crashtest konnte die Giulietta sehr gute Ergebnisse erzielen. Dennoch ist der Wagen in Sachen Sicherheit ein wenig in die Jahre gekommen. Der Fond muss ohne Airbags und moderne Gurtsysteme auskommen, und an elektronischen Assistenzsystemen herrscht ein klarer Mangel.

Mangelhaft scheint auch immer noch die Qualität der Alfa Romeo Giulietta zu sein. Hier kritisieren Dekra und TÜV eine Vielzahl an Problemen im Bereich der Elektrik, des Abgasreinigungssystems, der Scheinwerfer sowie Leckagen an Motoren und Getrieben. Die vier Jahre dauernde Garantiezeit ist unter diesen Voraussetzungen auch nicht mehr als ein Trostpflaster.

Fazit zum Alfa Romeo Giulietta (940)

Auch die Giulietta kann die Tradition der sportlichen, aber familientauglichen italienischen Kompaktlimousine fortschreiben. Sie bietet deutlich mehr Schick als die Masse ihrer Konkurrenten und ist gleichzeitig ein fahraktives, dynamisches Auto mit interessanter Technik zu akzeptablen Preisen. Wermutstropfen sind die fehlende Raffinesse im Infotainment-Bereich und der Mangel an modernen Assistenzsystemen. Die nach wie vor zweifelhafte Qualität stellt aber recht hohe Anforderungen an die Leidensfähigkeit der Kundschaft.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?