•  
  • Ausloggen
  •  
  • Hilfe
  •  
  • Übersicht
  • Parkplatz (0)
 

Toyota RAV4

Toyota RAV4
Toyota RAV4

Toyota RAV4

Der Toyota RAV 4 (Recreational Active Vehicle 4-Wheel Drive) ist ein Kompakt- SUV (Sport Utility Vehicle) aus Japan mit Allradantrieb, der - im Gegensatz zu den üblichen Leiterrahmen - eine selbsttragende Karosserie besitzt. Der japanische Hersteller hat sich mit diesem Modell in den letzten 20 Jahren einen sicheren Platz im umkämpften Marktsegment der SUVs und Crossover- Geländewagen gesichert.

Die erste Generation des Toyota RAV4
Die erste Baureihe des SUV-Geländewagens wurde in den Jahren 1994 bis 2000 produziert. Dahinter steckte die Idee, Autos zu bauen, die die Eigenschaften eines Pkw mit denen eines Geländewagens verbinden. Der Erfolg gab dem Hersteller aus Japan Recht, denn der RAV4 von Toyota entwickelte sich innerhalb kürzester Zeit zu einem Lifestyle- Fahrzeug , das als Neuwagen und als Gebrauchtwagen viele Freunde fand. Die ersten Modelle verfügten über eine hochgesetzte leichte Karosserie, die selbsttragend konzipiert war. Der permanente Allradantrieb erhielt seinen Vorschub von einem 2,0-Liter 16V Benziner mit 95 kW (129 PS). Bisher waren Geländewagen und SUVs, die unter anderem von Anbietern wie BMW , Ford , Jeep , Opel , Nissan , Rover oder Mitsubishi hergestellt wurden, meist mit einem zuschaltbaren 4x4 Antrieb versehen. Der Toyota hatte keine Getriebeuntersetzung und auch keine einzeln sperrbaren Differenziale. Sperren ließ sich nur das Mitteldifferenzial in Verbindung mit einem manuellen Schaltgetriebe. Der in Japan produzierte SUV verfügt über eine große Bodenfreiheit und kurze Karosserieüberhänge. Das macht den Toyota RAV4 zu einem ernstzunehmenden Mitbewerber sowohl für europäische Marken als auch für Hersteller aus Südostasien wie zum Beispiel Kia , Subaru , Honda oder Hyundai . Zunächst wurde der RAV4 von Toyota ausschließlich als Dreitürer produziert. Ab dem Frühjahr 1995 war er auch mit fünf Türen und deutlich mehr Platz im Innenraum erhältlich.

Das erste Facelift kam im Jahr 1998
Veränderungen an den Scheinwerfern und Heckleuchten, ein geänderter Kühlergrill und Modifizierungen im Innenraum sollten die ersten Verkaufserfolge des Toyota RAV4 weiter steigern. Außerdem bot der Hersteller aus Japan den RAV4 1998 erstmals auch als Cabrio an. Der Motor blieb während der gesamten Baureihe unverändert, jedoch stand neben der manuellen Fünfgangschaltung ab der Modellpflege auch ein Automatik-Getriebe mit vier Stufen optional zur Verfügung.

Innovationen beim Antrieb - der Toyota RAV4 EV
In der Zeit zwischen 1997 und 2003 produzierte Toyota den RAV4 in einer vollelektrischen Version, die jedoch ausschließlich für den US-amerikanischen Bundesstaat Kalifornien vorgesehen war. Grundlage für dieses Modell waren die sogenannten CARB-Gesetze, die jeden Hersteller stufenweise dazu verpflichteten, ein komplettes Null-Emissions-Fahrzeug (ZEV) anzubieten. Diese Elektroautos waren jedoch nur im Leasing erhältlich, kaufen konnte man den elektrischen RAV4 nicht. Ende 2003 wurde diese Produktionsreihe jedoch wieder eingestellt, weil die strengen Abgasgesetze in Kalifornien durch den Druck der Autodindustrie deutlich gelockert wurden. Toyota hat insgesamt 1.575 Fahrzeuge mit Elektromotor gebaut, von denen heute immer noch etwa 800 im Straßenverkehr zu finden sind. Wie ausgereift die Technologie schon damals war, zeigen die Werte, die der RAV4 EV erreichte:

• Höchstgeschwindigkeit: 125 km
• Reichweite: zwischen 160 und 190 Kilometern
• Elektrisch angetriebene Vakuumpumpe zur Bremskraftverstärkung
• Servo-Lenkung
• Klimaanlage
• Elektrische Heizung

Einige dieser Autos haben Laufleistungen von mehr als 240.000 Kilometern erreicht, ohne dass ein Austausch der Batterien notwendig wurde.

Die zweite Baureihe 2000 bis 2006
Der Toyota RAV4 war in der neuen Baureihe in der Länge und Breite deutlich gewachsen. Nach wie vor wurde er als Drei- und Fünftürer angeboten. Aber bei der Motorisierung gab es Veränderungen. Der Zwei-Liter-Vierzylinder Benzinmotor verbesserte seine Leistung auf 110 kW (150 PS) und wurde aus Aluminium hergestellt. Zusätzlich gab es den kleineren Einstiegsmotor mit 1,8 Litern Hubraum und 82 kW (125 PS). Erstmals wurde für den RAV4 von Toyota ein Diesel mit Common-Rail-Einspritzung eingesetzt. Dabei handelte es sich um einen Turbodieselmotor mit Ladeluftkühlung (d4d), der 85 kW (116 PS) auf die Straße brachte. Rein optisch erkannte man die Dieselmodelle an der Lufthutze auf der Motorhaube. Ebenfalls in der zweiten Baureihe gab es erstmals einen Toyota RAV4 mit Frontantrieb (4x2). 2003 wurde das Auto überarbeitet und zeigte ein verändertes Interieur und eine neue Frontschürze.

Der Toyota RAV4 in den Jahren 2006 bis 2013
Ausschließlich als Fünftürer und mit einer etwa 12 Zentimeter verlängerten Karosserie kam die dritte Baureihe des Toyota RAV4 nach Deutschland. Eine Version mit Frontantrieb wurde aufgrund der geringen Nachfrage nicht mehr angeboten. Das neue Allradsystem (Active Torque Control) verfügt über eine elektromagnetisch gesteuerte Kupplung, sodass die Drehmomentverteilung zwischen der Hinter- und der Vorderachse im laufenden Fahrbetrieb ständig optimiert wird. Darüber hinaus erhielt das neue Auto eine innovative Fahrdynamikregelung (VSC+ = Vehicle Stability Control). Dieses komplette System benennt der Hersteller aus Japan als Intelligent Active Drive System. Über- oder Untersteuerungstendenzen des Fahrzeugs werden automatisch erkannt und sie unterstützen den Fahrer bei Lenkreaktionen beziehungsweise erschweren falsches Lenkungsverhalten. Weitere Sicherheitssysteme im Toyota RAV4 sind unter anderem:

• ABS
• Bremsassistent
• TRC (Traction Control)
• Elektronische Servolenkung
• Antriebsschlupfregelung

In der höchsten Ausstattungsvariante und in Verbindung mit dem 177 PS-Dieselmotor wird kein Reserverad mehr benötigt. Diese Typen verfügen über Reifen mit Notlaufeigenschaft (Run Flat Tire), sodass mindestens 80 Kilometer bei verminderter Geschwindigkeit (maximal 80 km/h) bis zur nächsten Werkstatt gefahren werden können.
Für diese Baureihe gab es zunächst nur einen Zweiliter-Benziner mit 112 kW (152 PS) und zwei Diesel mit 2,2 Litern und 100 beziehungsweise 130 kW (136 PS d-4d und 177 PS d-cat). 2009 war der RAV4 auch wieder mit Frontantrieb erhältlich und für die Allradversion des Benzinmotors stand eine neue stufenlose Automatik (Multidrive-S) zur Verfügung. Auch der 150 PS Dieselmotor war optional mit einem sechstufigen Automatikgetriebe im Angebot. Im April 2010 erhielt der Toyota RAV4 noch eine optische Überarbeitung. Die komplette Front wurde einschließlich der Motorhaube, der Scheinwerfer, des Kühlergrills, der Frontschürze und der Nebelscheinwerfer neu designt. Anfang 2013 endete die Produktion für dieses Modell, aber nicht die Geschichte des RAV4 von Toyota.

Premiere für den neuen RAV4 von Toyota
Bevor die offizielle Markteinführung in Europa 2013 begann, präsentierte das japanische Unternehmen den neuen Toyota RAV4 auf der Los Angeles Auto Show 2012. Sofort zeigte sich, dass der Toyota RAV4 für die Modelljahre 2013 und 2014 noch ein Stück gewachsen war. Außerdem ist er breiter und niedriger geworden, sodass er insgesamt dynamischer wirkt als seine Vorgänger. Ähnlich, wie es der japanische Automobilbauer bei seinen Modellen Yaris , Corolla , Avensis , Aygo , Verso oder Auris handhabt, erhält auch der Toyota RAV4 nun Tagfahrleuchten mit LED-Technologie.

Die Motoren für den Toyota RAV4 und ihre Kenndaten
Insgesamt stehen vier verschiedene Motoren für den Toyota RAV4 zur Wahl. In Europa sind allerdings nur ein Benzin- und zwei Dieselmotoren verfügbar, da die 2,5-Liter-Maschine (Benzin) ausschließlich für den außereuropäischen Automarkt produziert wird. Im deutschen Handel kann man den Toyota RAV4 mit den folgenden Reihenvierzylinder-Motoren erhalten:

• Zweiliter-Maschine (Benzin), Saugrohreinspritzung, 1.987 Kubikzentimeter Hubraum, 111 kW (151 PS) Leistung, maximales Drehmoment 195 Newtonmeter bei 4.000 Umdrehungen pro Minute, Höchstgeschwindigkeit 185 km/h, durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch kombiniert etwa 7,3 Liter, CO2-Emissionen circa 167 g/km
• 2,0-Liter d-4d (Diesel), Direkteinspritzung, Turbolader, 1.998 Kubik, 91 kW (124 PS), maximales Drehmoment 310 Newtonmeter bei 1.600 bis 2.400 Umdrehungen pro Minute, Höchstgeschwindigkeit 180 Stundenkilometer, durchschnittlicher Verbrauch etwa 4,9 Liter, Schadstoffausstoß etwa 127 Gramm pro Kilometer
• 2,2-Liter d-4d (Diesel), Direkteinspritzung, Turbolader, 2.231 Kubik, 110 kW (150 PS), 340 Newtonmeter maximales Drehmoment bei 2.000 bis 2.800 Umdrehungen in der Minute, 185 Stundenkilometer Höchstgeschwindigkeit, Durchschnittsverbrauch etwa 6,6 Liter, etwa 173 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro gefahrenem Kilometer

Alle Motoren im Toyota RAV4 entsprechen den Vorgaben der Schadstoffnorm Euro 5.

Der Toyota RAV4 im Test und im Vergleich
Toyota schickt sich mit der neuen Version des RAV4 an, den Platzhirschen bei den Kompakt-SUVs, wie Ford, Mazda , Skoda oder VW , in umfangreichen Tests den Rang abzulaufen. Im Vergleich mit diesen Modellen beweist er seine Stärken und hat in vielen Bereichen die Nase vorn. Auch im Euro-NCAP-Crashtest konnte der Toyota mit fünf Sternen die Höchstwertung erreichen. Fest steht, dass sich der Charakter des Toyota RAV4 im Laufe der Jahre stark gewandelt hat. Inzwischen ist aus dem Lifestyle-Fahrzeug mit Transporterambitionen ein echtes Familienauto geworden, dass sowohl im Innenraum als auch im Gepäckabteil viel Platz bietet. Fahrer und Beifahrer sitzen bequem im etwas wuchtig anmutenden Cockpit und die Sitze sind bequem, sodass auch längere Fahrten kein Problem sind. In den höheren Ausstattungsvarianten gehören Sitzheizung, Klimaanlage, Navi sowie elektrische Fensterheber zum Serieninventar. Der Kofferrauminhalt von 647 Litern lässt sich bei umgeklappter Sitzbank auf beeindruckende 1.846 Liter erweitern. Ein paar Punkte Abzug handelt sich der RAV4 gegenüber den Mitwerbern durch die Sitzbezüge ein, die bei den anderen SUVs mehr Sitzkomfort vermitteln und aus hochwertigerem Material gefertigt sind. Während VW bei den meisten Testkriterien noch immer tonangebend ist, kann sich der RAV4 von Toyota hier überwiegend auf einem guten zweiten Platz positionieren. Auch beim Preis liegt der Toyota gut im Rennen. Die Basisversion des RAV4 ist ab 25.950 Euro zu haben, die Comfort-Ausstattung gibt es ab 28.350 und die Executive Version ab 34.650 Euro.

Fazit:
Familienauto, Crossover, Cruiser oder Transporter - dem Toyota RAV4 als Kompakt-SUV hat man im Laufe der Jahre viele Bezeichnungen verliehen und jede hat er sich verdient. Fahrspaß ist garantiert bei den drehfreudigen Motoren und sowohl vorn als auch hinten ist das Raumangebot üppig. Drei verschiedene Ausstattungsversionen stehen zur Verfügung, sodass eine individuelle Konfiguration kein Problem ist. Bei Fahrten in der Stadt, über Land oder in unwegsamem Gelände zeigt der Toyota RAV4, der mit Frontrieb oder Allrad erhältlich ist, seine gesamten Qualitäten. Das Design wirkt dynamisch und ein wenig bullig, sodass dieses Auto für alle Generationen und für nahezu jeden Anspruch geeignet ist.

2.096 ANGEBOTE FÜR Toyota RAV4 GEBRAUCHT ODER NEU




















* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Suche
Toyota RAV4 Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
TOYOTA RAV 4 Bilder
Weitere Toyota RAV 4 Angebote auf mobile.de