•  
  • Ausloggen
  •  
  • Hilfe
  •  
  • Übersicht
  • Parkplatz (0)
 

Skoda Octavia Combi Advance

Skoda Octavia
Skoda Octavia Combi Advance

Skoda Octavia Combi Advance

Der Mitte 2004 präsentierte Skoda Octavia Combi Advance basiert auf dem Skoda Octavia Classic und bot einen Preisvorteil von über 2.000 Euro. Zahlreiche Sicherheits- und Komfort-Ausstattungsdetails sind bereits serienmäßig an Bord des Skoda Octavia Combi Advance: zum Beispiel vier Airbags, ASR, getönte Scheiben, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, Fensterheber vorn, Klimaanlage und Bordcomputer sowie das Musiksystem Symphony CD. Mit den beiden zusätzlich geschnürten Ausstattungspaketen „Tour“ und „Emotion“ stehen Skoda Octavia Combi Advance Kunden außerdem individuelle Gestaltungsmöglichkeiten zur Verfügung, die den Kombi weiter aufwerten sollen. Das Emotion-Paket umfasst unter anderem 16 Zoll-Leichtmetallfelgen, spezielle Sitzbezüge in Anthrazitgrau, beheizbare Vordersitze, Lenkrad, Schaltknauf und Handbremshebel in Leder. Die Klimaanlage Climatronic, elektrische Fensterheber hinten, Coming-Home-Lichtfunktion und beheizte Scheibenwaschdüsen sind auch Bestandteil des Ausstattungsumfangs beim Skoda Octavia Combi Advance mit Emotion-Paket. Auch eine 4x4 Variante des Skoda Octavia Combi Advance war erhältlich, die in verschiedenen Diesel- und Benzinmotorisierungen angeboten wurde. Bei mobile.de finden Sie einen neuen oder gebrauchten Kombi, auch mit Allrad-Antrieb oder Diesel-Motor.

Suche
Skoda Octavia Combi Advance Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
SKODA OCTAVIA Bilder
Weitere Marken aus Europa
GEBRAUCHTWAGENREPORTbereitgestellt vom DEKRA
Im Rahmen der DEKRA Hauptuntersuchung werden Fahrzeugtypen beurteilt. Die Tabelle zeigt Stärken und Schwächen der geprüften Fahrzeugtypen, abweichend vom Durchschnitt aller untersuchten Fahrzeuge. (Fahrzeugtypen > 1000 Untersuchungen in zwei Jahren)
  • Fahrwerk, Lenkung
  • Motor, Umwelt
  • Karosserie, Rahmen, Innenraum
  • Bremsanlage
  • Elektrik, Licht, Elektronik
Kommentar des Sachverständigen
Der Skoda Octavia baut auf der sehr verbreiteten "PQ35""-Karosserie-Plattform auf und liegt in der Mängelstatistik im oberen Mittelfeld. Überdurchschnittlich viele Mängel, die jedoch meist schnell zu beheben sind, lassen die Baugruppe Elektrik schlecht abschneiden. Bei einer Besichtigung sollte auch auf den Zustand der Querlenkerlagerungen und der Staubmanschetten der Antriebswelle geachtet werden, da beide ebenfalls häufiger bemängelt wurden."
Mehr Details zu diesem Fahrzeug und zur Auswertungmethodik bei DEKRA