Mercedes-Benz A 200 TURBO

Mercedes A
Mercedes-Benz A 200 TURBO

Mercedes-Benz A 200 TURBO

Der Mercedes-Benz A 200 TURBO bildet seit Juli 2005 die Leistungsspitze der kompakten A-Klasse und rundet das Modellprogramm nach oben ab. Sein Leichtbau-Triebwerk mit Turboaufladung und natriumgekühlten Auslassventilen zählt mit 193 PS zu den stärksten Triebwerken seiner Hubraumklasse und bietet ein maximales Drehmoment von 280 Newtonmetern. Für den Spurt von null auf 100 km/h braucht der Mercedes A 200 TURBO 7,5 Sekunden, das Spitzentempo beträgt 228 km/h. Zur serienmäßigen Ausstattung des Spitzenmodells zählen überdies 16 Zoll-Leichtmetallräder, das neu entwickelte, sportliche Sechsgang-Schaltgetriebe, Klimaanlage, Multifunktionslenkrad, geschwindigkeitsabhängige Servolenkung sowie ESP und ein doppelflutiges Auspuffendrohr. Der Mercedes-Benz A 200 TURBO ist, wie alle Modelle der A-Klasse, als Fünftürer oder als dreitüriges Coupé zu haben. Zusätzlich bietet Mercedes-Benz für alle A-Klasse-Modelle ein attraktives Sportpaket an, das unter anderem 17 Zoll-Leichtmetallfelgen, einen gelochten, mattsilber lackierten Grill, Sportpedale mit Gumminoppen, ein Lenkrad in Sportoptik mit perforiertem Lederbezug und ein Kombiinstrument auf silbernem Hintergrund umfasst. Ein Auto wie den Mercedes A 200 TURBO können Sie bei mobile.de als Neufahrzeug , Jahres- oder Gebrauchtwagen besonders günstig erwerben.

Motor-Talk Testberichte
Hot oder Schrott?
Hier geht es zu den Bewertungen und ausführlichen Testberichten aus der größten Automotive-Community Europas.
Suche
Mercedes-Benz A 200 TURBO Gebrauchtwagen und Neuwagensuche
Gebrauchtwagen-Check
MERCEDES-BENZ CL-KLASSE Bilder
GEBRAUCHTWAGENREPORTbereitgestellt vom DEKRA
Im Rahmen der DEKRA Hauptuntersuchung werden Fahrzeugtypen beurteilt. Die Tabelle zeigt Stärken und Schwächen der geprüften Fahrzeugtypen, abweichend vom Durchschnitt aller untersuchten Fahrzeuge. (Fahrzeugtypen > 1000 Untersuchungen in zwei Jahren)
  • Fahrwerk, Lenkung
  • Motor, Umwelt
  • Karosserie, Rahmen, Innenraum
  • Bremsanlage
  • Elektrik, Licht, Elektronik
Kommentar des Sachverständigen
Die zweite Generation der A-Klasse schneidet in der Mängelstatistik besser ab als ihr Vorgänger. Bereits bei niedrigen Laufleistungen sorgen mangelhafte Tragbilder der hinteren Bremsscheiben und vereinzelt ungleiche Bremswerte der Feststellbremse für ein unterdurchschnittliches Abschneiden in der Baugruppe Bremsanlage. Bei den Fahrwerksfedern der Hinterachse treten vor allem mit gestiegener Laufleistung häufiger Federbrüche auf.
Mehr Details zu diesem Fahrzeug und zur Auswertungmethodik bei DEKRA