Hier findest Du die besten Elektro-Familienautos

Die besten Familienautos mit rein elektrischem Antrieb

Auch Familien greifen immer häufiger zum E-Auto. Hier erfährst Du, was ein gutes Elektro-Familienauto ausmacht. Außerdem nennen wir Dir unsere Top 7.

  • Franz Sauer
  • Veröffentlicht am 18.02.2022, 11:52
Fotomontage mit sieben familientauglichen Elektroautos verschiedener Automarken
Quelle: Hersteller / Montage: Julia FellLadeinfrastruktur und Reichweite von Elektroautos wachsen stetig und damit auch die Einsatzmöglichkeiten von Stromern – z. B. als Familienauto

Familienurlaub mit dem E-Auto

In Deutschland werden Elektroautos noch überwiegend als Zweit- oder Drittwagen genutzt. Dabei decken sie heutzutage sehr viel mehr als nur Pendelstrecken ab, da sich die Technik rasant weiterentwickelt. Waren vor wenigen Jahren Reichweiten von unter 200 Kilometer noch üblich, so schaffen es mittlerweile viele Elektroautos mit einer einzigen Ladung über 500 Kilometer weit. Außerdem wächst die Ladeinfrastruktur stetig. Mit einem modernen Elektroauto kannst Du also nicht nur in die Arbeit pendeln. Mit etwas Planung und einer entspannten Herangehensweise steht auch dem Familienurlaub mit dem E-Auto nichts im Weg.

So sicher wie alle anderen Fahrzeuge

Immer wieder kursieren Meldungen über Brände von Elektroautos. Ein erhöhtes Sicherheitsrisiko gibt es aber nicht. Zwar sind E-Autos aufgrund der Batterie komplizierter zu löschen. Doch dass sie überhaupt Feuer fangen, ist genauso unwahrscheinlich, wie bei einem Fahrzeug mit konventionellem Verbrennungsmotor. Ebenso wenig musst Du Dir Sorgen beim Laden im Regen machen. Ladesäule und E-Auto kommunizieren miteinander. Strom fließt erst, wenn der Kontakt vollständig und sicher hergestellt ist. Elektroautos sind auch für Familien besonders sicher. So sind beim NCAP-Test gleich fünf E-Autos unter den Top-7 der Fahrzeuge mit der höchsten Kindersicherheit gelistet.

E-Autos für Familien bieten viel Platz

Die technische Konstruktion eines E-Autos unterscheidet sich maßgeblich von einem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor. Den Akku bauen die Hersteller etwa platzsparend im Boden ein. Weil für Allradantrieb ein zweiter E-Motor an einer der beiden Achsen eingebaut wird, entfällt auch der Kardantunnel und somit eine wuchtige Mittelkonsole. Und häufig gibt es noch etwas Stauraum in der Front. Elektroautos haben also oftmals einen sehr luftigen Innenraum, was sie für Familien besonders attraktiv macht.

Kaum höhere Anschaffungskosten

E-Autos haben den Ruf, teuer zu sein. Doch ist das auch wirklich so? Zwar sind die Preise für Elektrofahrzeuge in der Regel tatsächlich höher, allerdings werden sie von Staat und Hersteller gefördert. So gibt es für neue E-Autos unter bestimmten Voraussetzungen 9.000 Euro. Deshalb ist die Anschaffung eines E-Autos unterm Strich oftmals günstiger als die eines vergleichbaren Verbrenners. Übrigens winkt auch beim Kauf eines Gebrauchtfahrzeuges eine Prämie. Jedoch sind hier die Bedingungen deutlich strenger. Der Blick auf den Neuwagenmarkt lohnt sich also.

Hohes Sparpotenzial für Elektro-Familienautos im Unterhalt

Im Gegensatz zur Anschaffung fallen die laufenden Kosten bei einem E-Auto geringer aus. Einerseits ist die Wartung eines Elektroautos günstiger. Andererseits sind die Stromkosten für eine bestimmte Strecke niedriger als die Kosten für den entsprechenden Kraftstoff. Wichtig hierbei ist eine Lademöglichkeit zu Hause, die Strompreise variieren stark. An der Schnellladestation ist Strom etwa besonders teuer. Um nicht nur ökologisch, sondern auch ökonomisch sparsam unterwegs zu sein, solltest Du das also nur in Ausnahmefällen tun, etwa auf dem Weg in den Urlaub. Außerdem sind E-Autos nach Zulassung zehn Jahre lang von der KFZ-Steuer befreit.

Die besten Elektro-Familienautos

Ein gutes Elektroauto für die Familie sollte natürlich eine solide Reichweite haben. Abgesehen davon sind die selben Eigenschaften wichtig, wie bei einem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor.

Wichtige Eigenschaften eines Elektro-Familienautos

  • Reichweite
  • Sicherheit
  • Platzangebot
  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis

Auf Basis dieser Punkte stellen wir nun die besten Elektroautos für Familien vor. Da aber jede Familie eigene Mobilitätsbedürfnisse hat, solltest Du unsere Top 7-Liste nicht als allgemeingültig verstehen, sondern als Orientierungshilfe.


Renault Kangoo Z.E.: Familienvan als Elektroauto

Klassische Minibusse wurden in den letzten Jahren vom Vormarsch der SUVs verdrängt. Auch die Auswahl an elektrischen Familienvans ist überschaubar. Mit dem Kangoo Z.E. hat Renault einen solchen im Angebot, und das bereits seit zehn Jahren. Was sich bei der Technologie bemerkbar macht: Mit einer Akkukapazität von 22 oder 33 kWh sowie 60 PS eignet sich dieser vor allem für kurze Strecken. Dafür ist er mit Gebrauchtwagen-Preisen ab etwa 6.500 Euro günstig, das Kofferraumvolumen mit maximal 3.600 Litern unschlagbar und über eine Anhängerkupplung verfügt er im Idealfall auch. Die neue Generation kommt übrigens 2022.

Ein weißer Renault Kangoo Z.E. steht auf einem Parkplatz vor einem Gebäude mit Glasfront
Renault Kangoo Z.E.

Der Renault Kangoo Z.E. begeistert auf kurzen Strecken, auf denen Du viel Gepäck und bis zu vier weitere Passagiere mitnimmst.


Skoda Enyaq iV: E-SUV mit tollem Preis-Leistungsverhältnis

Der Enyaq iV ist das erste Elektroauto von Skoda, das von Grund auf als solches konzipiert wurde. Das macht sich im Innenraum bemerkbar: Dieser ist besonders luftig, es gibt vorne und hinten viel Platz. Der Kofferraum fasst 585 Liter und die Reichweite liegt je nach Akkukapazität zwischen 362 bis über 534 Kilometer. Als tolles E-Auto für Familien zeichnet ihn außerdem sein hervorragendes Ergebnis beim NCAP-Crashtest in punkto Kindersicherheit und drei Isofix-Möglichkeiten aus. Und es gibt sogar zwei Ausstattungspakete, die auf die Familie zugeschnitten sind. Das Family Basic-Paket bietet eine 230-Volt-Steckdose und zwei USB-C-Anschlüsse im Fond, eine Ablagebox für die hintere Sitzreihe und Sonnenschutzrollos für die Seitenscheiben. Im Family Plus-Paket kommen noch an den Lehnen der Vordersitze sowie Schlafkopfstützen.  Neu ab 34.600 Euro vor Abzug der Förderung.

Ein blauer Skoda Enyaq iV steht vor einer weißen Wand
Skoda Enyaq iV

Eine gute Reichweite, viel Platz und hervorragende Ergebnisse beim NCAP-Crashtest machen den Enyaq zu einem tollen Familienauto.


Nissan Leaf: Elektro-Klassiker für die Jungfamilie

Der Nissan Leaf gehört mittlerweile zu den Urgesteinen unter den E-Autos. Mit 394 Litern Kofferraumvolumen ist er zumindest für kleinere Familien ideal. Die Reichweite beträgt bis zu 385 Kilometer. Dann musst Du allerdings zum 62 kWh großen Akku greifen, für den mindestens 37.550 Euro fällig werden. Den Nissan Leaf mit kleinerer Batterie gibt es hingegen schon ab 29.990 Euro, die Reichweite beträgt hier immer noch 270 Kilometer. Wer auch mit weniger auskommt: Gebrauchtwagen der ersten Generation gibt es bereits für unter 10.000 Euro. Übrigens: Leaf bedeutet nicht nur Blatt, sondern auch “Leading Environmentally-friendly Affordable Family car”.

Ein weißer Nissan Leaf steht auf einem Parkplatz vor einem Gebäude mit bodentiefen Fenstern
Nissan Leaf

Der Nissan Leaf punktet mit bis zu 385 Kilometern Reichweite. Entdecke die große Auswahl des klassischen E-Autos am Gebrauchtwagenmarkt.


VW ID.3: Der Golf unter den Stromern

Der VW ID.3 ist mit 4,26 Meter Länge zwar etwas kleiner als ein Golf, die Platzverhältnisse im Innenraum erinnern hingegen eher an einen Passat. Das hat zwei Gründe: Einerseits braucht es trotz Hinterradantrieb keinen Mitteltunnel für die Kardanwelle und die Batterie ist platzsparend im Boden untergebracht. Andererseits hat der VW ID.3 einen Radstand von 2,771 Meter. Die Kleinen auf der Rückbank können also wirklich groß sein und genießen trotzdem viel Beinfreiheit. Überdurchschnittlich für diese Länge ist auch das Kofferraumvolumen, es beträgt 385 Liter. Der kleinste Akku, 45 kWh, ist aktuell nicht verfügbar, sodass der Einstiegspreis bei 35.460 Euro liegt. Dafür gibt es dann 58 kWh Netto-Akkukapazität, die für eine Reichweite von 426 Kilometer sorgt. Geladen wird serienmäßig mit maximal 120 kW.

Ein türkisfarbener VW ID.3 steht vor einer weißen Wand
VW ID.3

Der VW ID.3 bietet parkplatzfreundliche Außenabmessungen. Und das bei opulenten Platzverhältnissen im Innenraum.


MG5 Electric: Der erste Elektro-Kombi

MG steht mittlerweile nicht mehr für britische Sportlichkeit, sondern für preiswerte Elektroautos. Als erster am Markt bietet der Hersteller mit dem MG5 Electric auch einen E-Kombi an. Dieser bietet bis zu 1.367 Liter Kofferraumvolumen, eine Anhängelast von 500 Kilogramm, eine Dachlast von 75 Kilogramm und 310 oder 400 Kilometer Reichweite. Einen sicheren Einstiegspreis (Marktstart ist März 2022) gibt es zwar noch nicht, allerdings dürfte der MG5 Electric bei rund 30.000 Euro starten. Und weil die Serienausstattung schon sehr umfangreich ist, wird der Elektrokombi auch vollausgestattet nicht allzu teuer.
 

Ioniq 5: Innovatives E-Auto für die Familie

Ein optionales Solardach, 800 Volt-Bordnetz und in nur fünf Minuten sind 100 Kilometer Reichweite nachgeladen: Der Ioniq 5 gehört zu den innovativsten E-Autos. Er überzeugt aber auch mit Qualitäten, die wichtig für ein Familienauto sind. So fasst der Kofferraum 527 Liter. Zusätzlich gibt es einen Kofferraum vorne mit weiteren 24 Litern Volumen beim Allrad- und 57 Litern beim Heckantriebs-Modell. Außerdem beträgt der Radstand drei Meter. Das ist mehr als eine Mercedes E-Klasse bietet. Außerdem ist die Rückbank verschiebbar. Die hinteren Passagiere können sich aber nicht nur über mehr Beinfreiheit freuen, wenn es das Gepäck zulässt. Optional gibt es auch eine Steckdose im Fond. Der Einstiegspreis liegt bei 41.900 Euro.

Ein weißer Hyundai Ioniq 5 steht auf einem leeren Parkplatz
Der Hyundai Ioniq 5

Nicht nur Design und Technik faszinieren beim Ioniq 5: Mit 527 Litern Kofferraumvolumen ist er auch familientauglich.


Tesla Model Y: Raum- und Reichweiten-Wunder

Zwar gibt es zum Kofferraumvolumen des Tesla Model Y unterschiedliche Angaben. Fest steht, dass der Stauraum insgesamt über 2.100 Liter beträgt. 507 Kilometer Reichweite, 1.600 Kilogramm Anhängelast und optional bis zu sieben Sitze tragen ebenfalls dazu bei, dass sich das Tesla Model Y ideal als E-Auto für die Familie eignet. Darüber hinaus bietet das Infotainmentsystem Spiele. So wird bei allfälligen Ladestopps keinem Familienmitglied langweilig. Billig ist das E-SUV mit einem Einstiegspreis von 56.990 Euro aber nicht. Dafür ist es mit Ausnahme des Autopiloten so gut wie voll ausgestattet. Und obendrein beschleunigt das Model Y als Longe Range-Variante auch noch in fünf Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Ein schwarzer Tesla Model Y steht vor einem grauen Gebäude
Tesla Model Y

Bis zu sieben Sitze und eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in fünf Sekunden machen das Model Y zu einem sportlichen Familienauto.


Bald mehr Elektro Vans für die Familie

2019 entfachte ein regelrechter Elektroauto-Boom, der die Auswahl an familientauglichen E-Autos deutlich erweiterte. Allerdings handelt es sich bei den aktuellen Modellen überwiegend um SUVs, wie auch unsere Top 7 zeigen. Das wird sich bald ändern: So kommen 2022 etwa der Mercedes EQT oder der neue Renault Kangoo Z.E. auf den Markt. Und als ID. Buzz kehrt sogar der „Bulli“ zurück. In weiterer Folge gewinnt auch der Gebrauchtwagenmarkt an Vielfalt.


Die besten Elektro-Familienautos in Bildern

  • Ein weinroter Renault Kangoo Z.E. fährt eine Landstraße entlang an einem Wald vorbei
    Quelle: RenaultDer Renault Kangoo Z.E. ist einer der wenigen Mini-Familiennvans, der als Elektroauto zu haben ist
  • Ein roter Skoda Enyaq iV fährt eine Landstraße entlang an einem Wald vorbei
    Quelle: SkodaDer Enyaq iV ist der erste Stromer von Skoda, der von Grund auf als Elektroauto konzipiert wurde
  • Ein weißer Nissan Leaf fährt eine Landstraße entlang durch eine Landschaft mit Klippen
    Quelle: NissanDen Nissan Leaf der ersten Generation gibt es gebraucht bereits ab knapp 10.000 Euro
  • Ein türkisfarbener VW ID.3 steht vor einem Gebäude mit grauer Fassade
    Quelle: VW NutzfahrzeugeMit seinen 4,26 Metern Länge ist der VW ID.3 zwar kleiner als ein Golf, bietet aber ähnliche Platzverhältnisse wie ein Passat
  • Seitenansicht eines roten MG5 Electric
    Quelle: MGDer britische Hersteller MG ist die erste Automarke, die mit dem MG5 Electric einen E-Kombi auf den Markt gebracht hat
  • Ein blauer Hyundai Ioniq 5 fährt eine Küstenstraße entlang
    Quelle: HyundaiIn nur fünf Minuten sind 100 Kilometer Reichweite beim Ioniq 5 nachgeladen
  • Ein blaues Tesla Model Y fährt eine Landstraße entlang
    Quelle: TeslaMit 507 Kilometern Reichweite, 1.600 Kilogramm Anhängelast und bis zu sieben Sitzen ist der Tesla Model Y äußerst familientauglich