Was der Autosattler alles so macht

Dachschaden oder Probleme mit Leder? Ein Fall für den Autosattler

Der Ledersitz in Deinem Mercedes SL ist abgewetzt? Das Cabrioverdeck am Porsche 356 droht an einer Stelle zu reißen? Oder die Motorradsitzbank Deiner heißgeliebten Honda CB 750 Four ist durchgesessen? Das klingt nach einem Fall für den Autosattler.

    0
  • Veröffentlicht am 10/24/2019, 12:06 PM
Autosattler sind Spezialisten für die Aufarbeitung von Leder und Stoffen im Fahrzeug.
Quelle: picture alliance / dpa Themendie Autosattler sind Spezialisten für die Aufarbeitung von Leder und Stoffen im Fahrzeug

Sie stanzen, bespannen, vernähen, reparieren und restaurieren: Die Mitarbeiter in einer Autosattlerei führen Präzisionsarbeit aus. Zu ihren Kunden gehören Fahrer von Oldtimern und Youngtimern, deren Lederausstattung eine Kur gebrauchen kann, sowie Besitzer von Cabrios, deren Fahrzeug einen Riss in der Stoffmütze hat. Die Dienstleistungen einer Sattlerei sind meist günstiger als der Ersatz vom Autohaus und Markenhändler. Außerdem erfüllen Sattlereien individuelle Wünsche, wenn als Sonderanfertigung etwa das Armaturenbrett mit Leder bezogen oder der Dachhimmel im Wohnmobil erneuert werden soll.

Sattler als Beruf: Erfahrung, Handwerk und hohe Qualität

Auto- oder Fahrzeugsattler sind Spezialbetriebe, die sich dem Aufpolstern und Neubeziehen von Sitzen widmen und auch Oldtimer Restaurationen vornehmen. Sie kleiden den Innenraum aus oder bringen Verdecke am Cabrio und Planen am Lkw an. Als die Menschen noch mit Kutschen unterwegs waren, arbeiteten Sattlereien hauptsächlich mit Leder und Holz. Seit den 1960er-Jahren gehört auch der Umgang mit Kunststoffen zum Repertoire einer Autosattlerei – denn auch Armaturenbretter oder Kunstlederbezüge können zerkratzen oder reißen.
Vor weniger Sorgfalt brauchen Kunden keine Bange zu haben: Denn Autosattler verstehen ihren Job in aller Regel als hohe Handwerkskunst mit langer Tradition. Oftmals werden die Betriebe von Generation zu Generation weiter geführt und das Wissen auch in die dritte Generation weitergegeben.

Gerade Oldtimer benötigen häufig eine professionelle Pflege durch einen Autosattler.
Quelle: picture alliance / ZB Gerade Oldtimer benötigen häufig eine professionelle Pflege vom Autosattler

Was kostet ein professioneller Sattler?

Vor allem Fahrer von Old- und Youngtimern zählen zu den Kunden von Autosattlereien. Ein typischer Fall für den Sattler sind Abnutzungsspuren an den Sitzwangen. Ist das Leder dort abgewetzt, können auf Wunsch Implantate eingesetzt werden. Sie müssen nach der Arbeit zwar noch nachdunkeln, fallen aber später nicht mehr als Fremdkörper auf. Die Kosten liegen bei 100 bis 150 Euro und somit einem fairen Preis am Umfang der Arbeiten des Polsterers gemessen.
Die Restaurierung der kompletten Lederausstattung eines Oldtimers kann bis zu 10.000 Euro kosten – je nach Typ und Aufwand auch mehr. Aber auch Schäden an jungen Gebrauchten mit Cabrioverdeck setzen Sattler instand. Wenn Du Dir mit den Kosten nicht ganz sicher bist, hole Dir zu den Leistungen am besten verschiedene Angebote ein und vergleiche diese in Ruhe.

Auch Cabrio-Dächer werden von Autosattlern repariert.
Quelle: picture alliance / dpa Themendie Auch Cabrio-Dächer werden von Autosattlern repariert

Kann ich kleine Arbeiten selber machen?

Weil es sich um Präzisionsarbeiten handelt, raten Experten davon ab, selbst Hand anzulegen und sich als Sattler zu versuchen. Die Qualität des Materials kennt der Polsterer am besten. Wer es dennoch wagen will: Im Fachhandel gibt es zum Beispiel für Cabriofahrer Reparatursets mit Flicken und Kleber für rund 20 bis 60 Euro, die aber eher als Notlösung zu sehen sind. Lohnender ist es, Schäden vorzubeugen: Im Handel finden sich spezielle Pflegesets, die es auch für die Lederausstattung Deines Autos gibt, denn Leder altert allein durch UV-Strahlung und Luft.