Elektroautos 2020 mit Umweltbonus in der Übersicht

Für diese Elektroautos gibt es Förderung: Reichweite, Preise

Emissionsfrei unterwegs und bis zu 6.000 Euro Förderung: Wir zeigen Dir alle Elektroautos 2020 in Deutschland in der Übersicht, mit Reichweite und Preisen.

  • Heiko Dilk
  • 0
  • Veröffentlicht am 05/19/2020, 03:00 PM
Ein BMW i3 und ein Tesla Model 3 parken auf einer Asphaltfläche vor einem Alpenpanorama.
Quelle: BMW und Peter Besser Unter anderem für BMW i3 und Tesla Model 3 kannst Du beim Kauf mit der Elektro-Förderprämie rechnen

Langsam geht´s voran mit der Elektromobilität. Die Neuzulassungen bewegen sich auf niedrigem Niveau, doch sie steigen stetig. Von Januar bis April 2020 wurden gut 48 Prozent mehr Elektroautos zugelassen als im gleichen Zeitraum 2019 – trotz Corona-Krise.

Ein Grund für den Boom: der Umweltbonus. Staat und Hersteller fördern den Kauf eines Elektroautos, dessen Preis unter 40.000 Euro netto liegt, mit bis zu 6.000 Euro. Bei einem Preis von 40.000 bis 65.000 Euro gibt es noch 5.000 Euro Elektroprämie. Wie genau die Förderung funktioniert, kannst Du in unserem ausführlichen Ratgeber nachlesen.

In jedem Fall werden Elektroautos langsam erschwinglich. Zusätzlich steigen die Akkugrößen und damit die Reichweite. Insbesondere die Zahl der Elektro-Kleinwagen und Elektro-Kleinstwagen nimmt 2020 zu. Logisch, dass damit die Preise sinken.

In unserer Übersicht findest Du alle Elektroautos in Deutschland im Vergleich. Wir nehmen nur Modelle in die Übersicht, für die es 2020 laut Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) die Förderung gibt (Stand 6. Mai 2020). Das Angebot reicht vom reinen Stadtflitzer mit knapp 100 Kilometern Reichweite bis zu Autos, die an die 500 Kilometer oder mehr mit einer Akkuladung schaffen.


Elektrische Kleinwagen und Kleinstwagen

Renault Zoe und BMW i3 tummeln sich schon lange elektrisch im Segment der kleinen Elektroautos. Mittlerweile mit ordentlichen Praxis-Reichweiten. Andere wie das Trio aus VW e-Up, Seat Mii Electric und Skoda Citigo iV oder auch die Smart EQ-Modelle konzentrieren sich mit kleinen Akkus und überschaubaren Reichweiten komplett auf den Stadtverkehr. Neu seit 2020 im Angebot sind die technischen Brüder Peugeot e-208 und Opel Corsa e mit fast 340 Kilometern Reichweite.


BMW i3
Elektrifizierte Kleinwagen

Für die "Kleinen" ist der Elektroantrieb eine gute Wahl. Finde auf mobile.de einen elektrisch angetriebenen Kleinwagen.

ModellLeistungGeschwindigkeit0-100 km/hAkkugrößeReichweite NEFZReichweite WLTPPreis
BMW i3125 kW (170 PS)150 km/h7,3 s42,2 kWh (brutto)359 km285-307 kmab 39.000 Euro
BMW i3s135 kW (184 PS)160 km/h6,9 s42,2 kWh (brutto)330-345 km278-283 kmab 42.600 Euro
Citroën C-Zero49 kW (67 PS)130 km/h15,9 s14,5 kWhn. a.100 kmab 21.800 Euro
e.GO Life57 kW (77 PS)130 km/hn. a.21,5 kWh (netto)n. a.139 kmab 24.650 Euro
Honda e100 kW (136 PS)145 km/hn. a.35,5 kWhn. a.220 kmab 33.850 Euro
Mini Cooper SE135 kW (184 PS)150 km/h7,3 s28,9 (netto)242-270 kmn. a.ab 32.500 Euro
Opel Corsa-e100 kW (136 PS)150 km/h8,1 s50 kWh (brutto)n. a.337 kmab 29.900 Euro
Peugeot e-208100 kW (136 PS)150 km/h8,1 s50 kWh (brutto)n. a.340 kmab 30.450 Euro
Renault Zoe R110 Z.E. 4080 kW (108 PS)135 km/h11,4 s41 kWhn. a.316 kmab 29.990 Euro
Renault Zoe R110 Z.E. 5080 kW (108 PS)135 km/h11,4 s52 kWhn. a.395 kmab 31.990 Euro
Renault Zoe R135100 kW (136 PS)140 km/h9,5 s52 kWhn. a.383 kmab 33.990 Euro
Seat Mii electric61 kW (83 PS)130 km/h12,3 s32,3 kWh (netto)n. a.251-259 kmab 20.650 Euro
Skoda Citigo iV61 kW (83 PS)130 km/h12,3 s32,3 kWh (netto)n. a.251-259 kmab 20.650 Euro
Smart EQ fortwo60 kW (82 PS)130 km/h11,9 s17,6 kWh145-157 kmn. a.ab 21.940 Euro
Smart EQ forfour60 kW (82 PS)130 km/h12,7 s17,6 kWh140-153 kmn. a.ab 22.600 Euro
Volkswagen e-Up61 kW (83 PS)130 km/h12,3 s32,3 kWh (netto)n.a.251-259 kmab 21.975 Euro


Elektrische Kompaktwagen

Zwar ist die Kompaktklasse hierzulande noch immer eines der wichtigsten Segmente. Doch Elektroautos in der Klasse sind noch rar. Dabei rollt ein Pionier der Elektromobilität schon in zweiter Generation auf den Straßen: Der Nissan Leaf ZE1 – die 1. Generation heißt ZE0 – steht sogar schon seit mehr als zwei Jahren bei den Händlern. Mit deutlich verlängerter Reichweite. 385 Kilometer für die Version mit großem Akku sind ordentlich. Doch mit dem Kia e-Soul gibt es ernsthafte Konkurrenz: Bis zu 452 Kilometer schafft der kauzige Kasten in der großen Version mit einer Akkuladung. Bei moderatem Preis.


VW eGolf dreiviertel-frontansicht
Der Elektro-Golf

Auf Basis des Golf 7 gebaut, erkennt man den e-Golf an den C-förmigen Tagfahrleuchten.

ModellLeistungGeschwindigkeit0-100 km/hAkkugrößeReichweite NEFZReichweite WLTPPreis
Hyundai Ioniq Elektro100 kW (136 PS)165 km/h9,9 s38,3 kWh (netto)n. a.311 kmab 35.350 Euro
Kia e-Soul 136100 kW (136 PS)157 km/h9,9 s39,2 kWh (netto)n. a.276 kmab 33.990 Euro
Kia e-Soul 204150 kW (204 PS)167 km/h7,9 s64 kWh (netto)n. a.452 kmab 37.790 Euro
Nissan Leaf ZE1110 kW (150 PS)144 km/h7,9 s40 kWhn. a.270 kmab 29.990 Euro
Nissan Leaf ZE1 e+160 kW (217 PS)157 km/h6,9 s62 kWhn. a.385 kmab 38.200 Euro
Volkswagen e-Golf100 kW (136 PS)150 km/h9,6 s35,8 kWh (netto)n. a.233 kmab 31.900 Euro


Elektrische Mittelklasse und Oberklasse

Das Angebot an Elektroautos in Mittel- und Oberklasse ist überschaubar. Das dürfte sich erst 2021 ändern, wenn beispielsweise BMW mit dem i4 eine Limousine bringt. Einstweilen beherrscht Elektropionier Tesla beide Segmente noch allein. Das Model S gehört mittlerweile zum Establishment und beeindruckt mit der größten Reichweite aller Modelle auf dem Markt – qualifiziert sich aber wegen des hohen Preises nicht mehr für die Förderung. Mit dem Model 3 wagt sich Tesla in niedrigere Segmente. Neu am Start: die Marke Polestar. Mit dem Polestar 2 – einer fünftürigen Fließhecklimousine – zielt die Marke aus dem Hause Volvo klar auf das Model 3. Bestellbar ist das Auto schon, aber noch nicht auf den Straßen angekommen.


PB Tesla Model S P85 in der Ansicht von vorne links, stehend in einer Tiefgarage
Tesla Model S P85

Der E-Motor im Model S leistet 422 PS. Bis Tempo 100 vergehen 4,4 Sekunden.

ModellLeistungGeschwindigkeit0-100 km/hAkkugrößeReichweite NEFZReichweite WLTPPreis
Polestar 2300 kW (408 PS)>200 Km/h4,7 s78 kWhn. a.470 kmab 57.900 Euro
Tesla Model 3 Standard Plus191 kW (260 PS)225 km/h5,6 sca. 55 kWhn. a.409 kmab 43.990 Euro
Tesla Model 3 Long Range340 kW (462 PS)233 km/h4,6 sca. 78 kWhn. a.560 kmab 53.790 Euro
Tesla Model 3 Performance358 kW (487 PS)261 km/h3,4 sca. 78 kWhn. a.530 kmab 59.990 Euro


Elektrische SUVs

Die deutschen (und der britische) Premium-Hersteller wagen sich zuerst mit SUVs aus der Deckung. Weil das Segment gut läuft und weil sich relativ große Akkus vergleichsweise unauffällig unterbringen lassen. Der Weisheit letzter Schluss sind Audi E-Tron oder Mercedes EQC jedoch noch nicht. Sie verfügen zwar über große Akkus, sind dadurch jedoch schwer und erreichen ihre Normreichweiten in der Praxis nicht annähernd. Die kompakten Modelle Hyundai Kona und Kia E-Niro überzeugen schon eher mit praxisnahen Reichweiten von deutlich über 400 Kilometern und Preisen weit unter 40.000 Euro netto.


Mercedes EQC
Elektro-SUVs

SUVs liegen im Trend. Elektroantriebe auch. Beides in Kombination findest Du auf mobile.de.

ModellLeistungGeschwindigkeit0-100 km/hAkkugrößeReichweite NEFZReichweite WLTPPreis
Audi E-Tron 50 quattro230 kW (313 PS)190 km/h6,8 s71 kWh (brutto)n. a.277-336 kmab 69.100 Euro
Audi E-Tron Sportback 50 quattro230 kW (313 PS)190 km/h6,8 s71 kWh (brutto)n. a.280-345 kmab 71.350 Euro
DS 3 Crossback E-Tense100 kW (136 PS)150 km/h9,1 s50 kWhn. a.320 kmab 38.390 Euro
Hyundai Kona Elektro 136100 kW (136 PS)155 km/h9,9 s39,2 kWh (netto)n. a.289 kmab 34.850 Euro
Hyundai Kona Elektro 204150 kW (204 PS)167 km/h7,9 s64 kWh (netto)n. a.484 kmab 41.850 Euro
Jaguar I-Pace294 kW (400 PS)200 km/h4,8 s90 kWhn. a.470 kmab 77.300 Euro
Kia E-Niro 136100 kW (136 PS)155 km/h9,8 s39,2 kWhn. a.289 kmab 35.290 Euro
Kia E-Niro 204150 kW (204 PS)167 km/h7,8 s64 kWhn. a.455 kmab 39.090 Euro
Mazda MX-30107 kW (145 PS)140 km/h9,7 s35,5 kWh237 km200 kmab 33.490 Euro
Mercedes EQC 400 4Matic300 kW (408 PS)180 km/h5,1 s80 kWh (netto)445-471 kmn. a.ab 71.281 Euro

Die Förderbaren Elektroautos in Bildern

  • Kia e-Modelljahr Niro 2020 in der Seitenansicht, an einer Straßenecke stehend
    Quelle: Kia Für die 64-kWh-Version des e-Niro verlangt Kia mindestens 39.090 Euro
  • Hyundai Kona dreiviertel-frontansicht
    Quelle: Hyundai In der Klasse der Mini-SUV ist der Hyundai Kona ein Übersoll-Erfüller. Ihn gibt es auch als Hybrid und Elektroversion
  • Mercedes EQC im Fahrbericht: Zwei Elektromotoren beschleunigen das E-Mobil mit 408 PS
    Quelle: Daimler Zwei Elektromotoren beschleunigen den Mercedes EQC mit 408 PS
  • Audi e-Tron Sportback dreiviertel-heckanischt
    Quelle: Audi Mindestens 71.350 Euro wird man für einen Audi E-Tron Sportback mit 230 kW Leistung ausgeben müssen
  • Der Polestar 2 verfügt über je einen Elektromotor pro Achse mit insgesamt 300 kW Leistung
    Quelle: Polestar Der Polestar 2 verfügt über je einen Elektromotor pro Achse mit insgesamt 300 kW Leistung
  • Der Tesla Model 3 in der Außenlackierung 'Red Multi-Coat'
    Quelle: Peter Besser Das Tesla Model 3 in der Außenlackierung 'Red Multi-Coat'
  • TESLA MODEL S Seitenansicht
    Quelle: Tesla Das Tesla Model S hat einen Allradantrieb mit einem Elektromotor an jeder Achse
  • Der Kia e-Soul in der Ansicht von vorne-rechts, stehend
    Quelle: Picture Alliance Für den e-Soul verlangt Kia wenigstens 37.790 Euro
  • Der Ladeanschluss für den Nissan Leaf befindet sich an der Front
    Quelle: Peter Besser Der Ladeanschluss für den Nissan Leaf befindet sich an der Front
  • peugeot-e-208
    Quelle: Peugeot Kleiner Wagen, großer Akku – der Peugeot e-208 kann vollgeladen bis zu 320 Kilometer rein elektrisch fahren
  • opel-corsa-e
    Quelle: Opel Auf der gleichen Plattform wie der Peugeot e-208 bringt es auch der neue Opel Corsa-e auf 320 Kilometer elektrische Reichweite
  • Gelber VW E-Up fahrend in der Ansicht von vorne-links
    Quelle: Volkswagen In der Spitze sind mit dem E-Up 130 km/h drin
  • Ohne Umweltprämie Seat für seinen Elektro-Kleinstwagen 20.650 Euro
    Quelle: Seat Ohne Umweltprämie ruft Seat für seinen Elektro-Kleinstwagen 20.650 Euro auf
  • Neben der Elektro-Variante denkt Skoda darüber nach, den Citigo wieder als Verbrenner aufzulegen
    Quelle: Skoda Aktuell verkauft Skoda den Citigo nur als Elektroauto. Das könnte sich wieder ändern
  • Bereits 2013 brachte BMW als damals einziger deutscher Hersteller ein E-Auto auf den Markt.
    Quelle: BMW Bereits 2013 brachte BMW als damals einziger deutscher Hersteller ein E-Auto auf den Markt - den i3
  • Der Renault ZOE in der Frontansicht, fahrend
    Quelle: Renault Wie der Nissan Leaf, fährt auch Renaults Zoe schon länger mit Strom. Seit 2013 surrt der kleine Zoe über die Straßen