Seat Alhambra (Serie)

Alle Modelle mit Tests, Daten, Preisen und Kosten

Der Alhambra ist ein Van der spanischen Volkswagen-Tochter Seat und gehört zu den am längsten gebauten Modellen im Programm der iberischen Marke. So wurde die erste Generation des Alhambra bereits 1996 auf den Markt gebracht und bis 2010 gebaut. Seit 2010 wird die zweite, aktuelle Generation angeboten.

Wie viel ist dein Auto wert?

Kostenlose Autobewertung - schnell und unverbindlich
Jetzt kostenlos bewerten
Daten

Daten

Weil auch der Alhambra der zweiten Generation auf die Motoren der Konzernmutter Volkswagen zurückgreift, kann der potenzielle Käufer aus einer Riege interessanter Triebwerke wählen. So bietet Seat bei den Benzinern einen 1,4-Liter-TSI mit 150 PS sowie einen 2,0-Liter-TSI mit 220 PS (bis Mai 2015 200 PS) an. Beide Motoren sind Vierzylinder, der größere ist ausschließlich mit einem Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) verfügbar. Im Bereich Diesel bieten die Spanier einen 2,0-Liter-TDI an, der wahlweise 150 PS oder auch 184 PS leistet (frühere Varianten verfügten auch über 115 PS, 140 PS, 170 PS oder 177 PS). Die 150-PS-Variante ist optional mit dem Allrad-System „4 Drive“, die 184 PS-Ausführung mit „4 Drive“ und 7-Gang-DSG bestellbar. 

  • zwei Benziner (1,4-Liter mit 150 PS und 2,0-Liter mit 220 PS), ein 2,0-Liter-Diesel mit 150 PS oder 184 PS
  • 220 PS-Benziner ausschließlich mit DSG
  • Diesel optional mit Allrad-Antrieb „4 Drive“
null
Test

Test

Die Qualitäten des Alhambra als Familienmobil sind unbestritten. Kaum ein Test, der nicht den Komfort der (elektrischen) Schiebetüren betont und das Raumangebot des optional auch als Siebensitzer erhältlichen Vans lobt. In der höchsten Ausstattungsstufe „FR Line“ wird der Alhambra mit 18-Zoll-Rädern, Sportfahrwerk und Sportkomfortsitzen zudem dem sportlichen Anspruch der Marke gerecht. Umso mehr, wenn man diese Ausstattung mit dem 220-PS-Benziner kombiniert. In Sachen Qualität und Zuverlässigkeit sind die Meinungen geteilt. Ein von einem Auto-Magazin durchgeführter 100.000-Kilometer-Dauertest wurde um weitere 100.000 Kilometer verlängert, weil der Alhambra seine Sache zuvor so gut gemacht hatte. Der „TÜV-Report 2017“ bemängelt: „Viele Familien reisen gern im vollbepackten Alhambra in den Urlaub. Das wirkt sich auf Fahrwerk und Bremsen aus. Die aus dem Passat übernommen Teile sind dem höheren Gewicht offenbar nicht gewachsen.“ Der ADAC benannte für Modelle der Baujahre 2011 und 2012 Motorprobleme.

  • komfortabel und variabel
  • erfolgreich im 100.000-Kilometer-Dauertest
  • TÜV-Report bemängelte Standfestigkeit von Fahrwerk und Bremsen
null
Preise

Preise

Der Seat Alhambra kostet mindestens 31.820 Euro (Stand November 2018). Dafür bekommt der Kunde den 1,4-TSI-Benziner mit 150 PS und 6-Gang-Handschaltung in der Basis-Ausstattung „Reference“. Die umfasst unter anderem bereits sieben Airbags, ein Audiosystem mit 5-Zoll-Farb-Touchscreen, ein dreifaches Isofix-Kindersitz-Sicherungssystem in der 2. Sitzreihe, eine Klimaanlage sowie eine Müdigkeitserkennung. Der günstigste Diesel, ebenfalls mit 150 PS, kostet 34.410 Euro.

  • Einstieg ab 31.820 Euro (150 PS-Benziner) 
  • Diesel ab 34.410 Euro
null
Beschreibung

Serienbeschreibung

Die erste Generation des Seat Alhambra war weitestgehend baugleich mit dem VW Sharan und dem Ford Galaxy. Geschuldet war das der Tatsache, dass Volkswagen und Ford bereits 1991 eine Kooperation im Bereich der Produktion von Großraumlimousinen respektive Vans beschlossen hatten.


Vorderansicht - schräg
Größter Komfortgewinn sind die hinteren Schiebetüren.
Seitenansicht

Da die beiden Auto-Konzerne dieses Joint Venture 2006 aber auslaufen ließen, teilt sich die zweite Generation des Alhambra die Technik nur noch mit dem Modell des Mutterkonzerns Volkswagen, dem Sharan. Größter Komfortgewinn im Gegensatz zur ersten Generation des Alhambra sind die hinteren Schiebetüren, die gerade in engen Parklücken das Einsteigen oder auch das sichere Angurten von Kindern enorm erleichtern. 

Komfortabel und auf Wunsch auch richtig schnell

Der Alhambra ist aber nicht nur Vernunft-, weil Familien-Mobil, sondern kann auch richtig Spaß machen. Vor allem, wenn man den 2,0-Liter-Benziner mit 220 PS wählt. Um den aber scheint es bei Seat ein wenig Verwirrung zu geben. Oder wie sonst sollte man sich erklären, dass diese Motor-Variante in der herunterladbaren Preisliste des Alhambra überhaupt nicht auftaucht, während sie im Katalog vollmundig angepriesen wird? Dass der Alhambra in dieser Express-Version (mit 226 km/h Spitze) dann allerdings weit entfernt liegt vom Einstiegspreis von 31. 820 Euro für das Basis-Modell mit 1,4-Liter-Benziner, dürfte sich von selbst verstehen.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?