Rolls-Royce PhantomSeit 2012

Preis
für Phantom Extended Wheelbase (Benzin, 459 PS)
Fahrzeugeinordnung

Mag der Name Rolls-Royce schon für Exklusivität stehen, dann ist das Modell Phantom noch eine Steigerung. Seit 1925 heißt das Topmodell der britischen Luxusmarke Phantom, diente über Generationen als Staatskarosse, in der auch die englische Königin chauffiert wird. Das aktuelle Modell wurde 2003 unter der Regie von BMW entwickelt. 2011 gab es eine Modellpflege, bei der unter anderem die 6-Gang-Automatik durch eine 8-Gang-Version ersetzt wurde. Es gibt ihn in zwei Längenversionen, dazu als Coupé und als offenes Drop-Head-Coupé. Ein Nachfolger steht vor der Tür, soll 2018 vorgestellt werden. Die Produktion des bisherigen Phantom ist bereits ausgelaufen. Konkurrenten sind der Bentley Mulsanne sowie mit Einschränkung auch die Maybach-Versionen von Mercedes-Benz.

... mehr
Stärken
  • exklusives Image
  • luxuriöse Serienausstattung
  • sehr üppiges Platzangebot
Schwächen
  • sehr hohe Anschaffungskosten
  • hohe Unterhaltskosten
  • bevorstehender Modellwechsel
Daten
Motorenwerte
Leistung
338 kW / 459 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
6,1 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
240 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Der Rolls-Royce Phantom ist in seiner mehr als 90 Jahre währenden Geschichte die Ikone der unübertrefflichen Luxuslimousine geblieben. Wobei er nie ein Auto für Selbstfahrer, sondern zum gefahren werden war. Mit der Übernahme von Rolls-Royce durch BMW und dem neuen Modell ab 2003 wurde der Phantom zugleich auch zum Hightech-Fahrzeug. Das aktuelle Modell hat alles an Bord, was in dieser Klasse standesgemäß ist, dazu eine lange Liste an Optionen zur Individualisierung.

Der Rolls-Royce Phantom bietet eine ganz eigene Mischung aus Nostalgie und Spitzentechnik. Die Passagiere entspannen auf dicken Lederpolstern, es ist kaum ein Motorgeräusch zu vernehmen und man schwebt förmlich über den Asphalt. Ein Genuss, der beim Coupé und offenem Drop-Head-Coupé auch Selbstfahrern zugutekommt. Die beiden Versionen werden mit dem Modellwechsel jedoch vorerst nicht mehr weiter produziert.

Motoren

Motoren

Mit dem 6,75 Liter großen V12-Motor ist der Rolls-Royce Phantom standesgemäß motorisiert. Er leistet 460 PS und ein maximales Drehmoment von 720 Nm. Sowohl die beiden Limousinen als auch das Coupé und das Drop-Head-Cabrio schaffen eine Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h bis 250 km/h und brauchen zwischen 5,8 Sekunden und 5,9 Sekunden für den Spurt auf 100 km/h. Der Normverbrauch beträgt 14,8 Liter, bei der verlängerten Limousine 14,9 Liter.

  • Zwölfzylinder (Benzin).
  • 8-Gang-Automatikgetriebe
  • 21-Zoll-Leichtmetallräder
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Im Rolls-Royce Phantom sind sechs Airbags verbaut. Die Window-Airbags decken auch den Seitenbereich im Fond ab. Mit zahlreichen Kameras lässt sich das Umfeld einsehen. Über weitere technische Assistenzsysteme gibt es keine Angaben.

  • sechs Airbags
  • Kameras für den Front-, Seiten- und Heckbereich
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Der Rolls-Royce Phantom ist nicht nur eine der größten, sondern auch eine der teuersten Luxuslimousinen der Welt. Entsprechend hochwertig ist die Ausstattung mit serienmäßigen, in dieser Klasse standesgemäßen Luxusdetails von feinster Lederausstattung bis zum modernen Navigationssystem, Mahagoni-Klapptischen und individuellen TV-Bildschirmen im Fond. Dazu offeriert Rolls-Royce sehr viele Optionen zur Aufwertung und Individualisierung des Wagens.

Zur Serienausstattung gehören:

  • Klimaautomatik
  • elektrische Sitzverstellung
  • Lederausstattung
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Keine andere Luxuslimousine hat eine derart lange Historie und ein exklusives Image wie der Rolls-Royce Phantom.


Der Phantom ist in der Standardversion bereits 5,84 Meter lang und im Leerzustand 2,56 Tonnen schwer.

Es dürfte nicht viele Autos geben, die noch zu ihrem 100. Geburtstag produziert werden. Der Rolls-Royce Phantom hat gute Chancen, das zu erreichen. Seit 1925 gibt es das Spitzenmodell des britischen Nobelherstellers. Der Phantom wurde nicht nur die Limousine des britischen Königshauses, auch Monarchen, Popstars und andere Prominente pflegten eine innige Beziehung zum Phantom. Die mittlerweile siebte Generation, die 2003 als erstes Modell unter BMW-Führung lanciert wurde, ist vor kurzem eingestellt worden. Ein Nachfolger soll 2018 kommen. Dann allerdings nur noch als Limousine und nicht mehr als Coupé und Cabrio.

Viel Platz, viel Luxus und viel Gewicht

Die standesgemäße Mobilität für Monarchen und andere VIPs erfordert einen erhöhten Materialeinsatz. Der Phantom ist in der Standardversion bereits 5,84 Meter lang und im Leerzustand 2,56 Tonnen schwer. Die längere Version EWB (Extended Wheel Base) bietet mit 6,09 Metern und 2,67 Tonnen Gewicht noch etwas mehr. Für dennoch gute Fahrleistungen sorgt ein Zwölfzylindermotor mit 6,75 Liter Hubraum und 460 PS sowie 720 Newtonmetern Drehmoment. Das reicht für abgeriegelte 240 km/h Spitzengeschwindigkeit und 5,7 Sekunden für den Spurt auf 100 km/h. Allerdings ist gerade der Phantom kein Fahrzeug, das man möglichst dynamisch um die Kurven bewegt. Die entspannte, gelassene Fortbewegung passt zum größten Rolls-Royce.

Coupé und Cabrio mit ähnlichem Format wie die Limousine

Bei Coupé und Cabrio-Variante Drop-Head mag das etwas anders sein. Aber trotz der zweitürigen Ausführung sind beide mit 5,61 Metern und praktisch identischem Leergewicht ebenfalls echte Brocken. Doch auch mit einem Phantom Cabrio flaniert man an der französischen Croisette oder am kalifornischen Malibu Beach und sucht kaum die Herausforderung auf der Nürburgring-Nordschleife. Und dass auch die Verbrauchswerte mit offiziellen 14,8 Liter bis 14,9 Liter weit über den Werten normaler Autos liegen, spielt bei Neupreisen jenseits der 400.000 Euro ohne Extras keine wirkliche Rolle.

Fazit zum Rolls-Royce Phantom

Kein anderes Modell von Rolls-Royce besitzt so viel Tradition und ein vergleichbar exklusives Image. Der Phantom war immer schon das Topmodell der britischen Luxusmarke. Das noch aktuelle Modell, das 2003 unter der damals neuen BMW-Führung auf den Markt kam, verbindet wie kein anderes Modell zuvor herrschaftliche Tradition mit moderner Technik. Dass etliche Teile aus dem Fundus der Münchener stammen, tat dem Image keinen Abbruch. Der Rolls-Royce Phantom repräsentiert wie kein anderes Serien-Fahrzeug auf diesem Planeten, die exklusive und luxuriöse Art der automobilen Fortbewegung.