Renault LatitudeSeit 2010

  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Preis
für Latitude 2.0 16V 140 E85 (Benzin/Alkohol, 140 PS)
Fahrzeugeinordnung

Mit dem Renault Latitude präsentierte Renault Ende 2009 eine Limousine der oberen Mittelklasse, die den Renault Vel Satis ablöste. Den 4,89 Meter langen Latitude, der ursprünglich in Korea entwickelt wurde und von Renault den Antrieb bekam, gab es als Stufenhecklimousine mit einer Ausstattungsvariante und drei Motoren. Anfangs wurde der Latitude nur als Miet- oder Leasingfahrzeug angeboten. Bereits Ende 2012 verschwand der Latitude wieder vom Markt. Konkurrenten waren vor allem Citroën C5 und Škoda Superb.

... mehr
Stärken
  • gutes Platzangebot vorne
  • ausgewogenes Fahrverhalten
  • solide Bremsanlage
Schwächen
  • begrenzte Sicht nach hinten
  • Sitze mit geringem Seitenhalt
  • hohe Ladekante

Wie viel ist dein Auto wert?

Kostenlose Autobewertung - schnell und unverbindlich
Jetzt kostenlos bewerten
Daten
Motorenwerte
Leistung
103 kW / 140 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
9,3 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
195 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Renault Latitude L70 Aussenansicht Front schräg dynamisch grau
  • Renault Latitude L70 Aussenansicht Heck schräg dynamisch grau
  • Renault Latitude L70 Aussenansicht Seite schräg statisch weiss
  • Renault Latitude L70 Aussenansicht Heck schräg statisch grau
  • Renault Latitude L70 Aussenansicht Front statisch Studio grau
  • Renault Latitude L70 Aussenansicht Front schräg statisch Studio weiss
  • Renault Latitude L70 Innenansicht statisch Vordersitze und Armaturenbrett fahrerseitig
  • Renault Latitude L70 Aussenansicht Heck schräg dynamisch grau
  • Renault Latitude L70 Aussenansicht Seite statisch grau
  • Renault Latitude L70 Innenansicht statisch Kofferraum
  • Renault Latitude L70 Aussenansicht Seite schräg statisch weiss
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Als der Renault Latitude 2010 als Nachfolger der Renault Vel Satis Limousine auf den Markt kam, wurde er zunächst nur zu Miete oder Leasing angeboten. Die 4,89 Meter lange Limousine war mit diesem Konzept und seiner eher unauffälligen Karosserie nicht sehr erfolgreich und wurde schon Ende 2012 wieder ausgemustert. Zu den Stärken zählen das relativ gute Platzangebot und das ausgewogene Fahrverhalten mit effizienten Bremsen. Die Auswahlmöglichkeiten mit nur einer Ausstattung und drei Motoren hielt sich in Grenzen. Wie bei Renault üblich, gab es eine gute Sicherheitsausstattung. Was dem großen Renault dagegen fehlte, waren Image und Prestige.

Motoren

Motoren

Beim Renault Latitude hatte der Kunde die Wahl zwischen einem Benzinmotor mit vier Zylindern, 2,0 Litern Hubraum und 140 PS sowie zwei Dieselversionen mit vier Zylindern, 2,0 Litern Hubraum und 173 PS oder sechs Zylindern, 3,0 Litern Hubraum und 240 PS. Für den Benziner gab es ab Werk ein 6-Gang-Schaltgetriebe, für beide Diesel ein 6-Gang-Automatikgetriebe. Sämtliche Versionen fuhren mit Vorderradantrieb.

Der offizielle Verbrauchswert der Benzinversion des Latitude betrug 7,9 Liter nach Norm. Die Dieselmodelle lagen beim Verbrauch zwischen 6,5 Litern beim Vierzylinder und 7,2 Litern beim Sechszylinder.

Vierzylinder (Benzin), Vierzylinder, Sechszylinder (Diesel):

  • Frontantrieb
  • 6-Gang-Schaltgetriebe
  • 6-Gang-Automatikgetriebe
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Einen Euro-NCAP-Crashtest gab es für den Renault Latitude nicht. Die serienmäßige Sicherheitsausstattung war jedoch mit sechs Airbags, Tempopilot mit Geschwindigkeitsregler sowie Einparkhilfe vorne und hinten mit Rückfahrkamera recht gut bestückt.

  • sechs Airbags
  • Tempomat mit Geschwindigkeitsregler
  • Einparkhilfe vorne und hinten mit Rückfahrkamera
null
Ausstattung

Ausstattung

Beim Renault Latitude war die Auswahl recht begrenzt. Es gab nur eine Ausstattung, die aber recht gut bestückt wurde, und nur wenige Extras. Serienmäßig an Bord waren ein Navigationssystem, Xenon-Scheinwerfer, Einparkhilfe vorne und hinten mit Rückfahrkamera, Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer, Ledersitze, Klimaautomatik und elektrisch verstell- und beheizbare Vordersitze sowie Leichtmetallräder und eine Metallic-Lackierung, die es aber nur in schwarz oder grau gab. Zu den wenigen Extras gehörten eine Anhängerkupplung und eine Alarmanlage.

Zur Serienausstattung des Renault Latitude gehörten:

  • Navigationssystem
  • Klimaautomatik
  • Ledersitze
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Der Renault Latitude ist ein koreanisch-französische Gemeinschaftsprojekt. Die unauffällige Limousine der oberen Mittelklasse bot viel Platz und reichlich Luxus zu günstigen Konditionen, war aber trotzdem ein Flop.


Vorderansicht - schräg
Die Versuche von Renault, sich in der Oberklasse und Luxusklasse zu etablieren, liefen nicht erfolgreich.
Seitenansicht

Die Versuche von Renault, sich in der Oberklasse und Luxusklasse zu etablieren, liefen mit Vel Satis und Avantime nicht gerade erfolgreich. 2010 versuchten es die Franzosen ein weiteres Mal mit dem klassischen Limousinen-Modell Latitude. Die 4,89 Meter lange Stufenhecklimousine machte zunächst einen guten Eindruck, war mit einem soliden Platzangebot und 477 Liter fassenden, geräumigen und variablen Kofferraum ausgerüstet. Der Latitude kommt ursprünglich aus Korea, wurde dort von Samsung entwickelt und von Renault mit eigener Antriebstechnik ausgestattet. 2010 feierte der große Renault schließlich in Europa Premiere.

Wenig Auswahl bei Ausstattung und Motoren

Anfangs gab es den Latitude nur im Leasing, wobei die Raten ab 399 Euro relativ günstig waren und die Wartung inkludierten. Ein Vierzylinder-Benziner mit 140 PS sowie zwei Diesel mit vier Zylindern und 173 PS oder sechs Zylindern und 240 PS standen zur Wahl. Für die eher unscheinbare Karosse gab es nur eine Standardausstattung und wenige Extras. Ein Pluspunkt ist die gute Ausstattung, denn beim Latitude gab es fast alles serienmäßig, vom Bose-Soundsystem über Ledersitze bis zum Navigationssystem. Mit den Premium-Modellen der oberen Mittelklasse á la Audi A6 oder BMW 5er konnte sich der Renault dennoch nicht messen. Dazu waren die Fahreigenschaften mit dem trägen 6-Gang-Automatikgetriebe zu unausgewogen. Allein mit seinem guten Preis/Leistungs-Verhältnis konnte der Franzose glänzen. 

Gute Sicherheitsausstattung

Dazu gehört auch die relativ solide Sicherheitsausstattung, unter anderem mit sechs Airbags, Tempomat und Rückfahrkamera. Wer beim Image und bei der Materialauswahl zu Kompromissen bereit war, konnte mit dem Latitude glücklich werden. Etwas später wurde er ab 25.890 Euro auch zum Kauf angeboten. Doch auch das konnte nicht verhindern, dass der wenig erfolgreiche Latitude 2012 vom Markt verschwand. Gebrauchte Exemplare sind heute eher selten und mit Preisen ab 5.000 Euro nicht teuer.

Fazit zum Renault Latitude

Als geräumige Limousine mit viel Platz, Komfort und guter Ausstattung als Alternative zu den teuren Premiummodellen aus vorwiegend deutscher Herkunft sollte der Renault Latitude ab 2010 erfolgreich werden. Die ursprünglich in Korea bei Samsung entwickelte Limousine bestückte Renault mit eigenen Benzin- und Dieselmotoren mit vier und sechs Zylindern sowie Leistungen von 140 PS bis 240 PS plus einer Komplettausstattung inklusive Navigation und Ledersitzen. Den anfangs nur mit Leasing, später zu Preisen ab 25.890 Euro angebotenen Latitude half das alles nichts. Ende 2012 verschwand der unauffällige Franzose vom Markt. Heute sind nur noch wenige Gebrauchtwagen zu Preisen ab 5.000 Euro zu haben.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?