Opel Astra Coupé (G)Seit 1998

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(19 Testberichte)
Opel Astra Coupé (G) Bewertung 3.7/5 basierend auf 19 Testberichte.
Vorderansicht - schräg
Seitenansicht
Vorderansicht - schräg
Seitenansicht
Vorderansicht - schräg
Seitenansicht
  • Vorderansicht - schräg
  • Seitenansicht
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Fahrzeugeinordnung

Den Opel Astra G, der 1998 die erste Generation des Opel Astra (Modell F) ablöste, gab es ab 2000 auch als Coupé. Der 4,27 Meter lange Zweitürer, der bis Ende 2004 produziert wurde, galt auch als Nachfolger des größeren Coupés Calibra und wurde bei Bertone in Italien entworfen und produziert. Das Coupé war mit vier Benzinmotoren und einem Dieselmotor zu haben. Außerdem gab es zahlreiche Sondermodelle. Der Astra wurde weltweit verkauft, darunter auch unter den Markennamen Holden in Australien und Vauxhall in Großbritannien. 2002 bekam er eine Modellpflege. Konkurrenten waren das Renault Mégane Coupé und das Citroën Xsara Coupé.

... mehr
Stärken
  • sportliches Fahrverhalten
  • solide Verarbeitung
  • Turbo-Version mit sehr guten Fahrleistungen
Schwächen
  • eingeschränkte Sicht nach hinten
  • hohe Versicherungstarife
  • frühe Jahrgänge mit Kinderkrankheiten
Daten
Motorenwerte
Leistung
76 kW / 103 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
13 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
190 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Opel Astra G Coupe Aussenansicht Seite schräg statisch gold
  • Opel Astra G Coupe Innenansicht Fahrerposition Studio statisch blau
  • Opel Astra G Coupe Aussenansicht Seite statisch gold
  • Opel Astra G Coupe Aussenansicht Front schräg statisch blau
  • Opel Astra G Coupe Aussenansicht Front schräg dynamisch blau
  • Opel Astra G Coupe Aussenansicht Front statisch gold
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Das Coupé des Opel Astra versöhnte die Fangemeinde nach den technischen Problemen der vorangegangenen F-Modelle der Baureihe. Der 4,27 Meter lange Zweitürer ähnelte im Profil sehr dem früheren Opel Calibra, der heute bei den Fans Kultstatus genießt. Das Astra Coupé sieht dezent dynamisch aus, bietet ein sportliches Fahrverhalten und eine Motorenauswahl mit bis zu 200 PS. Man sitzt sportlich bequem, hat mit einem Kofferraum von 460 Litern reichlich Platz für diese Klasse und kann sich bei den stärkeren Modellen auf echten Fahrspaß freuen. Das Turbo-Coupé und die vom Opel Performance Center OPC aufgelegten Sportversionen mit 192 PS und 200 PS bieten sehr sportliche Fahrleistungen für überschaubares Geld.

Communitybewertungen

5 Sterne
6
4 Sterne
13
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
QP_Bertone_19 am 20. Juli 2011

„Alle, die ein richtiges Coupe der Neuzeit fahren wollen, sind mit dem Opel Astra G Coupe gut bedient. Sicherlich kultig, relativ günstig im Unterhalt und bezahlbar.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
mika21278 am 17. Juni 2011

„Erwähnenswert ist die Umfangreiche Serienausstattung. Ebenso sind viele nützliche Helferlein an Bord, die den Autofahrer-Alltag angenehmer, aber vor allem auch sicherer machen.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
AstraG292 am 24. Oktober 2011

„weil es einfach nur der hammer für leute zwischen 25 und 30 ist die den kick bei der beschleunigung lieben.weil man anderen marken zeigen kann was ein blitz kann und weil es für mich das auto ist.“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Das Coupé war der Sportler in der Astra-G-Familie, was auch mit einer relativ sportlichen Motorisierung unterstrichen wurde. Das Angebot bestand im Wesentlichen aus vier Benzin-Vierzylindern vom 1,6-16V mit 101 PS bis zum 2,0-Turbo mit 200 PS. Ein Vierzylinderdiesel mit 2,2 Liter Hubraum und 125 PS ergänzte das Angebot. Serienmäßig waren Frontantrieb und 5-Gang-Schaltgetriebe an Bord. Dazu gab es auch eine Version mit 4-Gang-Automatikgetriebe. Die offiziellen Verbrauchswerte lagen zwischen 6,9 Litern im 1,6-16V und 9,1 Litern beim 2,2-16V mit Automatikgetriebe.

  • Vierzylinder (Benzin) und Vierzylinder (Diesel)
  • Frontantrieb
  • 5-Gang-Schaltgetriebe
  • 4-Gang-Automatikgetriebe als Option
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Serienmäßig hatte das Astra Coupé vier Airbags an Bord. Die besseren Modelle hatten auch einen serienmäßigen Geschwindigkeitsregler. Dazu gab es gegen Aufpreis Full-Size-Kopfairbags vorne und hinten sowie einen Park-Pilot hinten.

Im Euro-NCAP-Crashtest gab es 1999 für die sicherheitstechnisch nahezu identische Limousine des Opel Astra vier von fünf Sternen für die Insassensicherheit und einen von vier Sternen für die Fußgängersicherheit.

  • vier Airbags
  • Full-Size-Kopfairbags gegen Aufpreis
  • Geschwindigkeitsregler (ab Version 2.0)
null
Ausstattung

Ausstattung

Die Basisversion des Opel Astra Coupé hatte eine vernünftige Serienausstattung inklusive Sportsitzen, elektrischen Fensterhebern vorne, Lederlenkrad, Nebelscheinwerfern und 16-Zoll-Leichtmetallrädern. Die stärkeren Versionen erhielten eine bessere Serienausstattung, wie etwa beim 2,0-Turbo mit der Klimaautomatik ab Werk. Zusätzlich gab es die Ausstattungspakete Linea Blu, Linea Rossa, Daytona und Silverstone und eine lange Liste mit Sonderausstattungen, darunter die Edition DTM Coupé unter anderem mit Kotflügelverbreiterungen, Sportauspuff und 18-Zoll-Leichtmetallrädern. Beim Opel Performance Center OPC wurden Sonderserien aufgelegt und Coupés auf Wunsch veredelt.

Zur Serienausstattung gehörten:

  • Klimaautomatik (2,0-Turbo)
  • 16-Zoll-Leichtmetallräder
  • Sportsitze
  • Nebelscheinwerfer
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Das Coupé des Opel Astra war ein sportlicher Viersitzer mit gutem Platzangebot, der in der Turboversion auch als Tuningobjekt beliebt war.


Vorderansicht - schräg
Alltagstauglicher Freizeitsportler mit solider Serienausstattung.
Seitenansicht

Als im Jahr 2000 die neue Version des Opel Astra Coupés auf den Markt kam, waren die Opel-Fans schnell begeistert. Das neue Coupé erinnerte mit seinem Design deutlich an den legendären Opel Calibra und bot zusätzlich zur typischen Opel-Optik noch ein starkes Motorenangebot. Im Angebot waren vier Vierzylinder-Benzinmotoren von 101 PS bis 192 PS, die später noch von einer Topversion mit 200 PS übertrumpft wurden. Der 2,2-Liter-DTI mit Dieselmotor und 125 PS spielte dagegen nur eine Nebenrolle. Serienmäßig waren Frontantrieb und ein 5-Gang-Schaltgetriebe an Bord. Die Automatikversion lag in den Verbrauchswerten deutlich über den anderen Modellen.

Mehr Qualität und weniger Rost

Die gute Nachricht war, dass der Astra G nach den Qualitätsproblemen des Astra F deutlich zuverlässiger wurde und dazu auch noch eine verzinkte und später teilverzinkte Karosserie bekam, was die Rostprobleme spürbar dezimierte. Ein Vorteil des Coupés war auch, dass es erst 2000 auf den Markt kam und ihm deshalb etliche „Kinderkrankheiten“ erspart blieben. Damit etablierte sich das Astra Coupé als alltagstauglicher Freizeitsportler mit solider Serienausstattung, zu der Leichtmetallräder, Sportsitze und beim Topmodell auch eine Klimaautomatik gehörten.

Wenig Konkurrenz

In der Kompaktklasse hatte der Astra vor allem mit seinen starken Motoren kaum Konkurrenz. Ein Renault Mégane war tendenziell schwächer motorisiert und das Citroën Xsara Coupé hatte keine derart leistungsstarken Motoren. Nur der Renault Mégane RS konnte mit 224 PS locker mithalten und bewegte sich auf einem ähnlichen Preisniveau, ist gebraucht aber wesentlich seltener zu finden. In der Opel-Gemeinde wurde das Turbo-Coupé rasch zum Tuningobjekt, und so sind auch heute noch Exemplare mit 400 PS und mehr unterwegs. Ob die aufgerufenen Preise das jedoch wert sind, hängt sehr vom persönlichen Geschmack ab.

Fazit zum Opel Astra Coupé

Coupés von Opel sind Klassiker wie etwa die Spider-Modelle von Alfa Romeo. Opel Manta und Calibra, der drei Jahre zuvor ohne Nachfolger eingestellt worden war, haben viel zur Historie der Rüsselsheimer beigetragen. Diese Linie setzte das Coupé des Astra G mit ähnlicher Optik und bis zu 200 PS starken Turboversionen fort. Die Rostvorsorge und Qualität waren deutlich besser als beim Vorgänger Astra F und die Serienausstattung ordentlich bestückt. Dazu präsentierte sich das Astra-Coupé mit einem 460 Liter fassenden Kofferraum als alltagstauglicher Kompaktsportler, der heute relativ preisgünstig zu bekommen ist.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?