Nissan Leaf (ZE0)Seit 2011

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(4 Testberichte)
Nissan Leaf (ZE0) Bewertung 4.2/5 basierend auf 4 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Preis
für Leaf 30 kWh (mit Batterie) (Elektrischer Strom, 108 PS)
Fahrzeugeinordnung

Der Nissan Leaf erlebte 2009 sein Debüt und hat sich seit seinem Verkaufsstart 2010 unauffällig zum weltweit meistverkauften Elektroauto entwickelt. Als erstes Großserien-Elektroauto wurde die fünftürige Kompaktlimousine mit einem 109 PS starken Elektromotor kontinuierlich weiter verbessert. 2013 kam die zweite Generation und seit 2015 gibt es einen stärkeren Akku mit 30 kWh Leistung. Damit sollen nun rund 250 Kilometer statt vorher 200 Kilometer möglich sein, was aber wie bei allen Elektroautos sehr von Witterung und Fahrstil anhängt. Die Konkurrenz wächst, von BMW i3 über VW e-Golf und Hyundai Ionic bis zu Renault Zoe und Opel Ampera-e.

... mehr
Stärken
  • geräuschloses und emissionsfreies Fahren
  • gute Platzverhältnisse
  • komfortables Fahrwerk
Schwächen
  • begrenzte und schwankende Reichweiten
  • lange Ladezeiten
  • hohe Anschaffungskosten
Daten
Motorenwerte
Leistung
80 kW / 108 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
11,5 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
144 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
A+

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Nissan Leaf ZE0 Aussenansicht Front schräg dynamisch braun
  • Nissan Leaf ZE0 Aussenansicht Heck statisch Detail Leaf Abzeichen
  • Nissan Leaf ZE0 Aussenansicht Front dynamisch braun
  • Nissan Leaf ZE0 Aussenansicht Seite schräg statisch silber
  • Nissan Leaf ZE0 Aussenansicht Front statisch Detail Ladebuchse braun
  • Nissan Leaf ZE0 Aussenansicht Seite dynamisch braun
  • Nissan Leaf ZE0 Innenansicht statisch Detail Armaturenbrett
  • Nissan Leaf ZE0 Innenansicht statisch Fahrersitz und Armaturenbrett fahrerseitig
  • Nissan Leaf ZE0 Aussenansicht Heck schräg dynamisch braun
  • Nissan Leaf ZE0 Aussenansicht Front statisch Detail Ladebuchse geschlossen Nissan Abzeichen
  • Nissan Leaf ZE0 Aussenansicht Heck schräg dynamisch braun
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Von außen sieht der Nissan Leaf aus wie eine konventionelle Kompaktlimousine. Etwas anders ist dann der Eindruck am Steuer. Ein großes mittiges Display mit zahlreichen Digitalanzeigen und Diagrammen, eingerahmt von mehreren Knöpfen deutet an, dass es hier etwas anders zugeht als in gewöhnlichen Autos. Aber man gewöhnt sich schnell und gerne an das lautlose Losfahren und an das eindrucksvolle Drehmoment des 109 PS starken Elektromotors. Mit dem stufenlosen Automatikgetriebe stören auch keine Schaltvorgänge und das Fahrwerk arbeitet dezent und auf Komfort getrimmt.

Allerdings stellt man auch schnell fest, dass die 250 Kilometer Reichweite sehr theoretisch sind und bei Kälte und/oder zügiger Fahrweise deutlich schrumpfen. Und man freut sich beim Bergabfahren über die grünen Balken im Kombiinstrument, wenn im Rekuperationsbetrieb der Akku wieder aufgeladen wird. Infotainment, wie es nur ein Elektroauto ermöglicht.

Testberichte

adac-logo
adac-logo

ADAC Auto-Test

Testergebnis vom 08.05.2017
NISSAN Leaf 30 kWh (mit Batterie)
Fünftürige Schräghecklimousine der unteren Mittelklasse (80 kW / 109 PS)
link iconTestbericht lesen
  • ADAC-Urteil Technik/Umwelt
    rating
    2,7
  • ADAC-Urteil Autokosten
    rating
    2,1
Karosserie/Kofferraum: 3,2
Innenraum: 3,2
Komfort: 2,7
Motor/Antrieb: 1,6
Fahreigenschaften: 3,4
Umwelt/EcoTest: 1,3
Sicherheit: 3,6

Communitybewertungen

5 Sterne
2
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Käfer1500 am 16. August 2011

„In der Stadt sehr flott. Reichweite im Alltag völlig ausreichend. Leise und komfortabel. Genug Platz.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
twizyfan am 2. Juli 2012

„Man bekommt, alles was man sich wünscht, von einem Auto, es ist leise, geräumig, familientauglich, umweltfreundlich, unabhänging von Öl und bringt Fahrspaß, jedoch sind 36.990,-€ für den Elektrotraum fällig, man will ihn trotzdem haben....“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
7brothaz am 31. Juli 2013

„Für täglichen Weg zur Arbeit ideal weil extrem niedrige Betriebskosten“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Der Elektromotor des Nissan Leaf leistet 109 PS und entwickelt aus dem Stand ein Drehmoment von 254 Nm. Serienmäßig ist der Leaf mit einer 25-kWh-Batterie ausgerüstet, kann aber zum Aufpreis von 2000 Euro auf 30 kWh aufgerüstet werden. Der Leaf ist mit einem stufenlosen Automatikgetriebe ausgerüstet und hat Frontantrieb. Die offizielle Reichweite wird mit 199 Kilometern (25 kWh) und 250 Kilometern (30 kWh) angegeben, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 144 km/h.

  • Elektromotor
  • Batterie mit 25 kWh und 30 kWh
  • Reichweite: 199 und 250 Kilometer
  • Solarspoiler im Heck gegen Aufpreis
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Der Nissan Leaf hat serienmäßig sechs Airbags und eine Berganfahrhilfe. Wer zusätzliche Assistenzsysteme wie eine Geschwindigkeitsregelanlage mit -begrenzer, eine Rückfahrkamera oder einen Around-View-Monitor haben will, muss eine der höheren Ausstattungsversionen wählen. Darüber hinaus gibt es keine weiteren Assistenzsysteme, auch nicht gegen Aufpreis.

  • sechs Airbags
  • Rückfahrkamera ab Ausstattung Acenta
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Drei Ausstattungsversionen stehen beim Nissan Leaf zur Wahl. Die Basisausführung Visia ist eher sparsam, wenn auch ausreichend mit Klimaautomatik und Audiosystem bestückt. Die mittlere Variante Acenta bietet viel Komfort und praktische Details wie ein Multimediasystem, Rückfahrkamera und Geschwindigkeitsregelanlage, während die teuerste Ausstattung Tekna noch Luxuriöses draufsetzt wie die Lederausstattung und das Bose-Soundsystem.

Zur Serienausstattung gehören:

  • Klimaautomatik
  • schlüsselloses Öffnen und Starten
  • Nebelscheinwerfer
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Das meistverkaufte Elektrofahrzeug der Welt verbindet die Vorzüge der Elektromobilität mit großer Alltagstauglichkeit. Allerdings ist die Sicherheitsausstattung des Nissan Leaf nicht mehr auf dem allerneuesten Stand.


Vorderansicht - schräg
In der Praxis hängt die Reichweite sehr von Klima und Fahrstil ab.
Seitenansicht

Bereits seit 2010 ist der Nissan Leaf auf dem Markt und hat sich in dieser Zeit zum weltweit meistverkauften Elektrofahrzeug entwickelt. Die fünftürige Kompaktlimousine wirkt recht konventionell und bieder, was sich beim Einsteigen angesichts der ungewöhnlichen Instrumente und Anzeigen schnell ändert. Man blickt nicht nur auf Tacho, Drehzahlmesser und Tankuhr, sondern darauf, wie der Ladestand der Batterie ist, ob gerade Strom verbraucht oder per Rekuperation zugeführt wird und wie groß überhaupt noch die Reichweite ist – die zentrale Frage in allen Elektroautos. Auch beim Nissan Leaf.

Offizielle Reichweite bis 250 Kilometer

Deshalb hat Nissan den Leaf auch weiterentwickelt und ihm eine stärkere Batterie mit 30 kWh gegönnt, mit der die offizielle Reichweite von 199 Kilometer auf 250 Kilometer steigen soll. Die kostet jedoch 2000 Euro Aufpreis. In der Praxis ist die Reichweite aber eine schwer einschätzbare Größe, hängt sie doch sehr vom Klima und vom Fahrstil ab. Bergfahrten werden zum intensiven Erlebnis, wenn bergauf die Batterie rasch leer gesaugt wird, man oben mit einigen wenigen Restkilometern Reichweite ankommt und danach unten im Tal dank Rekuperation wieder viele Kilometer Reichweite in Reserve hat.

Komplizierte Preiskalkulation

Die Preise für Elektroautos sinken tendenziell. Das taten sie zuletzt auch beim Nissan Leaf. Einfacher sind sie nicht geworden, denn man muss entscheiden, ob man das Auto inklusive Batterie kauft oder die Batterie separat mietet und dafür weniger Kaufpreis zahlt. Beim Nissan Leaf bewegt sich die Spanne dann zwischen 23.365 Euro und 34.785 Euro. Dafür bekommt man eine praktische und relativ geräumige fünftürige Kompaktlimousine mit guter Serienausstattung, einem bis zu 720 Liter großen Kofferraum, allerdings weitgehend ohne moderne sicherheitsrelevante Assistenzsysteme.

Fazit zum Nissan Leaf

Viele Elektroautos erkennt man sofort an ihrem ungewöhnlichen Design. Der Nissan Leaf ist da eher die Ausnahme, sieht er doch aus wie eine gewöhnliche fünftürige Kompaktlimousine, mit aerodynamischer Front, großen Fenstern und einem kurzen, steilen Heck. Ein vernünftiges Auto, das sich mit dem 109 PS starken Elektromotor auch angenehm leise und dank stets präsentem Drehmoment auch flott bewegen lässt. Man sitzt bequem, in der Topausstattung Tekna sogar auf Ledersitzen, und hat ein komfortables Fahrwerk, mit dem auch längere Strecken gut zu meistern sind. Wenn die Reichweite stimmt. Mittlerweile gibt es den Leaf mit einer stärkeren Batterie, die bis 250 Kilometer reichen soll. Allerdings sind die Schwankungen je nach Fahrstil und Außentemperatur sehr groß. Aber das ist bei allen übrigen Elektroautos nicht anders.