Deutschlands größter Fahrzeugmarkt

Mitsubishi L200 (5)

Doppelk.PritscheSeit 2015
(2 Bewertungen)
Neu ab
33.500 €
Gebraucht ab
2.780 €
Fahrzeugeinordnung

Pickups gehören in Nordamerika zum Straßenbild, in Europa sind sie noch Ausnahmeerscheinungen. Einer der erfolgreichsten Modelle der vergangenen Jahre ist hierzulande der Mitsubishi L200, der seine Premiere schon 1978 erlebte. Die fünfte Generation startete 2015 und ist deutlich komfortabler und limousinenhafter als die rustikalen Vorgänger. Den L200 gibt es wahlweise als zweitürigen Club-Cab oder mit vier Türen und Doppelkabine. Typisch für Pickups wie den Mitsubishi L200, den Fiat übrigens baugleich als Fullback anbietet, ist die robuste Bauweise. Unverzichtbare Accessoires sind ein kräftiger Dieselmotor und Allradantrieb. Konkurrenten sind neben dem Fiat Fullback, der Ford Ranger, Nissan Navarra, Toyota Hilux und VW Amarok.

Stärken
  • hohe Zuladung und Anhängelast
  • leistungsfähige Offroad-Qualitäten
  • gute Verarbeitung
Schwächen
  • Verbrauchswerte deutlich höher als Werksangabe
  • Doppelkabine mit wenig Platz im Fond
  • Automatikgetriebe mit nur fünf Stufen
Leistung
110 kW / 149 PS
0 - 100 km/h
13,5 s
Höchstgeschwindigkeit
174 km/h
CO2-Ausstoß (komb.)*
208 g/km
Verbrauch (komb.)*
7,9 kwH/100km
Energieeffizienzklasse*
-

Design

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Der aktuelle Mitsubishi L200 repräsentiert aber immer noch klassische Pickup-Tugenden. Man sitzt ziemlich weit oben, blickt nun jedoch auf einen limousinenhaften Instrumententräger. Der wahlweise 154 PS oder 181 PS starke 2,4-Liter-Vierzylinderdiesel arbeitet vernehmlich, die Lenkung ist sehr leichtgängig. Wer keine Pickup-Erfahrung hat, muss sich an das Fahrverhalten mit hinterer Starrachse und der stolzen Länge von rund 5,20 Metern gewöhnen. Keine Frage, der L200 ist für harte Arbeit gebaut wie auch für Ausflüge abseits der Straßen, für die er auch mit zuschaltbarem Allradantrieb, Geländeuntersetzung und einer Steigfähigkeit bis zu 70 Prozent und 600 Millimeter Wattiefe bestens gerüstet ist. Dass die Rücksitzbank bei der Version mit der Doppelkabine etwas eng ist, lässt sich leichter verschmerzen als der Verbrauch, der bei flotter Gangart die Normwerte deutlich übertreffen kann.

Communitybewertungen

5 Sterne
0
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
Antrieb
Fahrdynamik
Komfort
Emotion

AndreasAllrad
Der schlüssellose Startvorgang in der Top Ausstattung ist mit der linksseitig der Lenksäule platzierten Bedienung des Start Knopfes verbunden und reiht sich damit in die Riege der besonderen Exoten ein :-). Die zuschaltbare 100% Achssperre hinten würde ich mir noch auf meinen Wunschzettel schreiben.
AndreasAllrad
Wem 2 Notsitze genügen ist mit der Variabilität des L200 in der Club Cab Variante bestens bedient.

Motoren

Den Antrieb des Mitsubishi L200 übernimmt ein einziger Dieselmotor mit vier Zylindern und 2,4 Litern Hubraum, wahlweise mit 154 PS oder 181 PS. Dazu gibt es ein 6-Gang-Schaltgetriebe oder 5-Gang-Automatikgetriebe sowie Varianten mit zuschaltbarem oder permanentem Allradantrieb, bei dem jeweils die Vorderachse komplett oder variabel abgeschaltet wird. Je nach Ausführung liegt der Normverbrauch zwischen 6,9 Litern und 7,5 Litern.

  • Vierzylinder (Diesel)
  • Berganfahrhilfe
  • Unterbodenschutz am Motor

Motordetails anzeigen

Sicherheit

Abgesehen von der sparsamen Basisausführung der Club-Cab-Version, die nur zwei Airbags serienmäßig hat, ist die Sicherheitsausstattung beim Mitsubishi L200 gut. Sie umfasst sieben Airbags inklusive Knieairbag für den Fahrer und hat ab der Plus-Ausstattung sogar auch eine Rückfahrkamera. Bei der Doppelkabine mit Plus- und Top-Ausstattung gibt es außerdem noch einen Spurhalte-Assistenten.

  • zwei/sieben Airbags
  • Rückfahrkamera ab Plus-Ausstattung

Ausstattung

Drei unterschiedliche Ausstattungsversionen stehen beim Mitsubishi L200 zur Wahl. Die Basis-Ausstattung und die Plus-Ausstattung ist für beide Karosserieversionen zu haben, die beste Ausstattung Top nur der Doppelkabine vorbehalten. Die schlichte Basis-Version, mit Klima- aber ohne Audioanlage, eignet sich, wenn der Pickup als reines Arbeitsfahrzeug eingesetzt wird. Die Plus-Version ist spürbar besser ausgestattet, hat sogar eine für den 5,20 Meter langen Wagen sehr nützliche Rückfahrkamera.

Zur Serienausstattung gehören:

  • Klimaanlage
  • Allradantrieb
  • Start-Stopp-System

Modellbeschreibung

Der altgediente Pickup Mitsubishi L200 kommt in der aktuellen fünften Generation mit moderner Optik, besserer Technik und gegen Aufpreis sogar mit etwas Luxus daher.


Gewöhnen muss man sich nur an die stolze Länge von 5,20 Metern.

Dass sich immer mehr Menschen für Pickups interessieren, ist ein Nebeneffekt des seit Jahren anhaltenden SUV-Booms. Wenn an jeder Ecke SUVs aller Preisklassen stehen, dann bleibt für den richtig rustikalen Auftritt nur noch der Allradler mit offenem Aufbau nach amerikanischem Vorbild. Der Mitsubishi L200 ist ein Klassiker unter den Pickups und eine wirtschaftliche Alternative zu den US-Pendants mit dicken Achtzylindern. Die mittlerweile fünfte Generation des L200 fährt mit relativ sparsamen Vierzylinder-Dieselmotoren und je nach Ausstattungsversion mit zuschaltbarem oder permanentem Allradantrieb.

Zuschaltbarer oder permanenter Allradantrieb

Beim permanenten Allradantrieb lässt sich der Antrieb auf der Vorderachse auch während der Fahrt ausschalten, was zum Beispiel bei Autobahnfahrten hilft, Treibstoff zu sparen. Typisch für Pickups ist die Auswahl zwischen dem zweitürigen Club-Cab und der viertürigen Doppelkabine, die zwar eine zusätzliche Sitzreihe bietet, dafür aber auch eine um rund 30 Zentimeter kürzere Ladefläche. Der Markt der Pickups, bislang eine Nische, ist in der jüngsten Vergangenheit spürbar gewachsen. Hinzu gekommen sind unter anderem der VW Amarok und der mit dem L200 baugleiche Fiat Fullback. Der Mitsubishi soll sich in dem wachsenden Markt mit zuverlässiger Technik und auch mit Komfort behaupten.

Auf Wunsch mit Leder und Navigation

Speziell für die Ausführung mit Doppelkabine gibt es optional viel Luxus inklusive beheizbaren Ledersitzen und Navigationssystem. Schließlich sind Pickups inzwischen nicht mehr nur Arbeitsgeräte, sondern auch Freizeitmobile. Und für die Surfing-Tour an den Gardasee passt es gut, wenn man bequem sitzt und vom Navi sicher gesteuert wird. Gewöhnen muss man sich nur an die stolze Länge von 5,20 Metern, mit denen Rangieren oder Parken in der Großstadt zur echten Herausforderung wird.

Fazit zum Mitsubishi L200

Der Mitsubishi L200 ist ein Allrounder. Er bietet auf rund 5,20 Metern Länge viel Ladefläche, mit Doppelkabine aber auch Platz für vier Personen und die enorme Ladekapazität von knapp einer Tonne. Wer auf die Rücksitzbank verzichten kann, hat sogar eine 1,85 Meter lange, offene Ladefläche. Mit seinem Allradantrieb samt Geländeuntersetzung und einer Steigfähigkeit von 70 Prozent ist er darüber hinaus auch abseits der Straße sicher unterwegs. Die hintere Starrachse verlangt zwar Abstriche beim Fahrkomfort, das weitgehend neutrale Fahrverhalten und das limousinenhafte Interieur dokumentieren hingegen die Annäherung des Pickups an den SUV-Lifestyle.

Mitsubishi L200 (5) Angebote

Mitsubishi L 200 4WD
Mitsubishi L200 PickUp A/T 4x4
Mitsubishi L200 Magnum,Klima,ALLradantrieb
Mitsubishi L200 2.5 *Klima/4x4/100KW*
Mitsubishi L200 ALLRAD 4*4
Mitsubishi L200 Doka 4x4 AHK
Mitsubishi L200 4x4 Klima
Mitsubishi L200 2.5 TD Magnum American *1.Hand*
Mitsubishi L200
Mitsubishi L200 Klimaautomatick 4x4
Mitsubishi L200 ALLRAD 4*4
Mitsubishi L200 Winterdienst Schiebeschild Salzstreuer Pfau
Mitsubishi L200 TD Intense 2500/Allrad 4x4/ AHK /Klima
Mitsubishi L200 Invite Club Cab 4WD
Mitsubishi L200 Invite Doppelkabine 4WD 2x Seilwinde
Mitsubishi L200 Intense Doppelkabine 4WD TÜV 07/24
Mitsubishi L200 TD Dakar 2500
Mitsubishi L200 TD Instyle 2500 4x4
Mitsubishi L200 Invite Doppelkabine 4WD*KLIMA*
Mitsubishi L200 4WD Klimaau. Tempomat

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?