Deutschlands größter Fahrzeugmarkt

Mercedes SL (R230)

Roadster20082011
(26 Bewertungen)
Gebraucht ab
18.900 €
Leasing ab
2.799 €
Fahrzeugeinordnung

Im Herbst 2001 feierte die sechste Generation des Mercedes-Benz SL ihre Premiere. Die Baureihe R 230 kam mit einer eindrucksvollen Innovation. Es war der erste SL mit einem klappbaren Blechdach. Ansonsten blieb der SL ein klassischer Roadster der Luxusklasse mit zwei Sitzen und starken Sechs-, Acht- und Zwölfzylindermotoren. 2006 gab es eine Modellpflege, bei der vor allem die Front neu gestaltet wurde. Erst Ende 2011 erschien der Nachfolger R 231. Konkurrenten waren damals der Aston Martin DB7, der offene Jaguar XK8 und das Porsche Carrera Cabrio.

Stärken
  • Souveräne Fahreigenschaften
  • Hochwertiges Klappverdeck
  • Sehr gute Verarbeitung
Schwächen
  • Hohe Unterhaltskosten
  • Beschränkte Sicht nach hinten
  • Etwas mühsamer Zustieg
Leistung
170 kW / 231 PS
0 - 100 km/h
7,8 s
Höchstgeschwindigkeit
250 km/h
CO2-Ausstoß (komb.)*
217 g/km
Verbrauch (komb.)*
9,3 l/100km
Energieeffizienzklasse*
-

Design

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Mit dem neuen SL der Baureihe R 230 brachte Mercedes-Benz 2001 einen hochwertigen Roadster, der Fahrspaß mit technischer Perfektion und erstklassiger Qualität kombiniert. Das klappbare, hydraulisch gesteuerte Dach, das zuvor im kleineren SLK präsentiert wurde, wurde nun auch im SL eingesetzt und verwandelte den offenen Zweisitzer bei Schlechtwetter auf Knopfdruck zum soliden Coupé. Dazu gesellte sich die aktive Federung Active Body Control, die dem Wagen eine exzellente Straßenlage bescherte. Die sehr gute Verarbeitung gehörte bei einem SL ohnehin zum Standard – wenn auch zu einem stolzen Preis. Ein SL ist weder neu noch gebraucht ein Schnäppchen. Mit einem Sechszylinder ist das Vergnügen immerhin nicht ganz so kostspielig.

Communitybewertungen

5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
Antrieb
Fahrdynamik
Komfort
Emotion

hjbracer
SL 350 R230 Mopf2 ein Auto das Emotionen weckt und dabei voll alltagstauglich ist.
Walldorf98
Den AMG kann man als soliden Alltagswagen fahren und hat jederzeit ein Leistungsvolumen um es auch mal richtig krachen zu lassen.

Motoren

Im Lauf der zehnjährigen Produktionszeit gab es zahlreiche Motorisierungen für den SL. Zum Start standen der SL 500 mit einem 5-Liter-Achtzylinder und 306 PS sowie der SL 55 AMG mit einem 476 PS starken 5,5-Liter-Achtzylinder zur Wahl. Mit den Jahren folgten der SL 600 mit Zwölfzylinder-Motor und 500 PS sowie als Einstiegsmodell der SL 350 mit einem 3,7-Liter-Sechszylinder und 245 PS. Weitere Sechszylinder gab es später mit dem SL 280, der 231 PS leistete sowie dem SL 300 mit einem 316 PS starken Sportmotor. Die stärkste Motorisierung war der in den letzten Jahren produzierte SL 65 AMG mit einem sechs Liter großen Zwölfzylinder, der mit seinen 670 PS bis zu 320 km/h schnell wurde. Die meisten SL wurden hingegen bei 250 km/h abgeriegelt. Die Sechszylinderversionen wurden auch mit 6-Gang-Schaltgetriebe angeboten, während die übrigen SL entweder ein 7-Gang-Automatikgetriebe oder ein sportlich ausgelegtes 5-Gang-Automatikgetriebe besaßen.

Die offiziellen Normverbrauchswerte lagen zwischen 9,3 Litern beim SL 300 und 14,4 Litern beim SL 600 und SL 65 AMG, die entsprechenden Emissionswerte rangierten von 217 g/km bis 346 g/km CO2 beim SL 65 AMG.


Motordetails anzeigen
test

Sicherheit

Der Mercedes-Benz SL hatte serienmäßig vier Airbags inklusive der Head/Thorax-Airbags. Mit an Bord waren außerdem ein Tempomat mit Begrenzer sowie ein Fahrlichtassistent und ein automatisch ausfahrender Überrollbügel. Gegen Aufpreis gab es einen Abstandsregeltempomat und die Einparkhife Parktronic.

Zur Serienausstattung gehörten:

  • Vier Airbags
  • Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer
  • Automatischer Überrollbügel

Ausstattung

Wie es sich für einen Luxus-Sportwagen gehört, war auch der SL gut ausgestattet. Dazu gab es noch viele Möglichkeiten für Sonderausstattungen inklusive diverser Ausstattungspakete. Beim SL waren standardmäßig Klimaautomatik, elektrisch verstellbare Sitze, 17-Zoll-Leichtmetallräder und Automatikgetriebe verbaut. Die stärkeren Modelle hatten noch mehr Serienausstattung wie etwa Ledersitze und größere Leichtmetallräder sowie das adaptive Fahrwerk Active Body Control (Stand 2009).

  • Klimaautomatik
  • Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer
  • Leder/Stoffsitze
  • 17-Zoll-Leichtmetallräder

Modellbeschreibung

Der Mercedes-Benz SL der Baureihe R 230 war der erste SL mit Klappdach und dazu ein hochwertiger Sportwagen mit einer großen Auswahl an Motoren.


Der SL überzeugt mit hochwertiger Qualität und exzellenter Verarbeitung.

Mercedes-Benz SL sind eine ganz eigene Klasse und mit normalen Autos nur bedingt vergleichbar. Sie werden wesentlich länger produziert und entwickeln sich in fortgeschrittenem Alter meist zu gefragten Liebhaber-Objekten. Ersteres trifft auch für den R 230 zu, der von 2001 bis 2011 hergestellt wurde. Das Potenzial zum Klassiker hat er zweifellos auch, denn er setzte einen Meilenstein als erster SL mit einem klappbaren Blechdach und gefällt auch heute noch mit seinem dynamischen Design, das im Lauf der Jahre nur dezent verändert wurde. Dazu überzeugte der SL vom ersten Tag an mit hochwertiger Qualität und exzellenter Verarbeitung.

 

Sechszylinder, Achtzylinder und Zwölfzylinder

Was den SL von Konkurrenten wie Aston Martin bis Porsche unterscheidet, ist vor allem das umfangreiche Angebot an Motoren. Wer heute einen gebrauchten SL sucht, hat die Wahl vom Sechszylinder mit drei Litern Hubraum und 231 PS bis zum SL 65 AMG mit einem Zwölfzylinder mit 670 PS. Die Tarife für gebrauchte SL beginnen heute ab rund 10.000 Euro. Allerdings handelt es sich hier um frühe Baujahre mit sehr vielen Kilometern. Für die beliebten, gepflegten Zweitwagen mit wenigen Kilometern zahlt man deutlich mehr.

 

Aus Tradition sehr wertstabil

Ein weiterer Vorteil des SL aus Sicht des Kaufinteressenten ist das ziemlich große Angebot auf dem Gebrauchtwagenmarkt. Der SL wurde viele Jahre in einer für Luxussportwagen hohen Stückzahl produziert. Auch das unterscheidet ihn von vielen anderen Nobel-Roadstern. Ob ein gebrauchter SL günstig oder teuer ist, entscheidet sich oft erst mit der Zeit, gibt es doch nur wenige Gebrauchtwagen, die in Sachen Wertentwicklung so solide sind. Bislang hat sich fast jeder SL im Lauf der Jahre zu einem Klassiker entwickelt. Bestes Beispiel ist die von 1972 bis 1989 produzierte Baureihe R 107, die in den vergangenen Jahren preislich stark zugelegt hat.

 

Fazit zum Mercedes-Benz SL

Man kann im Prinzip mit einem Mercedes-Benz SL nicht viel falsch machen. Vorausgesetzt, man findet ein gepflegtes Exemplar zu einem guten Preis. Der SL der Baureihe R 230 bietet ein attraktives, sportliches Design, moderne Technik inklusive Klappdach und automatischem Überrollbügel, hohe Materialqualität und Zuverlässigkeit. Und er hat ein unbestritten gutes Image, wenn er nicht gerade von Tunern misshandelt worden ist. Der SL verbindet wie wenige Sportwagen sehr viel Fahrspaß, Qualität und Zuverlässigkeit mit einer Prise Seriosität. Dass sich seine Gebrauchtwagenpreise wie bei den Vorgängern irgendwann sicher wieder nach oben bewegen werden, macht ihn heute besonders interessant.

Mercedes SL (R230) Angebote

Mercedes-Benz SL 320 bitte die Beschreibung durchlesen!
Mercedes-Benz SL 350 USA
Mercedes-Benz SL 380 US Import Ohne Rost.
Mercedes-Benz SL 380 US CALIFORNIA
Mercedes-Benz SL 300 USA California
Mercedes-Benz SL 500 SL R129. Rostfrei ,wenig Kilometer, Leder
Mercedes-Benz SL 500 mit LPG GAs Anlage/ Vollausstattung
Mercedes-Benz SL 450 USA

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?