Mercedes E-Klasse Limousine (W210)Seit 1995

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(121 Testberichte)
Mercedes E-Klasse Limousine (W210) Bewertung 4/5 basierend auf 121 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Preis
für E 200 (Benzin, 136 PS)
Fahrzeugeinordnung

Als 1995 die E-Klasse der Baureihe W 210 den Vorgänger der Baureihe 124 ablöste, überraschte die Limousine der oberen Mittelklasse mit einem ungewöhnlichen Frontdesign. Das „Vieraugengesicht“ mit den elliptischen Doppelscheinwerfern wurde zum Markenzeichen der Baureihe. Die Limousine wurde um knappe fünf Zentimeter länger und bot klassische Mercedes-Qualitäten inklusive der umfangreichen Palette mit Vier-, Sechs- und Achtzylinder-Motoren. 1999 gab es noch einmal eine umfassende Modellpflege, bevor 2002 der Nachfolger als Baureihe W 211 erschien. Konkurrenten waren vor allem der Audi A6 und BMW 5er.

... mehr
Stärken
  • gutes Platzangebot
  • solide Verarbeitung
  • komfortables Fahrwerk
Schwächen
  • rostanfällige Karosserie
  • Sechs- und Achtzylinderversionen mit hohen Unterhaltskosten
  • Basis-Diesel mit mäßigen Fahrleistungen
Daten
Motorenwerte
Leistung
100 kW / 136 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
- s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
- km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Mercedes Benz E-Klasse Limousine W210 Aussenansicht Heck statisch silber
  • Mercedes Benz E-Klasse Limousine W210 Studio Innenansicht Vorn statisch weiß
  • Mercedes Benz E-Klasse Limousine W210 Aussenansicht Heck schräg statisch silber
  • Mercedes Benz E-Klasse Limousine W210 Aussenansicht HEck schräg statisch silber
  • Mercedes Benz E-Klasse Limousine W210 Studio Innenansicht Detail Memorysitz statisch schwarz
  • Mercedes Benz E-Klasse Limousine W210 Aussenansicht Heck schräg statisch silber
  • Mercedes Benz E-Klasse Limousine W210 Aussenansicht Seite schräg statisch silber
  • Mercedes Benz E-Klasse Limousine W210 Aussenansicht Front schräg statisch silber
  • Mercedes Benz E-Klasse Limousine W210 Studio Innenansicht Detail Airbag statisch weiß
  • Mercedes Benz E-Klasse Limousine W210 Studio Innenansicht Beifahrerposition statisch weiß
  • Mercedes Benz E-Klasse Limousine W210 Aussenansicht Seite statisch silber
  • Mercedes Benz E-Klasse Limousine W210 Aussenansicht Front schräg statisch silber
  • Mercedes Benz E-Klasse Limousine W210 Aussenansicht Front statisch silber
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Die E-Klasse von Mercedes-Benz repräsentiert wie kaum ein anderes Modell die klassischen Qualitäten der Marke. Das galt auch für die 1995 bis 2002 produzierte Limousine der Baureihe W 210. Sie bot zum typischen Mercedes-Design mit den damals markanten „Vier-Augen“-Doppelscheinwerfern solide Verarbeitungsqualität, viel Platz sowie ein ausgewogenes Fahrwerk. Die technische Ausstattung war zeitgemäß hochwertig, ebenso wie das Sicherheitsniveau. Schwächen zeigte die E-Klasse vor allem mit dem Rostbefall der Karosserie. Motorisch hatten die Kunden die große Auswahl vom kleinen Diesel-Vierzylinder mit mageren 95 PS bis zum bärenstarken Achtzylinder mit 354 PS.

Communitybewertungen

5 Sterne
38
4 Sterne
71
3 Sterne
11
2 Sterne
1
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
El Sibiriu am 16. September 2012

„Ich kann mir derzeit kein schöneres Fahrzeug vorstellen und hoffe, dass auch in Zukunft wenigstens einige gepflegte 210er das Straßenbild zieren werden. Ich habe einiges an Geld in das Auto investiert, damit es noch möglicht lange hält, und hoffe, dass ich den Wagen noch viele Jahre fahren kann. Wer sich einen 210er kauft, sollte zunächst einige Pflegemaßnahmen durchführen, so er denn daran interessiert ist, längerfristig Freude am Wagen zu haben. Dazu gehören eine professionelle Rostkonservierung und eine Getriebespülung. Auch die 210er, die nicht besonders starke Rostneigung aufweisen, kommen in ein Fahrzeugalter, in welchem gewisse Rostansätze 'normal' sind. Daher bietet sich die Konservierung an. Des Weiteren kann man nur guten Gewissens zur BR210 raten, wenn sicherheitsrelevante Fahrwerksteile auf ihren Zustand geprüft werden. Dazu gehören u.a. die Federaufnahmen vorne, die in vielen Fahrzeugen an- oder sogar durchgerostet sind und bei der Fahrt wegbrechen können, was zu unkontrollierbaren Fahrzuständen führt -- nichts, was man bei einem ausgemachten Autobahn-Fahrzeug braucht! Also Unterbodenschutz entfernen lassen (Eisstrahlen), Zustand checken, ggf. austauschen lassen und mit Fett oder Wachs konservieren. Gleiches gilt für den Motorträger. Wer grundsätzlich Interesse an Fahrzeugen hat und für Fahrzeugpflege etwas Zeit und Geld aufbringen kann, wird mit einem vergleichsweise günstigen, sehr großen und äußerst komfortablen Fahrzeug belohnt, mit dem man -- abhängig von der Motorisierung, aber für die meisten Varianten sollte das gelten -- immernoch zeitgemäß, schnell, sicher und mit vergleichsweise geringem Verbrauch unterwegs ist. Dazu gibt vergleichsweise unkomplizierte Technik, die von den meisten Werkstätten beherrscht wird, sowie (zum Teil) günstige Ersatzteile und sichere Ersatzteilversorgung. Wer also ein Exemplar mit guter Substanz erwischt und Maßnahmen ergreift, um die Substanz in gutem Zustand zu erhalten, kann mit dem Fahrzeug noch lange gut unterwegs sein.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Weisnet1995 am 14. Juni 2011

„Ich würde einen E200 der Serie W210 für all diejenigen empfehlen, die in ihrem Auto komfortabel lange Strecken zurücklegen müssen, dies mit möglichst hohem Praxisnutzen verbinden wollen und zu guter letzt nicht zu viel dafür bezahlen möchten.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
JuSt4fun-lev am 21. Oktober 2011

„Ich würde den Wagen jederzeit empfehlen. Ich fahre günstig (Kaum noch Wertverlust, sehr günstige Versicherungsprämien, günstige Steuer, günstiger Anschaffungspreis) ein tolles und komfortables Auto mit Image und zeitlosem Design. Wenn man ein wenig Pflege in den Wagen steckt, wird er es einem mit langer Fahrfreude danken. Viele ''Meckerer'' rocken Ihre W210 gnadenlos runter und erwarten von einem fast 15 Jahre alten Wagen Neuwagenqualitäten. Festzuhalten ist- mit dem Alter bekommen alle Autos Ihre Schwachstellen. Ich würde mir wieder einen W210 kaufen, der nächste bekommt eine Automatik und wird ein MoPf-Modell sein.“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Für die Limousine der E-Klasse von Mercedes-Benz gab es eine umfangreiche Motorenpalette. Dabei war der größere Teil aus Benzinmotoren vom E 200 mit vier Zylindern und 136 PS über mehrere Sechszylinderversionen bis zum E 420 mit 279 PS. Darüber rangierten ab 1996 noch die AMG-Versionen mit acht Zylindern und einer Leistung von 354 PS. Bei den Diesel gab es Versionen mit vier, fünf und sechs Zylindern und einer Leistung von 95 PS bis zu den 197 PS des E 320 CDI. Die schwächeren Modelle hatten serienmäßig ein 5-Gang-Schaltgetriebe. Bei den stärkeren Limousinen waren ein 4-Gang- oder 5-Gang-Automatikgetriebe inklusive. Die Verbrauchswerte der Benzinmodelle reichten von 9,0 bis 12,5 Liter, bei den Diesel von 5,3 bis 8,6 Liter.

Vier-, Sechs- und Achtzylinder (Benzin), Vier-, Fünf- und Sechszylinder (Diesel)

  • Heck- und Allradantrieb
  • 5-Gang-Schaltgetriebe
  • 4-und 5-Gang-Automatikgetriebe
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Im Euro-NCAP-Crashtest von 1998 gab es für die Mercedes-Benz E-Klasse vier von fünf Sternen für die Insassensicherheit und nur zwei von vier Sternen für die Fußgängersicherheit. Anfangs zählten zwei Airbags zur Serienausstattung, später waren es vier Airbags. In den späteren Jahrgängen war auch der Tempomat mit individueller Geschwindigkeitsbegrenzung ab Werk an Bord. Später gab es gegen Aufpreis Seitenairbags im Fond sowie eine Parktronic.

  • zwei, später vier Airbags
  • Geschwindigkeitsregelanlage
  • Seitenairbags im Fond gegen Aufpreis
null
Ausstattung

Ausstattung

Die Mercedes-Benz E-Klasse gab es von Anfang an mit drei Ausstattungsvarianten. Neben der Basisversion Classic gab es die komfortorientierte Variante Elegance sowie die eher sportlich ausgelegte Version Avantgarde. Zur Serienausstattung zählten unter anderem vier Fensterheber, Zentralverriegelung und eine beheizte Scheibenwaschanlage. Klimaanlage und Radio gab es anfangs nur gegen Aufpreis. Bei Elegance waren außerdem Leichtmetallräder, Edelholzdekor und Lederlenkrad inklusive. In der Avantgarde waren unter anderem Leichtmetallräder, Tieferlegung und eine Scheinwerferreinigungsanlage an Bord. Bei späteren Jahrgängen gehörten Klimaanlage und Radio zur Serie.

Zur Serienausstattung gehörten:

  • vier Fensterheber
  • Zentralverriegelung
  • vier Fensterheber
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Mit der E-Klasse der Baureihe W 210 präsentierte Mercedes-Benz eine klassische Limousine der gehobenen Mittelklasse mit hoher Qualität, soliden Fahreigenschaften und sehr großer Motorenpalette, aber auch mit kleinen Schwächen.


Vorderansicht - schräg
Sehr gutes Platzangebot sowie 520 Liter großer Kofferraum.
Seitenansicht

Eine Limousine der E-Klasse von Mercedes-Benz gilt auch heute noch als Inbegriff des soliden Reisens für gehobene Ansprüche. Dazu hatte die Limousine der Baureihe W 210, die von 1995 bis 2002 produziert wurde, viel beigetragen. Die 4,79 Meter lange viertürige Limousine kombinierte klassisches Mercedes-Design mit den damals neuen „Vier-Augen“-Doppelscheinwerfern, sehr gutem Platzangebot auf beiden Sitzreihen sowie einem mit 520 Litern recht großzügigen Kofferraum, der größer war als beim damaligen BMW 5er, aber etwas kleiner als im Audi A6.

 

Vom kleinen Diesel-Vierzylinder bis zum dicken Achtzylinder-AMG

Unübertroffen war andererseits das Motorenangebot, das vom schwachbrüstigen Diesel-Vierzylinder mit 95 PS – ein beliebtes Taximodell – bis zum AMG-Achtzylinder-Benziner mit 354 PS reichte. Beides typisch für die E-Klasse, die sowohl das Image vom knausrigen Diesel mit schwäbischem Verbrauch als auch das von der verschwenderischen Sportlimousine mit stattlichem Auftritt bediente. Ebenso typische Mercedes-Qualitäten wie die gute Verarbeitung, das souveräne Fahrverhalten und das für damalige Verhältnisse gute Sicherheitsniveau sorgten dafür, dass die E-Klasse erfolgreich war. Problematisch waren vor allem Rostprobleme der Karosserie, was die gesamte Palette der E-Klasse betraf.

 

Gebrauchte Limousinen von billig bis sehr teuer

Als Gebrauchtwagen sind Limousinen der E-Klasse beliebt und auch zahlreich im Angebot. Das ist auch bei der Baureihe W 210 der Fall. Entsprechend weit spreizen sich die Preise, von ziemlich heruntergefahrenen Exemplaren für wenige hundert Euro bis zu gepflegten Achtzylinder-Exemplaren mit wenigen Kilometern zu Preisen bis 20.000 Euro. In diesem Bereich und etwas höher bewegen sich auch die AMG-Versionen, wobei man hier auch auf den Fahrstil des Vorbesitzers oder der Vorbesitzer achten sollte. Das Potenzial, ein gefragter Klassiker zu werden, ist bei den Mercedes-Limousinen weniger ausgeprägt als bei Coupés und Cabrios und vollzieht sich meist erst im hohen Alter.

 

Fazit zur Mercedes-Benz E-Klasse Limousine

Für die einen ist sie eine hochwertige, klassische Limousine der gehobenen Mittelklasse, für andere wiederum ein sehr bürgerliches Wohlstandssymbol. Die Limousine der E-Klasse der Baureihe W 210 hat unabhängig davon ganz klare Qualitäten, wie man sie von der schwäbischen Nobelmarke erwartet: sehr gute Verarbeitungsqualität, funktionelles Design, gute Zuverlässigkeit und reichlich Platz. Die E-Klasse gibt es günstig als sparsamen Vierzylinderdiesel ebenso wie als kostspieligen, durstigen und starken Achtzylinder. Ein großer Teil der heute gebrauchten Limousinen war als Geschäftswagen unterwegs, hat entsprechend hohe Laufleistungen und ist relativ günstig zu bekommen. Typisch für die E-Klasse sind aber auch Rostprobleme, auf die man vor allem bei den Gebrauchten achten sollte.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?