Mercedes CLS (C218)Seit 2010

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(15 Testberichte)
Mercedes CLS (C218) Bewertung 4.4/5 basierend auf 15 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Preis
für CLS 350 BlueEFFICIENCY 7G-TRONIC (Benzin, 306 PS)
Fahrzeugeinordnung

Mit der ersten CLS-Generation hat Mercedes-Benz 2004 das Segment der viertürigen Coupés erfunden. Wie diese basiert auch der 2010 erschienene Nachfolger (C 218) technisch auf der E-Klasse (W 212), ist aber preislich über dieser positioniert. Der CLS sieht sich unmittelbar dem Audi A7 Sportback gegenüber, während das BMW 6er Gran Coupé und vor allem der Porsche Panamera deutlich teurer sind. Auch die Limousinen BMW 5er, Audi A6 wie Jaguar XF und das Familienmitglied Mercedes E-Klasse zählen zu den bedenkenswerten Alternativen. Neben dem viertürigen Stufenheck-Coupé ist seit 2012 der CLS auch als Shooting Brake genannter Sportkombi verfügbar. Nachdem die E-Klasse gerade ihren Modellwechsel vollzogen hat, steht dieser für den CLS im Jahr 2017 an.

... mehr
Stärken
  • Gute Fahrleistungen
  • Elegante Optik außen und innen
  • Ausgewogene Fahrwerksabstimmung
Schwächen
  • Hohes Preisniveau
  • Unübersichtliche Karosserie
  • Knapp bemessener Innenraum in Relation zur Fahrzeuggröße
Daten
Motorenwerte
Leistung
225 kW / 306 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
6,1 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
250 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Mercedes-Benz CLS C218 Aussenansicht Front schräg statisch rot
  • Mercedes-Benz CLS C218 Innenansicht Beifahrerposition statisch weiss
  • Mercedes-Benz CLS C218 Aussenansicht Heck schräg Studio statisch braun
  • Mercedes-Benz CLS C218 Innenansicht zentral Studio statisch schwarz braun
  • Mercedes-Benz CLS C218 Innenansicht Detail Fahrerposition statisch beige schwarz
  • Mercedes-Benz CLS C218  Aussenansicht Heck schräg statisch rot
  • Mercedes-Benz CLS C218 CLS63 AMG Aussenansicht Front schräg statisch weiss
  • Mercedes-Benz CLS C218 Aussenansicht Seite dynamisch silber
  • Mercedes-Benz CLS C218 Aussenansicht Detail Scheinwerfer statisch silber
  • Mercedes-Benz CLS 218 Aussenansicht Front schräg dnamisch silber
  • Mercedes-Benz CLS C218 Aussenansicht Front statisch rot
  • Mercedes-Benz CLS C218 Aussenansicht Seite Studio statisch braun
  • Mercedes-Benz CLS C218 CLS63 AMG Aussenansicht Front statisch weiss
  • Mercedes-Benz CLS C218 Aussenansicht Heck schräg dnamisch silber
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Ob das viertürige Coupé nicht eigentlich doch eine Limousine ist, sei einmal dahingestellt. Der Mercedes CLS ist jedenfalls ein sehr schicker, zeitlos gestylter Viertürer mit Mercedes-typischer Verarbeitungsqualität. Mehr noch als der Vorgänger füllt die zweite CLS-Generation die Lücke zwischen E- und S-Klasse. Dass der Fond nur Platz für zwei Passagiere bietet, dürfte ohne Belang sein, denn drei Erwachsene fühlen sich hier auch in einem Oberklasse-Fahrzeug nicht gut untergebracht.

Communitybewertungen

5 Sterne
10
4 Sterne
5
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Bonnercls am 23. April 2016

„1. Das Fahrzeug ist nach wie vor ein Hingucker. 2. Der 6 Zylinder-Diesel ist kraftvoll, schnell und dennoch sparsam 3. Der Wagen ist alltagstauglich ohne alltäglich zu sein. 4. Er ist sehr komfortabel und fordert geradezu zum cruisen auf. 5. Ich finde die Innenausstattung sehr wertig. Da ich Holz in der Ausstattung sehr mag, überzeugt mich die Innenausstattung sehr.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Wasserhahn am 13. Juli 2011

„- das Design - der Motor - das Interieur - die Sportlichkeit gepaart mit hohem Komfort - die Lenkung“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
ES-IB1986 am 20. Dezember 2015

„Ich hätte mittlerweile schon mindestens einmal das Fahrzeug mit Gewinn weiterverkaufen können, aber wo bekomme ich wieder so einen Hingucker mit soviel Fahrspaß um relativ übersichtliches Geld her?“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Für den Mercedes CLS steht eine breite Palette an kultivierten Turbomotoren mit vier, sechs und acht Zylindern zur Wahl, die jeweils standardmäßig mit einem Automatikgetriebe kombiniert sind. Abgesehen vom CLS 220 d ist Allradantrieb optional verfügbar. Das umfangreiche Motorenspektrum hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Bereits der Basis-Diesel sorgt für ordentliche Fahrleistungen. Am anderen Ende der Palette liefern die V8-Topmodelle im CLS 500 und erst recht im Mercedes-AMG CLS 63 ein Überangebot an Antriebspower. Als besonders ausgewogen erweisen sich der „Einstiegsbenziner“ CLS 400 und der Topdiesel CLS 350 d.

  • Sechs Motoren mit vier, sechs oder acht Zylindern
  • Allradantrieb für fast alle Motoren optional verfügbar (Ausnahme: CLS 220 d)
  • Automatik in allen Versionen Standard
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Der Mercedes CLS bietet bereits mit Hinterradantrieb, aber vor allem mit Allradantrieb ein sehr hohes aktives Sicherheitsniveau. Die Serienausstattung beinhaltet alle gängigen Sicherheitssysteme einschließlich einer gut zupackenden Bremsanlage. Zudem werden zahlreiche optionale Sicherheitsfeatures bis hin zu einem Kreuzungsassistenten angeboten; das sehr gute und helle serienmäßige LED-Licht bietet in der optionalen Multibeam-LED-Ausführung eine noch bessere Ausleuchtung und ist ein Sicherheitsplus.

  • Front-, Seiten-, Knie-, Hüft- und Fenster-Airbags
  • LED-Scheinwerfer serienmäßig
  • Zahlreiche Sicherheitsassistenten gegen Aufpreis erhältlich
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Der Mercedes CLS hat eine gute Grundausstattung, zu der neben dem automatischen Getriebe auch Klimaautomatik, eine teilelektrische Verstellung der Vordersitze und LED-Scheinwerfer gehören. Allerdings gibt es auch kleine Schwächen wie etwa das Fehlen einer Sitzheizung oder einer Bluetooth-Schnittstelle. Gegen Aufpreis sind zahlreiche Assistenzsysteme und Entertainment-Optionen verfügbar. Der Innenraum lässt sich mit Leder und Dekoreinlagen nach dem eigenen Geschmack anpassen – richtig individuell wird es aber erst mit dem hochpreisigen Designo-Programm.

  • Zur Serienausstattung gehören:
  • Automatikgetriebe
  • Klimaautomatik
  • LED-Scheinwerfer
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Der Mercedes CLS eröffnete einst die völlig neue Kategorie der viertürigen Coupés. In der zweiten Generation optisch mit einer klarer strukturierten Karosserie nicht mehr so füllig wirkend, dominiert der CLS nach wie vor seine Klasse. 2017 steht der Modellwechsel zur dritten CLS-Generation an.


Vorderansicht - schräg
Der CLS gilt als Urmeter aller viertürigen Coupés und ist gerade in der zweiten Generation einer der schnittigsten Möglichkeiten, einen viertürigen Mercedes zu fahren.
Seitenansicht

Das CLS-Styling verströmt pure Dynamik: lange Motorhaube, zurückversetzt wirkende Fahrgastzelle kurzes abfallendes Heck und stark konturierte Flanken, die besonders die hinteren Radhäuser betonen und den CLS eher breitschultrig-athletisch als elegant-sehnig wirken lassen. Variabilität ist nicht seins – umklappbare Rücksitze müssen reichen. Vorn fühlen sich die Passagiere auf bequemen, teilelektrisch verstellbaren Sitze gut untergebracht. Auch die beiden hinteren Einzelplätze bieten sehr guten Sitzkomfort, die Kopffreiheit fühlt sich jedoch eingeschränkt an – ein Zugeständnis an die abfallende Dachlinie.

Mehr komfortabler Gleiter als flinker Kurvenräuber

Dem schnittigen Auftritt des CLS hat die eng verwandte E-Klasse nichts entgegenzusetzen. Ebenso das engere und weniger komfortable E-Klasse Coupé. Denn bei allem sportlichen Anschein bietet auch der CLS einen Mercedes-gemäßen Komfort, hochwertige Materialien und beste Verarbeitung. Das Fahrverhalten ist auf Sicherheit bedacht, erst recht bei Wahl einer Allradvariante. Die Serienausstattung geht in Ordnung, lässt aber viel Spielraum zur Aufwertung mit Technik- wie auch Komfortfeatures. Zumindest sind Klimaautomatik, teilelektrisch verstellbare Vordersitze und LED-Scheinwerfer immer an Bord.

Vierzylinder sind zwar im Angebot, ein Sechs- oder Achtzylinder passt aber besser

Auch wenn Mercedes im Laufe der Bauzeit das Motorenangebot um zwei Vierzylinder-Diesel ergänzt hat, entsprechen doch die kultivierten Sechs- und Achtzylinder mit 265 bis 408 PS mehr dem noblen Charakter des CLS. In der AMG-Version gibt es sogar 557 bzw. 585 PS begleitet von einer bollernden Geräuschkulisse. Alternative Antriebe hat der CLS der zweiten Generation indes nicht im Angebot. In jedem Fall übernimmt das bewährte, hauseigene Automatikgetriebe die Kraftverteilung und unterstreicht sanft schaltend nochmals die Komfortorientierung des CLS. Sicherheitstechnisch ist der CLS ebenfalls eine gute Wahl, bietet er doch von Haus aus eine hohe passive und aktive Sicherheit. Wer mehr möchte, kann den CLS mit einer Reihe interessanter Extras gegen Aufpreis weiter aufrüsten. Auch das Erscheinungsbild innen und außen lässt sich mit Leichtmetallrädern, Sportpaketen, Leder, unterschiedlichen Zierelementen oder Infotainment-Equipment individuell gestalten. Der Nachtsichtassistent fiel allerdings 2014 der Modellpflege zum Opfer.Ob man sich für einen Mercedes CLS oder für einen Audi A7 entscheidet, ist letztendlich Geschmackssache. Bei Raumangebot und Kosten sind beide Baureihen gleichauf, der CLS bietet aber ein breiteres Angebot an Benzinmotoren. Das BMW 6er Gran Coupé betont seinen Coupé-Charakter noch stärker und verzichtet gänzlich auf Vierzylinder-Motoren. Auch der Porsche Panamera will als viertüriges Coupé verstanden werden, spielt aber preislich in einer deutlich höheren Region als CLS & Co.

Fazit zum Mercedes-Benz CLS (C 218)

Kaum ein Viertürer von Mercedes wirkt schnittiger als ein CLS. Dennoch verhält sich das viertürige Coupé von Mercedes eher komfortabel als sportlich und ist stets auf Sicherheit bedacht. Die kleinen Vierzylinder-Diesel passen nicht so ganz zum gediegenen CLS-Charakter, machen den hohen Einstiegspreis aber etwas erreichbarer. Das stilvolle Äußere des CLS findet seine Entsprechung im Innenraum, wo hochwertige Materialien und beste Verarbeitung überzeugen. Die Kosten sind im Konkurrenzvergleich durchaus günstig, der absolute Finanzbedarf für einen CLS will aber erst einmal verdient sein.