Mercedes CL (C216)Seit 2006

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(2 Testberichte)
Mercedes CL (C216) Bewertung 4.5/5 basierend auf 2 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Preis
für CL 500 7G-TRONIC (Benzin, 388 PS)
Fahrzeugeinordnung

Luxuscoupés als sportliche Ableger der S-Klasse haben bei Mercedes-Benz eine lange Tradition. 2006 präsentierten die Schwaben das neue Coupé C 216, das auf der S-Klasse der Baureihe 221 basierte. Das neue Luxus-Coupé war im Vergleich zum Vorgänger um 75 Millimeter auf 5,06 Meter gewachsen. Der viersitzige Zweitürer, ausschließlich mit Acht- und Zwölfzylinder-Benzinern motorisiert, wurde bis Ende 2013 produziert. 2010 gab es eine Modellpflege, bei der die Optik und die Assistenzsysteme überarbeitet wurden. Hauptkonkurrenten waren das BMW 6er Coupé und der Maserati GranSport.

... mehr
Stärken
  • Ausgezeichnete Fahrleistungen
  • Hoher Fahrkomfort
  • Beste Verarbeitung
Schwächen
  • Wenig Platz im Fond
  • Beschränkte Sicht nach hinten
  • Hohe Werkstattpreise
Daten
Motorenwerte
Leistung
285 kW / 388 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
5,4 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
250 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Mercedes CL C216 Aussenansicht Front schräg statisch rot
  • Mercedes CL C216 Aussenansicht Heck statisch weiß
  • Mercedes CL C216 Aussenansicht Seite schräg statisch grau
  • Mercedes CL C216 Aussenansicht Heck statisch silber
  • Mercedes CL C216 Aussenansicht Front dynamisch rot
  • Mercedes CL C216 Studio Innenansicht Fahrerposition statisch grau braun
  • Mercedes CL C216 Studio Innenansicht Einstieg statisch weiß braun
  • Mercedes CL C216 Innenansicht Front statisch schwarz
  • Mercedes CL C216 Aussenansicht Front schräg statisch silber
  • Mercedes CL C216 Aussenansicht Heck schräg statisch rot
  • Mercedes CL C216 Studio Aussenansicht Front statisch silber
  • Mercedes CL C216 Aussenansicht Seite statisch blau
  • Mercedes CL C216 Aussenansicht Heck schräg statisch grau
  • Mercedes CL C216 Aussenansicht Seite statisch silber
  • Mercedes CL C216 Aussenansicht Seite schräg statisch blau
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Die CL-Klasse ist der Coupé-Ableger der S-Klasse und kombiniert das hohe technische Niveau der Luxuslimousine mit dem Charakter eines viersitzigen Coupés. Dabei war der 5,06 Meter lange Zweitürer nicht als reiner Sportwagen, sondern als luxuriöser GranTurismo mit viel Power konzipiert. Dafür sorgten die Motorisierungen, ausschließlich Acht- und Zwölfzylinder-Benziner, die das mehr als zwei Tonnen schwere Coupé flott und souverän bewegten. Dazu packte Mercedes-Benz in sein kostspieligstes Coupé alles, was gut und teuer war, darunter zahlreiche Assistenzsysteme wie ein Nachtsichtgerät, Kurvenlicht sowie ein aktives Fahrwerk.

Communitybewertungen

5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
nero66 am 22. Januar 2016

„Das Auto ist nur dem zu empfehlen, der noch ein weiteres hat, um die Familie zu versorgen. Wer das nicht braucht, der muss sich mit der Größe arrangieren. Wer das kann, bekommt ein Coupé, das seinesgleichen sucht. Jetzt kommt wieder die Emotion (also nörgelt ruhig herum): dagegen sieht auch der 6-er von BMW "dünn" aus, der Aston Martin ist zu exotisch (Kosten) und der neue Jaguar (mir) zu einseitig auf Sport getrimmt. Also muss es der CL sein :cool:“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Nico21784 am 6. Februar 2017

„Der CL galt schon oftmals als das "beste Auto der Welt" und ich kann nur zustimmen. Vollausstattung und diese Leistung, das ergibt einen Luxus den man gerne hat. Der Wagen fährt sehr komfortabel, er hat einen klasse Motor und lässt einen Alles um sich vergessen. Zum cruisen perfekt geeignet und auf der Autobahn auch gern mal der unbesiegbare Donnerbalken.“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Insgesamt vier verschiedene Motoren gab es für das CL-Coupé. Den Einstieg bildete der CL 500 mit einem 5,5 Liter großen Achtzylinder und 388 PS, später 435 PS. Darüber war der CL 600 mit einem Zwölfzylinder, ebenfalls mit 5,5 Liter Hubraum und 517 PS positioniert. Die sportliche Spitze bildeten die beiden AMG-Versionen CL 63 AMG mit einem Achtzylinder und 525 PS, später 544 PS sowie der CL 65 AMG mit Zwölfzylinder und 612 PS, später 630 PS. Die Achtzylinderversionen hatten eine 7G-Tronic-Automatik, die Zwölfzylinder eine 5-Gang-Automatik. Die Normverbrauchswerte rangierten zwischen 12,1 Liter beim CL 500 und 14,9 Liter beim CL 63 AMG (Stand 2008).

  • Acht- und Zwölfzylinder (Benzin)
  • Heckantrieb
  • Allradantrieb für CL 500 (optional)
  • 5-Gang-Automatikgetriebe
  • 7G-Tronic-Automatikgetriebe
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Euro-NCAP-Crashtests gab es mit dem Mercedes-Benz CL Coupé nicht. Das Sicherheitsniveau war generell jedoch hoch mit serienmäßigen acht Airbags, einem Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer und einem Fahrlichtassistenten. Gegen Aufpreis gab es für das Coupé unter anderem einen Nachtsichtassistenten, eine Parktronic-Einparkhilfe, einen Abstandsregeltempomat und einen Totwinkel-Assistenten.

Zur Serienausstattung gehörten:

  • Acht Airbags
  • Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer
  • Fahrlichtassistent
null
Ausstattung

Ausstattung

Angesichts der üppigen Preise waren die CL-Coupés serienmäßig vergleichsweise dürftig ausgestattet. In der Basisversion gab es gerade mal Metalliclackierung, Klimaautomatik, Schiebedach und Ledersitze. Etwas besser war die Ausstattung bei den Modellen mit Zwölfzylindermotoren, die unter anderem bessere Ledersitze, Navigationssystem und größere Leichtmetallräder hatten. Bei den AMG-Versionen waren noch größere Räder im 20-Zoll-Format und zahlreiche sportliche Accessoires wie Sportsitze und eine stärkere Bremsanlage an Bord. Darüber hinaus gab es eine umfangreiche Liste mit Ausstattungspaketen, AMG-und Design-Paketen sowie einzelnen Sonderausstattungen.

  • Klimaautomatik
  • Navigationssystem
  • Ledersitze
  • Metalliclackierung
  • Schiebedach
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Das CL-Coupé ist der sportliche Ableger der S-Klasse von Mercedes-Benz und eines der Topmodelle der Marke, mit bester Technik und viel Luxus.


Vorderansicht - schräg
So wurden im CL nur die größten und stärksten Motoren der Marke eingesetzt.
Seitenansicht

Ein großes Coupé von Mercedes-Benz war immer schon eine besonders elitäre und elegante Art der Fortbewegung. Das gab es mit den SLC-Coupés in den siebziger Jahren ebenso wie mit den späteren SEC-Coupés und deren Nachfolgern. In dieser Tradition stand auch das 2006 präsentierte Luxuscoupé CL, das auf der S-Klasse der Baureihe W 221 basierte. Im Vergleich zum Vorgängermodell C 215 wirkte der C 216, so die interne Bezeichnung, harmonisch elegant und wuchs um 75 Millimeter auf 5,06 Meter Außenlänge. Mit der späteren Modellpflege kamen noch drei Zentimeter hinzu.

 

Ausschließlich Acht- und Zwölfzylindermotoren

Von Downsizing war damals noch keine Rede. So wurden im CL nur die größten und stärksten Motoren der Marke eingesetzt. Den Anfang machte ein 5,5 Liter großer Achtzylinder mit 388 PS, der später auf 433 PS erstarkte. Leistungsmangel gab es also schon in der Basisversion nicht. Noch weniger beim Zwölfzylinder sowie den entsprechenden AMG-Versionen. Bis zu 630 PS ließen sich so im CL aktivieren. Dabei passte die allzu stürmische Fortbewegung gar nicht zu dem eleganten XL-Coupé, dass sich eher als entspannter Cruiser mit Understatement und Reserven präsentierte. Auch optisch wirkte das CL-Coupé eher unaufdringlich. Mit Ausnahme der AMG-Versionen, die ihren Anspruch mit dicken Rädern und Auspuffrohren sowie etlichen Sportaccessoires zur Schau stellten.

 

In der Anschaffung günstig, im Unterhalt teuer

Heute bekommt man das Coupé bereits ab etwa 13.000 Euro. Allerdings sind das Exemplare mit hoher Laufleistung und zuweilen schwer nachvollziehbarer Vorgeschichte. Hier lohnt es sich, in gepflegte Exemplare etwas mehr zu investieren, denn Reparaturen können schnell ins Geld gehen. Andererseits ist ein BMW 6er Coupé generell auch nicht billiger und ein Bentley Continental deutlich teurer. Aber die großen Coupés von Mercedes-Benz waren im Seniorenalter auch früher schon recht günstig zu bekommen.

 

Fazit zum Mercedes-Benz CL Coupé

Das Mercedes-Benz CL-Coupé besitzt Understatement, als viersitziges Luxuscoupé von unaufdringlicher Eleganz – sofern man nicht eine AMG-Version fährt – und mit feinster Technik, inklusive bärenstarker Acht- und Zwölfzylinder. Für das Coupé spendierte Mercedes-Benz die beste Technik inklusive vieler neuer Assistenzsysteme, Nachtsicht-Assistent, Lederausstattung, Schiebedach und vieles mehr. Gute Voraussetzungen für entspanntes Reisen. Gebraucht ist das Coupé erstaunlich günstig, gibt es doch schon Exemplare ab 13.000 Euro. Teuer als Neuwagen, günstig als Gebrauchtwagen – das war auch bei den Vorgängermodellen schon so.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?