Kia Sorento (UM)Seit 2015

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(9 Testberichte)
Kia Sorento (UM) Bewertung 4.1/5 basierend auf 9 Testberichte.
Fahrzeugeinordnung

Mit dem Kia Sorento (UM) gelangte im Frühjahr 2015 die dritte Generation des koreanischen Sport Utility Vehicle (SUV) auf den deutschen Markt. Den Sorento gibt es nur als Fünftürer und wahlweise mit Front- und Allradantrieb. Mit seiner Länge von 4,78 Metern, seiner Breite von 1,89 Meter und einem Leergewicht von mindestens 1,8 Tonnen schrammt der Wagen bereits an Oberklasse-Dimensionen. Die SUV-Mittelklasse-Baureihe Sorento wird im Kia-Programm durch den kompakten Sportage nach unten ergänzt. Seine Konkurrenten sind der Hyundai Grand Santa Fe, Mitsubishi Outlander, Volvo XC60, aber auch Audi Q5, BMW X3 und Mercedes GLC.

... mehr
Stärken
  • sehr gutes Platzangebot
  • sehr gute Serienausstattung
  • sehr lange Garantiezeit
Schwächen
  • recht hoher Verbrauch
  • eingeschränkte Geländefähigkeiten
  • teuer in den gehobenen Ausstattungslinien
Daten
Motorenwerte
Leistung
147 kW / 199 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
9,6 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
200 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
177 g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
6,7 l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
B

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Kia Sorento UM Aussenansicht Front schräg statisch weiß
  • Kia Sorento UM Aussenansicht Seite statisch braun
  • Kia Sorento UM Aussenansicht Front schräg statisch weiß
  • Kia Sorento UM Aussenansicht Heck statisch grau
  • Kia Sorento UM Innenansicht Front statisch schwarz
  • Kia Sorento UM Innenansicht Vordersitze statisch schwarz
  • Kia Sorento UM Aussenansicht Heck dynamisch weiß
  • Kia Sorento UM Innenansicht Rückbank statisch schwarz
  • Kia Sorento UM Aussenansicht Front Heck statisch weiß grau braun
  • Kia Sorento UM Aussenansicht Front schräg dynamisch braun
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Durch seine Größe, einer Zuladung von maximal 672 Kilogramm sowie seiner Anhängelast von bis zu 2500 Kilogramm ist das koreanische Mittelklasse-SUV sehr gut für seine Rolle als anspruchsvolles Transport- und Zugfahrzeug geeignet. Seine Lenkung ist viel direkter ausgelegt als die der meisten Kia-Fahrzeuge und mit seiner komfortablen Fahrwerks-, Motor- und Getriebeabstimmung trifft der Sorento genau den Geschmack gelassener und entspannter SUV-Fahrer. Gehobene Ansprüche an die Geländegängigkeit erfüllt der Kia Sorento allerdings nicht.

Testberichte

adac-logo
adac-logo

ADAC Auto-Test

Testergebnis vom 15.03.2016
KIA Sorento 2.2 CRDi AWD
Fünftüriges SUV der Mittelklasse (147 kW / 200 PS)
link iconTestbericht lesen
  • ADAC-Urteil Technik/Umwelt
    rating
    2,1
  • ADAC-Urteil Autokosten
    rating
    3,6
Karosserie/Kofferraum: 2,2
Innenraum: 1,6
Komfort: 2,1
Motor/Antrieb: 2,1
Fahreigenschaften: 2,3
Umwelt/EcoTest: 2,8
Sicherheit: 1,5

Communitybewertungen

5 Sterne
3
4 Sterne
6
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Spreestrom am 28. März 2016

„Wer eine Familienkutsche mit allem Schickimicki haben möchte und hierfür nicht soviel Geld anlegen möchte wegen des Statussymbols der ist hier goldrichtig bedient. Bleibt zu hoffen, dass die Technik das hält, was sie verspricht denn leider geht immer viel kaputt wenn viel eingebaut ist - was ja logisch ist. Hier sind eher die Langzeitbesitzer gefragt, entsprechende Posts zu veröffentlichen. Sportliches Fahren ist allemal möglich und komfortabel ist das Ganze auf jeden Fall. Die Sicherheitssysteme sprechen für entspannte Fahrzeit. Bisher haben sie zuverlässig reagiert. (Gemeint ist Tempomat mit Sicherheitsabstand zum Vordermann mit aktivem Bremsassistent) Das Fahrzeug reduziert sogar beim vorausfahrenden Fahrradfahrer die Geschwindigkeit oder bremst im Notfall auf Null herunter. Bedienung der Systeme ist kinderleicht und lenkt nicht von der Fahrt ab. Wer nicht einparken gelernt hat darf sich ruhig auf die selbständige Einparkhilfe verlassen die sogar in so enge Lücken einparken kann, dass man nicht mehr die Türen öffnen kann. (geht nur mit Schiebedach zum Aussteigen;-) oder Notentriegelung des Kofferraums was etwas umständlich ist.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
muenchner.mue am 7. November 2015

„+++“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
tuutuuttuut am 30. Januar 2017

„Wenn mann einmal mit dieses Fahrzeug gefahren hat kannst du nicht verstehen das das Fahrzeug so viel zu bieten hat für diesen Preis. Mann fühlt sich sehr sehr wohl in dieses Fahrzeug. An alles sieht mann dass es sich um ein Qualitätsprodukt handelt mit sehr viel Entwicklungsarbeit. Ein grosses, vollausgestattetes, leises und luxuriöses Fahrzeug!“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Für den Kia Sorento gibt es nur einen 2,2-Liter-Turbodiesel-Motor. Mit 200 PS und einem Drehmoment von 441 Nm zwischen 1750 und 2750 Umdrehungen macht der Koreaner seinem Ruf als Transport- und Zugmaschine alle Ehre und schiebt den großen Wagen mit niedrigen Drehzahlen flott voran. Das manuelle 6-Gang-Schaltgetriebe und die 6-Gang-Automatik arbeiten harmonisch, die Automatik bevorzugt allerdings eine eher verhaltene Fahrweise. Was auch angesichts der Verbrauchswerte zu empfehlen ist. Mit 8,1 Litern im realen Fahrbetrieb konsumiert der Sorento mit Automatik über einen Liter Diesel mehr als vergleichbare Konkurrenten.

  • nur ein 2,2-Liter-Diesel mit 200 PS
  • manuelles 6-Gang-Schaltgetriebe und 6-Gang-Automatik
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Der Kia Sorento zeigt ein vorbildliches Crashverhalten und bietet seinen Fahrgästen einen guten Insassenschutz. Allerdings ist das Fehlen jeglicher Airbag-Systeme für die Fond-Passagiere nicht mehr zeitgemäß. Auch moderne Gurtsysteme für die hinteren Passagiere gibt es nicht.

Bei den serienmäßigen Assistenzsystemen verfügt der Sorento über einen Gespannstabilisierungsassistenten, aktive Bremslichter, einen Bremsassistenten, eine Gegenlenkunterstützung sowie ein statisches Abbiegelicht. Die hochwertigen Ausstattungslinien Spirit und Platinum Edition haben einen Spurhalte- und Spurwechselassistenten immer an Bord. Ein Querverkehrwarner, Abstandstempomat mit Frontkollisionswarner, die Rundumsichtkamera und das City-Notbremssystem mit Fußgängererkennung sind der Top-Ausstattungslinie vorbehalten.

  • aktives Bremslicht
  • Gespannstabilisierungsassistent
  • Gegenlenkunterstützung
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Den Kia Sorento gibt es in den vier Ausstattungslinien Edition 7, Vision, Spirit und Platinum Edition. Empfehlenswert ist die Ausstattungslinie Vision nicht nur aufgrund des Navigationsgeräts, der Klimaautomatik, der Rückfahrkamera und der Sitzheizung für vorne und hinten. Hier kann der Kunde auch erstmalig wählen, ob er ein 6-Gang-Automatikgetriebe und einen Allradantrieb bestellen möchte.

  • Berganfahrhilfe
  • Dachreling
  • Gespannstabilisierungsassistent
  • Klimaanlage
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Wer ein großes, kräftiges und komfortables SUV für Transportaufgaben oder als Zugmaschine sucht, findet im Kia Sorento (UM) ein sehr gutes Angebot.


Vorderansicht - schräg
Sogar eine dritte Sitzreihe ist als Option erhältlich.
Seitenansicht

Die dritte Generation des Kia Sorento ist auf stattliche 4,78 Meter angewachsen und verwöhnt seine Fahrgäste mit einem äußerst großzügigem Sitzangebot und üppigem Stauraum. Das Laderaumvolumen beträgt mit fünf Sitzen bereits 660 Liter und kann bei umgeklappter Rückbank bis auf 1732 Liter erweitert werden. Sogar eine dritte Sitzreihe ist als Option erhältlich und macht aus dem Mittelklasse-SUV einen ordentlichen Kleintransporter. Zur Größe des Gepäckabteils kommt noch seine gute Zugänglichkeit sowie, bei umgeklappten Rücksitzlehnen, eine ebene Ladefläche ohne störende Stufen.

Zum guten Komfort des Sorento trägt neben dem Raumangebot und dem komfortablen Fahrwerk besonders der 200 PS starke Turbodiesel bei. Der Selbstzünder ist der einzig erhältliche Antrieb innerhalb der Sorento-Baureihe und schiebt den mindestens 1,8 Tonnen schweren Wagen mit bulliger Kraft aus niedrigen Drehzahlen souverän und gelassen nach vorn. Mit diesem Motor zeigt der Sorento auch keinerlei Probleme, wenn er als Zugmaschine Anhängelasten bis 2500 Kilogramm ziehen muss. Dabei bleibt der gut gekapselte Diesel stets sehr leise und ist im Innenraum nur bei hohen Drehzahlen deutlicher zu hören. Die optionale 6-Gang-Automatik passt ebenfalls gut zum gelassenen Charakter dieses SUV.

Sehr umfangreiche Ausstattungslinien

Die insgesamt vier Ausstattungslinien sind sehr umfangreich und bieten bereits in der Grundausstattungslinie Edition 7 eine Gespannstabilisierung, Klimaanlage, Multifunktionslenkrad mit Lederbezug, Parksensoren hinten sowie dunkel gefärbte Scheiben ab der B-Säule. In der Top-Ausstattungslinie Platinum Edition verwöhnt der Sorento nicht nur mit serienmäßigem Allradantrieb, Automatikgetriebe, elektrisch verstellbaren Sitzen und einem hochwertigen Infotainment-System. Hier kommen auch zusätzliche Assistenzsysteme wie Querverkehrswarner, ein Abstandstempomat mit Frontkollisionswarner, eine Rundumsichtkamera sowie ein City-Notbremssystem mit Fußgängererkennung zum Einsatz.

Nicht billig, aber preiswert

Ein Kia Sorento kostet mindestens 34.990 Euro, in den gehobenen Ausstattungslinien Spirit und Platinum Edition auch 43.990 Euro und 51.690 Euro. Das sind zwar keine Schnäppchen-Preise. Die Autos sind aber aufgrund ihrer Qualität, ihres Komforts und ihrer umfangreichen Ausstattung jeden Euro wert. Dazu kommen noch ein stabiler Werterhalt dank Dieselmotor, eine sehr lange Garantiezeit und die nach wie vor starke Nachfrage nach SUV-Fahrzeugen.

Fazit zum Kia Sorento (UM)

Der KIA Sorento (UM) ist der SUV-Mittelklasse schon fast entwachsen. Er bietet sehr viel Platz für seine Passagiere und ihr Gepäck und kann mit einer dritten Sitzreihe sogar als Kleintransporter und Shuttle dienen. Das Interieur ist hochwertig und die Verarbeitung sehr gut. Sein Fahrwerk und seine Antriebstechnik bieten hohen Komfort und meistern gelassen alle Aufgaben als Transport- und Zugfahrzeug. Billig ist er in den oberen Ausstattungslinien zwar nicht. Wer aber auf extreme Kletterleistungen verzichten kann, wird mit dem Kia Sorento insgesamt mehr als zufrieden sein.