Kia Cee´d GT / pro_cee´d GT (JD)Seit 2013

    Fahrzeugeinordnung

    Im Sommer 2013 wurde die kompakte Kia Cee’d-Baureihe (JD) um eine sportliche GT-Variante erweitert, die der Konkurrenz mit einem 204 PS starken Turbo-Benzinmotor, einem neu abgestimmten Fahrwerk und einer stark verbesserten Lenkung Paroli bieten sollte. Der Wagen ist als fünftürige Limousine Cee’d GT und als Dreitürer pro_cee’d GT erhältlich. Ein Facelift von 2015 brachte für den GT nur sehr geringfügige Änderungen wie etwa neue 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, größere Bremsscheiben, mehr Ladedruck und leicht reduzierte Abgaswerte. Konkurrenten des Kia Cee’d GT sind der VW Golf GTI, Opel Astra GTC, Ford Focus ST und Seat Leon Cupra.

    ...mehr
    Stärken
    • gute Fahreigenschaften
    • üppige Ausstattung
    • sehr lange Garantie
    Schwächen
    • hoher Verbrauch bei schneller Fahrt
    • nur mit Schaltgetriebe erhältlich
    • bei hohen Drehzahlen dröhnender Motor
    Daten
    Motorenwerte
    Leistung
    150 kW / 204 PS
    Motorenwerte
    0 - 100 km/h
    7,7 s
    Motorenwerte
    Höchst­geschwindigkeit
    230 km/h
    Motorenwerte
    CO2-Ausstoß (komb.)*
    170 g/km
    Motorenwerte
    Verbrauch (komb.)*
    7,4 l/100km
    Motorenwerte
    Energieeffizienzklasse*
    E

    * Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

    Modell im Test

    Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

    Kia Cee’d GT und pro_cee’d GT konnten sich von Beginn an im GTI-Segment durchsetzen. Verantwortlich für ihren Erfolg sind dabei weniger die Kia-typisch günstigen Preise, die gute Ausstattung oder die langen Garantiezeit. Die knackigen GT überzeugen vielmehr mit einem sehr gut abgestimmten Sportfahrwerk, kräftig zupackenden Bremsen und einer im Vergleich zu den normalen Cee’d-Modellen deutlich verbesserten Lenkung. Auch der etwas laute Turbo-Benziner braucht sich mit seiner guten Kraftentfaltung und seinen angemessenen Verbrauchswerten nicht vor den Leistungen der besten Kompakt-Sportler zu verstecken.

    Motoren

    Motoren

    Für Kia Cee’d GT und Kia pro_cee’d GT sind nur der 1,6-Liter-Benziner mit Turbolader und einer Leistung von 204 PS verfügbar. Sein maximales Drehmoment von 265 Nm steht in einem Drehzahlband zwischen 1500 und 4500 Umdrehungen zur Verfügung, sorgt damit für angemessene Beschleunigung und Elastizitätswerte. Einzig verfügbares Getriebe ist das manuelle 6-Gang-Schaltgetriebe, das gut mit dem Motor harmoniert. Als Normverbrauch nennt Kia 7,4 Liter auf 100 Kilometer, in der Praxis liegt der GT eher bei rund neun Liter.

    • 1,6-Liter-Benziner mit Turbolader und 204 PS
    • nur manuelles 6-Gang-Schaltgetriebe
    Motordetails anzeigen
    null
    Sicherheit

    Sicherheit

    Kia Cee’d GT und Kia pro_cee’d GT bieten einen guten Schutz für die Passagiere. Allerdings ist die Sicherheit für die Fond-Passagiere wegen fehlender Airbags und veralteter Gurtsysteme nicht mehr auf dem neuesten Stand der Kompaktklasse. Zu den serienmäßigen Assistenzsystemen zählen ein aktives Bremslicht, die Gegenlenkunterstützung, ein Spurverlassenswarner und eine Verkehrszeichenerkennung für Geschwindigkeitsbegrenzungen. Ein City-Notbremssystem, Totwinkel-Assistent oder Querverkehrwarner, wie sie in den normalen Cee’d-Modelle zu haben sind, gibt es hier jedoch nicht.

    • Gegenlenkunterstützung
    • Spurverlassenswarner
    • Verkehrszeichenerkennung
    Sicherheitsausstattung anzeigen
    null
    Ausstattung

    Ausstattung

    Der Kia Cee’d GT ist bereits in der Ausstattungslinie GT-Challenge äußerst umfangreich bestückt. Die teurere Ausstattungslinie GT-Track punktet zusätzlich mit Navigationsgerät, Xenon-Scheinwerfern und Digitalradio.

    • 18- Zoll-Leichtmetallfelgen
    • Klimaautomatik
    • Recaro-Sportsitze
    • Sitzheizung vorne
    Ausstattungsdetails anzeigen
    null
    Beschreibung

    Modellbeschreibung

    Sehr schnell, sehr gut ausgestattet, sehr günstig: Wer im GTI-Segment der Kompaktklasse ein besonders gutes Gesamtpaket sucht, kommt am fünftürigen Kia Cee’d GT oder dreitürigen pro_cee’d GT nicht vorbei.


    Neue Fahrwerksabstimmung mit verschärften Dämpferstufen und Federraten.

    Kia-Fahrzeuge stehen bisweilen im Ruf, weniger durch hervorragende Fahrleistungen zu überzeugen, als vielmehr durch ihre „buchhalterischen“ Werte wie günstige Preise und einer sehr langen Garantiezeit. Eine Überraschung sind darum die sportlichen Qualitäten des Kia Cee’d GT, der mit sehr guten Fahreigenschaften und kräftigem Motor der deutschen und europäischen Konkurrenz Paroli bieten kann. Seine neue Fahrwerksabstimmung mit verschärften Dämpferstufen und Federraten sowie einem Stabilisator an der Hinterachse haben die Kurvenwilligkeit des Kia Cee’d auf ein Niveau gehoben, das sich flotte Fahrer von ihrem sportlichen Kompaktwagen wünschen.

    Dazu wurden auch die Bremsanlage überarbeitet und die gefühllose Lenkung des Cee’d massiv verbessert. Und mag sein Turbo-Benziner mit 1,6-Liter-Hubraum und 204 PS vielleicht auch nicht der dickste Knüppel im Sack sein, überzeugt er dennoch mit guter Leistungsentfaltung auch unter verschärften Bedingungen.

    Großzügige Ausstattung mit Sport-Flair

    GT-Challenge und GT-Track heißen die beiden Ausstattungslinien, die mit Luxus und sportlichem Flair verwöhnen. Dazu gehören unter anderem 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, Recaro-Sportsitze und eine Tachoanzeige mit GT-Race-Mode. Hierbei wird auf Knopfdruck die normale Tachoskala durch eine digitale Tempoanzeige ersetzt. Dazu werden noch Schaltempfehlungen und Fahrdaten zu Verbrauch oder Reichweite angezeigt. Die Anzeige vermittelt das gewisse sportliche Extra, das die Käufer im GTI-Segment von ihren Autos erwarten.

    Gute Preise und lange Garantiezeit

    Weniger überraschend als die sportlichen Qualitäten sind die Kia-typisch günstigen Preise und die herausragende siebenjährige Garantiezeit, die Cee’d GT und pro_cee’d GT mitbringen. Denn für faire 29.939 Euro bekommt man einen GT in der Top-Ausstattung mit zusätzlichem Panorama-Glasdach, HiFi-Endstufe und schicker Metalliclackierung. Ein VW Golf GTI ist dafür noch nicht einmal in der Grundausstattung zu haben. Und die Garantiezeit beträgt beim Urvater aller Kompaktsportler auch nur zwei Jahre.

    Fazit zum Kia Cee’d GT und Kia pro_cee’d (JD)

    Das Design stimmt. Die Performance stimmt. Der Preis stimmt. Es müssen schon starke persönliche Gründe sein, um den Kauf eines Kia Cee’d GT kategorisch auszuschließen. Denn die Koreaner zeigen am Beispiel ihres sportlichen Kompaktwagens, dass sie mittlerweile Autos zu bauen verstehen, die man auch aufgrund ihres Aussehens, ihrer überzeugenden Fahreigenschaften und ihrer tollen Fahrleistungen kaufen möchte. Wenn obendrein noch – wie gewohnt – die Qualität, die Verarbeitung und die Garantie stimmen, gehen der Konkurrenz so langsam die Argumente aus.