Honda Civic (9)Seit 2011

  • Motoren
  • Modell im Test
  • Design
Fahrzeugeinordnung

Der Honda Civic ist eine Kompaktlimousine im Golf-Segment. Das Volumenmodell des japanischen Herstellers wird seit 1972 produziert. 2017 wurde die zehnte Generation des Civic präsentiert, die sich sehr stark von Vorgänger unterscheidet. Der neue Fünftürer mit Fließheck wirkt größer und dynamischer und ist tatsächlich fast 14 Zentimeter länger, drei Zentimeter breiter und zwei Zentimeter niedriger als der Vorgänger. Hauptkonkurrenten in der Kompaktklasse sind neben VW Golf, Opel Astra und Ford Focus andere Importeure wie Seat Leon, Kia Ceed, Peugeot 308 oder Mazda 3.

... mehr
Stärken
  • gutes Platzangebot
  • umfangreiche Sicherheitsausstattung serienmäßig
  • sportliche Charakteristik
Schwächen
  • kein Dieselmotor
  • unpraktische Ablagen
  • lauter Dreizylindermotor
Daten
Motorenwerte
Leistung
134 kW / 182 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
8,5 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
200 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
132 g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
5,8 l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
C

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Design

Design

  • Honda Civic 9 Fünftürer Aussenansicht Heck statisch Studio blau
  • Honda Civic 9 Fünftürer Aussenansicht Seite schräg statisch blau
  • Honda Civic 9 Fünftürer Aussenansicht Front schräg statisch Studio blau
  • Honda Civic 9 Fünftürer Aussenansicht Heck schräg statisch Studio blau
  • Honda Civic 9 Fünftürer Innenansicht statisch Studio Fahrersitze Lenkrad und Armaturenbrett fahrerseitig
  • Honda Civic 9 Fünftürer Aussenansicht Front schräg dynamisch silber
  • Honda Civic 9 Fünftürer Innenansicht statisch Studio Vordersitze und Armaturenbrett beifahrerseitig
  • Honda Civic 9 Fünftürer Aussenansicht Heck schräg dynamisch blau
  • Honda Civic 9 Fünftürer Innenansicht statisch Studio Detail Infotainmentbildschrim
  • Honda Civic 9 Fünftürer Aussenansicht Front schräg statisch blau
  • Honda Civic 9 Fünftürer Aussenansicht Front statisch blau
  • Honda Civic 9 Fünftürer Aussenansicht Front schräg statisch Studio Detail Scheinwerfer links blau
Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Der Honda Civic von 2017 hat optisch so gut wie nichts mehr gemeinsam mit dem Vorgängermodell. Aus dem hochbeinigen und etwas futuristisch gestalteten alten Civic ist ein dynamischer Sportler mit XL-Format geworden. Tatsächlich hat der neue Civic mit fast 14 Zentimetern mehr Länge, drei Zentimetern mehr Breite und zwei Zentimetern geringerer Höhe einen deutlich sportlicheren Auftritt. Man sitzt auch tiefer, blickt nun auf konventionelle Armaturen und hat nur zwei Motoren zur Wahl, wenngleich diese mit 129 PS und 182 PS gut im Futter stehen. Das gewachsene Format beschert außerdem mehr Platz und der bis zu 478 Liter großen Kofferraum hat ebenfalls eine stattliche Größe. Ein weiterer Pluspunkt sind die vielen Assistenzsysteme.

Motoren

Motoren

Zunächst sind nur zwei Motoren für den Honda Civic verfügbar. Dabei handelt es sich um zwei neuentwickelte Turbobenziner. Der Dreizylinder mit 1,0 Liter Hubraum und 129 PS sowie 6-Gang-Schaltgetriebe oder stufenloser CVT-Automatik braucht laut Norm zwischen 4,7 und 5,1 Litern. Der Vierzylinder mit 1,5 Liter Hubraum leistet 182 PS, ist ebenfalls mit 6-Gang-Schaltgetriebe oder stufenloser CVT-Automatik zu haben und verbraucht zwischen 5,8 Litern und 6,1 Litern. Da die CVT-Automatik rund 20 Nm Drehmoment kostet, liegen die Fahrleistungen auch deutlich hinter denen der Version mit dem Schaltgetriebe.

  • Dreizylinder und Vierzylinder (Benzin).
  • 6-Gang-Schaltgetriebe, stufenlose CVT-Automatik
  • Spurhalteassistent
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Bereits die Basisausstattung des günstigsten Honda Civic S hat eine vorbildliche Sicherheitsausrüstung mit sechs Airbags sowie mehreren Assistenzsystemen. Dazu gehören ein Spurhalteassistent, die adaptive Geschwindigkeitsregelung samt Geschwindigkeitsbegrenzer, ein Kollisionswarnsystem mit Fußgängererkennung und aktivem Bremseingriff sowie eine Verkehrszeichenerkennung.

  • Kollisionswarnsystem mit Fußgängererkennung und Notbremsfunktion
  • Spurhalteassistent
  • Abstandstempomat mit Begrenzer
Sicherheitsausstattung anzeigen
null
Ausstattung

Ausstattung

Für den neuen Honda Civic Fließheck gibt es zu den zwei Motoren viele verschiedene Ausstattungen, die nur bedingt aufeinander aufbauen. Die Basisversion S, die bereits mehrere Assistenzsysteme inklusive hat, und die besseren Versionen Comfort, Elegance und Executive sind nur für den Dreizylinder-Benziner zu haben. Der stärkere Vierzylinder wird mit den besseren Ausstattungen Sport, Spot Plus und Prestige angeboten. Recht überschaubar ist dann die Liste mit den Sonderausstattungen, zu denen Metalliclackierung, Anhängerkupplung und Leichtmetallräder zählen.

Zur Serienausstattung gehören:

  • aktiver Spurhalteassistent
  • Start-Stopp-Funktion
  • adaptive Geschwindigkeitsregelung
Ausstattungsdetails anzeigen
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Anders als beim Vorgänger setzt Honda beim neuen fünftürigen Civic wieder auf Sportlichkeit und dynamisches Design.


Auffälliges, nicht gerade braves Design.

Der Civic ist für Honda das Pendant zum Golf und das Volumenmodell der japanischen Marke. Im Gegensatz zum eher futuristisch gestyltem Vorgänger präsentiert sich die zehnte Generation des Fünftürers wieder als sportlich gestrecktes Coupé mit flacher Frontpartie, schmalen Scheinwerfern, überdimensionierten Luftlöchern vorn und hinten sowie schräg angesetzter Windschutzscheibe. Der Civic wirkt wie ein Porsche Panamera der Kompaktklasse. Auch wenn er, fast 14 Zentimeter länger, drei Zentimeter breiter und zwei Zentimeter niedriger, längst nicht mehr so kompakt ist wie der Vorgänger.

Zwei Motoren mit reichlich Leistung

Der neue Civic kommt lediglich mit zwei verschiedenen Turbo-Benzinmotoren, ohne Diesel oder Hybrid. Den Einstieg bildet ein Dreizylinder mit 1,0 Liter Hubraum und 129 PS. Darüber rangiert ein Vierzylinder mit 1,5 Litern und 182 PS. Zur Wahl stehen dabei ein 6-Gang-Schaltgetriebe und das stufenlose CVT-Automatikgetriebe. Die besseren Fahrleistungen gibt es mit dem Schaltgetriebe. Man sitzt recht tief im Civic, fast wie in einem Sportwagen. Das Interieur ist auch klarer und übersichtlicher als im Vorgänger.

Viele verschiedene Ausstattungen, viele Assistenzsysteme

Grundsätzlich hat der Honda Cívic eine gute und umfangreiche Ausstattung. Geradezu vorbildlich sind die vielen serienmäßigen Assistenzsysteme schon in der Basisversion, für die man gerade in der Kompaktklasse bei fast allen Konkurrenten extra bezahlen muss. Etwas unübersichtlich ist dafür die Struktur der Ausstattungsversionen, die sich unterscheiden, aber nicht aufeinander aufbauen. Ein Pluspunkt ist auf alle Fälle das gute Platzangebot und der 420 Liter bis 1240 Liter fassende Kofferraum des 4,52 Meter langen Civic.

Fazit zum Honda Civic

Kompaktlimousinen sehen meist recht brav aus, weil sie möglichst vielen Menschen gefallen müssen. Beim Honda Civic ist das anders. Nachdem der Vorgänger eher futuristisch unterwegs war, setzt Honda beim Nachfolger ganz auf Sportlichkeit und Dynamik samt spürbar konventionellerem Interieur. Der Wagen ist auf 4,52 Meter gewachsen, was den Passagieren deutlich mehr Platz beschert. Dazu gibt es zum Start zwei leistungsstarke Turbo-Benzinmotoren für den soliden Fahrspaß, aber weder Diesel- noch Hybrid-Sparversionen.