Ford Focus Turnier (Mk1)Seit 1998

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(56 Testberichte)
Ford Focus Turnier (Mk1) Bewertung 3.9/5 basierend auf 56 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Ausstattung
Preis
für Focus Turnier (Benzin, 75 PS)
Fahrzeugeinordnung

Kombis heißen bei Ford traditionell Turnier. So war es auch bei der ersten Generation des Ford Focus, die 1998 zunächst als drei- und fünftürige Limousine startete und Anfang 1999 durch die Kombiversion verstärkt wurde. Der Focus Turnier war mit 4,45 Metern knapp 30 Zentimeter länger als die Schrägheckversion und bot entsprechend mehr Platz. Für das Modelljahr 2012 gab es eine Modellpflege mit überwiegend optischen Änderungen. 2004 wurde der Focus von der zweiten Generation abgelöst. Konkurrenten waren vor allem Opel Astra Caravan, Renault Mégane Kombi und VW Golf Variant sowie Bora Variant.

... mehr
Stärken
  • gutes Platzangebot
  • sichere Fahreigenschaften
  • präzise Lenkung
Schwächen
  • magere Basisausstattung
  • raue Dieselmotoren
  • Kopfstützen im Fond sehr klein
Daten
Motorenwerte
Leistung
55 kW / 75 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
14,8 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
171 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Der Ford Focus Turnier avancierte rasch zur meistverkauften Version der neuen Baureihe. Das lag nicht zuletzt am sehr guten Platzangebot und der Variabilität. Für einen Kombi der Kompaktklasse war der Kofferraum mit regulären 520 Litern und maximal 1580 Litern sehr geräumig. Damit übertrumpfte der Turnier damals mehr als deutlich einen Audi A4 Avant oder einen BMW 3er Touring. Dazu besaß der Kombi die bekannten Qualitäten des Focus mit einem sehr ausgewogenen, modernen Fahrwerk, der präzisen Lenkung und der guten Verarbeitung. Das seinerzeit eigenwillige New Edge Design des Focus, das die Meinungen etwas spaltete, fiel beim Turnier weniger ins Gewicht. Vor allem mit den stärkeren Dieselmotoren avancierte der Focus Turnier zu einem soliden und alltagstauglichen Transportfahrzeug.

Communitybewertungen

5 Sterne
18
4 Sterne
26
3 Sterne
11
2 Sterne
1
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
FoX2132 am 4. Februar 2013

„Ich würde den Wagen empfehlen da er trotz seiner Laufleistung bis auf ein paar Kleinigkeiten die sich mit etwas Geschick selber beheben lassen sehr zuverlässig ist. Im Unterhalt ist das Auto auch recht Günstig und somit auch für Fahranfänger geeignet“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
backbone23 am 23. Februar 2013

„Sehr zuverlässig, günstig im Kauf und im Unterhalt, bietet ordentlich Platz, tolles Design. Die Reparaturkosten hielten sich bei mir bisher trotz hoher Laufleistung in Grenzen.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Focus2.0Turnier am 2. Februar 2012

„Motor startet super auch bei 2-3 Stand bei Dauerfrost, kein Rost, super Fahrverhalten“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

 Käufer des Ford Focus Turnier konnten seinerzeit zwischen fünf Benzinmotoren und vier Diesel wählen. Dabei handelte es sich ausschließlich um Vierzylindermotoren. Alle Ford Focus der ersten Generation hatten Frontantrieb. Bei den Benzin Motoren reichte es von 1,4 Liter Hubraum und 75 PS bis zum 2,0-Liter-Modell ST 170 mit 173 PS. Diesel gab es ausschließlich mit 1,8 Liter Hubraum sowie Leistungen von 75 bis 115 PS. Bis auf den ST 170, der serienmäßig mit einem 6-Gang-Getriebe fuhr, hatten alle anderen Motoren standardmäßig ein 5-Gang-Schaltgetriebe. Optional gab es für die Benzinmotoren mit 100 PS und 130 PS ein 4-Gang-Automatikgetriebe. Die Verbrauchswerte der Benziner reichen von 6,7 bis 9,4 Liter, bei den Dieseln von 5,1 bis 5,5 Liter. 

  • Vierzylinder (Benzin) und Vierzylinder (Diesel)
  • Frontantrieb
  • 5- und 6-Gang-Schaltgetriebe
  • 4-Gang-Automatikgetriebe
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

Im Euro-NCAP-Crashtest 1999 bekam der Ford Focus vier von fünf Sternen für die Insassensicherheit, aber nur zwei von vier Sternen für die Fußgängersicherheit. Zur Serienausstattung gehörten beim Ford Focus vier Airbags. Dazu wurden gegen Aufpreis eine Geschwindigkeitsregelanlage (nur für die stärkeren Benzinmotoren) und ein Park-Pilot-System hinten angeboten.

  • vier Airbags
  • Geschwindigkeitsregelanlage gegen Aufpreis
  • Parks-Pilot-System hinten gegen Aufpreis
null
Ausstattung

Ausstattung

Die Kombiversion des Ford Focus gab es in allen bekannten fünf Ausstattungsversionen von der Basis über Ambiente, Trend bis zu Ghia und Ghia Exclusiv. Mit Ausnahme der schwächsten Motorisierungen mit 75 PS, die es nur mit den beiden unteren Ausführungen gab. Wobei die Grundausstattung mit verstellbarer Lenksäule, vier Airbags und einem höhenverstellbaren Fahrersitz, aber ohne Klimaanlage und Audiosystem eher dürftig bestückt war. Bei Ambiente gab es immerhin schon elektrische Fensterheber vorne und eine Zentralverriegelung. Zu der sportlich orientierten Version Trend gehörten Sportsitze, Sportfahrwerk und ein Lederlenkrad. Erst bei Ghia war eine Klimaanlage, vier Fensterheber, Nebelscheinwerfer und Sitzheizung vorne mit drin. Die beste und teuerste Ausstattung Ghia Exklusiv umfasste darüber hinaus ein Audiosystem, Klimaautomatik, Leichtmetallräder und Xenon-Scheinwerfer. Der ST 170 hatte eine eigene Ausstattungsversion inklusive Klimaanlage, Sportsitzen und 17-Zoll-Leichtmetallrädern.

  • Zur Serienausstattung gehörten:
  • verstellbare Lenksäule
  • höhenverstellbarer Fahrersitz
  • vier Airbags
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Innerhalb der Ford Focus-Baureihe der ersten Generation war der Kombi Turnier besonders gefragt. Er bot zu den klassischen Focus-Qualitäten wie dem guten Fahrwerk und der soliden Verarbeitung besonders viel Platz.


Vorderansicht - schräg
Eine beliebte Kombination war der Focus Turnier vor allem mit den stärkeren Dieselmotoren.
Seitenansicht

Als 1999 der Focus Turnier die Baureihe des neuen Kompaktmodells von Ford ergänzte, entwickelte er sich schnell zum Verkaufsschlager. Der Kombi bot auf 4,45 Metern Länge ein Platzangebot, das näher an der Mittelklasse als an der Kompaktklasse lag. Mit 520 Liter Kofferraumkapazität, die sich bis auf 1580 Liter erweitern ließ, übertrumpfte er auch einen Audi A4 Avant oder BMW 3er Touring. Und selbst der Golf 4 Variant mit 460 Litern und 1470 Litern konnte da nicht mithalten.

 

Motoren von 75 PS bis 173 PS

Den Focus Turnier gab es von 1999 bis zur Modellwechsel 2004 mit fünf Benzinmotoren von 75 bis 173 PS sowie vier Dieselaggreagten von 75 bis 115 PS, allesamt Vierzylinder mit Frontantrieb. Eine Sonderrolle spielte der ST 170 mit dem 173 PS starken 2,0-Liter-Motor, der deutlich teurer war und serienmäßig eine umfangreiche und betont sportliche Ausstattung besaß und so dem Begriff Lifestylekombi noch am nächsten kam. Allerdings ist diese Version auf dem Gebrauchtmarkt relativ rar. Das Gros der Focus Turnier wurde eher als Gebrauchsfahrzeug eingesetzt. Entsprechend sind auch viele Modelle mit hoher Laufleistung im Angebot.

 

Große Auswahl an Ausstattungen

Für den Erfolg des Ford Focus Turnier waren dazu die klassischen Qualitäten der Baureihe ausschlaggebend. Zu den Vorzügen zählte vor allem das damals sehr moderne und souveräne Fahrwerk mit Einzelradaufhängung an der Hinterachse sowie die solide Verarbeitung und die bequemen Sitze. Dazu konnte der Kunde aus fünf verschiedenen Ausstattungsversionen wählen, von der schlichten Basisausstattung bis zu den noblen Versionen Ghia und Ghia Exklusiv, bei denen Klimaanlage, Audiosystem und Leichtmetallräder zum Serienumfang gehörten. Eine gefragte Kombination war der Focus Turnier vor allem mit den stärkeren Dieselmotoren. Bei den ersten Baujahren ermittelte der ADAC bei diesen Versionen allerdings eine etwas höhere Defektanfälligkeit.

 

Fazit zum Ford Focus Turiner

Kombis der Kompaktklasse wie der Ford Focus Turnier sind gewöhnlich vernünftige Gebrauchsfahrzeuge, bei denen Platzangebot und Wirtschaftlichkeit im Vordergrund stehen. Das war auch bei dem von 1999 bis 2004 produzierten Focus Turnier der ersten Generation nicht anders. Er bietet auf 4,45 Metern Länge einen stattlichen Kofferraum mit bis zu 1580 Litern Kapazität, übertrifft damit sogar deutlich teurere Kombis wie die damaligen Audi A4 Avant und BMW 3er Touring. Dazu besaß der neue Focus mit dem modernen Fahrwerk aber auch eine Portion Fahrspaß, die sich vor allem mit den stärkeren Motorversionen zeigte. Allerdings waren die Motoren nicht ganz so innovativ wie die Fahreigenschaften, liefen die Dieselaggregate doch vergleichsweise rau und kostete der stärkste Motor im ST 170 doch reichlich viel Geld.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?