BMW 3er Limousine (E36)Seit 1990

BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
(33 Testberichte)
BMW 3er Limousine (E36) Bewertung 3.8/5 basierend auf 33 Testberichte.
  • Motoren
  • Modell im Test
  • Ausstattung
Preis
für 316i (Benzin, 100 PS)
Fahrzeugeinordnung

Mit der Baureihe E36 wurde im Herbst 1990 die dritte Generation des BMW 3 auf den deutschen Markt gebracht. Obwohl etwas größer als der Vorgänger, war das Design des E36 mit einem 2,70 Meter langen Radstand und mit kurzen Überhängen betont sportlich geblieben. Neben der Limousine standen noch die Karosserie-Varianten Coupé, Cabriolet, Compact und Touring (Kombi) zur Verfügung. Im September 2000 wurde der Bau zugunsten des Nachfolgers E46 endgültig eingestellt. Konkurrenten des BMW 3 der Baureihe E36 waren der Mercedes-Benz 190 (später C-Klasse) sowie der Audi 80 (später Audi A4).

... mehr
Stärken
  • sehr agile Fahreigenschaften
  • breite Motorenpalette
  • gute Verarbeitungsqualität
Schwächen
  • laute Windgeräusche
  • magere Serienausstattung
  • mangelhafte Crashsicherheit
Daten
Motorenwerte
Leistung
73 kW / 100 PS
Motorenwerte
0 - 100 km/h
13,1 s
Motorenwerte
Höchst­geschwindigkeit
191 km/h
Motorenwerte
CO2-Ausstoß (komb.)*
- g/km
Motorenwerte
Verbrauch (komb.)*
- l/100km
Motorenwerte
Energieeffizienzklasse*
-

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer Pkw können dem 'Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer Pkw' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der 'Deutschen Automobil Treuhand GmbH' unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Modell im Test

Modell im Test (Neu- und Gebrauchtwagen)

Die Baureihe E36 verdiente sich auf Anhieb viel Lob für ihr agiles Handling, ihre Fahrpräzision, ihr verbessertes Raumangebot und ihren guten Komfort. Das neue Design mit den abgedeckten Doppelscheinwerfern in der Wagenfront traf ebenso den Geschmack des Publikums wie die bewährte Qualität der laufruhigen und kräftigen Benzin- und Dieselmotoren. Kritik gab es zu Beginn aufgrund erhöhter Windgeräusche im Innenraum, eines ungenügenden Geradeauslaufs und diverser Verarbeitungsmängel. Dennoch war der 3er annähernd zehn Jahre lang die erste Wahl für Käufer mit der markenbildenden Freude am Fahren.

Communitybewertungen

5 Sterne
5
4 Sterne
20
3 Sterne
6
2 Sterne
2
1 Sterne
0
Karosserie
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Antrieb
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Fahrdynamik
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Komfort
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Emotion
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Mehr anzeigen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
will-nicht-anmelden am 10. November 2014

„Sehr günstige Ersatzteile Keine Probleme mit den Turboladern Robuster BMW 6 Zylinder Für einen 2,5Liter Diesel sehr sparsam im Verbrauch“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
jensrtg am 31. Juli 2011

„Sehr schönes Auto mit einer Sportlichen Note. Der Verbrauch hält sich mit knappen 10l in grenzen für 170 ps Das Fahrzeug läst sich auch sehr gern Quer bewegen und gibt gutes Feedback sowie eine Direkt Lenkung.“

...
link iconTestbericht lesen
BewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungssternBewertungsstern
Ike54 am 20. Oktober 2011

„Wer sportlich, aber nicht zu hart fahren möchte ist mit diesem Auto gut bedient.“

...
link iconTestbericht lesen
Motoren

Motoren

Für den BMW 3er der Baureihe E36 waren insgesamt sieben Benzin- und drei Dieselmotoren erhältlich. Die Benziner begannen bei 99 PS im frühen 316i und endeten bei 321 PS im späten M3. Insbesondere die BMW-Sechszylinder-Motoren, ob als Benziner oder als Diesel, erfreuten ihre Fahrer mit großer Laufruhe, Kraft und außergewöhnlich hohen Laufleistungen bei angemessenem Verbrauch. Das 5-Gang-Schaltgetriebe und die 5-Stufen-Automatik sind ohne Fehl und Tadel.

  • sieben Benziner und drei Diesel
  • 5-Gang-Schaltgetriebe, 4- und 5-Stufen-Automatikgetriebe
  • Heckantrieb
Motordetails anzeigen
null
Sicherheit

Sicherheit

1997 wurde der BMW 3 einem Euro-NCAP-Crashtest unterzogen, den die Limousine mit einer sehr schlechten Bewertung abschloss. Beim Frontalaufprall wurden unter anderem die Fahrzeugkabine sehr stark verformt und die Dummy-Messwerte für Brust und Beine wiesen auf eine sehr hohe Verletzungsgefahr in diesen Bereichen hin. Ebenso waren die Ergebnisse bei einem seitlichen Aufprall und im Rahmen der Kindersicherheit (mit Kindersitz) auf den hinteren Sitzen nur ungenügend.

In Deutschland wurden beim E36 erst die Modelljahre nach 1995 serienmäßig mit Fahrer- und Beifahrer-Airbag ausgerüstet. Ab 1996 wurde auch die elektronische Schlupfregelung ASC+T (Automatic Stability Control + Traction) bei den Sechszylindern serienmäßig eingebaut oder als Sonderausstattung für die Vierzylinder angeboten.

  • Automatikgurte für Front- und Fondpassagiere
  • Fahrerairbag ab 1994
  • Fahrer- und Beifahrerairbag ab 1996
null
Ausstattung

Ausstattung

Die Grundausstattung des BMW 3 war zum Verkaufsstart sehr dürftig, wurde aber im Laufe der Produktion um das eine oder andere Feature aufgewertet. BMW-typisch konnte die Limousine dank der langen Sonderausstattungsliste erheblich aufgewertet werden. Gegen Aufpreis erhältlich waren unter anderem Automatikgetriebe, Klimaanlage, Stabilitätssystem ASC+T, elektrische Fensterheber vorne, elektrisches Schiebe-Hubdach, Lederpaket, elektrisch verstellbare Sitze, Sitzheizung, Tempomat, Hifi-System, Autotelefon, M-Sportfahrwerk, Sportsitze oder eine Anhängerkupplung. 

  • Servolenkung
  • Zentralverriegelung
  • ABS
null
Beschreibung

Modellbeschreibung

Der BMW 3er der Baureihe E36 führte die sportliche Mittelklasse-Limousine mit sehr agilen Fahreigenschaften und lebhaften Motoren erfolgreich durch die 1990er Jahre.


Vorderansicht - schräg
Insbesondere die Sechszylinder-Motoren gelten als nahezu problemlos und äußerst langlebig.

Die neue Baureihe E36 zeigte sich 1990 in einem stark modernisierten Kleid und konnte sich mit frischen Details, wie etwa den hinter Plexiglas verlegten Scheinwerfern, prägnant von dem Vorgänger-Modell absetzen. Neben der Limousine konnten die Käufer den neuen Mittelklasse-BMW bald auch als Coupé, Cabriolet, Compact und Touring erwerben. Die Vielfalt an Karosserie-Varianten, das agile Handling und die hervorragenden Vier- und Sechszylinder-Motoren überzeugten viele Käufer und führten zu 2,7 Millionen verkauften Fahrzeugen.

Gegenüber dem Rivalen Audi 80 (später A4) glänzte der 3er mit besserer Lenkpräzision, leichtgängigeren und besser schaltbaren Getriebe sowie seinen famosen Sechszylinder-Motoren. Der Audi hingegen war gutmütiger im Fahrverhalten und günstiger in der Anschaffung. Gegenüber dem teureren Mercedes 190 (später C-Klasse) leistete sich der BMW allerdings Schwächen in der Verarbeitungsqualität.

 

Leistungsstarke und verlässliche Motoren

Zur Markteinführung im Jahr 1990 konnte man den E36 mit Vier- und Sechszylinder-Benzinmotoren kaufen. Die Sechszylinder verfügten bereits über vier Ventile pro Zylinder und überzeugten mit dem für BMW-Reihenmotoren typischen seidigen Lauf, guter Durchzugskraft und hoher Drehfreudigkeit. Auch der erste Diesel im E36 hatte einen Sechszylinder-Motor. Insgesamt erstreckte sich das Leistungsspektrum der Motorenflotte von 90 PS bis 321 PS. Die Qualität der BMW-Aggregate konnte überzeugen: Insbesondere die Sechszylinder-Motoren gelten als nahezu problemlos und äußerst langlebig.

 

Lange Sonderausstattungsliste

Allerdings konnte nur mit Hilfe der teuren Sonderausstattungsliste bekam der arg spartanisch ausgestattete BMW ein wenig Komfort. Gegen Aufpreis erhältlich waren unter anderem Automatikgetriebe, Klimaanlage, elektrische Fensterheber, elektrisches Schiebe-Hubdach, elektrisch verstellbare Sitze und eine Sitzheizung.

 

Schlechtes Sicherheitsniveau

Der 1997 eingeführte Euro-NCAP-Crashtest offenbarte große Sicherheitsmängel beim BMW 3. Das Auto konnte weder beim frontalen noch beim seitlichen Aufprall oder bei der Kindersicherheit überzeugen. Gebrauchtwagenkäufer sollten darauf achten, dass der 3er erst nach 1995 serienmäßig mit Fahrer- und Beifahrer-Airbag ausgerüstet wurde. Auch die elektronische Schlupfregelung ASC+T war ein nützliches Ausstattungsdetail, das erst ab 1996 bei den teuren Fahrzeugen in Serie angeboten wurde.

 

Gute Qualität

Bis auf den Rostbefall bei sehr frühen und sehr späten Fahrzeugen, ist der E36 eine gut gebaute Limousine mit erfreulicher Langzeitqualität. Je nach Motorvariante beginnen die Preise für Exemplare des Zustands 2 bei etwa 2200 Euro. Problematischer ist der Umstand, dass der E36 bei Tuning-Freunden sehr beliebt war. Unverbastelte Exemplare mit wenigen Vorbesitzern werden deshalb zunehmend rarer.

 

Fazit: BMW 3 (E36) Limousine

Die Baureihe E36 war zu Recht ein großer Erfolg, denn sie verkörperte den BMW-Markenkern, die Freude am Fahren, in perfekter Art und Weise. Die Limousine war trotz ihrer vier Sitzplätze kompakt, ließ sich sehr präzise und agil fahren und erfreute mit laufruhigen und dennoch kräftigen Motoren. Dazu war die gelungene Optik des Wagens, entstanden unter der Leitung des Autodesigners Claus Luthe, ein mutiger und prägnanter Schritt nach vorne: Auch nach 27 Jahren wirkt der E36 frisch und zeitlos. Wer einen kommenden Klassiker zu einem günstigen Preis sucht, der könnte beim BMW 3 der Baureihe E36 fündig werden.

Wie hilfreich waren diese Informationen für dich?